Utopie

Das ist die Natur des elektromagnetischen Feldes, Unheil zu stiften, dachten alle Authoren, anstatt das gleiche über den Staat zu meinen, und haben begonnen, unschuldige zu richten. Es gibt soetwas wie den Fluch Babylons. Und es gibt Folkloren, die gefährlich für die Menschen sind, die gerne verbreitet wurden in sozialistischen Filmen. Beispielsweise der Truismus, dass Frauen Unglück vorbeugen. Das ist wirklich wahr, dass sie sowas machen. Doch das Verbreiten dieses Truismus kam zu so einem Datum wo es wichtig war, den Leuten einzuprogrammieren irgendwo, über Leute auf dem Land, die in diesen Filmen mitspielen, wo die Bankiere damit beschäftigt waren, in Amerika eine Boom-Bust-Phase zu verheimlichen in den späten 80ern. Frauen beugen Unglück vor, jedoch über den Nachwuchs, auch, sofern er nicht trinkt, und sonst nicht, oder über die Disakzeptanz der Sexualisierung ihrer Rolle, dass vieles automatisch nicht verheimlicht wird. Sie schaut zu oft in den Spiegel, und das ermöglicht anderen diesen Gegenstand zu benutzen, die für sowas bekannt sind, dass sie das von der weite ausnutzen über Geschichte. Über Historizismus und die Demokratie. Da Menschen niederträchtig sind, geben sie nicht zu, dass sie keinen Plan haben von Ökonomie, was sich dahinter verbirgt, dass sie schon verheimlichen, dass wegen ihrer Dummheit auf Mensen gespeist wird und das Nachteile im denken herstellen würde ohne sowas.

Es kam eine Art Necromancie (nicht Neomarxismus) hervor, kontrolliert von sogenanntem, was immer mehr in den eigenen Augen der Sozialismus ist, was genau wie die Neosozialisten ein neues System, einen Sozialismus erschaffen will mit einem Markt und Preisen, und dabei den guten Willen aber bei einem kritisieren lässt über Eltern und dann darauf abwartet als Staatsbeamte, handeln zu können, was sie dann aber auch tun. Die Katallaktik mit der sie auf die Dinge schauen, ist Genderism. Sie lassen es so denken, aber es kann nicht sein, dass es so hochwertig ist bereits, wie eine Katallaktik. Man denkt von anderen Dingen nicht, sie seien so perfekt harmonisch die Wahrheit, jedoch, wie diese Erkenntnis. Schon wieder ein hegelyanistischer Bereich mit Mitspielern von Engels wahrscheinlich, der sehr gefaehrlich sein koennte. Denn man schreibt ueberzeugt von sich, dieses mit der Katallaktik, obwohl es nicht stimmen kann, und ueberbewertet sein muss am Ende. Ein Mann kauft für seine Frau einen Fön, eine Frau für ihren Mann, eine Bohrmaschine. Aber beides gleichzeitig verwendet, stellt es dar, was sie machen als Foucaultisten. Diese zusammen mit der Kultur betrachtet, die niedergeht, und die das Individuum versucht, unbändig aufzuhalten durch eigene Bestreben, in ihrer Form, wenn Leute anfangen zu glauben, Inflation ist ein unendlicher Prozess, während er irgendwann endet und es “Konsequenzen” gibt, entsteht lokal daraus Tortur, sowie, global, Krieg (im Falle wenn es das ist was alle nur zum handeln benutzen). Sie werfen den Anarchisten die fast schon Necromancierer sind vor, dass sie guten Willen brauchen. Daraus geht doch hervor, dass das für Armeeinvestments verwendet wird und nicht um zu befreien, und unschuldige zu befreien. Durch die ganzen Regeln die der Staat im Arbeitsmarkt macht, passieren alle diese schrecklichen Dinge.

Es sind doch nicht Menschen und ihre Traditionen, die ausschlaggebend sind in einer Ökonomie. Jemand der sich ständig betrachtet gibt dafür so viel aus wie es der Häufigkeit entspricht (19 $ meistens). Die Häufigkeit definiert diesen Umstand als Supermenge. Nur weil Amerika eine Tradition hat Menschen zu betrachten bedeutet das nicht dass diese Wahrheit sich stetig ändert. Denn Mises hatte recht, als er meinte, die Mathematik hat nichts mit der Ökonomie zu tun. Menschen sind nur ausschlaggebend als Vorbild wenn man bereits in einem Einkaufszentrum ist und selbst da sind sie nur Vorbilder in Nachsicht. Man kann nicht behaupten jemand der oft einkaufen geht hat sich nicht genauso oft selbst gerichtet. Einkaufen ist was andere kultiviert macht. Die Leute, die sie fangen und als unschuldige torturieren, die sind nur die unschuldige Gruppe, die dazu dient, die Geschehnisse eines bestimmten Datums festzuhalten indem man sich an sie erinnert. Die Leute die tatsächlich an diesem Datum dort waren, sind jemand anderes. Sie sind meistens wäre diese Gruppe nicht vorhanden dieser unschuldigen, vergessen weil die Umstände ohne sie in Vergessenheit geraten. Das ist eben, wie es da aussieht in einem Einkaufszentrum, und woraus ein solches seinen Flair erhält, was aber irgendwie benutzth wurde.

Warum sollte jemand erinnern wo er einkaufen war wenn er sich selbst da richtet, wenn es niemanden gibt, der ihn daran erinnert später, mit all den Lügen die da einfliessen als Investments, die da das ganze vergessen machen? Aber es ist wahr - die Leute sind trotzdem wichtig. Denn sie definieren die Szene und über sie die Ökonomie, auch wenn sie oft einzeln darum bereits corporativistisch sind. Ohne den Kapitalism waeren diese Preise nicht mehr zahlbar oder guenstiger durch sie irgendwie, sondern es muesste mehr hinzugefuegt werden. Das Boese macht das trotzdem auch in guten Zeiten mit unschuldigen, so lange der Staat existieren darf. Ökonomie ist nur ein kleiner Teil von Praxeologie. Man kann ganz genau herausfinden was Menschen meistens wollen. Daran sieht man dass Ökonomie ein Handwerk ist. Diese Einfachheit als Authoren festzusetzen indem das so gesehen wird von anderen, ist ein schlechter Trend und spricht gar nicht von einer guten Schule. Das muss eingetrichtert werden. Denn wie man das betrachtet, oder in Schrift festhält, ändert nichts daran, dass Ökonomie eine Wissenschaft ist.

Guten Willen erhält man aber aus vorherigen Taten, nicht denen, die später kommen. Da können sie tausende Bewerkstelligungen machen um etwas zu korrigieren, trotzdem wird es nicht logischer dass sie etwas da sind. Sie wollen diesen guten Willen nicht für Trademarks, also Produkte von Firmen, sondern das Individuum damit belasten. Jeder neuerzogene Sozialist von ihnen, soll wissen, dass Kapital und Profit eins sind. Da ist aber ein Unterschied. Kapital ist was eine Firma hält als Firmenkapital, und hat nichts mit Profit zu tun. Geblendet von einem unmässigen Glauben an einen alles kontrollierenden Staat, geben sie ihm damit, indem sie diese Trademarks nicht präferieren, das Recht, über ihre Kinder zu entscheiden. Es gibt so eine Einstellung wo man Nachwuchs rettet. Seit es die NWO gibt, wurde es unregelrecht, als eine Person, die Kultur zu halten. Das hat man gemacht indem man mit dieser Einstellung, Nachwuchs zu retten, die Wahrheit schreibt. Daraus folgt automatisch, dass an Kriegen teilnehmen etwas schlechtes ist. Diese Kultur muss aufrechterhalten werden, denn sie ist sanft. Keiner hat das recht sowieso, an dem planaren Gebot eines Menschen das er halten muss, rumzuwerkeln, in der Dimension, da sie ungefähr aktiv ist. Es gibt zu viel anderes das bedacht und erlebt wird. Wenn man etwas aufrechterhalten will. Ansonsten muss man aus reiner Logik gegen den Staat sein. Damit geben sie Agenturen das Vorrecht zu agieren, statt den Konsumenten. Denn das Individuum wird über Freiheit erzogen, und Liebe macht darauf nur aufmerksam, dass Freiheit das gleiche produziert und gleichmässig ist zu dem. Und die Konsumenten erziehen sowieso niemanden. Es ist das schöne in der Freheit, das einen erzieht über das Individuum, auf die eigene Unzucht zu achten und sie zu entfernen, und das geht nur im Capitalism. Dass Trademarks fehlend so gebraucht werden, zu allen möglichen Untaten, erlaubt ihnen das NWO-Schema auf persönlichen Beziehungen auszuspielen. Sie stürzen andere ins Unglück damit indem sie verhindern dass jemand glücklich wird, indem er sich für das eine oder andere entscheiden kann in seinem Leben. Im Grunde sind schon viele deshalb gestorben weil sie das akzeptierten oder akzeptieren mussten gezwungen von ihrer Lage.

Alles das ist eine Agenda gegen Menschen. Eigentlich Wissen, das man sich erst bedenken sollte, in sehr schwerer Lage, wo andere einen kritisieren mit ihrer Kritikerart so wie Foucaultisten es tun. Man muss sich mal einiges vorstellen, wie einige Kreaturen, wie der rote Drache, die alte Schlange, gegen Menschen sind: Jesus zu töten war komplett sein Plan, und er hat keinerlei Zeichen hinterlassen die auf seine Schuld aufmerksam machen gegenüber Jesu, so als würde er ihn so sehr hassen, sowie Menschen generell, hassen, dass sogar er durch seinen Plan gegen ihn, mit dem er ihn tötete, nicht erkannt werden wollte, nichts mit ihm zu tun haben wollte sogar in Zukunft in der menschlichen Gestalt nicht erkennbar oder sonstwo. Das ist vollkommener Hass gegen Menschen der auf eine Naziverschwörung hindeutet, gegen Jesus schon damals. So sind die Zeitverläufe nunmal geblieben seitdem “und diese” Wahrnis war schon immer die Wahrnis die Menschen hielten, als Menschen darüber hat sich immer weiter verschärft, ohne dass jemand das weiss, warum. Es gab nur zahlreiche, extrem-mehr/sowohl-als-auch Verheimlichung aufgrund von Sozialisten seit der industriellen Revolution die einem was von Wellenlängen oder Ungeheuern erzählen wollten, die gar nicht der Realität entsprechen die hier extrem-mehr.

In hoher Latenz ist der Staat gegen Menschen. Vieles das der Staat macht ist Utopie und vehement. Alles, was mit ihm zündet, explodiert in unendlich fortwährender Explosion. Man muss Utopie bekämpfen, des Staates seine nahesten Unterstützer dem Untergang überlassen. Das sieht man wie er es dazu führt immer dass es maximiert wird. Alles, was befreit, ist etwas cringe, was einen aus der Verschlossenheit befreit, was Maximaltheorie wäre. Der Operator aus dem alten Testament, nach dem man die Tür schliessen muss weil man heilige Theorien macht, wird von Gewalttätern emuliert, um Gewalt umzusetzen. Alles was so in Gewalt sich ausspielt, wird verwendet um unfairerweise nebenbei ein Monopol über die Märtyrer zu erhalten, die schon lange geschädigt worden sind, immer wieder. Die Logik die hinter dem Capitalism steht als Theorie gegen ihn, ist jene, dass falls jemand abhängig gemacht ist vom Staat, er das Einfache erhält. Aber was ist das Einfache? Es sind nicht die Produkte die die billigsten sind und die meistens einen anekeln könnten, gelten aber als diese. Sondern die Logik ist, dass wenn es etwas gibt, das nach gleicher Farbwahl so aussieht als würde es Hilfe darstellen, es das gleiche ist dass man davon das gleiche erhält wie Hilfe, und es nur privat bleibt für sich und anderen unzugänglich ist obwohl sie meinen immer, es ist zu viel, ist es nicht zu viel, sondern ist schon nach Identität das, was am besten diese Dinge darstellt, und noch extrem mehr. Aber in Wahrheit - da wo alle schreiben hier “extrem mehr”, weiss niemand, dass da in Wirklichkeit absolut nichts ist.

Alle Menschen handeln nach Präferenz wenn sie irgendwo sich lange mit etwas beschäftigen, sieht man, sie schauen auf etwas und werden davon geleitet sich so zu verhalten dass sie dahingehen und das auswählen, was nach Farbe das logischste ist das da dargestellt wird auf der Werbung, das sie gar nicht bewusst sehen. Aber nach Logik ist es das logischste was sie auswählen, was das gleiche ist, auch, das jemand auswählen würde, würde er es jahrelang berechnen. Darum ist der Capitalism intrinsisch kostengünstig und effektiv. Wenn man irgendwo bunte Farben sieht und sonst nur alles blaue auswählt, ist da wenn man der Theologie folgt trotzdem ein Element, das dieser Farbe als Wettbewerb entgegensteht und diese Hilfe darstellt. Würde man ineffektiv sein, würde man der Theorie des Staates folgen und wo man einen Medizinkasten sucht, gleich sein ganzes Haus so färben in den Farben dieses Kastens, sowie die ganze Stadt auch. Das würde dann sowieso widersprechen dem, dass es Hilfe wäre, weil es zu teuer ist. Ausserdem, diese einfachen Produkte aus dem Capitalism, das ist doch sowieso, was der Staat produzieren will als Endeffekt. Warum macht man es den Menschen so schwer?

Angenommen, jemand möchte gegen jene vorgehen, die Wohlfahrt machen. Und er heisst Robinson Crusoe und lebt plötzlich als einziger Überlebender auf einer einsamen Insel weil die schlechtestn Effekte der Sozialdemokratie so destruktiv wurden, dass sie das Schiff mit dem er zu einer Konferenz fuhr, um Kontakte zu knüpfen, sinken liess. Alles was so korrupt ist gegen Menschen, “das wird es bald nicht mehr geben”. Das Problem ist, das Schiff ist bereits gesunken und alle glauben, dazwischen das zu meinen oder zu sagen wie ein wahrer Kapitalist, ist nicht möglich, sondern das muss vorher sein in absoluter Art wenn man Logik nachfolgt. Dass es in Realität so nicht ist, wird erst deutlich, wenn man das nachspielt, vielen, oder erst, wenn man es schreibt. Während das Schiff sank, konnte Robinson Crusoe das nämlich sagen. Und dann war er kein Kapitalist, sondern er beschrieb nur die aktuelle Situation am besten von allen. Darum hat er auch überlebt nicht so wie sie alle.

