Veritage

Die Elite hat Russland mit Zuversicht zum Kapitalismus zu gross gelassen geometrisch. Denn Geometrie ist Zulassen im Capitalism ohne Diebstahl.

Zustände können nur durch Verträge aufrechterhalten werden ohne Veritage. Meistens werden dafür Normen zur Hand gezogen, aber die Realität gibt es auch in der Grammatik: Denn was vorherrschend ist, musste zuerst eine Ursache haben, einen Ursprung. Das wird nicht eingesehen bei den Torturierten. Als solcher, hat man es mit Leuten zu tun, die Archimedes nicht respektieren, der hungrig herumging, und Sandkörner sammelte, bis er die Multiplikation erfinden konnte, und die Intellektuellen die glauben, sie können nicht an Gott, sondern an ein Prinzip glauben, reden bis heute rundherum mit diesem Handicap in Zustimmung, und die sich dafür nicht einsetzen, stellen Archimedes räumlich als etwas dar und distanzieren sich von diesem Meisterhieb von ihm, dem Gott der ihm es gebot, ihre Hände zu falten, gehörend zu einem Institut. Sie glauben an den Antichristen, der die Widergeburt von Judas ist, gefährlicher als sie es immer darstellen als infinite Dummköpfe, nicht mehr Sophisten: Dummköpfe und Ignoramusse.

Aber es ist eine grammatische Regel bzw. eine tatsächliche Realität, dass Ursachen nicht entstehen aus historischen Gründen. Denn man kann sie nicht durchziehen in der Schule als Regel, ohne alle gleichzuschalten, etwas das in Hitlerzeiten gemacht wurde. Ich kenne das. Ich habe das nie gemacht, weil ich keinen Konsens und Zugehörigkeit finden konnte.

Denn wenn jemand verursachte etwas, durch jemand anderen, das geht nicht. Es geht nur, dass er beschreibt, wie es geschah. Aber weil die Beschreibung seiner Umstände, nicht die Tat an sich ist. Nicht, weil da ein projektiver Raum ist, wo man manipulieren darf.

Verträge sind nötig für ein perfektes Geschäftsverhältnis. Erst wenn jeder Vertrag auf einem grundsätzlichen basiert, der auf natürlichen Konstitutionen basiert ist, in der Natur, und aus dem natürlichen Gesetz entspringt, und allen entspricht, kann ein anderer Vertrag entstehen der allen Teilnehmenden Händlern, gleich eine verbesserte Position sichert. Diese verbesserte kann nicht entstehen ohne dass ein Handel nicht diese zweite vertragliche Stufe übersteigt. Hierbei unterscheidet man zwischen privaten Gütern, die Nutzenstufe haben in anderen, und solchen die keinen Nutzen haben, öffentliche Güter. Anhörungen sind auch so.

Hierbei und in allem anderen ist der Kapitalismus die nötige Instanz der letzten Entscheidungsfindung und gut weil er diese Entscheidung an das Individuum überträgt.

Die Anhöhung der Menge der Verkäufe, schafft automatisch alles nötige, um alle Missbräuche zu verhindern. Hierbei darf man nicht annehmen, dass jede Theorie Theorie ist. Ökonomische Theorie ist Praxis im Handel wenn es um sowas geht, das praktische. Diese Verträge sind solide, weil sie nie Hybride werden von etwas. Aber es ist ohne Recht, und stört das individuelle Recht und jeden Romantismus, auch Anarchismus, wahre Anarchie zu unterstützen, wie der Staat. Denn der Staat bringt alles nur ins reine, indem er Anarchie wiederherstellt, für jeden. Denn so wenig Ordnung gibt es.

Der Staat lässt Leute sozusagen wie Geister die schon tot sind, herumfliegen, wenn es um das geht. Es gibt keine Garantien, keine mehreren Verträge, keine Verbesserung. Es wird sozusagen gar nix getan. Die Industrie die auf der anderen Hand davon profitiert, ist vielen noch unbekannt, ausser den Dominatrixen in Gasmaske.

