Manichäismus

https://www.youtube.com/watch?v=6dHv63eSKyo&list=OLAK5uy\_k5l10UOb3AbMGmIF2bfAF9FdX0Gr3bNjg

Das Regime verkauft immer seine Kriege als etwas einfaches, und gutes, wo sie in Wirklichkeit aber lange andauern und ermüdend sind. Das Regime - ein willkommener Platz für alle Defektoren, wo nicht einmal mehr mit Respekt, mit der Mehrheit, vor dem Individuum gezollt wird. Vor dem Leben schon, aber das ist für die Mehrheit, für die Konsumenten. So wunderschön in Freiheit war es noch nie zu etwas dazuzugehören. Dafür dass man wild sein will, wird man torturiert. Aber Tiere sind kein Teil von einem Tierreich. Sie sind ein Zirkel. Es ist so eine Art Lifehack. Das Biest spielt immer da mit, wo Regeln ausgedacht werden vom Staat. Innerhalb dieses Prozesses, werden unschuldige torturiert. Es sind diese low-scale Regeln die ihnen am besten gefallen, denn sie sind alle gegen Freiheit und sie erfrechen sich etwas als Staatsbeamte. Angst an sich wird von der Vorsicht von Frauen hergestellt bei Nachwuchs, die damit fertigwerden müssen was der Staat so macht über Zentralismus. Man soll sich aber nicht fürchten. Sie sind alle Flittchen geworden, billig dem Moloch verfallen. Das haben diese Leute bewerkstelligt denn sie glauben alle an Moloch und tun das alle für ihn. Alle diese unscheinbaren Leute, die berechnen wollen dass wenn jemand sowas schreibt, er bereits nicht mehr schreiben kann, dass “wir bereits” in den “Zeiten des Antichristen” leben, was “wir” aber nicht tun, geben nichts zu. “Wir” leben noch nicht in solchen “Zeiten”, dass sie Recht hätten, über Staatsexpansion so zu sein. Ganz einfach. Denn es ist ausschliesslich nur sie, die das Problem ist hier. Ausser Leninismus, denn wegen dem verhalten sich diese Leute so. Denn es ist das einzige Instrument der Machthaber. Die heiligen Mächte, die hingegen gut sind, sind schon früh im Leben des Kindes damit beschäftigt, es auf den rechten Pfad zu leiten. Das tun sie aber nicht, weil dieser verlogen ist. Aber sie wiegen es auf wohin dieses geht um es zu kontrollieren damit ihm nichts schlimmes passiert, das sie aber genau vom Staatsbeamten später befürchten, dass es in diese Hände dieser Betrüger fällt. Sie sind schon von Anfang unter Druck gesetzt da oben, durch diesen Trick der staatlichen Schule durch Heuchelei und diese Qual, als hätten sie das Spiel schon längst verloren. Aber sie sind mächtig genug, das Kind zu schützen. Sie glauben alle an Horus. Wenn die Kirche so früh am morgen bereits diese grosse Macht hat, Kultur entstehen zu lassen und Leute, ganze Familien, auf den rechten Pfad zu leiten, also zu Gedanken nämlich, über die Zukunft, warum hat Hoppe hier nicht recht mit der Demokratie, dass sie hier schuld ist? Denn anscheinend kontrolliert sie die Kultur über Gesangsvereine und sowas. Aber warum ist das Präsidententum dann sie in Schach haltend? Warum hat es Kontrolle über sie übernommen, damit sie da korrupt wird? Ist sie vielleicht bereits korrupt geworden durch dieses? Es scheint so. Und die schuldigen sind Mönche. Das ist eine Verschwörung.