Ist nun die Sozialdemokratie daran schuld, dass die Sozialdemokratie nun gemeint ist mit Singular, in dem Worte “liess”, oder die Effekte? Jetzt sind es die Effekte nicht mehr, die gemeint sind, und sie werden für unwichtig erklärt im gleichen Augenblick wo man das schreibt. Aber andere kämpfen hier mit ungerechten Mitteln, die nicht verstehen, dass Sprache menschlich ist und zur Harmonie beiträgt, die zur Humanität gehört. Es sieht nämlich danach aus, als würden sie sich einen Spass da erlauben, andere immer schwacher zu machen oder in diese Lage zu bringen, wo immer etwas besonders ist bei Tradition, aber vermischt mit Gewalt und Konsequenz. Darum sagte ein heiliger einmal, es geht nur Verbrechern um Konsequenz. Sonst gibt es Verachtung nicht. Sonst gibt es Konsequenz nicht, und sie denken sich das aus als ersten Gedanken immer, oder er wird ihnen einprogrammiert, und es ist immer bevor sie schlechtes tun, dass sie an diese Konsequenz denken und sie gültig machen bei jemandem natürlich. Der Sturm der dazu führte dass sein Schiff sank hatte einen Grund. Diesen hat er vorher erworben denken manche noch, um das Schiff da zu positionieren später. Wahrscheinlich war der Verkäufer der Ozean. Denn so wie eine Reise auf dem Dampfer 200 $ kostete, nahmen einige Passagiere des Schiffes, einen Lohn, eine Sparfinanzierung von 4% auf, wo es 50 Monate dauert bis sie es abbezahlen können. Aber weil solche Löhne zu Wohlfahrt führen indem sie andere ärmer machen, gab es viel Chaos auf dem Schiff und es war niemand da der sonst die Passagiere schnell hätte retten können. Manchmal kann man sogar herausfinden weshalb der Sturm aufkam indem man dazu bedenkt weshalb Inflation zu Hilfe genommen wurde in einer Dekade wo diese Löhne vergeben werden, und weshalb deshalb weil sie passiert, diese Tradition als ob zum Sinken des Schiffs entstand durch den Sturm, weil die Leute, die jeden Tag an Robinson Crusoes Insel vorbeifahren, es immer nachts machen, in einem Schiff, und es würde genauso 200 $ kosten um für Crusoe einfach auf das Schiff ihrer zu gelangen und er könnte auch eine Sparfinanzierung aufnehmen indem er den Leuten auf dem Schiff 50 Monate abbezahlt. Jene die über dieses “liessen” nachdenken nicht als Effekte gab es schon früher weshalb die Inflation zu Armut führte im Falle von Robinson Crusoe. Durch das Leid das diese Armut herstellte, entstand ein Sturm um die Armut zu rächen.

Mal angenommen, es gibt das Schiff das herumfährt auf dem Ozean irgendwo in der Nähe seiner Insel, und auf diesem lebt eine Gruppe von einem Clan, und eine andere, die torturiert wird von ihnen, auf dem Schiff. In einem Augenblick ein Torturschiff, wo es nur darum geht, Menschen schlecht zu behandeln. Weil so viel schlechtes passiert auf diesem Schiff, wird die Lillith summoniert, ein weiblicher Dämon, und fliegt über ein Dimensionsleck in einem lilanen Dungeon, zu Robinson Crusoe auf die Insel, um einen Trick an ihm auszuführen. Sie möchte ihn nicht davon abhalten, das Schiff als Rettung anzusehen. Irgendwo ist jemand der das kennt, und entscheidet sich, Robinson Crusoe zu retten vor den schlechten Effekten der Sozialdemokratie, weil er kein Verbrecher ist. Dieser ist ein Veteran, denn nur die sind gut. Daher, möchte die Lillith, die Geschäftsfrau über diese Kultur, auch den nächsten über Tendenz entstandenen Bauladen ökonomisch zerstören und daraus geht auch hervor, dass diese Läden auf Absicht erstellt werden um andere Läden untergehen zu lassen nach Schema aber nur. In Wirklichkeit zerstört es nur die Kultur. Aber wenn die Bauläden so sind, dürfen sie nicht auf andere achten und deshalb weil sie es nicht tun, lassen sie diese Läden trotzdem nicht niedergehen, auch wenn sie nix gut sind. Darum, wer auf seine Konsumenten nicht achten sollte, der achtet auch nicht auf seine Wettbewerber, und lässt sie darum untergehen, wenn man ihm zutraut, so globalistisch zu sein, statt den guten Wettbewerb zu schätzen und muss auch schliessen lassen die anderen morgens wenn es so unfair wird, dass er einfachen Menschen dann sogar Arbeit nicht vergibt. Aber wenn er das tut weil er Tradition verlor weil er nicht über Mitmenschen als Mitbewerber denkt die da arbeiten wollen, dann geht es ihm schlecht irgendwann denn der Wettbewerb sieht das.

Utopie ist prima fasci zu vorsichtig zu sagen: Ludwig van Mises war nicht der beste Ökonom, der je lebte. Aber es ist echt wenn es nicht vorsichtig gesagt wird. Ausserdem, bietet diese Domäne noch an etwas anderes: aus Metall zu sein oder nicht aus Metall zu sein. Die Leute, Antichristen, die einem begegnen, wissen doch nicht, dass sie für jemanden anderen handeln, der ein Panther ist da sie Premien erhalten. Sie sind geschützt durch irrationale Redundanz. Zu ihnen gehören alle die Leute die auch Aufklärerei betreiben oder sowas, die total auf der Seite der Torturierer sind, gegen die Unschuld sowieso. Diese Leute sehen nicht, oder sehen es nicht ein, dass sie zu einem Lügenimperium dazugehören wollen. Diese Leute die Aufklärerei betreiben sehen doch nicht ein, dass sie NIE dort sein werden wo es um Libertarianismus geht, sondern sie befahren zur Sicherheit als ob gemeinsam, die Strassen. Sobald jemand eingeschlossen ist, scheint das denen doch egal zu sein was danach passiert. Aber genauso wie es traurig ist, wie dieser Bauladen von Antikapitalisten fertiggemacht wird ständig, so geht es dem Individuum auch. Andere die auf dem Schiff das bereits am zweiten Tage neben der Insel vorbeifährt, haben das sagen, das wird es dann nicht mehr machen bald. Die Leute die andere quälen auf ihm, aber, finden alle es gut wenn der Bauladen besteht, weil man damit heftig ist. Solche Leute sind noch geschützt vor Tortur, die sich da mit Zugehörigkeit beschäftigen. Auf dem Schiff lebt aber ein Mädchen das vergewaltigt wird. Alle diese Leute die für die FED arbeiten, sind Schwerverbrecher voll von Vampirismus erfüllt innendrin und werden geschützt aufgrund dieser Leute. Alle diese Leute wollen einem die Lebenskraft stehlen, wie Vampire, damit man ja nicht etwas einkaufe im Geschäft, sondern alles soll schön brav gegen den Capitalism sein. Nicht, doch. Es gilt immer, Hoppe zu energetisieren. Wie soll ich denn jemals Leute anstellen über Karriere, wenn mich niemand finanziert, eigentlich? Ich denke, bei vielen Leuten ist das die Grenze wo sie sich einfinden müssen in das System. Wenn man da vorher jemandem die Karriere unterdrückt als Staat, ist man schon mal auf der Seite derer, die Antichristen sind, die mit Metall kuscheln. Die Leute in Atlantis dachten, es ist immer noch gerechter, ein Mädchen dem Selbstmord zu überlassen, den sie machen will, als Okkultismus zuzulassen. Aber eigentlich ist beides nicht witzig und unzulässig. Andere Dinge müssen sich zwingend genauso verhalten, um ein Individuum nicht zu diesem Outcome zu bringen am Ende, und daher ist vieles so geordnet was ich meine. Warum hatte Augustinus recht, als er meinte, Tiere seien gut? Denn Tiere die sagen man sei ein Engel sind lustig, aber es hat keinen Sinn, denn wenn sie gut sind, warum sind sie dann nicht selbst diese? Aber diese Leute tendieren meistens dazu, das spät zu verstehen (im Juni). Ich verstehe nicht, wie einige Authoren die Pro-Freiheit sind, meinen, sie würden irgendwas als Motor anbieten, indem sie meinen, einigen Häusern ginge es schlecht und das vieles erklärt. Für mich ist Vieles, Manyness.

Utopie ausgesprochen “you and me” oder “i am here with you”, oder “come on over here”, oder “in your way” ist ein sehr seltsames Wort. Was dahintersteht ist aber weniger interessant. Tortur ist endogen und alles was endogen ist, ist daher abhängig von einem Blickwinkel auf ältere Dinge, also auch alte Frauen. Tiere, die man managed, sind abwärts-gerichtet, mögen abwarten genau wie Menschen das - aber weil auf ihrem eigenen Können abhängig gemacht dies ist können sie auch ökonomisch denken, aber sie tun das nur zur Dimension der Hoffnung, ist ein Moment. Introvertierte Menschen haben nichts mit Tortur zu tun, aber Tortur mit introvertierten Menschen. Sie trifft nur die extrovertierten, aber manchmal fallen dem Schema auch dann gleichzeitig jene zu und dann ist es tragisch. Es ist immer so, als dass Menschen einzelne als Individuen, die grösste Hoffnung dann haben, wenn alles so vermischt ist illegalerweise. Aber nicht jeder ist ihr Meister in Knigge. Nicht jeder sieht dass ohne dieses “als” vieles realistisch ist, und Menschenhandel darum. Im Capitalism gibt es Momente wo man der Konsument ist. Man spürt etwas wie Präferenz existieren, aber kann es noch nicht erfassen logisch, weil anderes, meistens gegen den Respekt vor dem Konsumenten stehende, aus der Gesellschaft kommende als Standard, einen zu sehr ablenkt. Standards des Verkaufs, die man ansieht als Schuld oder Chance weshalb man später noch einmal Kunde werden will um es dann nochmal zu versuchen. Aber Präferenz ist daher ignoriert immer nur bei Leuten die zu arm sind oder arm gemacht wurden demnach, damit es so ist, dass diese bösen Einstellungen der Realität das Individuum in den Niedergang reissen immer weiter, in immer fortwährender stärkere Depression. Aber das alles ist Relativismus, denn man ist so ein Konsument eben nur deshalb, weil man nichts ökonomisch hat, und niemand das verbessern hatte. Aber es gibt demnach Staatsbeamte, die da ein illegales Experiment machen, um herauszufinden, weil da auch Wahrscheinlichkeitsrechnung bedacht wird, im höchsten Maße, um herauszufinden, für Krankheiten, wie man in Zukunft das Individuum am geilsten beschuldigt damit demnach. Die Geschäfte, die nicht so denken “dies sind unsere Mitbewerber”, also schon lange Tradition verdorbene haben, sollen natürlich schön weiter so machen, denn “wir sind eine Sozialdemokratie”, aber das Individuum nicht, dem “soll es schlecht gehen”.

Kaum sind da irgendwelche Dekaden, wo Missstände als Fehler (?) bereinigt werden die auf vergifteten Assets beruhen und wie man sie verheimlicht, da kommen einige Marxisten und meinen es sei an der “Zeit”, Marx-Vorlesungen in die Gesellschaft einzuführen mal wieder, in höherem Ausmasse. Einige meinen das ist falsch, was stimmt. Man kann nicht sparen wenn man Marx etwas lässt. Das ist wie sie das machen. Einerseits machen sie das so, andererseits gibt es andere die dann auf Basis von “man” handeln gegen das Individuum, was schon düster ist. Nicht nur. Sie sind gegen den heavy Capitalism. Sie sind gegen Ideen. Frauen mögen alles was genial ist weil sie sich nicht verletzen in der Ehe damit, was sie aus der Küche kennen als perfekte Geräte. Sie aber benutzen die anscheinende Unschuld um Pläne zu schmieden gegen unschuldige, sowie ihren Nachwuchs. Alles was sie machen trägt diese Unauflösbarkeit mit sich und ist gegen das Individuum, nicht auf dass man es verunglimpfen sollte. Der Ort wo Utopie stattfindet, ist kurz nachdem man sich denkt, dass es viel Okkulte Leute gibt, nach denen der Monat “Mai” benannt wurde, da wo Versteuerung als Raum sich befindet, über den nicht gesprochen wird. Es ist genau wo diese Verbrecherei sich befindet wo Versteuerung sich befindet als Konzept, um das alles zu verhüllen auf direkte Art und Weise. Daraus folgt, dass Marx auch Teil von Verbrechertum ist. Das ist etwas wofür sie einen beschuldigen, obwohl der Index von etwas, nicht immer die Genesis ist von etwas. Trotzdem meinen sie es so, es wäre das gleiche, und beschuldigen die Zahlen über den Index. Das machen sie mit allen unschuldigen. Und alle sind so. Sie sagen die Schuld trägt etwas organisches, nicht der Index oder sowas. Also man selbst. Sie weben aber die Illusion, dass der Index genauso am Anfang eines Buches ist, wie die Genesis, was sie aber als imaginäre Einstellung halten. Sie mögen einen praktisch von Anfang an so, dass man sich immer zuerst diese Wahrheit geben muss. Was fällt ihnen ein, als Banker, gegen Privateigentum zu sein während sie selbst in grossen Gebäuden leben? Da wo jemand meint, Marxvorlesungen sind falsch, kann immer jemand vorher kommen und sagen “Käufer sind keine Dekaden.” und die Wahrheit verunstalten. Das ist ihre Taktik. Denn Bücher haben recht, den Anfang die Genesis zu nennen, denn mit solchen Problemen beschäftigt man sich meistens wo man fast oder schon die Gefahrgrenze überschritten hatte, jemandes Lebenswerk zu zerstören, auf das man da keine Achtung hatte.

Simplizität gefällt mir mehr, als Komplexität. Noch besser wäre, wenn jeder, wenn er den Preis erwarten kann, in Thymologie ihn sucht, würde das Leben nicht so heilig sein, nicht so viel Kraftaufwand erwarten von Anfang an. Ich finde, Leute sollten für Simplizität einen Preis erhalten, sodass da auch das Ziel deutlich wird das sie alle meinen immer, das man nicht habe, weshalb man verrückt sei, sodass das nie aus den Augen gerät, erst dann auch wirklich klar wird wie da eingeteilt wird das Individuum von denen, denn sie machen das direkt auf die Person bezogen. Jemandem Krankheiten vorzuwerfen, ihn verrückt zu nennen ist auch Teil ihrer Taktik immer als Marxisten. Ihn verrückt zu nennen nicht, aber Krankheiten vorzuwerfen bei allem möglichen, auch sowas eben. Dinge die nicht zuordbar sind und doch in Verbotenheit lagern. Meiner Meinung nach weiterhin, sind Sozialisten intrinsisch lediglich auch Antichristen, denn wenn sie Ritualzeit anwenden um andere zu morden dann muss es so sein, dass sie nicht mehr human sind. Denn dem geht es nicht gut, genau weil es immer alleine ist da wo es alleine ist und keiner das zugibt dass es nicht deswegen ist weil es nicht so ist. Wenn man etwas doppelt verzehrt, etwas versteckt, beides in akuter Dekade, sowie etwas als Adams Eva für die Sünde macht, in Geschichte, eher, widerspricht das der Marginaltheorie. Das ist eine grosse Verdorbenheit die in Verbotenheit sich bewegt der Bankiere, Leute so zu behandeln. Man kann mit hyperrealen Zahlen die Wahrheit auf den Nenner bringen wo für welchen Plan irgendwo jemand verantwortlich ist im amerikanischen Staat. Das sind meistens nicht Individuen, die unkorrupt sind, sowie stehen dahinter meistens Sicherheitsbeamte. Dass man bereits beim dritten Mal versucht, gegen die politischen Pläne Amerikas vorzugehen, einen bereits zu einem Okkultisten macht, weiss niemand. Alle wissen nur dass wenn man zum dritten Mal verhaftet wird für wiederholtes, man nicht mehr rauskommt wenn man es am gleichen Tag macht. Sie machen was sie wollen, dann verschweigen sie alles über ein Interview mit einem edlen Authoren und gründen auf dieser Basis dass sie alle verstehen im Volk weitere Agenturen, und machen immer mehr Okkultismus, dabei aber halten sie sich immer fern davon auf diese Weise wie oben beschrieben und Transhumanismus gefällt ihnen auch wenn sie schon Agenturen sind. Auch alles, weil man das kennt, nur, um Sozialismus zu erreichen für Karl Marx. So ist beispielsweise Housing ein Plan des Department of Defense und so wird man dann auch behandelt. Aber noch besser kann man herausfinden dass man mit Supersets immer recht bekommt. Jemand der Ballons verkauft hat natürlich nach Gerechtigkeit mehr verdient als eine grosse Firma. Aber das wissen die Leute die daran schuld sind, dass andere das so finden, auch dass es ihm unmöglich ist, das gleiche zu erreichen mit diesem Bereich.