Orthodoxe Theorie respektiert diejenigen, die das klarer sehen, nicht. Jede Theorie die entweder die einen Güter oder die anderen beschreibt, ist entweder orthodoxe microökonomische Domäne, oder makroökonomisch, wenn es um öffentliche Güter geht. Es ist die letztere, die makroökonomische, wo der Staat am meisten unredlich handelt und Existentialismus anstrebt, die keine Theorie ist und schon Existenzialismus der gegen Menschen gerichtet ist, mit dem Staat sich dünkend, eine leise Vorahnung zu haben, aus der er entwickeln darf eine Beobachtung von Individuen. Aber wenn die Mehrheit, die es in Gewalttat als Minderheit gibt, das hobbesche Argument immer verwendet, kann man trotzdem damit nicht erklären, wie diese Verträge zustandekamen die die Theologen machten um die Demokratie entstehen zu lassen, ausser es war da immer ein Staat vorher. Aber warum muss es dann einen Staat geben der immer in Historie war, sind diese Leute indoktriniert? Sekten können auch Tricks verwenden, wo sie ganze Gruppen in sich reinfallen lassen um ein einziges Individuum herum. Und am Ende ziehen sie dieses mit rein. Scientology ist so eine Sekte. Ganze Familien werden reingezogen wo ein Quäker existiert, der so erst wird, wenn ihm die FED Angst gemacht hat. Quäker waren Leute, die zwischen orthodoxen Juden in Jerusalem und Arabern praktische Dinge vermitteln. Insofern braucht man nicht mal mehr Egoshooter, denkt der Staat. Aber was für eine schlechte Philosophie… Was für grosser Bewegungsraum für Kindermörder auf Hügeln. Welche Andacht. Und heimlich, ist der Staat so, weil Kinder falsch erzogen werden und die Politiker heimlich gegen die Kirche sind. Isolation kann bewerkstelligen, dass Menschen sich zu frei behandeln, wo es im versteckten ist, und sie glauben, es ist ihr Privatleben. Dabei respektieren sie keine Kritik des Individuums, auch wenn es gegen sie als Kritiker gerichtet ist, und sie erziehen ihre Kinder. Und fürwahr, diese Kinder torturieren dann andere, in dieser Heimlichkeit. Die Verschwörung wird so verhandelt, wo das Individuum prozessiert wird durch die NWO und diesen Leuten ist es gegen Quäker erlaubt, Sozialprogramme einzuschalten, die auf Verhandlungsbasis gegen den Willen gestartet werden, und sofort wirksam sind, sobald derjenige Gott spielt, der sie androht gegen das Individuum. Das ist was Orwellianismus macht, was sie damit bewerkstelligen wollten. Aber sie denken nicht daran, dass man wenn man einen einzelnen Menschen in die mentalen Krankenhäuser oder sozialpsychiatrische Massnahmen verwickelt, was beides das gleiche ist, steckt, dann tun sie das alle trotzdem, weil sie Diebe selbst sind, auf der Suche mit den Staatsbeamten als Betrüger, nach einem imaginären Inkaschatz, wo der Plan ist, Beobachtung durch Bücher, die sich um Schätze drehen, wo alle das einsehen können und persönlich helle, aber sonst dunkle Pläne im hellen Tageslicht für die Juden machen dürfen, den Quäker auslachend, den sie abtransportieren, der sie aber nicht bezahlt, ohne zu riskieren, als Beamte, dass sie umgebracht werden.

Buchanan hatte nicht recht als Ökonom. Denn die Bankiere erreichen durch jeden Krieg immer nur Dystopie und Leninismus, aber der Staat denkt heutzutage Dystopie ist etwas modernes, wie Modelling, und kategorisiert sie nicht als Zerstörung sondern als Aussehen bei Menschen. Es ist das gleiche wie mit dem Terminus “Rache”. Der Staat rächt sich mit Modelling und wie er es dann entzivilisiert, runterstuft zu Rache die er für sich tut gegen Menschen. Dabei gibt es keine entspringenden Phänomene.

Denn es sind solche: das Individuum wird für immer mentale Drogen bekommen und verweilen müssen, auch wenn es eine Welt ist, machen sie die Familie dieser Person glaubend, die sie leninist benutzen, und manipulieren, die sowieso für die hochbegabten ist und es da eine Blockade gibt, die sie durchbrechen, die es in der Welt als Realitätslimit gibt. Diese Blockade ist, gegen hochbegabte Kinder, und kein Barometer will sie weg haben. Es bedeutet für die Welt, dass Sachen gegen diese Individuen, nur textuell als Beiträge geschrieben werden können, die Kritiken sind der Weltordnung, und man darf sich nicht trauen, dieses Limit zu umgehen, indem man Realist wird gegen diejenige Person.