Man braucht gar keine Rechte. Administrator zu sein, bedeutet, die Rolle der Eltern auszuführen. Es gibt Leute die glauben so stark an den Staat, dass sie Okkultisten werden. Diese sind verrückt nennen aber unschuldige Zivilisten verrückt. Sie rennen herum als Staatsbeamte und nutzen den Moment wo andere reinfallen und trauen sich, andere verrückt zu nennen. Verrückt ist nur jemand, der mit ihnen mitmacht. In den Moment reinfällt wo man genug haben sollte von ihnen, und mit ihren bösen Taten mitmacht mental. Wegen den Banken, ist eine grosse Korruption wo Leute die nerven und die Unwahrheit verbreiten, unordentlich aber eigentlich von ordentlichen Leuten kritisiert werden, aber das immer noch Häresie ist, sie zu kritisieren. Aufgrund diesem Ungut, das der Staat produziert ausschliesslich, kriegen unschuldige oft Gewalt die sie erleben müssen.. Das ist aber alles auch Zentralismus. Noch nie war Stalin so besprochen wenn es um das Thema Tortur geht.

Um Administrator zu sein - und somit Rechter, dazu langt es ausschliesslich, bestimmte Dinge zu verstecken vor anderen, um sie zu erziehen… Da ich nicht so heisse, beginne ich diesen Text nicht mit “ich war John Henndick und gehörte der Division 141 an und keiner redet meinen Namen obwohl ich ein Veteran war”. Sie verstossen Leute. Was sie tun macht sie zu dem erst wer sie sind. Irgendwelche Staatsbeamten die über irgendeinen Nimbus nachdenken, kommen zu einem, der Anarchist ist in sein Heim. Das ist schon verängstigend. Der ist wahrscheinlich ein sehr guter Soldat gewesen oder Veteran, und lebte nicht sehr lange und sie verschweigen seinen Namen für die UN oder sowas, kannte das alles was sie auch an ganz normalen Menschen machen und schob es nicht auf die Army als Schuld, weil er sie zu sehr liebte und die Wahrheit kannte. Er war niemand der unter den dunklen Flügeln des Luzifers gehalten werden wollte und das habe ich mit ihm gemeinsam. Warum ziehen sie ihre Texte so lang in heutiger Literatur nur um dann die Prämisse zu wiederholen? Das ist eben was man sich geben muss mit Positivismus am Laufen. Um Rechte zu vergeben anderen, muss man lediglich bestimmte Dinge von vornherein verstecken die dazu führten dass jene die sie haben sollen, überhaupt summonierten. Die jagen unschuldige für Romulus, weil es nach dem geht. Staatsbeamte selbst sind da gegen ihn, aber sonst sind natürlich für ihn, wo kein Individuum ihr Opfer wird. Sie setzen sich für irgendwelche Häuser ein. Staatsbeamte haben 20x mehr Freiheit, als normale Menschen. Wenn sie sich für Häuser einsetzen, damit meine ich ausschliesslich “Herrenhäuser”. Dazu gehören auch die Häuser wo unschuldige gequält werden weil sie Waisen sind oder geisteskrank von ihnen betitelt wurden. Sie sind Agenten für Ungut handelnd. Wenn eine Polizistin einem was anbietet weiss sie nicht, dass es ein Ungut ist, was sie ausschliesslich bewirbt. Aber sie macht es trotzdem und drückt einem was auf. Dank der Mehrheit, kriegt sie das was sie will. Sie gibt sich dem aber hin, denn es gab die Elite und die war auch nicht gegen die Bank gefeit. Banken sind über pure Macht, da gibt es nichts anderes weshalb sie existieren. Es ist pure Macht, die sie sich vergeben. Es ist besser unter den Flügeln des Luzifers zu verweilen, als unter den gutwilligen Mitmenschen, weil diese immer noch für sie handeln, über Mystizismus.