Utopie ist der Mensch der über Logik richtet, während ihm niemand beibringt, dass Dinge auf etwas grösserer Skala man über den sozialen Nexus betrachtet, und das für alle gilt. Marxismus hingegen erlaubt hingegen auf die einfachste Weise, sich zu erheben über das Individuum, ohne es zu sehen dass es geschieht, und es niederzustrecken ohne dass es jemand schlecht findet, aus dieser erhöhten Lage der Pertinenz. Dabei erwischt sie niemand. Da gibt es unter ihnen Kindermörder. Sie kämpfen nämlich so für die Macht über Wörter wie beispielsweise im Falle von Sozialisten wenn es gilt sich von ihnen zu unterscheiden durch indem-statt “dass sie in dem”. Der ganze Staat scheint ab hier ein altägyptischer Plan. Die Kriminalität in der Aussenwelt geschieht wenn jemand meint “stimme mir nicht zu und du stirbst”, aber es ist auch ihre Definition. Zuhause kann es manchmal sein, dass es anders ist, und das ist meistens sehr oft. Bei einigen Menschen hingegen, tritt das so zum Vorschein, dass das Individuum dabei immer dargestellt wird, als würde es zur Last jemandem fallen, was auch eine Form dessen ist, wenn es zart ist oder sensibel. Das ist bei grossen Mädchen meistens so. Bei den anderen ist es Zuhause so, dass niemand beibringt die Wichtigkeit die Ehe zu besprechen, die Eltern zu respektieren, indem man darstellt wie es die beste Erwartung erfüllt, das Individuum zu schätzen indem was mit imaginären Individuen jemals hätte geschehen würden, es nicht dadurch zuzulassen, ohne gestresste Konsumenten. Viele junge Leute wünschen sich etwas das fern von Transhumanismus ist genannt Capitalism. Sie wissen nicht wie weit in Komplexität der Wissensbereich über Strecken voranschreiten konnte der Mathematik, aber in anderen Bereichen des Lebens, wo gegen sie vorangeschritten wird. Sie wünschen sich etwas und das wollen sie sich nie wie in einem Adventurescape durch schwieriges Spielen so freispielen dass jemand die Regeln immer macht und sie abwarten lässt dabei, wie es der Staat aber will erreichen. Der Adventurescape vom Staat ist aber nicht so einfach wie er ihn darstellt über die Einfachheit die er vorgibt anzubieten. Man hat das gesehen an allen den Demonstrationen gegen ihn. Die grösste Gefahr für alle findet dann statt die sie auch trifft, wenn das Individuum zur Gefahr für die Freiheit anderer angeblich wird. So entstanden viele komplexe Systeme auf Basis von Strecken.

Es gibt viele die die Meinung vertreten, die böse ist, dass Professor Hoppe Theorien was sie oder jene macht und sie unnütz sind. Aber sie sind meistens nicht jene, sondern Maschinen gegen diese Mädchen, die sie torturieren wollen. Aber seine Theorien lassen einen Menschen wenigstens mit dem was er braucht um ökonomisch zu überleben, während Leninisten alle, wenn sie sagen, es ist Schluss, geht es auch nicht weiter, und man ist gefangen. Gerade dort, wo man nichts tut, wo man irgendwo bleibt oder inaktiv darin ist, wer oder was man ist, kommen doch diese Leute und wollen einem was erzählen von dem wer sie sind. Das wäre gute Idee, hätte jeder nicht von Anfang an ein Produkt oder eine Skala der Impertinenz. Wenn man sie dabei erwischt in diesem exakten Moment und sie physikalisch nicht vorhanden sind, können sie sich nur noch in Utopie verstecken in dem, dass sie Sozialisten sind. Aber das macht gar nichts schlussendlich über das, wo sie sich befinden, oder woran sie glauben, weder kann es jemanden überzeugen, der sie sind.

Der Staat ist nicht jemand, dem man zutrauen sollte über x oder y zu entscheiden, geschweige denn z unterscheiden zu können. Er tut das aber in Zeitläufen wo kein Wille zu Versteuerungsintention von Inflation behoben wird. Niemals ist es so, dass man gegen eine Gruppe “anderer”, Wälle aufbauen sollte wie in einer Revolution, denn so weit geht das Problem nie. Alle sind Feinde, aber den Willen muss man auch aufbauen als Kapitalisten. Aber wenn der Staat z entscheiden kann, dünkt er sich dabei ein Genie und eine gewisse Elite wird von ihm von unwissenden erzogen. Allein schon diese Aufklärung erlaubt ihm schon zu viel zu handeln. Es ist gerade hier wo es schlecht ist. Denn niemand ist Freund von Anfang an. Selbst Jesus musste zuerst am Kreuze sterben, um “für alle gestorben zu sein”. Die Orte wo man anderen hilft sind genau hier. In jedem entweder, in jedem entweder Spiel hat sich ein Character entschieden genau hier zu handeln gegen etwas, oder eben nicht, um Dinge zu verbessern. Aber wer garantiert, dass Menschen von diesen bösen Geistern nicht manipuliert sind, während diese Spielcharactere lediglich virtuell sind, und sowieso sich einfinden in jede Umgebung? Wo man versucht etwas zu verbessern sind manchmal bereits diese Manipulationen vorhanden. Da wo sie anfangen zu verbessern ist es meistens bereits alles so schlecht dass ein sehr starker Wille der Grund dafür ist, gutes tun zu wollen, oder Tradition. Ansonsten ist alles so schlecht von Anfang an, dass viele eben diese Charactere nicht sind, sondern Feinde sind. Nur das Individuum ist dieser Character. Da, wo Krieg unendlich ist, ist er nicht abhängig von jemandem, oder einer Nation. Er ist so gewollt von Gott, als festgeschriebene dauerhafte Tradition, die erst ihr Ende findet wenn Jesus zurückkehrt. Und erst dann beginnt der wahre Krieg gegen das böse, mit dem Endkampf. Das ist eben die wahre Utopie, weil es viele Authoren gibt, die das anders meinen. Die wurden schon längst verführt von dem bösen, Leninisten zu sein.

Wenn der Staat x, y, z entscheiden kann, denkt er kann er auch ungestraft, n entscheiden, und dann entstehen bereits Bücher weil niemand es überschaut, dass keine Sachen entstehen sollen sondern Arbeitslager, weil er aufhört wo er anderen helfen muss, weiterzuplanen, und ihm das alle erlauben. Nachdem diese fertig sind mit ihren Gräueln, müssen natürlich Bücher gemacht werden. Aber diese sind keine Sachen. Nur der Handel bringt Sachen. Weil die Menschen nicht genug Kapital haben, können sie Hobbies bekommen die auf anderen abhängig gemacht werden leider. Frauen werden eingezogen in die Armee die meinen ihr Platz sollte in der Küche sein: weil er das ist wegen der Gesellschaft, die da ihre Regeln aufbaut, weil sie sonst täglich irgendwo speisen könnten, hätten sie Kapital. Männer würden nicht von Bürokratie abhängig sein wenn es die Banken nicht gäbe, die ihre düstere, wirklich düsterste Existenz führen. Frauen werden nur so behandelt weil es immer jemanden gibt der ein “Held” ist, der aber, wie niemand weiss, auch andere Eigenschaften mit sich bringt gleichzeitig. Er kann etwas viel schneller finden, als sie, weil sie empathisch sind und schwach sind. Da genau kommen diese Berechnungen der Realität und “sprechen gegen sie ans Licht”, hört man oft von diesen Authoren oder Staatsbeamten, falsch geschrieben. Sie sprechen gegen sie wenn man damit den unschuldigen helfen will, oder sie kommen ans Licht wenn man gegen die Wissenschaft ist. Sie tun also beides(?) gleichzeitig.

The assistance of inflation is invoked whenever a government is unwilling to increase taxation or unable to raise a loan; that is the truth of the matter.

Mises, The Theory of Money and Credit, p. 222

Tortur ist ein steter Prozess der Maschine, nur über x, y, z zu entscheiden. Wenn er abgebrochen wird, ist das immer nur zum Schein und nur dann entsteht ihre wahre Definition. Aber es ist trotzdem nicht garantiert, dass sie daher, dank des Staates, beendet wird, dank der Gerichte. Was für ein Dank, wenn sie nur die Adventurescapes schätzen, aber wahren Edelmut, vergammeln lassen; und selbst dann, hilft Interventionismus nicht? Die aktuelle Generation wurde auf abergläubisch programmiert, nicht für etwas, sondern um den süssen Bereich zu treffen, den Sweet-Spot, damit sie leicht daran glaubt, dass es alles noch theologisch ganz im Rechten ist. Aber Rechten ist dualist. Wunderbare Chancen für das Leben. Aber auf lokaler Skala machen sie das darüber, dass sie verkommene Barbaren geworden sind, die als Staat, indem sie das Individuum niederdrücken, Perfektion für sich als Anschein nehmen, als etwas das sie von Kapitalisten stehlen als Seelenräuber. Vor allem wenn man bedenkt dass die meisten Leute nicht weiter sind, als Free-Market-Apologisten zu werden. Sie ist darum aufsässig weil sie nicht weiss, dass man das perfide nennt, und Schriftgelehrte auch Keynesianisten genannt werden, und man das lobt. Darum findet am Sonntag beispielsweise immer Gottesdienst statt, damit sie ihren Handel beenden. Leninisten, zu denen auch Kaplane gehören, die meistens Verbrechen kontrollieren, sind alle abhängig sich zu umgehen vom Marxismus, weil ihre Macht Dauer - jeder benutzt Hass, um zu profitieren, es ist das Gegenteil von Liebe, die Dimension 0 im Capitalism wo nichts vor sich geht am Sonntag grundsätzlich und zu viel wenn alles geschlossen ist, ist eine Domäne des Antichristen und des Menschenhandels - benötigt, die der Kapitalismus nicht akzeptiert, und die bedeutet, dass es um eine Version geht. Aber Beschuldigungen sind immer giftig hier anzuwenden. Denn die anderen, sogar deine Schwester wissen nicht, dass es hier darum geht, alles was in der Entstehung geschah der Erde, zu verunstalten, damit die Taktik erfolgreich wird der Marxisten. Sie fangen dann an zu morden. Entgeht man dem verbleibt es lediglich als Konklusion dass sie denken alles was seit der Entstehung geschah, ist gegen sie und auf sie bezogen vom Individuum und sie tun das nicht um etwas zu produzieren, sondern um zu schaden und der Verschwörung zu helfen. Aber diese Leute von den Agenturen sind keine Spastis, auch wenn es die Konklusion derer ist, die oft gerne einen administrieren wollen, und die darum denken es sei ihre Aufgabe, das zu korrigieren. Dass diese Leute Spastis sind, meinen nur die Leute die über Immigration hierher kamen. Von Anfang an trifft die Demokratie die Schuld. Die Verschwörung ist hierbei, ihr so viel Recht zu geben, dass es unmöglich wird für das Individuum, zu handeln.

Diese kann alles sein dem man nicht so sehr vertrauen kann. Das ist genausosehr wahr und fast die gleiche Aussage. Frauen handeln auch mit. Was sie verkaufen ist meistens gruselig. Ansonsten handeln sie nur mit dem wie man sie selbst behandelt oder was man selbst sei und wie lange das dauert, sowie wie hell man dabei ist. Überall wo etwas unklar wird wegen Unwahrscheinlichkeit, mit Aussagen die ähnlich sind zueinander, ist die gleiche Ähnlichkeit innerhalb ihrer komprimiert in Komplexität und innerhalb ihrer selbst ist immer eine Gruppe die das gut findet oder auch nicht, und still darüber abstimmt ob man das naiv findet oder nicht. Darum um diese Aussage zu schützen sind sie gegen Kapitalismus auch, indem sie Marxisten werden immer wieder, oder dem Isis-Kult anhängig werden als Ketzer. Sozialisten sind schlimmer, als jegliche Nazis; nein, als Nazis, ist nichts schlimmer - aber sie gehören zu dem weshalb sie entstehen indem sie umgewandelt werden zu ihnen, und leider meinte Marx das gleiche, und Marxisten folgen der Theorie auch indem sie die Schuld nicht auf Sozialisten werfen, also auf historische Magnitüden wie beispielsweise nur den Stil den jemand verfolgt. Dass es vampirisch folgt aus dem ganzen ganz natürlich als Gedanke. Denn die Leute sehen nicht, weshalb es wegen ihrer Einstellung ist, dass der Kapitalismus leidet und der Kapitalismus wird nicht ersetzt mit ihrer Theorie oder der von Marx, zu jeglicher Stunde des alltäglichen Denkens, und ihre Taten sind rational dabei, während sie das wissen. Sozialistische Propaganda kontrolliert selbst Kinder. Marxismus gefällt den Satanisten, denn sie brauchen ihn weil er ihnen Dauer verleiht bei Zaubern. Wegen ihnen werden sich die Zeiten immer wiederholen und immer wird es Kinder geben die anderen beibringen wollten dass sie “they mess with the mind” im insgeheimem. Keiner hört ihnen zu dass es hier Egalitarianismus ist der Interventionismus schützt. Denn bevor Politiker handeln können kommen noch die Interventionisten. Da wo heute diese allerärmsten Menschen leben, in Gemäuern leben die kleinere Kopien sind aber der Schlösser der Elite, da wohnen sie weil Politiker, in Wirklichkeit Versionen ihrer sind, und sie im verlassenen quälen, diese unbekannten Märtyrer kopieren in Aussehen, und sie sind auch subventioniert gegen sie, nicht so wie sie es darstellen, es wäre für die armen getan. Überall wo sich ein armes auf dem Gesicht aufgedunsenes Mädchen befindet das traurig schaut, ist es so dort. Der Staat macht auf diesem Fundament Experimente an unschuldigen, auch an diesen ärmsten im emsigen Konflikt, dem Endeffekt, weil diese Häuser allesamt nicht asozial sind, obwohl extrem unbewohnt. Der Staat wenn er immer mehr und immer weiter Kritic merkt, bringt ein freiheitliches Individuum über Zwang dazu, auf Sozialisten zu hören, was aber immer wieder, nur ausnutzen, das Tun von Dingen (Dungeon) für einen sozialistischen Diktator wie PolPot bedeutet und die Gewaltausübung anderer vom Antichristen in Bewegung gesetzt, die einen vernichten wollen. Diese Sozialisten schreiben ihre Textdokumente aber mit dem Blut von Kindern, die sie umbringen lassen. Die Adelstaten sind keine Adels-Staaten, weder noch im Singular ist es, so, die sie erwarten im privaten, sind alle basierend auf dem Neid der daraus hervorgeht, dass Privateigentum, Verschiedenheit impliziert. Während niemand sieht, dass sie damit jeden Profit für eine Person ausschalten als Marxisten, damit nichts funktioniert. Der Wissensbereich der Mathematik, wo es um Strecken geht, ist ein sehr interessanter Bereich, der älter scheint in Character, als andere Bereiche, die linear sind, der inspiriert ist an alten Dingen einfach so: Was man investiert, und was man erhält in direktem Effekt als Expenditure in der Realität. Ohne diese Grenzgebiete der Kultur, die immer brüchiger wird, ist es unmöglich, authoritativ zu klingen selbst für Staatsbeamte. Dass Politiker Blue Key Cards sind, wird von ihnen benötigt.