”Within the setting of an agreed-on assignment of rights, the participants in social interaction find themselves in a genuine dilemma, familiarized under the “prisoners’ dilemma” rubric in modern game theory. All persons will find their utility increased if all abide by the “law,” as established. But for each person, there will be an advantage in breaking the law, in failing to respect the behavioral limits laid down in the contract.” Buchanan

Aber man kann die Dinge noch klarer sehen, als das Limit festlegt, durch diese orthodoxe Meinung und diese orthodoxen Leute, man muss nur dem Kapitalismus zustimmen. Denn man kann nicht falsche Lügen machen. Man kann nämlich annehmen, dass es sogar diese Dominatrixen nicht gibt, weil in einem zeitlosen Modell nichts stattfindet, das menschlich sich in einer Welt abspielt. Menschen führen Verträge also fast immer durch diejenigen aus, die sie nie erwähnen, oder nicht selbst sind, wie sie es unterschrieben hatten aber. Ausserdem garantiert dieses Easteregg in der Welt, dass solche besonderen Fälle nicht entstehen, weil es bekannt wird. Der Staat hat hier kein Anrecht, diese Geschäftsbereiche zu unterstützen, weil es da noch viel tiefer in Andacht geht denn wenn man seine Präferenzen befriedigt, bleibt man der Influencer, der man immer war, egal was jemand sagt oder denkt. Leider werden diese Influencer nicht bezahlt in einem zeitlosen Modell. Während es in der echten Welt mit Zeitmodell, da es Zeit gibt, da irgendjemand das so will, diese Influencer nichts bekommen. Aber viele gibt es, die da trotzdem Regeln machen wollen oder möchten, gegen die Kirche.

Aristoteles war von Anfang an gegen Dualismus. In seiner Welt gibt es keinen unkapitalistischen Romantismus, sondern in unserer Welt gibt es Kapitalismus und Haben oder Wollen, und Erhalten, mit Platz für die Theologie und für richtige Theorie. Mit der Bank Nicht-Erhalten. Alle Präferenzen sind egal wie extremistisch, extrem oder fetischist, das haben oder wollen im Kapitalismus als Entrepreneur, aber in seiner Welt hatten diese Kapitalisten keinen Platz, die die Welt dahingehend missbrauchen wollten. Der Missbrauch fängt auch erst da an wo man Author ist, wegen Authoritarianismus. Aber gäbe es keinen Staat, würde alles funktionieren. Der Staat bringt einem nur bei durch Staatsbeamte, nicht über rot zu gehen, auch wenn ein Kind wahrscheinlich überfahren wird.

Plutarch hat sogar im Neuplatonismus lebend und ihn begründend wahrscheinlich, ein Prinzip für das Böse definiert, zum ersten mal. Dieses sind natürlich die Dämonen, nach Theorie, aber das fällt auch zusammen mit der neueren ökonomischen Mikroökonomik der österreichischen Schule.. Sehr komisch, und seltsam, dass diese Theorie obwohl Dämonen und ihre Siegel so lange bestehen als Wissen, der Hintergrund hierzu nicht ergründet worden ist öffentlich.

Immer wenn die Torturierer gewinnen, ist es durch Freud. Es gibt keine andere Garantie für diesen Faktor. Wenn man seine eigene Skrupellosigkeit durch die Genesis der Skrupellosigkeit anderer erklären will, wird man automatisch in diese Sozialprogramme reingezogen und kann da nicht mehr rauskommen. Diese Skrupellosigkeit hatte Adam Smith als moralische Sentimente definiert. Er lebte aber noch in der theorielosen klassischen Dogmatik. Keynesianisten werden sogar akzeptieren, dass es einen Ozean gibt, der sphärisch ist wie ein Tropfen Shampoo, nur weil Gravitation ihn auf den Sand drückt, wird er flach als grosse Masse. Während das aber stimmt. Aber sie werden dabei viel lügen. Sie würden sogar den Ozean in dieses Shampoo verwandeln. Politiker töten Kinder.

Mehr lesen Weniger lesen
/// Misessource
Home