Sie benutzen automatische Runterstufung derer die sie quälen, darüber, dass sie gegen Wissenschaft sind. Sie benutzen Planner als Programmiersprache und behandeln andere als Individuum genauso. Das aber ist eine Programmiersprache, keine Algebra wie in der Logik, und ist sehr viel simpler. Die ganzen Räume wo sie andere drin halten, sind davon angetüncht. Da landet man weil die Mitmenschen nicht gegen Kommunismus vorgehen, vor allem die jungen Mitmenschen. Ohne Mengenlehre kann man nur noch Nonexistenzen die man entschieden hat darstellen so als wäre es nur noch ein Modell. Also Sachen die man zu entscheiden hat, gehen nur mit Mengentheorie/Mengenlehre. Sachen bleiben stumpf und man kann sie nicht verschwinden lassen wenn sie redundant sind ohne Mengenlehre, sondern 0 muss immer existent sein auch als Objekt. Man kann nichts aussagen, ohne Mengentheorie um das zu erreichen wie mit Mengenlehre sonst. Die Ökonomie muss sich selbst aufrichten. Das ist der Grund weshalb man andere nicht quälen darf. Ganz einfach. Denn wo Macht ist, ist alles anders. Da ist der Staat dafür verantwortlich dass falls er zu gross ist, es kein Problem wird, sondern andere daraus ein Problem sich ausdenken müssen weil sie zu stolz sind. Denn dann kehrt sich das um weil nach purer Logik wo keine Macht ist, ist es so, dass man durch Mengenlehre das alles kann, aber eben nur in einer Domäne wo keine Macht stattfindet. In einer Welt ohne Drachen, ohne Macht, wäre Mengenlehre nicht verpönt. Wirklich die grössten Verbrecher von “Wir” treiben sich da herum, die grössten schwersten Verbrecher, die gegen das Individuum eingestellt sind, die so bleiben irgendwo plötzlich im Leben, wie eine klitzekleine rote Spinne. Ihre Absichten sind auch die gleichen wie diese. Die einem auch noch als grosse Spinne, schwarze Spinne, wie eine Hand, über das Knie laufen wollen, so sehr wollen sie einen besitzen. Es gibt nicht viele Use-Cases für diesen Manichäismus. Es gibt Typen die Mädchen vergewaltigen und ich sehe sie auch als Datentypen.

Alle Arztberufe sind korrupt gemacht worden durch vorherrschende falsche ökonomische Theorie und keiner von denen hilft auch nur ein bisschen. Sie bedenken nicht, dass alle die junge Generation quälen, mit Positivismus, der nämlich die ganz normale aber eigentlich böse wenn alleine betrachtet, Atmosphäre ist in Familien gegen ihre Kinder. Gegen Leute die sehr ernst werden weil sie nicht positivistisch sein wollen oder können. Es ist kriminell, positivistisch zu sein. Weil sie das nicht ausschliessen dass es aufgrund Leninismus ist. An wen glauben sie also wenn es sonst keinen Grund gab für sie? Denn Druck macht man sich nur über Gelassenheit, den macht man sich nicht über, nur in Arbeit, in Anstrengung, auch wenn man das nicht sieht… Alle diese normalen Momente sind alles höchster Druck unter den man gesetzt ist, der nie ans Licht tritt, ausser man erhält die Gelegenheit, die Chance, Anstrengungen zu vergleichen indem man allwissend und allsehend wird. Alles spricht dafür hingegen, dass man aus Erfahrung nicht lernen kann, weil es hier dualist ist. Der Moment wo man das in Tat umwandelt für Anstrengung, der viel leichter ist. Alle Menschen handeln so, dass es für sie am besten ausgeht. Jeder kennt das Web, was Leute darin so machen. Keiner steht auf um etwas an Seinemberuf zu ändern, während ein Ideal von einem angeblichen Weltgeist vorschwebt, ein Messiahs, den alle Frauen lieben, ein Car, oder ein Ka …, während die Kultur so weit gesunken ist, dass Goethes Puppenspieler als einziger hin und her und Locus angestrebt wird von allen, die denken, das ist das einzige was von Kultur. Das ist was Falsches wegen falscher Ökonomischer Theorie, aus dem sie alle hervorgehen. Wo liegt etwas an der Atmosphäre. Es ist so versteckt wie Nixen im Meeresgrund. Was Tortur eigentlich ist, auch, denn sie entsteht aus Bruderkriegen. Die Opfer sind immer unschuldig und gar nicht Teil dieser Bruderkriege bei dem immer nur der Staat unschuldig wegkommt.