So muss man sie aufklären, indem man nein dazu sagt, es in Zukunft zu verhindern, mehr als 13.000 $ zu verdienen über das was man gelernt hat selbst, ohne von Stalin als Anarchist betitelt zu werden, und ihnen die Augen öffnen, denn der Staat ist voller Zuversicht und Unterstützung für diese Sozialisten, wie ihn, die meinen man kann allen helfen, indem man Häuser als verarmt darstellt, nicht Individuen, aber wo sie Hilfe suchen für ihre aufsässigen Kinder, die meistens in Käfigen landen auf Parties, ist genau da, die Synagoge des Satans, nicht mehr kognitiv, sondern bereits freihandgezeichnet, und es wird von den Medien nicht erwähnt, sondern alles ist geheimgehalten was kognitiv scheint, aber Utopie macht sowas mit Menschen, Utopie ist der Effekt einen Kunden (zu verlieren). Auch Stalin hat versucht, die Schuld für das umbringen 13000 polnischer Adelsleute, den deutschen zuzuschieben: alles was christlich ist, erlaubt einem, andere nicht zu sehr zu stören. Jegliche Kritic am Christentum aber kommt zu früh, als die Wahrheit wirklich sich so verhalten würde, denn es stimmt nicht, dass diese Sozialisten Wohltäter sind, und das beginnend bereits in ihren Gedanken eine falsche Theorie ist wenn sie Gedanken ausschalten und diese Kritic begehen als Sozialisten gegen Kultur.. Nicht nur: der Staat tötet kleine Kinder, wie den kleinen Dennis damals. Wenn ich zum Beispiel eine grosse Sängerin wie Christina Aguilera nicht stören will gerade, kann ich einfach sofort weggehen wo ich ihr Bild nicht sehe. Das sind christliche Ausdrücke der Kultur, die es nicht mehr gibt. Heutzutage ist es noch schlimmer, als mit Stalin wahrscheinlich, weil nicht nur die Kultur fehlt, sondern auch noch die Leute von der Lillith so eingestellt. Mal angenommen Robinson Crusoe ist auf der einsamen Insel mit der Lillith, also einer armen Frau (alle infernalen Charactere sind arm, da hatte Mises recht), und diese erwartet von ihm dass er das was er tut, technisiert, indem sie ein Schiff vorbeischickt das ihn angreift falls er mit ihm nicht handelt. Es ist nicht möglich einen Reichtum zu erstellen aus nichts. Man braucht immer etwas was vorher etwas darstellt woraus man schöpfen muss, egal für welche Auswahl. Wenn man nicht technisiert und der Chef einen daher nicht mehr will, ist es aus. Robinson entscheidet sich also, um nicht von den sonst im Medizinsektor tätigen Leuten vom Rockefeller-Clan, die alle Nazis sind, angegriffen zu werden, alles was er macht, zu technisieren. Dafür, planen sie keinen Krieg mehr gegen seine Insel. Es ist nicht klar, dass Robinson nun eine gute Entscheidung traf. Aber mit diesen Leuten kann man einfach nichts zu tun haben wollen. So halten sie ihr Kartell kartellaufrechterhaltend. Aber hat jeder von ihnen ursprünglich von Anfang an, ein Produkt, das er bereits gekauft hat, und mit sich trägt, genau wie Robinson Crusoe? Manchmal ist es besser wenn man so wie er, alleine ist, und nichts hat während man das managed, was die anderen haben, indem man so denkt über sie “es wäre besser, generell, von Anfang an dass alle keine Produkte haben immer”, aber “später sie kaufen”. Denn dann kann man sie ein wenig motivieren etwas besser zu investieren. Was sie erwarten, dem müssen sie irgendwann vertrauen.

Leider ist es meistens so, dass man sich für Liberalismus einsetzen muss und dann akzeptieren muss dass man nichts machen kann was einer Addition entspricht die ausgeht aus der Schönheit die Industrielle Revolution mit sich brachte, der ganz neuen Weite der Umgebungen, gegen die der Sozialismus ist und Diktatoren, die nun nicht mehr Naturschutzgebiete sogar höchstens sind, sondern schon menschlich aussehende breite, befahrbare und industriezonenbereite Formen aus der Natur machen. Die industrielle Revolution hat aber nichts mit der Industrie zu tun, die Industrie ist nämlich ausschliesslich von der NWO, und schadet doch der Natur und basiert auf dem Nichtssein die der Staat bestellt in der Aussenwelt, mit addierten Sicherheitsschemen. Sie sind nur darum NWO-Firmen, weil sie auf diesem moderaten aufbauen.. Diese Art von Erwartung immer dabei, von einem Individuum zu erwarten, sich für jemanden einzusetzen aus der Ökonomie, der lange nicht mehr lebt, wie Ricardo, obwohl in Wirklichkeit dabei das andere erwartet wird bevor ihm vertraut wird, zu dem es nie kommen darf, darf dabei nie Historie sein, dabei noch andere Daten eingeholt um dann jemanden sagen lassen zu können “the irony” als letztes Wort das er immer haben will, der aber nicht mehr so ganz gut ist. Diese Naturzonen hergestellt von der industriellen Revolution, befreien die Seele von allem was der Sozialismus einem antat. Sie wurden verschwiegen als bestes Produkt, das es geben kann, leider, von allen Diktatoren immer, und stattdessen gaben sie den ahnungslosen, noch harmlosen, Industriellen, ihre Theorie. Aber wenn sie meinen, es wären nicht Industrielle, denen sie diese Theorie vorsetzen, wen meinen sie dann? Denn es sind diese eigentlich denen sie das antun. Alle anderen Theorien fallen zur Last dem Individuum meistens, vor allem wenn es um Wahrheit behalten geht. Eher Gruppen oder sowas. Aber auch da kann es Korruption geben. Warum sollten Sozialisten nicht als Satanisten gelten, wenn sie reich sind von Abstammung, und dann in bestimmte Zirkel als Individuum gezogen werden, was okkult sei? Warum sollte man ein ganzes Volk darum beschuldigen, wenn man selbst diese Transparenz nicht hat, historische Magnitüden nicht mit anderen Worten zu versehen, als dem ersten, das verfügbar sei? Dieses “the irony”, sagt Satan nämlich zu allem, schlussendlich, wenn man ihn als Gegenspieler hat, da sein roter Anzug auch massgeschneidert ist und sein Komponistenhemd verziert und glänzend weiss, aber eben ungebügelt und in einem Schloss lebt er ganz alleine da unten, und glänzender dadurch ist als der “iron” aus dem der Staat seine Sachen so baut, die oft verrostet sind. So holt er sich immer seine anscheinende Qualität für sein Image. Liberalismus aber ist Einzelzahl von Privateigentum genauso, und führt dazu dass man es erwarten muss um ihn auszuleben. Das ist etwas anders da Utopie zu verwenden. Da muss man schon behindert sein um da von Utopie zu sprechen oder sich von ihr beeinflussen lassen zu wollen.

Sondern er denkt sich das. Niemand kann mir sagen, dass das nicht das gute am Wettbewerb ist und es zu dem Planen über die Pläne gegen den Wettbewerb des Staates, gehört, einiger Ketzer, da starke Personen anzuheuern. Niemand kann mir sagen, dass Robinson Crusoe nicht wenn ein Hühnchen auf der Insel wäre, nicht denken würde, für das Hühnchen wäre es angenehm, wenn Teppiche aus Menschenhäuten wären, während für Menschen, wenn die Teppiche aus Hähnchenhäuten. Aber er kann das nicht verwenden, genau wie jeder andere, um da Wettbewerb zu machen. Er ist genauso abhängig von den Erlangnissen und der Kultur die die Umgebungen annahmen, unter der heutzutage leider nur noch Firmen agieren. Alles andere ist nicht mehr in Tradition der industriellen Revolution, sondern wurde übernommen von Barbarei die aus Antikapitalismus und die gegen Leute ist.

Bevor er was er tut technisieren kann, muss er nämlich zuerst sich Wasserschläuche anschauen gehen oder sie mit seinem Namen vertreten, um dann zu Steinen zurückzukehren die auf der Insel liegen nachdem er eins von beiden gemacht hat. Aber um es zu technisieren muss er auch noch sich eine Gruppe von Menschen anschauen, vorher. Für alles wäre Zeit in einer zivilisierten Welt. Aber weil Robinson so gewöhnt ist an Friday sonst in normalen Beispielen der einsamen Insel, geht daraus hervor, dass es keine Utopie ist, dass grosse Bauläden nicht in Gefahr sind und man sie schützt indem man an diese dunklen Dinge nunmal nicht glaubt. Man braucht um etwas in Wahrscheinlichkeit hier zu analysieren einen Grundbaustein sowieso. Darum sind sie so schlecht zu Veteranen, denn immer hier, kann Robinson gerettet werden von einem Veteranen wenn er sich für Krieg entscheidet, der in einem Helikopter das Schiff angreift. Ab hier eignet er sich als dieser erste Wahrscheinlichkeitsbaustein, wo man schon eine erste Idee entwickeln kann. Aber Krieg, der in einem Helikopter ein Schiff angreift. Aber auch von aussen betrachtet, ob jemand denkt seine Theorie wäre “sacred” oder nicht, und ob er etwas zugibt oder nicht, hat Robinson Crusoe recht, sich was zu denken. Natürlich - denn Krieg sollte es nie so viel geben, dass der Helikopter so gross ist, dass er den Betrachter skalieren will, um in ihn zu passen.

Denn der Bauladen hat kein Recht von Anfang an so betrachtet zu werden, denn er hat mehr Profit als ein normaler Mensch. Alles muss so, was andere tun, abgebrochen werden in seiner illegalen Entwicklung, in Schrift, wenn man die Wahrheit ans Licht bringen will. Warum tun es also einige gar nicht auch in Wirklichkeit? Aber das bedeutet nicht, dass der Laden aufhören muss, oder der Kapitalismus schlecht ist, sondern da ist etwas umgekehrt wegen der schriftlichen Logik. Die Fairness würde sich nämlich nicht verändern. Und daher die Logik auch nicht, ob der Laden nicht existiert oder eben doch. Diese Löhne schweben, und es ist nichts elastisch an diesen Mechanismen die Banken von sich abhängig machen. Das einzige was noch elastisch wäre, ist eine keynesianistische Theorie der Verführung anderer die schon Teil der Bank sein sollen, und unrein ist. Trotzdem wird der Schwebezustand der Löhne aufrechterhalten von den Bankieren durch verschiedene Schemen seit Generationen, als magischer Effekt oder sowas. Leute denken sie können diese Löhne anheben und stellen verschiedenes her was gegen das Individuum ist, fangen in Gruppen vor allem an, sich schlecht zu verhalten oder davon inspiriert, was die Demokratie macht in solchen Dekaden. Man hat es also mit Dekaden für die Mehrheit zu tun die als Verhältnis haben den einzigen Tag der dagegen gesetzt wird der dem Individuum verbleibt, und das ist unfair, wenn sie da trotzdem schlechtes tun. Dies nennt die Bibel ein Gräuel. Tatsächlich hat es einen Grund und der ist Utopie in diesem Falle: die Leute sehen nicht oder analysieren zu viel, dass diese Geometrien nur weite Löhne haben, nicht die engen, aber falls sie bezahlen müssen, dann haben tatsächlich nur enge Löhne trotzdem aber, diese Eigenschaften. Wahrscheinlich ist das der Gräuel nicht, sondern das andere bereits, also dass die Bank existiert wenn sie sowas hat.

Man kann entweder zwei Tage einen Pullover tragen bewusst, und Historiker sein, aber nichts anderes die Logik des Staates, es gibt keine oder da, wo nichts ist. In der Physik gibt es Verhältnisse mit Medien, während in der Schrift, Verhältnisse ohne Dauerangabe, was auch logischer ist, als die Physik und beweist, dass Schrift nicht unter dem Niveau ist von Mathematik und Physik, sondern höher als sie, ist, in irgendeinem logischen Schema. Das bedeutet aber nicht dass man das immer wieder als Fahrzeug verwenden darf um sich zu beweisen vor friedlichen Persónen. Doch, das bedeutet es, denn das nennt sich Wettbewerb, den man schützen muss als Konzept vor schrecklichen Unholden allerlei Art die das nicht so sehen und da brutal werden. Kapitalismus befindet sich in einem Würge-Cabrio und Show-Griff zur gleichen Dauer obwohl eigentlich in einer Sozialdemokratie, eher umgekehrt es ist leider: Showcar und Würgegriff. Investments funktionieren so, es gibt Löhne, die sind eng. Eine Summe, die wo der Kunde investiert, und eine andere, wo das Kapital angereichert wird damit das auch schwebt. Aber das Kapital wird gleichzeitig angereichert durch jeden neuen friedfertigen Betrag der Summe, also jeden neuen Kunden auch, der zufällig etwas anhebt. Bankiere können über Löhne kontrollieren wieviele Waisenkinder es gibt. Addiert man nur eine Münze mehr, kann man diesen Betrag astronomisch erhöhen über Dauer. Denn es ist schon so wie sparen, aber wenn man eine Bank hat, macht man das auf grösserer Skala eben wo die ganze Dauer davon betroffen ist und einen schockiert positiv… Addiert man zu dem normalen Sparschema, nur eine Münze mehr, zufällig, hat man zufällig überall auch die ganze Spardauer mehr. Es ist unmöglich anders zu sparen. Aber darum bedeutet es auch, dass über Inflation, Bankiere immer reicher gemacht werden nebenbei und es ein Verbrecherschema ist. Es ist ein solches, denn der Mond ist eine weisse Rose und wie ihre anderen Verbrecherschemen, nachts, Maoismus versteckt. Wie soll man denn einer gefangenen und gefährdeten Frau helfen, wie der Lillith, wenn man schon vor der dritten Stunde Vorsicht hegen muss, die als junge Frau gerne die dritte Freundin oder so ist, und dann jemand in der Demokratie leicht 47 oder sowas an die Wand malt, und alles schlimme was mit dem Individuum passiert ist, wird vergessen, dank der Assozialität, die angenommen wird? Nur deshalb eben, reden sie von Elastizität, weil sie sie nur so auch herstellen selbst. Es ist aber nur eine logische Illusion in Schrift, nicht wirklich so dass sie existiert.

Viele junge Menschen versuchen den Kapitalismus zu retten, aber sehen nicht, dass die Nische in der sie sich bewegen, bereits eine der Gehirnwäsche ist, also gegen alles was unternehmerisch ist und dem entgegenstehend auch als Feindkonzept. Utopie ist der hauptsächliche Effekt der einen Kunden, davon abhält, ein Produkt zu kaufen, der ihn aus der Domäne leitet der Überzeugung nicht, aber bereits neutral und nichtsbedeutend. Mises meinte, ich bin auf einem Wege, der mich ökonomisch runtersetzt immer weiter, wegen einigen Leuten. Das gilt für alle genauso. Als jemand der sich mit Ökonomie beschäftigt, würde ich das gerne auch erreichen ohne dass mir jemand etwas stiehlt oder das Böse aus Damaskus nicht utilisirt würde in einem Gestirn des Orions, oder dass Mises als Dieb dargestellt wird. Darum mache ich allmählich einige Theorien gerne aber kann es doch nicht tun. Das sind alle Antichristen die zur Kirche gehen, entweder voller Objekte, oder zu Kirchen, wo alle Objekte lediglich organisch sind, aber wenn sie dahingehen, was nur stimmt wenn jemand mächtige Utopie gemacht hat, also Molochsdienst, ansonsten sind sie Sozialisten als Profiteure vom Staat die versuchen ihre Sozialprobleme zu beschwichtigen und dass Sozialismus Gift für die Seele ist, und immer zu allem den Staat sagen lassend sind “wir wissen dass du ein Ziel bist, tun aber auf Absicht nichts dagegen gegen Sozialisten, denn Target ist ein Shop und verrückte haben nach Aquin kein Ziel”.

Wettbewerber platzieren wohl nicht bewusst da wo jemand meistens verkehrt in schlängelndem Wege auf den Weg irgendwohin, ihre Produkte die sie produzieren, wie Autos um Wettbewerb gegeneinander zu machen, sondern das passiert einfach so? Würden Leute das einfach so als Tragödie ansehen, was da geschieht, mit dem Kapitalismus, da, dann würden sie auch das gleiche davon finden, unschuldigen Frauen ins Gesicht zu schlagen oder sowas. Sie würden nicht nach Preisen in dem Moment fragen, wie es alle Gewalttäter immer tun. Sie wären runtergestuft. Wo es sonst Demut ihnen beibringen muss, ist es hier Tugend bereits? die sie hätten, wenn sie sie nicht mehr offerieren, da es Demut ohne Tugend nicht gibt. Wenn dir jemand plötzlich Kapital gibt, relativierst du alles danach, und das machen vor allem Leute in Anzügen. Es bringt nichts; dazu mehr später. Es bringt auch nichts wenn man es revidiert, aber Revisionismus ist schlecht weil es andere immer verhindern. Es bringt denjenigen der investiert nur in eine Lage zukünftig noch mehr Verantwortung zu haben, die aber hierbei absolut positiv betrachtet wird absolutistisch, nicht wie anderes, was anders ist wenn man es revidiert. Das scheint ein anderer Modus von Löhnen zu sein. Es ist einfach, bei Löhnen, eine Münze mehr reinzusetzen und die andere Magnetsumme dann höher zu machen dadurch, astronomisch, als Bankier.

Daraus folgt auch dass Grösse ein sehr falscher Begriff ist der nur logisch ist wegen ihnen. Warum ist es denn wichtig, den Konsumenten in einem Orbit festzuhalten bis der Kauf abgeschlossen ist, und warum ist das ein elitärer Wissenszirkel aus Grossbritannien der diese Ordnung hielt und sie dann untergehen liess ins Nichts als wenn? Damit produziert Zufall Neid, nicht direkt sie eigentlich. Wenn man aber einem Unfall entgehen will, ist sich wie eine Schlange zu bewegen sofortig, ein guter sicherer Trick um dem Unfall zu entgehen. Wie kann es also nicht sein, dass Sozialismus diese Unfälle nicht macht so wie er es mir beibrachte? Wenn ich von Untieren spreche, meine ich hier alle Vorkommnisse wo es nicht gut ist, Tiere die meistens in ihren Käfigen in der subdividierten Norm sich bewegen und wenn sie ausruhen, ist sie noch subdividierter, sodass sie an den Kanten stagnieren, und eine neue Norm erstellen wenn sie die Lage ändern, zu betrachten oder mit ihnen zu verkehren, weil sie davon abhalten, einen, zivilisiert zu sein auf all seinen Wegen. Die Dinge die sie tun machen Menschen nur weil sie den Weg der immer sozialistisch ist, mit Hoffnung versehen auf “all seine Wege”. Einige halten das für den einzigen Weg, obwohl jeder Weg sozialistisch ist, so eigentlich. Normalerweise ist bei Normaldenkenden Menschen die einzige Norm, jene die von Musen stammt. Der altägyptische Gott “Knum”, hat viel beigemischt zu dem ganzen anderen. In Musik hat Norm sich etwas verändert. Alle diese Leute die nicht an Musen ihre Norm beziehen, sind Antikapitalisten. Musik hat nämlich ganz viel neue Begriffe in die Domäne gebracht. Man muss immer um zu profitieren, Leuten gefallen und das sieht man an den Begriffen die sie verwenden, die sie oft auswählen um Nischen zu füllen um Qualität aufrechtzuhalten und kognitive Experimente als Minderheitsbegabte: also Meister der Demokratie in einer etwas korrekteren Festschrift. Sie als Staatsbeamte, machen derbe Pläne die schneller sind als sie denken können und da setzen sie noch Jargon ein, wo alles Revisionismus ist, gegen das Individuum, für die Sozialisten die morgens rumlaufen wie bei Silent Hill und damit sie nicht lügen, was ein Widerspruch ist, damit der Staat wieder bestehen kann, gegen Anarchismus.

Es gibt einen grünen Orient. Alles ist grün da, absolut alles, auch die Menschen. Die grösste Utopie ist vielleicht, dass die Menschen im Orient nicht alle friedliche wären. Zu ihrem Glauben gehört nämlich, bei Angriffen des Staates, friedlich zu sein aus Rache des Gottes an den sie glauben, dessen Willen das ist. Dessen Willen das ist, das kann alles mögliche sein, in der Literatur, darauf spielt es ja an, dass man zum Beispiel lernen muss neue Techniken, zu denken oder zu schreiben und zu beschreiben das dynamische “was auch immer” es ist was nach Auswahl nur ist. Dies nennt sich Präferenz, dieses was vor der Auswahl kommt, und menschliche Handlung, was die Auswahl ausführt. Diese Auswahl geschieht meistens gemapped aufeinander, also ist sofort da, schneller als Licht, und ist bereits Präferenz. Sie Auswahl zu nennen schon da ist zu früh gedacht von allen. Die unsichtbare von Adam Smith beschriebene, Hand, ist eigentlich womit sie die Geschehnisse kontrollieren über mindestens 3 Dekade anhaltenden Preisveränderungen, wo jeder Preis ein Element ist in einem Set, das in dieser Hand liegt und sie energetisirt.

Sowohl, die Schlange an der Kasse ist inspiriert an dem Gottesdienste, wo Menschen das Sakrament annehmen in einer Schlange stehend, als auch die Welle die an einem Strand einen ins Nirvana wirft, in unendlich fortwährender Verdammung, bis man sogar irgendwann in Valhalla landet. Das sind Untiere die irgendwelchen Antikapitalismus machen, eventuell. In der Bibel gelten diese als das Böse. Die hat recht: am Strand gibt es solche Untiere, und sie können Brandzeichen an der Haut machen, so sehr tun diese Quallen einem weh. Mir ist das noch nie passiert, ich fand sie immer allmählich süss. Aber wenn man sie allmählich süss findet, kann man auch viel gegen andere damit planen, leider automatisch. Eine Krähe ist ein automatischer Glücksbringer für Quallen. Menschen sprechen immer mit löblichsten Worten nur von dem was das schlechteste ist, aus Verwarnungsintention, die ohne Anstrengung verläuft immer, worin sie selbst “etwas” lernen, meistens: mit anderen nicht so viel zusammen zu sein. In allen Religionen wird in dieser Familie mit zwei Kindern, das erste Kind immer für das dritte Kind beschuldigt, das gar nicht existiert. Das dritte ist immer nämlich sozusagen das zweite, externale, wie definiert von Umgangssprache in der Ökonomie… Erinnert mich irgendwie an die zwei Flügel der Isis, diese zwei Effekte da. Negativisten planen das Staatsbeamtentum. Sie planen Dinge für den Positivismus, für die reicheren Werbeleute gegen das Individuum, und für die Banker, deren Freunde sie ganz bestimmt sind. Weil sie eine Utopie weben, über Keynesianismus, ist es schwer, sie zu sehen in anderem, als dass sie Kriege planen weil sie nur über Wirbel arbeiten. Positivisten arbeiten nämlich an einer imaginären menschlichen Uhr, die ihren Sekundenschlag im Kaufen ausführt beim “ah!” für jeden, worin sie ihren Konsum kontrollieren wollen, indem sie sie arm machen und diese Uhr nie stillsteht, weil sie Stress von sich geben und es merken. Bloss sollten sie das merken. Nur wer wirklich reich ist, d.h. lebt so ohne Zeitmangel. Menschen die da was machen müssen, sind noch nicht so reich wie ein Sultan, sind trotzdem kein Garant, dass sie mit anderen teilen. Warum also sich so an den Kapitalismus hängen als Feind seiner? Aber die Menschen treten einen mit Füssen für sie, für so ein Gremium. Tretet den Staat mit Füssen, denn er ist nicht so toll wie ihr denkt! Das Schwert sollte man solchen Leuten vom Gremium gegen Demut ins staatliche Drecksmaul schieben, so schlecht sind sie, dass man auch noch um sie orbitieren muss. Was ist das denn für eine Ökonomie wo einem Kind das einzige was frei verkauft wird, ein Kruzifix ist das für die Summe von 10,50 € damals 3,50 € kostete, nun aber 7 € kostet, und der Rest des Lebens soll es gar nix erhalten, und Unheil wird trotzdem über Geld so einfach hergestellt, über diese illegalen Versuche? Damit ist doch bewiesen, dass sie kognitive Experimente machen… Ich habe nicht verdient wie jemand behandelt zu werden, der versucht alles was mit “t” geschrieben wird, über das addieren von “c” altdeutsch zu machen, zu einem harmonischen Wort.

Alle Ismen sind toll aber scheinen kein Fehltritt zu sein, wie bei ihren Gelüsten, manchmal, schlagen aber fehl weil der sozialistische Staat hinter Maoismus schlimmes mal wieder politisch macht gegen das Individuum, mit den Staatsbeamtentum-Doppelherz-Kartell-Mistkindern wegen Utopie, Ignoranz und Tendenz zu Tortur, darum gibt es Tortur, weil andere keine Beschäftigung haben wegen der Demokratie, aber selten weil ägyptische Blumen oft wie Pentagramme fünf Lubri haben. Es sind nicht die Menschen die betrachtet werden müssen, sondern die Lilien da. Andererseits sind es auch Menschen andererseits, die die Kinder Gottes sind, und deshalb man ihre Werke schätzen sollte, weil man sonst nur Korruption schätzt. Denn Menschen fallen so lange sie leben leicht in Utopie? Was ist das denn für eine Konklusion? Sind diese Staatsbeamten etwa Könige oder sowas? Der wahre Diskurs geht so: Jedesmal wenn man Externalitäten kutschiert zur Wahrnehmung der Realität im Intellekt, um etwas zuzuhören der Logik, über etwas, dann ordnet man etwas zu. Kommt diese Einsicht nicht vom Betrachten dieses Kuhgottes ursprünglich? Kennt diese Einsicht, lernt sie kennen endlich ihr Mammondiener, die Mistkinder verwenden in fernen Ländern, um zu verheimlichen dass sie illegalerweise Informationen über jemanden beziehen.

Wenn sich Ismen so nicht darstellen als jenes, dann ist damit bewiesen, dass sie diese Behinderung an Kindern durchführen als Sozialisten, als Staatsbeamte auch, und über das Individuum spekulieren, als Menschenhändler und Minderheitsbegabte, in einer Taktik wo der Menschenhandel nie sein gerechtes Ende finde, als Absprache aus dem Despotismus, auch Despotismus genannt, nicht wie Mises(?) meinte, sodass der Isiskult jene illegale Ansichten halten lassen darf um bucklige bei diesem Halten zu unterstützen. Das ist eben die Taktik, zu verhüllen, dass es Mises war, der sie so nannte als Despoten. Das Individuum ist aber immer signifiziert durch die Objekte auf grossen Kirchen, die darauf aufmerksam machen, dass man sie nicht verschweigen lassen darf, weil auch sie da genauso verwarnen wie die Adeptén der stillen Beobachtung der Kirche vor dem Bösen des bösen aber, halten, statt es zu bannen, zusammen mit der Isis aus dem es keine Rettung gäbe. Das aber sind alles Staatsbeamte, diese Satanisten da… Solche Sozialisten aber morden Menschen und alles was bleibt ist dass es Disrespekt war. Aber alles in allem betrachtet kann man Utopie so auch sehen, nur dass sie auch lokaler existiert, wo man sie auch nicht merkt. Auf lokaler sowie Benutzer-Ebene. Gott entzieht sich aller Lügen, ja, aber sie machen ja Untaten die sie nicht tun könnten wenn er es ihnen verbieten würde. Also, wenn es Gott wäre, der es ihnen erlauben würde, oder es ihnen verbieten würde, und nicht der andere, der es ihnen erlaubt, weshalb sie auch so sind, wie sie. Aber woher nehmen sie das Recht, Gott vorzuwerfen, er würde Snuff machen, und sich dafür einsetzen? Utopie wirkt gut mit Genuss als Köder, um Menschen alle möglichen Theorien vorzusetzen. Sie wirkt so wie echter Genuss der nur noch mental wirkt. Es ist eher so: sie tun diese Dinge selbst, unter diesem Motto “wenn er es ihnen erlauben würde”: Nationalisten sind da am Werk wo man nur Wörter wo ein “k” vorkommt, nur noch mit “c” schreiben darf.