Das System setzt immer eine Beschuldigung über jemanden. Sie verstecken wen sie quälen über Sozialprogramme die verhüllt sind hinter den Programmen auf Universitäten, die weniger bindend sind natürlich. Der Fingerprint der Historiker ist all darüber. Natürlich kann das jeder behaupten und der Vorreiter seiner Partei werden genau wie Hitler das so machte, denn er basierte das auf dieser Lüge. Denn in Wirklichkeit quälen sie bereits die Leute über die Sozialprogramme bzw. ihre Kinder. Wenn man den Eltern die nur vielleicht gequält werden von ihren Kindern die Macht gibt über sowas, nimmt man autonom an, dass es die Eltern schlechter haben, was auch oft stimmt, aber wer weiss? In Wahrheit torturieren sie bereits über diese Sozialprogramme, und sie verstecken sie hinter Universitätsprogrammen. Der Satan opfert sich selbst Kinder über ihren Selbstmord. Er macht keine anderen Opfer. Die Eltern haben aber nicht recht, dem Kind Lasten aufzulegen, egal, was sie erlebt haben. Denn Qual ist Qual und der jugendliche sollte da wo er auf die falsche Bahn geriet, mit einer Frau bereits verweilen und mit ihr beim Chinesen essen gehen, genau an dem Moment im Leben wo sie ihn auf die falsche Bahn gebracht hatten. Das haben sie extra gemacht. Das ist auch alles gegen die Romanows. Seine Tochter war eine Jungfrau. Das muss man in Gedanken halten bevor man etwas sich weiterbildet und danach etwas einbildet oder schlimmer.

Aber diese Konstante, die als Variable eine Zuordnung abwartet von sich, ist bereits die Schuld. Das denkt die alte Schlange. Wie klingt das denn:“Aber diese Konstante, die als Variable eine Zuordnung abwartet von sich, ist bereits die Schuld”? Es klingt kalt und böse. Und sie folgen dieser Theorie gegen unschuldige, ihr Abschaum. Und sie ist unlogisch, denn warum ist diese Konstante oder Variable immer die gleiche und warum wartet sie ab als würde sie schweben und ist nicht individuell, und ist ab da relativ zu jedwedem der es versucht, sie zu verwenden? Es ist das gleiche was die Literatur den Menschen beigebracht hat als Mehrheit, Leute zu beschuldigen, und da setzt sie immer die schrecklichsten Beschuldigungen für unschuldige fest. Das ist nicht fair. Alle Apologisten machen da mit, auch die Authoren, die sich einstimmig für das gute einsetzen. Dieses scheint ab da verlogen und unwahr wo man das merkt, dass sie alle gleich sind und in ihrer Meinung. Diese Variable ist unlogisch denn sie ist bereits festgesetzt! Sie kann gar nicht zugeordnet werden auf individuelle Fälle, weil man es so eben nicht macht. Sie könnten behaupten, es ist keine Maschine sondern Menschen die diese Variable festsetzen und daher ist sie immer angepasst. Typisch Emulgat. Aber warum sollten Menschen vorher an diese glauben? Was ist das für ein Glauben, und woher kommt er eigentlich, wenn nicht, vom illegalen Glauben an den Staat? Ausserdem, gelte ich nicht als jemand, der sich heute morgen für Wissenschaft einsetzt, und wenn diese Konstante eingefroren ist oder Variable, wie ist es möglich, sie mehrfach auf alle zu verwenden die man individuell beschuldigen will? Es geht nicht. Man beschuldigt nur Gott selbst damit oder die Wissenschaft. Im Kapitalismus gibt es diese Momente wo man einem Character der unschuldig ist meistens, von dem man aber was will, zu nahe kommt und dann das Spiel verloren hat. Es ist so eine Art Vorspiel für einen bald stattfindenden Handel den man sich wünscht. Diese Dinge kennt man vom Anarchismus. Es ist schade dass sie alle dagegen so vorgehen. Gerade der soziale Nexus ist dafür verantwortlich mit bösen Naturen, dass das böse sich fortsetzt. Je tiefer man detailreich in ein System tiefer steigt, desto mehr findet man was einfach übergangen wurde auf Absicht über Gelassenheit und stellt sich auch darauf selbst ein. Die Leute sind schuldig zu sprechen, die da meinen, das wäre besser, als Freiheit.