Aber so wie ihn, behandeln sie das Individuum. Feinheit steht unter dem Tabu des Marxismus, als das Geheimnis über den Sozialismus. Karl Marx leitete eine Sekte namens “Sozialismus”, die ein Verboten hatte gegen das herausfinden von Geheimnissen über dieses System. Sozialismus ist wirklich ein System, um von Anfang des Tages, Sachen, die unschuldig scheinen, zu machen, ohne, dass sie jemand bemerkt, unter anderem: Frauen kennenlernen. Es ist kein System, aber es ist eine Sozialordnung die wegen irgendeinem ökonomischen System existierend, dies erlaubt allen, also auch denen, die da wirklich böses tun. Wenn man gegen den Kapitalismus sich einsetzt um alle Christen arm zu machen, dann schadet man damit dem Leib Christi, denn sie sind dieser als Gemeinschaft, und so machen sie auch Krebs an diesem Leib der ihn nicht betrifft weil er die trifft die damit nix zu tun haben. Ausserdem ist für den Sozialismus zu sein wie der Staat, ein automatischer Weg dahin, um die einzig stetige (stetige, aber nicht logische sowieso, ihr Experimentierer), Auflösung zu erreichen in einer Externalität, nämlich über Handel mit dem “anderen”, nicht mehr demjenigen der man selbst ist, egal wie wichtig es wäre, dass man der Author bleibe.

Man kann nicht mehr als einen Paragraphen in einem neubegonnen Kapitel eines Buches über sie schreiben, und alle Sozialisten versuchen, deshalb, Druck auf dieser Basis aus Altägypten, wo sie ihn gerne ausüben, ihre Bücher langzuziehen mit Redundanz und in der Realität versuchen sie es mit Pein. Denn sogar Torturierte werden gemacht weil der Staat einen Systemfehler hat wegen dem Computergeld seit die FED es eingeführt hat, was viele immer noch Totalitarianismus nennen. Das Problem wird nicht klar, oder durch die in Europa ansässigen Bürokraten gelöst, die keine Offenheit besitzen im Verlassen ihrer Position bis ans Ende ihres düsteren Lebens, zurück ins Geschäftsleben, ohne beobachtet zu werden vom Staat bis an ihr Lebensende. Deshalb machen sie das auch mit ihnen. Der schwarze Glaube der Leute dass der Staat sich verführt obwohl seine Einstellungen gegen Freihandel, in Nazizeiten zur Produktion von synthetischem Gummi verwendet wurde, mit dem Häuserböden belegt worden sind, wo alte Menschen noch heute in Stiften leben dürfen, umsonst. Dieses synthetische Gummi kommt aus Nazizeiten und es kostet nicht sehr viel, das zu verraten, es kostet eher mehr, es geheimzuhalten, so wie sie sind, mit diesem totalitarianistischen Schema. Es ist das Produkt der Basis des totalitarianistischen Schemas der Banken und Big Business, die sie dem Staat vergeben als Administratoren der Utopie. Die Undankbarkeit wenn ein Kind seine Eltern hat oder nicht, und dann mehrere Mütter da eingesetzt werden. Darum ist Utopie sehr gefährlich, meinte Mises. Ausserdem die Versuche der alten Schlange, die als Drache nicht daherkommt zwar, aber später als Drache besiegt wird mit Schwert in Mund, wobei er das Schwert immer durch Utopie in ein anderes Objekt schmelzen lässt in der Realität, wie z.B. im Falle von Immigration usw.. Ansonsten sprechen die Frauen und Männer der Medien mit seiner Stimme und Kraft, sogar Frauen. Oft erscheint sie daher schon früher in der Kirche in dieser Form wo auch immer in der Nähe diese Kirche steht und wo sie dann in einzelnen Fällen Probleme macht für das Individuum, worauf man aber anhand der Umgebung erkennen kann, was sie genau plant global. Sie erscheint da nur weil die Leute sich nichts kaufen können. Schaut euch dieses asoziale System mal mit klaren Augen an. Also im Falle von Erscheinung in einer Kirche in der Nähe eines Ghettos, wird es klar, dass sie Immigration plant. Aber ihr erstes Opfer wird derjenige, der davon terrorisiert wird immer und darauf kommt es ihr eigentlich an. Es ist immer dasjenige, das gegen sie ist und sie besiegen will. Der Horror den sie tut, ist unvorstellbar. Denn sie überträgt das, während das Individuum denkt, später wird es ihn als Seele besiegen, und wenn alle Utopie ist wie Licht, setzt sie diese um als Konzept, und macht diesen Terror in der Realität “wissend um diese Lügenhaftigkeit”. So sind die Staatsbeamten. Und sie trauen sich sogar auch noch mehr! Das Individuum sei “verrückt” immer. Dass diese Industrie in diesen Zeiten und hier entstand, sei pure Lüge, meinen sie. Utopie wird administriert von Corporativism, da, hat viele Mitspieler. Diese “Bankermafia morde nicht die Kinder”. Man kann sie nicht alle auf das Staatsbeamtentum übertragen und sie so verstehen. Utopie sei nicht wie der Nebel in der Nacht. Sie seien keine Analysten mehr, sie täten keine Torturen mehr unsichtbar für andere, und verarbeiten nicht Aussagen falsch gegen den Tod. Dieses synthetische Gummi wurde aber nur von Amerika produziert und die deutschen begannen als Antwort darauf mit dem Konzept des Ersatzes, das sie verwendeten um überall sozialistische Flugzeuge zu bauen, die deshalb ineffektiv waren und nicht wettbewerbsfähig waren, obwohl sie von allen als geil dargestellt wurden bis heute. Wenn sie so gut waren, weshalb waren sie dann wie Schrott im Effekt? Das waren sie wegen der Verfolgung und Nichteinsicht dieses Konzepts das sie verwendeten, das sie vertraten obwohl sie gleichzeitig schreckliche Verbrechen auf globaler Skala machten demgegenüber. Das waren sie nicht. Die Flugzeuge benutzten den Grenznutzwert, ein Begriff unter dem alle Maschinen analysiert werden müssen und die Personen die sie bauen sollen zur Verantwortung gezogen werden stattdessen andere Begriffe verwendend, die Personen betreffen, die aus dem Wettbewerb stammen des Kapitalismus auch, Kapitalismus unter dem sie dann keine Chancen haben. Es gibt aber Männer die planen das Bauen dieser Flugzeuge mit Heisshunger den Moment abwartend es schlussendlich schaffen zu können und es ist ihnen egal auf welcher Seite sie sind. Dazu programmieren sie anderen gute Gefühle die sie alle bekommen das Schlechte tätigend und sind darin schon hierarchisch geordnet nach dem wie sich das verbreitet, jetzt noch unsichtbar. Aber es äussert sich so, dass der kleinste Idiot das geilste Gefühl kriegt mit seinen schlechten am hellichten Tage, Taten, die so hierarchisch da runtergestuft sind dass sie keiner sieht schon jetzt. Ich habe als Reaktion auf die Theorie oder Einsicht “Worte entscheiden nicht Realität” viele gesehen die sich an anderen brutal verhalten, die das Gleichgewicht dadurch dachten dass sie es ändern würden können wieder. Worte entscheiden natürlich die Realität, es ist das Wort.

Es ist es das entscheidet. Darum sind alle Versuche der Menschen es zu verwenden gegen andere, Teil der grossen Utopie die Hans Hermann Hoppe, sowie jeder ein Verbrecher der sich nicht leise einsetzt für das unschuldige Mädchen genannt “Yzgül” einsetzt und sich allmählich in einem in dieser Domain befindet des Beschreibens. Worte entscheiden nicht wenn man realisieren will, dass viele Menschen lediglich so reich sind weil sie sich genau nach ökonomischer Theorie verhalten, und dahin gehen und sich so bewegen nur nach ihm, ihrem Meister. Das tun sie wirklich. Aber nicht alles was am hellichten Tage geschieht ist heilig, und wenn man es so analysiert sieht man es erst Tage später in diesem Modus dass es heilig war und er ist automatisch düster deswegen und man vergisst dass es in der Realität nicht so düster war. Aus vielen solchen Betrachtungen der Ignoranz ohne sich einzusetzen, für so ein Individuum, entsteht der ganz normale Werdegang eines Konsumenten. Diese Vielen sind meistens als elitärer Kreis gemeint den sich einige Leute extra ausgesucht haben illegalerweise die erfolgreich im Kapitalismus sind. Unter diesem Begriffe des Vielen werden meistens Viele gequält von denen die bewusst Produkte führen und diese Aussage kennen oder sich zusammentaten weil sie Sozialisten sind versteckte was eigentlich auch Nazis sind. Alle die das System von früh morgens als Sozialisten leben können sich kurz dazu entscheiden auch Nazis zu sein bevor sie rausgehen.

Indifferenz kann nie durch Handel demonstriert werden. Jede Handlung bedeutet automatisch eine Auswahl für etwas (eine Tiefe auch, in der Physik) und jede Auswahl bedeutet automatisch eine aber definitive (ob düster oder nicht) Präferenz. Wenn jemand wirklich ihm alles egal ist, ist es illegal ihn dazu zu bringen entscheiden zu müssen, zwischen zwei Alternativen. Indifferenz ist immer redundant für Handlung und kann durch Handlung auch nicht bewiesen werden. Ausserdem muss sich jemand bewusst für y entscheiden wenn er x und y sieht, um auch noch logisch zu handeln, und dieses y darf nicht von anderen einsehbar sein. Es ist aber so, dass hochbegabte Kinder beispielsweise da immer nur z auswählen, und deshalb grösste und unlösbare Probleme mit ihren Eltern haben (wo die Kinder sogar der Steinigung ausgesetzt werden als Christen), auch wenn sie noch nicht wissen dass “x, y, z” Koordinaten sind. Es ist auch unmöglich Eltern diese Authoritätsposition gerecht zu machen ohne Kapitalismus und einen Beruf zu haben. Von allen Orten wo ich war, waren die demütigsten nur jene, und die einleuchtendsten, wo auch viel Chaos herrscht, jene, Elektroläden, wo solche Leute am wahrscheinlichsten einen Beruf finden, überall sonst aber nicht angenommen werden. Selbst dann ist es unrealistisch dass sie es werden um aus dieser Falle zu kommen, denn nicht immer funktioniert alles zwischen Menschen. Manchmal werden sie über Generationen über einen Handlungsstrang erzogen um dann von einzelnen Illusionen zum Kauf eines Produkts das sie ungesund macht, zu verführt werden, es zu kaufen; alles aber von den gleichen Leuten die da alle zusammen sind mit dem Staat und mit dem Verkauf ihrer und nur dort. Manchmal nämlich, ist jemand nicht der erste Kunde, und dann verschwindet er, und man wünscht ihn da, aber später nicht, alles nur in einem einzigen Augenblick, und er hat aber als Image das verbreitet was man eigentlich von dem anderen sehen wollte, aber erst später, und dann sieht man ihn, und wünscht sich, es wäre doch der erste Kunde gewesen der dann man selbst sein muss. Was der zweite Kunde allmählich stattdessen verbreitet, ist was denjenigen dazu führt als Ganzes, sich dazu zu entscheiden, Konsument zu werden. Alles nur, weil man mochte was er so von sich gab. Meistens benutzt der zweite Kunde dazu dann immer die Geschichte an sich, und Konflikte die Sozialismus machte gegen Kapitalismus. Man sieht, diese Geschichten eignen sich weil sie über mehrere Generationen andauern. Darum hat man ursprünglich die Rollen so verteilt auf Konsument und Händler. Man wollte Frieden erschaffen. Es gibt einen Orbit in dem der Konsument sich befindet nicht “zusätzlich”; wie dem Staat oft voller Neid es oft zusätzlich zu viel wird was kapitalistisch ist, sondern der Orbit kann auch Ringe haben wie beim Saturn und sogar energetisiert sein und verschiedene Andauer haben. Das kennt jeder sagt er jetzt, aber die Theorie habe ich nur einmal gehört, dann nie wieder seit Jahren auch nur ein einziges mal. Seitdem habe ich kein einziges Heilswort aus dem Kapitalismus gehört. Die Kapitalisten haben eingesehen, dass da wo dieser Orbit detailreich wird, es falsch ist, Menschen einzusetzen, weil es über längere Dauer falsch ist und daher zu Verlusten führen kann, da diese Menschen sowieso da eingesetzt werden und autonom sind. Korruption ist wenn die Leute es nicht mehr ertragen können, und kapitalistischer Handel ist, wenn es ihnen noch zur Last fallen kann. Alles bezogen auf die Reaktion derjenigen die nichts damit zu tun haben. Wenn sie sich hier so falsch verhalten, müssen sie selbst sehen was das bedeutet. Vor allem wenn das Individuum so selten erhört wird in seinen Anliegen die gegen Korruption sind.

Niemand ist dein Boss, in einigen Momenten, sondern nur noch Theorie die gut sein muss. Diese Momente sind auch wo deutlich wird was dem wohl zukünftigen Chef fehlt ökonomisch weshalb diese Läden auch doch eher niemanden annehmen. Dinge müssen funktionieren und nicht alles reicht aus um das aufrechtzuhalten denn vieles das so modern ist muss in hoher Anzahl verfügbar sein um immer kompatibel zu sein mit allem anderen und das muss als Standard aufrechterhalten werden. Da wird klar deutlich dass schlechte Ökonomie diese Probleme eigentlich deutlich herstellt und vertieft. Niemand ist in einem bestimmten Moment dein Boss und was planst du? Das ist genau, wie van Mises war. Wenn es etwas schlechtes ist gegen deine Eltern, tue es aber bloss nicht im Kapitalismus. Denn diese Leute sind Marxisten die diese Probleme da noch zusätzlich machen zweifellos an Kindern. Der Staat verfolgte den Plan, den Menschen umzubringen, vor allem das Individuum. Denn wenn die Eltern weg sind, hat er sich schon da angesetzt mit seinem Monopolismus über das Individuum und trotzdem wird auch noch die Industriezone über Sozialismus kaputtgemacht, wo man sich am freiesten noch bewegen kann, bis bald nur noch alles Waldgegenden sind wo man dank der schlechten wirklich schlechten Lage im Leben, sich nichts leisten kann. Da wo niemand dein Chef ist und die Frage besteht was man tun will, da ist immer jemand der sich um einen kümmert, wegen diesem Monopolismus des Staates, was direkt gegen die Freiheit des Individuums gerichtet sei und so auch verhandelt wird von einem Grémium, wo das Individuum aber eigentlich frei sein sollte (vor ALLEM wegen solchen Feinden). Alle NWO-Firmen, sind staatsindustrie. Da gibt es viele die dazu stehen, und es da zu einfach haben in der Politik es gibt sie nicht, es gibt sie, es gibt sie nicht, wie eine Mumie. Firmen die Monopolposition haben und wirklich sehr viel verdienen wie beispielsweise Microsoft, haben immer einen Bereich wo sie in den anscheinenden Handel führen, was aber eigentlich eher ein Freihandelbereich ist der eher belagert ist von Korruption. Das ist genauso da mit dem Staat wo das Individuum frei sein will.

Viele denken, es würde ausreichen, die Theorie, man sollte Christus als Ziel haben. Aber, das ist schon Christenverfolgung, auch wenn darunter die Tradition verfolgt wird der Christenheit oder sogar zur Messe gegangen wird. Denn es ist schwer zu verstehen dass Christus auch als Christ gilt, als der erste. Dieses Konzept ist aber demnach, der Ursprung warum Konzepte angezielt werden können und warum man damit absolutistisch immer das Ziel auch ins schwarze trifft, wenn es ein Konzept ist. Denn viele denken, es sei nicht so und doch ist es so. Genauso die Theorie von Paulus korrekt ist, dass jeder Christ seine Absolution erhält dadurch dass er bedenkt was Christus erleiden musste, wenn da einige sagen, da gibt es einen alternativen Pfad, das stimmt nicht absolutistisch. So kann man logisch immer weiter vordringen vom höchsten ins minutioeseste Detail in der Realität.

Werde ganz bestimmt nicht die kleinste Utopie herausfinden nur weil andere diese Theorie auch befolgen und es geheimhalten wird dass sie Parasiten, sogar wenn sie zu den Vielen sprechen. Das passiert aus verschiedenen Gründen. Unter anderem: Weil es viele falsche Freunde gibt, die in Wirklichkeit an einer sehr grossen Utopie arbeiten und dabei meinen, sie wären Freunde, dabei aber Verräter sind, von genau diesen Gremien. Diese sind vermutlich auch dagegen, dass jemand beginnt zu forschen wie man über Protone, Krebs heilt. Ein Forschungsbereich der praktisch unhaltbar scheint mit ihnen allen als Antikapitalisten, und mit der ganzen Depression die sie machen, um das über lange aufrechtzuhalten können auch. Sie holen einen ein und denken was damals war sei gutzusprechen. Jede Relevanz sei ihnen zuzureden. Nein, sowas darf man nicht ihnen geben. Die kleinste Utopie ist zwar Nachfrage und Angebot und was sich dazwischen abspielt, als verschiedenartige Phänomene, aber es ist auch unromantisch und so weiter, und unmoralisch, diese Theorie zu verfolgen, da die meisten reichen nicht denken, die kleinste Utopie sei nicht ökonomisch das Nichts zu erhalten, obwohl sie das ist. Warum sollte jemand Nachfrage und Angebot in ein Boot reinmischen, nur damit er diese Konzepte damit zerstört, wenn er selbst auch nichts erhält? Kriegen diese Leute darum weil sie diese Ordnung aufrechterhalten, so viel Reichtum? Es ist so und es ist nicht mehr unmoralisch, sondern ein Verbrechen gegen die Ökonomie als Wissenschaft! Weil diese Leute subventioniert werden, fehlt es überall an moderner Technik denen die damit umgehen können, und auf dieser Basis werden auch die FED-Leute subventioniert, die die Währung debasieren. Sie utilisieren die Welt. Die Unmoral die entsteht wegen der Bank, führt dazu, dass aus der kleinsten Utopie, das kleinste Detail wird, sich also manifestiert. Dieses spielt oft eine Rolle die Beziehungen zwischenmenschlich zu entscheiden, die oft schlechter werden aus Unfairness die daraus entsteht dass immer Tradition befolgt wird statt in dem entscheidenden Momente, zu seinen eigenen Präferenzen in Gerechtigkeit, zu stehen oder sich für jemanden einzusetzen weil man jemandem Vorrecht geben muss. Es gibt kein Vorrecht in einer Demokratie, leider. Trotzdem werden sie es immer wieder versuchen, weshalb auch Bruderliebe halten so wichtig ist - denn sie ziehen das als starren Plan durch gegen alle anderen, aus irgendeinem Grund, was man auch nicht sieht wenn man ihnen folgt ab da, wo dieser Hass losgeht, denn seinen Bruder abzulehnen, ist Hass oder Normalität, auf jeden Fall verdeutlicht Hass das Konzept dadurch oder eben Bruderliebe, eins von beiden. Wäre der Bruder tot, könnte man ja gar nix herausfinden, schon da. Wie Nachfrage aus Angebot entsteht ist nicht ausschlaggebend dafür, weshalb die ganzen Probleme in der Ökonomie stattfinden und wie man sie beseitigen kann, oder wie Angebot aus Nachfrage entsteht. Oft legen sich Leute deswegen zusammen und gründen eine Firma, weil sie dieses Konzept als Profit betrachten. Dieser ist aber zukünftig abhängig in direkter Inkremenz, dass der Staat seine dreckigen Finger vom Individuum lässt. Ein noch grösseres Problem stellen die Prolls dar, die Proleten nachahmen indem sie sie verhaften und behandeln. Denn sie tun das auch in dem gleichen Schema. Alles geschützt von Utopie. Soll doch jeder die Finger von desjenigen Hyundai oder Mercedes oder Yzgül lassen, statt ihn kritisch zu betrachten stattdessen. In wirklich ist also ihre Utopie über die Welt eben etwas anderes und was sie tun ist gar nicht aus Würde, oder weil sie würdevoll sind, sondern eben etwas anderes, dahinter steht der grösste Disrespekt vor dem Individuum, dem je Freilauf gezollt werden konnte, weder noch ist das Problem dass der Staat die Finger lassen soll, noch dass diese Leute sollen als Wettbewerber endlich verschwinden und jene, die sie unterstützen, noch ist es eine gute Wahl dass dieses Konzept wird nicht als Profit betrachtet nach Logik, sondern schlussendlich allmählich, bedeutet dies, dass solche angesehenen Profite, alle auf Zufall basieren, dass Utopie entstehe.

Genau hier wenn jemand z auswählt, handelt er genial. Und genau hier sind auch alle Konflikte, zwischen Eltern und Kindern weil jemand diese Utopie herstellt gegen den Kapitalismus genau da, und Firmen da genau, ansetzen Professionalität zu verwenden um die Utopie zu bekämpfen. Warum sind denn alle Eltern so unzufrieden, dass sie das mit ihrem Nachwuchs machen? Etwa nicht, weil diese Bürokraten alle subventioniert wurden? Was denn sonst, dann? Gerade hier kommt doch das Böse und schleicht sich ein als Falschtheorie in anderen, und agiert gegen einen über sie, um extra die profitieren zu lassen die am meisten einen verschwiegen machen dürfen. Yzgül wird es gut finden wenn man Dinge nur errät, statt sie wie sonst immer, zu verraten. Der Staat mag es immer, unschuldige in den Dualismus zu treiben indem er Yzgül und ähnliche dazu bringt zu sagen “what a mess”, anstatt zur Messe gehen zu lassen, trotzdem. Es wird immer Leute geben die im Nebensächlichen gerne leben weil es sie schützt, vor der Kritik anderer, die sie nicht kennen, weil es nicht das wahre Abseits erst ist, sondern erst noch das Nebensächliche, in Schrift meistens nur vorkommend, die Yzgül gerne schaden wollen, und die auch noch daraus Profit für ihr Ego erzielen. Es gibt keine Eltern von Leidenden oder Kinder von leidenden. In einer Utopie gibt es das auch nicht, aber da sind die Kinder von Leidenden Eltern auch noch inexistent. Oft sind die viel zu billigen Mitspieler als Gruppe gegen Yzgül, jene, die Utopie die so aussieht dazu verwenden, ein Individuum in den Naturalismus fallen zu lassen, aus dem es kein Entkommen gibt als über die Industrialisation sowie Modernismus.

Torturierer sind, falls inaktiv, leise Killer, die immer schlafen, bis sie einen Auftrag erhalten. Eigentlich halten sie ihn, genau wie anderes das antihumanistisch ist und eine satanistische Domäne die man unschuldigen auferlegt. Eigentlich haben sie alle diese Journalisten gegen die sie waren, benutzt als Waffen, gegen den Normalverbraucher, den sie verheimlicht genauso behandelten, nur eben verheimlicht, wie sie, die oft sich so nennen wie Yzgül Antarctic, wie ein Fahrzeug. Welche Gemeinschaft hat auch nicht Angst vor Gatekeeping das begangen wird von ganz normalen Menschen wenn sie zu Verrätern werden, oder betrieben wird von solchen Torturierern, unterstützt durch den natürlich entstehenden Authoritarianismus der aus dem Glauben entspringt an den islamischen Götzen, die billigen Mitspieler der FED? Aber so lange sie existiert, bedeutet das auch, dass sie meint, dieser Gott existiert nicht an den sie glauben. Der Staat ist schlimmer, als die Leute die einen umbringen wollen wenn man schreibt gegen Mohammed. Es gibt keine grössere Waffe gegen die FED, als diese Aussage, und das wussten sie, dass man daher in Amerika Islamisten schlechtmachen solle, um diesen Effekt abzuschwächen oder monopolisieren zu können gegen jeden, der diese Aussage gegen sie benutzen will. Nur darum haben sie da Anschläge gemacht, diese gleichen Leute von da auch. Nicht von da, woher Yzgül stamme, nein. Sie taten das weil es sehr selten ist dass es jemanden gibt der gegen die FED so hart sein ganzes Leben eingestellt ist wie Jefferson, gegen Bel den Drachen eingestellt ist (also jenes, das mit Architektur in heutigen Zeiten verführt), und sie machen diesem Individuum immer die gleichen Probleme wie Jefferson sie hätte, würde er nicht habe antworten können auf die diskrepanten Verführungen des Treasurers damals, mit der gleichen Einstellung hinzufügend sein grosses Wissen von der aktuellen Lage, aktuelle Daten verwendend, Verführungen die es bis heute gibt als Unmoral der Banken, die sie als Waffe benutzen gegen das Individuum, genau wie damals bei ihm, aber noch schlimmer eigentlich. Aber Menschen tun manchmal Dinge aus Angst die von anderen stammt. Man muss schon sehr viel bereist haben die Erde, um die Schuld nicht denen zuzuwerfen, die heutzutage dasjene auf diese unschuldigen Menschen als Schuld zuwerfen und sie quälen, und korrupt, an den gleichen Ort zurückkehrend wo ich mich befinde, wo die gleichen Leute anscheinend jene waren die das alles gemacht haben da. Der Staat hierzulande ist vollkommen totalitarianist. Er ist so wie wenn Russland in Amerika plötzlich invadieren würde und den Leuten alle Freiheit stehlend, sie zwingen würde ihm alles zu berichten. Ab hier geht eigentlich Historismus los, wo sie einem alles erzählen aus einer Perspektive des Financial Times Gentleman-Tums, ausgedacht von Leuten die “Fahrzeuge” nur literarisch gebannt haben wollen: Utilitarianisten genannt. Kein einziges mal haben sie die Qualität als Staat erfüllt, mit dem Blickwinkel der Gerechtigkeit eines weiblichen Engels darüber zu berichten was wirklich vorging, über stetige Weise, mit scharfem Blick auf alles und Gerechtigkeit des Lichts in den Augen, kein einziges Mal. Woher nehmen sie das Recht für irgendwelche Taten? Zu dieser heutigen Unmoral aber, gehört, Frauen als begutachtende Ärzte zu verwenden mit dem Image der hingerichteten Frauen, getötet von der chinesischen kommunistischen Partei (welche vom KKK gegründet wurde) damals, für Verbrechen damals geltende nur weil sie mit mehreren Männern schliefen, die dann das Venn-Diagramm verwenden Mann-Frau, wo alles dazwischen von “Mental Illness” populiert ist und sich so überschneidet, wo das Individuum praktisch keine Chance hat, da rauszukommen ohne Bestrafung für sein ganzes Leben, wo das Image zerstört ist und alles abhängig wird vom Staat. Hoppe wusste nicht, dass sie solche Verbrechen begehen, als sie Interviews mit ihm führten und als er sich anfing gegen Relativismus einzusetzen und seine neueren Bücher so verunstaltete, dass dasjenige was unsichtbar ist, früher, jetzt in heutiger Zeit. Relativismus ist tatsächlich nicht so, statt für Yzgül zu sein, denn er bezieht die Daten aus der Vergangenheit und es ist unprofitabel und stetig, mit Leuten zu sein die sich so über alles überheben, und besser ist es, sich zu involvieren irgendwo wie alle, die so demütig sind unverbunden und in einem. Das führt aber nicht dazu, dass sie nicht von denen kontrolliert nicht werden, die sie kontrollieren wollen weil sie das nicht einsehen und für Mächte tun. Sie sind schon weg lange und bleiben ungerächt für immer, so wie Hoppe es auch über sie schrieb.

Das erste, was die Bankiere zerstören möchten ist die Familie und dann weil es nicht eingesehen wird, in dieser Reihenfolge, Privateigentum. Während dessen geschieht aber noch der Effekt dessen, dass die Summonierung des Staates die Familie brüchig macht immer. Eine normale Familie besteht natürlich sowieso, aus behinderten die vom Staat zu Schurken erzogen werden, die zunächst als Schergen der Bank arbeiten über lange Dauer von Dekaden, bevor sie zu Schurken werden, wenn sie merken, dass Anarchismus wahr ist, über die Kritik am Worte “Emsigkeit”. Bauläden haben es generell in der Industriegegend besser wegen Anarchismus, indem sie weniger Gefahr haben unterzugehen dort, als mitten in der Stadt. Das ist nur wegen dem guten das entsteht aus Anarchismus.

Eigentlich haben es jugendliche extrem hart weil diese Emsigkeit Attribute bedeutet, die verschieden daherkommen und über Gewalt oder Zwang manifestieren. Ganz genauso entsteht Elitarianismus. Es wurde generell nicht angenommen dass es von Elitarianisten überhaupt welche gibt in der Industriezone. Aber sie ist voll von ihnen, was die Firmen nicht wissen auch bis heute. Diese Nerds sind oft im Internet und es ist da wo sie voll die Industrie zerstören, und verheimlichen was die Historiker machen, und weil es stimmt, voll die anderen auf die dunkle Seite ziehen gegen das Individuum. Ein Historiker kann den Staat immer noch unter seinem Geschlecht untersuchen. Er kann sagen “der Staat ist hierzulande männlich” denn sein Artikel beginnt mit “der” oder “er”. In den USA ist der Staat weiblich, oder neutral, da es einen Artikel gibt der alles verdreifacht auf einmal bedeutet und es verheimlicht. Immer bei Unzufriedenheit im Kapitalismus sprechen sie dann aber nicht mehr von diesem Zwang das zu bessern. Sie reden darüber höchstens so “es wurde generell nicht angenommen”, wenn ein Produkt nicht gemocht war, aber in Wirklichkeit machen sie eher diese Produkte woanders. Keiner von ihnen ist so elitär dass er verdreifachte Produkte mit sich trägt als Konzept, sondern jeder will am Ende gut angesehen werden. Es gibt keine elitäre Sphäre die das von vornherein addiert.