Es ist Blasphemie, seine Freiheit nicht ausleben zu können. Ein Mensch besteht immer aus der inneren Kurve der Zufriedenheit und der Aussendomäne. Ihm das wegzunehmen, ist das Hauptziel der Sozialisten. Angenommen, die Menschheit ist gegen Hindernisse. Was sie ist. Denn das weibliche Geschlecht ist es nicht. Wenn meine Seite gleichzeitig über van Mises und gegen Krieg ist, bedeutet das automatisch, dass Krieg so eine Art sozusagen von Hindernis ist. Das wird immer umgedreht zu bestimmten Dekaden bleibt aber so und die Gefahr schwindet nicht des Nazitums dadurch. Mandalas werden in der staatlichen Schule beworben im Religionsunterricht, der von allen als Unwissen definiert wird später. Mandalas sehen aber ähnlich aus, wie Toth, der der Gott der Schrift und Mathematik war im alten Ägypten. Jede Lüge die sie sich ausdenken, beginnt genau hier. Denn hier begann auch die Physik. Hans Hoppe schreibt viel negatives über Amerika, die USA. Es ist paramount, was er schreibt. Die Leute verfolgen einen Plan gegen Maria, wollen die Maria in der Kirche besitzen. Präsidenten, also jemanden als Puppe ganz oben zu haben ist Teil davon und dass es nur einer immer ist sodass alle Tortur nur seine Schuld war die sie machten, nicht des nächsten oder übernächsten. Es gibt Leute mit Engels und Hegel. Die Sphinx ist inspiriert an der Westküste Deutschlands. Jemand war entweder da als Gruppe und erkundschaftet für den Pharaoh Ramses, oder ein sehr begabter Mathematiker, kalkuliert aus dem wehenden Wind heraus dass die Sphinx so aussehen sollte. Dieses Sortieren aber ist sehr romantisch, denn es war eigentlich in der Vergangenheit wirklich so. Toth Tehuthi der einen angehobenen Arm hat, da folgen alle Torturpläne mit rein, mit dieser angehobenen Hand, das zu beschwichtigen. Die Korruption ist noch grösser, in Amerika. Sie ist so wie die Gargoyles auf den Kirchen eher. Man will ständig etwas wegkaschieren. Aber etwas, das diese Skala hat wie die Geheimnisse da. Wenn jemand gewalttätig behandelt wird, hebt er die Hand auch um sich zu wehren.