Man sagt nicht “she/her” als wenn man sagen würde “her state” oder “his state” als wenn “she/him state” - in einem Chasm. Alles, solches oder anderes auch, alles mögliche also, kann man so von aussen betrachten, “von oben”, aber man muss auch um die Wahrheit zu schreiben, um sie zu garantieren, dem Leser, bereinigt sein indem man nicht voller Sünde ist oder sowas, indem man vorher seine Seele bereinigte mit heiliger Schrift, wenn man sowas plant zu tun, um auch wirklich derjenige zu sein den sie erwarten. Es ist aber nicht ein Grund, dass ohne Kapitalismus ein Garant entsteht, ohne dass das so ist bei Historikern, und darum ist es ungerecht, dass sie verheimlicht werden in ihren Taten. Denn was man von aussen schreibt kann immer noch zugemischt haben das was man sich denkt. Selbst dann, kommt sie wie ein Boomerang zurück weil sie sich “solche Freunde suchen”. Gerade das unterscheidet sie von den Elitarianisten. Sie werden genannt Etatisten, weil sie voll aus der Bürokratie summoniert sind. Immer findet sich irgendwo ein 10 $ Schein in einer grossen Industriegegend und so einfach wie es ist ihn aufzuheben so wollen sie dann immer wissen weshalb man sich in “ihren Gegenden” befindet. Das sind nicht ihre Gegenden. Es sollte allen klar sein dass der Staat als Monopolist stetig dort verkehrt um geistig Monopol zu erlangen über diese Bereiche um sie in Staatsindustrie zu verwandeln und das auch will erreichen immer, voll willkommen von den Konsumenten, die da eingestellt sind gegen das Individuum. Dieser Romantismus da in der Industriegegend, weil trotzdem einiges am Sonntage stattfindet, und immer was los ist, ist Anarchismus an sich. Warum sollte es nicht viele Chancen vergeben zahlreichen Elitarianisten, wenn die Leute grundsätzlich summonieren nicht Kritic am Staat und so stumpf dabei sind, dass sie so herumgehen wie Mumien damit, nur noch nach Gefühl handelnd? Aber diese Gefühle sind die stärksten dort weil das Orte sind wo die Erwählten des Kapitalismus verheimlichen dass alle dort das Individuum sehen, und selbst zu diesen Erwählten immer werden dadurch, von einer grossen Chance nicht sprechend. Gerade diese Gegenden sind doch ein Puzzleteil als ganzes betrachtet, weil alles Privateigentum ist. Wenn es aufhört so zu sein, wer garantiert dann, dass überhaupt noch Kunst stattfindet zwischen den imaginären Bereichen des Puzzles, also Handel im Markte? Utopie kann hier entstehen die sehr gefährlich ist. Denn das andere stetige, ohne Privateigentum, bedeutet, umgewandelte Staatsindustrie die nur noch auf Vernichtung aus ist. Der grosse Erfolg dieser Firmen da erstellt viele Inzentiven, was nicht gut ist, aber auch da dreht sich etwas schriftlich um. Es ist vielmehr so, dass vom Lokalen, von dem wie man diese Supermärkte betrachtet, dieser Effekt ausgeht, genauso als wäre Grösse nicht wichtig da, und sich überträgt auf diese Industriezonen. Hoppe sieht das als einen Konflikt zwischen Authoren. Die Beziehung zwischen Libertarianismus und Konservatismus, ist nicht die gleiche zwischen Libertarianisten und Konservativen. Es ändert nichts daran dass diese Manipulierer existieren indem sie Utopie weben. Das Individuum hat überhaupt nichts mit ihnen zu tun. Es wird vehement als Ritualopfer angesehen von Staatsbeamten. Frauen gehen komplett unter in diesem Vortex da, als solche Opfer auch wahrscheinlich. Der Hass dieser Leute auf Wissenschaft, auf Mises, ist sichtbar darin, wie sie es hier umdrehen. Denn es ist nicht die Beziehung die was ändern soll dass sie existieren. Sondern dass sie existieren als Manipulierer soll was ändern, auf dass. Ist es nicht schön jemanden zu haben der immer fragt, was fehlt, und sich so investiert einem zu helfen, wo jeder immer sich auf ihn beziehen kann? Aber dieses Priestertum das da inaktiv lebt in dem, ist gar nicht gut, sondern das sind Erzkonservative. Erzkonservative, die an Bel den Drachen glauben und andere verführen, auch unter anderem, jene von denen, die sowieso schon alle nicht Mitleid mit den Industriezonen haben, indem sie sie von vornherein nicht besprechen, so als wäre das normal, zu dem auch alle Staatsbeamten gehören.

Der Wille gutes zu tun das das Wahre ist, was die Politiker nicht tun, ist notwendig hier, indem man direkt so handelt, um konstant so zu handeln, damit man alle diese Probleme auf einmal beseitigt, die dazu führen, dass Frauen geschlagen werden. Für einen Bankier steht immer ein Okkultist der in seinem Auftrag handelt. Alle diese Themen in der Theologie wo sowieso nur Statuen stehen. Die Reaktion der Leute? Gewalt, diese Kultur zu zerstören, weil die Statuen nicht besser scheinen, als Staatsbeamte, was aber nicht stimmt. Die Statuen tun einem nichts an und lehren viel über das wie es sein sollte. Sie sind eine Zartheit. Nicht weil Erzkonservative existieren, oder Interventionisten, oder Torturierer, und alle Utopisten sind, sondern weil das so ist. Aber wenn man herausfinden will wer wirklich hier die Schuhe von jemandem putzt, dann trifft die Schuld immer ungerechterweise, das Individuum. Diese Zartheit hat hier ihren bestehenden Grund zu existieren und zu walten. Sie hat nichts mit ihrem sozialen Nexus zu tun. Definitiv interessant sich damit zu beschäftigen.

Alles andere, wie Löhne, kann man schon ansehen als Strecken wenn sie Sekanten sind. Aber dann bedeutet es auch dass sie diese Löhne automatisch vernichten, denn bei [AB] ist die Länge einer Strecke durch X definiert, was bei A sowie B vorkommt als gleiche Zahl. Wo normalerweise X auch beherbergt durch hyperreale Nummern, auch als der geordnete Körper als Effekt diese Zahl, wo alles nach Normal der Sekante die diese Strecke selbst ist, verschoben wird. Als Effekt bleibt diese Zahl also in der Storage gespeichert. Aber in Bedeutung ist die Summe bereits konsumiert durch die Banken. Diese Summe bleibt also nur ganz kurz und ist definiert dadurch wie man mit ihr umgeht, falls es da welche gibt, die sich mit ihnen beschäftigen. So halten sie das natürlich aufrecht, denn die Summe an sich ist schon lange konsumiert. Aber auch hier, befindet sich keine Elastizität, sondern alles ist Utopie. Es ist die menschliche Handlung die hier vorkommt aber die Unfairness ist hier genauso da. Gerade bei solchen Themen finden sich einige vom Staat die einen als dumm bezeichnen, wo bereits Angst die der Staat macht, wirksam ist auf voller Symmetrie. Die Authoren die sie dadurch schützen, die sind allesamt unbekannt und bleiben so auch für immer. Es kann sein dass Morde so geschehen. Denn der Kapitalismus zeigt sich immer edel und will vor einem solchen Staatsbeamtentum immer schützen. Was ist, wenn es niemanden gibt, der da schuldig wird? Das beweist doch dass Utopie gefährlich ist.

Mehr aber als dass Kapitalismus hier wieder beschuldigt wird, ohne es zu lamentieren, hat es etwas damit zu tun eher, warum sie gefährlich sei, dass bei Löhnen wenn sie nur mechanisch erklärt sind, ohne handelnden Akteur, diese verschiedenen Domänen alle nur monetär sind und die Qualität beschreiben lediglich der Währungen, während es einfach ist, da sie existieren, verschiedene weitere Schemen darin zu erkennen, die Gruppen von Leuten machen, indem man lügt, oder verschweigt, dass es immer noch ein Prozess ist, die sowieso schon gefährlich sind. Wenn irgendwo geschaut wird auf diese verschiedenen Domänen und eine wird da verwendet, die andere dort, und es gibt einen Monopolisten oder Bankier der das so hält um sowas herzustellen, ist das schon nur für ihn damit er Kontrolle behält über alles indem er anderes anders darstellen kann auch, in einer anderen Sichtweise. Er kann Dinge die systemisch sind faken sodass sie wie eine Realität aussehen, indem er sich Utopie bedient. Das Individuum wird dadurch in eine Lage gebracht wo es plötzlich Schuld spürt für etwas das früher völlig frei war und es ist nur so lange wie es gutes tut. Dadurch wird natürlich auf grösserer Skala, Verbrechen aufrechterhalten. Jeder Lohn kann etwas sein, worin investiert wird und eine schwebende Insel sein auf die das Individuum schaut, wie Alice im Wunderland, dem Spiel, die um die Stadt rotieren, die der Bankier monopolisiert hat, in einem Orbit oder einfach so da stehen, um es allen anzuzeigen in welcher Domäne jetzt gelebt wird. Aber diese Sachen sind nicht die Realität, auch wenn sie andere glauben. Denn jene die da handeln haben ja schon lange diese Summen konsumiert. Der Bankier hingegen, kann sich entscheiden, das auszunutzen dass es so eine Atmosphäre hat, so eine Domäne. Alles in der echten Domäne wird davon in Unmoral versetzt, aus der niemand so schnell rauskommt im Alltag. Ohne Kapitalismus, gibt es keine Erkenntnisse in der Literatur. Atomisten können nicht mehr Worte sich ausdenken ohne Anregung aus dem Produktbereich, die die Gedanken mildert. Alles, wird sowieso kapitalistisch und warum es schlecht deshalb ist, umso mehr, umso mehr. Einer der andere für ihr Wissen kritisiert oder dass sie schneller denken und gegen den Kapitalismus ist, der nutzt es im nächsten Augenblick aus um selbst der erste Kunde zu werden statt demjenigen. Je mehr Antikapitalismus, Marxismus, Sozialismus usw., desto mehr Kapitalismus. Wenn es Frauen gut haben, dann haben es die Kinder schlecht. Lügen wurden schon immer über Wahrheit bekämpft und wo nichts war, wurde alles dafür getan, damit alles wieder vorhanden ist. Die Heftigmachung vieler Dinge aber beispielsweise ist immer von einem Individuum abhängig. Abmilderung ist gut wenn man Visionen hat. Das Problem ist, dass diese ganzen Dinge gegen das Individuum sind, und sie wurden so auch hergestellt, um es zu berauben von allen möglichen Dingen. Keiner hat die Kraft die Erlangnisse der industriellen Revolution selbst aus sich heraus hervorzubringen immer wieder. Wo man beraubt wird ist meistens wenn der Tod emuliert wird von Finanzproblemen bei den Eltern. Man denkt nur dass es nicht das ultimative Gegenspiel zum Kapitalismus sei, aber in Wahrheit kennt das niemand - allen wird eingeredet das Vaterland kümmert sich um alle gut und es gibt totale Standards die für jeden gelten. Das ist so nicht und kommt auch später wieder in düsterer Gewalt. Ein reicher Kapitalist ist extrem lustig, denn er sieht aus wie eine Frau ein bisschen. Er hat sich aber in einem bestimmten Moment entschieden immer gegen alle anderen, tugendhaft zu sein nicht so wie die anderen es sind. Es ist schade wenn es sowas nicht mehr gibt und die Leute alle nicht so werden, sondern umgekehrt zu dem, weil sie denken, Produkte entstehen aus dem nichts. Wo nichts ist kann doch sowas schon gar nicht entstehen mit Tugendhaftigkeit. Eine Firma besteht nicht nur aus sich, sondern hat Mitarbeiter. Wenn diese beginnen sozialistische Theorien anzunehmen, gibt es immer mehr Unzulänglichkeiten und Revolutionen, Aufstände, bis sogar Krieg ausbricht. Das ist in Wirklichkeit wie sich das in der Realität abspielt. Die Dinge werden korrigiert aus Unfairness und es ändert sich nichts was übereinstimmt mit der Utopie die Marx webte. Die Industriezone ist total kalt, sie wissen das.

Um wirklich mit jemandem zu teilen und genug von etwas zu haben, muss genug bereits vorhanden sein indem die Kaufkraft rational mit dem logischen verwendet wurde in Präferenz, um keine Missstände zu spüren bei diesem Teilen. Sobald man für jemanden so teilt, ist man bereits bedient nicht so wie vorher. Aber das geht nicht ohne zu spüren dass Produkte irgendwo bereits verfügbar sind. Das geht nur im Kapitalismus, dass man mit anderen teilt und sich gut dabei fühlt. Damit meine ich nicht die direkt lebenden, sondern wenn man seinen Character verbessert, indem man geistig mit anderen teilt. Das ist Teil unserer Kultur die der Sozialismus zerstören will und wo eine grosse Utopie gewebt wird vom Staat. Nichts ist schlimmer, als niedergehende Kultur. Nichts ist schlimmer, als eine deprimierte Frau, an deren Kinder man sich langsam versucht als Staatsbeamte, zu schleichen über die Dekaden. Denn ihre Kultur die sie erwartet hält sie immer geheim und es landet auf dem Nachwuchs als grosse Schuld. Wenn die Kultur weg ist, ist sie dann weg tatsächlich und kommt nie wieder, komplett mit allen Bestrebungen von allen Individuen, die Wahrheit herauszufinden, die es je gab. Da wo es die gab, da versuchen korrupte Leute was zu erheben für sich.

Ich befinde mich in einer Situation wo der Staat viele Firmen gerettet hat, die grösser waren, versprechend den Leuten es von dem eigenen Ding zu finanzieren, aber weil sie nicht wussten, dass er nichts hat, und Schulden daher aufnimmt bei der Zentralbank Amerikas, der FED, sie angelogen hat, und nun weil er das tat, muss es abbezahlt werden über Inflationismus. Viele denken wenn man mehr Staat hat, hilft es. Aber was ist der Level der Preise, anderes, als alle Produkte die es gibt, mit dem was man dafür ausgeben muss, zu dividieren, und was hilft ein Preislevel, die Ökonomie zu verbessern, ohne Staat, als weniger Staat zu haben? Das spricht nicht für mehr Staat, sondern für weniger Staat - da auch viele Leute nicht wissen, sondern es nur ahnen, dass Löhne nichts damit zu tun haben, Utopie aber schon. Immer deutlicher wird klar, dass Utopie eine sehr mächtige Waffe der mächtigen ist auch für sie zur Verfügung stehend, ab diesen Bedenken. Alle diese Experimente die sie tun, die waren doch unbeweisbar bislang. Jetzt aber, nicht mehr so. Versteuerung ist ein illegaler Plan. Sie führt zu Nationalsozialismus. Der Staat wenn er das nicht versteht, und macht was er will, erfindet sich immer selbst, so schlecht sind die Taten, die er macht. Und wenn er dann Kritic daran merkt, hört er damit nicht auf ohne diese Kritik an Versteuerung oder der FED.

Mehr lesen Weniger lesen
/// Misessource
Home