Man ist noch kein Historiker wenn man hier “was er schreibt” anfügt. Anfügen ist ein sehr weiter Schritt vom Zufügen. Überhaupt sind diese Leute die so gut Javascript programmieren oftmals auch Delphinjäger und Sozialismus verfallen. Aber man kann da reinfallen schnell. Darum gibt es Worte wie beispielsweise “darein fallen”. In der Tat, brachte Amerika die Internalisation des Konzepts der Seele in seiner reinsten Form und Kraft, sowie Hamburg, eine Dekade bevor es in Flammen aufging. Die Internalisation der Seele ist das grösste Geheimnis aus der dämonischen Welt, Problem, weil es der Grund war im 17. Jahrhundert, weshalb Anarchisten verfolgt wurden und weshalb es viel Armut gab gegen den Individualismus, der abgewechselt wurde durch die Realisation, dass Idealismus sehr wichtig ist, um etwas neues zu erschaffen. Daraus entstanden weitere Ideen und Realisationen, die nach mehreren Jahren, oder Dekaden, oder Jahrhunderten, zur industriellen Revolution führten. Oder Jahrtausenden. Die Kasse im Geschäft funktioniert klassisch nicht wie die Bürokraten. Sondern basisch. Der Staat will alles wissen, beobachtet alles, aber wie man die Nullen produziert in Steuerverrechnung weiss er ganz genau. Fast niemand weiss, dass beispielsweise 3% auch umgerechnet 0.05 sind, denn wenn man Steuern abzieht einmal, wer sagt da stop? Darum ist es nicht originell und nicht 5% wie in der Mathematik. Freiheit nur noch in der kalkulativen Domäne, ist was ein Staat anzielt. Also sozusagen, Sozialismus. Aber er benutzt seine Macht nicht, um ihn zu vernichten. Sondern er nutzt diese Domäne um andere zu quälen. Wenn man diesen Prozentsatz addieren will um eine höhere Summe zu erhalten, aus welchem Grunde man das will, ist ein grosses Rätsel und grosses Problem. Denn man muss dazu zweimal die gleiche Summe addieren aufeinander mit der zweiten Menge, gemeinsam in einer Klammer mit dem Prozentsatz multiplizieren, der nie ein Ganzes überquert.. Welches Ergebnis man erlangt wenn man ein Ganzes überquert, ist ein grosses Rätsel, also in welche Domäne man dann einsteiget. Wahrscheinlich ist das eine Parallelwelt. Aber es ist möglich mit beispielsweise 1.05 zu multiplizieren um die Summe nicht doppelt zu schreiben müssen… Wenn alles so problemlos ist, wer macht dann die Probleme? Die Mehrheit macht diese Probleme. Aber es bleibt eine Parallelwelt ob sie wollen oder nicht, wo sie die 1 nie benutzen so gerne. Nur falls es eine Variable sein soll, muss man zwingend diese Summen beide gleich verwenden. Das wollte niemand von denen, dass man das erfährt, weil es zu zukünftig klingt. Aber durch alle dunkle diese Tricks, durch die Realisation dessen, stellt der Staat her in den Mitmenschen einen Falschglauben an ihn. Durch das Verhindern von letzterem jedoch, wahrscheinlich in früherem, etwas anderes, worüber heutzutage genausoviel besprochen wird, und man sich eher auf Schuldzuweisung konzentrierte auf unschuldigen. Diese Bruderkriege aber sind nicht Corporativismus, sondern Despotismus der sentimental wird.

Ich möchte ein bisschen von St. Augustinus erzählen. Er hat nichts mit Gelehrten zu tun, die allesamt mit dem roten Drachen sind, der alten Schlange. Diese Kreatur ist das Gegenteil der Bücher, die sich vor einem aufklappen, nicht von einem ausgehend, gegen etwas anderes, wie Flügel. Bücher sind nicht das Gegenteil von diesem. Ich bin ein wenig gegen den Medizinerberuf, denn ich finde, sie fingen an, zu behaupten, der rote Drache, die alte Schlange, werfe mit Gegnern, nur weil er es kann. Es beweist dass sie auf der falschen Seite agieren. Ihre Frauen begannen reiche Kapitalistinnen zu spielen aber als versteckt handelnde Marxistin verbreitend den Anschein, dass etwas elitäres an ihm sei zwingend, was andere ausschliessen sollte, was gar nicht für ihn ist, sondern so gegen ihn wie nichts anderes. Zum ersten ist es gegen Spiel und Leute die davon was wissen. Ich habe seit einer gewissen Zeit eine Art von Stolz im Medizinerberuf erkannt, der nur von Erich Fromm stammen kann, und wo alle sich darauf geeinigt haben, das nicht ganz dichtes, immer als mental zu definieren, per Definitionem. Liebhaber kommunizieren sich unsichtbar und die Gegenseite weiss wann sie ein Liebespaar sind immer, genau wie im Kapitalismus es sein sollte ohne diese gewaltigen Störungen der Antikapitalisten… Warum springen sie hinein in dieses Spiel, wo Kinder schon beginnen immer zu denken, sie können sich Produkte nicht leisten, und daher von Anfang kaufen sie sich keinen BMW, sind sie so stolz? Es gibt woanders auch Sachen die nicht dicht sind. Die ganze Elite besteht aus Heidentum, nicht Heldentum. Noch nie war jemand so finanziert wie Staatsbeamte, die das vermischen wollen als Aussage, damit es niemand weiss. Ich kenne aber dieses Heidentum, denn es ist schon seit dem jungen Alter Probleme machend genauso wie die Pharaohs in Ägypten zu anderen. Egalitarianismus wird nicht besprochen von allen, meinte van Mises. Jenes stimmt, denn oftmals werden Texte ihm nicht gewidmet und Ideen eingepflanzt darüber woanders die wahr sein können in Texte die vorher exzellent die Realität darstellten. Genau in dieser Victimpfütze landet man als Schüler, wenn man nicht mehr mitmachen will und nicht zum Unterricht geht wie alle anderen nach der Pause; das war schon damals im alten Rom, dass es Schulpausen gab die verschwiegen wurden. Es ist frech und doppelzüngig, Sozialismus zu machen wo alle nicht reden über den Moment der Unzufriedenheit über Produkte, beim Individuum, der oftmals daherkommt wie Gelassenheit bei Frauen. Aber er ist nicht ausschliesslich bei Frauen, sondern bei allen Konsumenten ein sehr wichtiges Kriterium, genau wie bei Authoren das Schreiben über Branchen und Zweige ignoriert wird, wird es von der Mehrheit nicht besprochen, sondern “Kinder sollen zufriedensein” beworben. Es ist ein Kriterium, nichts zu tun am besten und lässt den Anschein gültig sein, dass Lehren alle so unnütz sind die die Staatsschule so macht. Leute aber gehen aus ihr raus und behalten diesen Falschglauben ewig und was passiert auf den Universitäten stattdem? Elitarianismus wird verbreitet. Wenn ich als 1337 gehen will, weil die Musik die ich höre dazu passt, warum gibt es so viel Egalitarianismus, wie beispielsweise öffentliche Fontänen in Universitäten, die alle widerspiegeln, wie edel man wirklich umgeht mit der Kultur und wie man schützt, wieviel man darein investiert? Diese Leute die ich beschreibe, sind alle gegen die Einkaufsliste im Kapitalismus und die sich gegen mich eingestellt haben. Sie werfen einen runter kaufsüchtig der Einteilung als Historizisten, weil sie Kriterien für sich haben wollen. Leute haben nicht recht. Der Tod ist ein harter Gegner. Der Leninismus ist immer der zweite Schritt zum Tod. Denn Morbidität ist das Aufbegehren der dunklen Mächte gegen einen als Individuum. Alle Produkte aus dem Kapitalismus, sprechen von menschlicher Handlung in dem wie man zur Distanziertheit von ihnen erholen muss, eine andere Zahl, und sich selbst auch, und das alles nicht durchgehen muss und sind genauso wie die Mitmenschen zu einem vom Gefühl her, über längere Dauer gefühlt, wenn man sich von ihnen erholen muss. Es hängt damit zusammen wie nah man diese dunklen Mächte an einen herantreten lässt ob man diese Theorie ausleben will. Es gibt keinen Raubtierkapitalismus, denn die zartesten Kreaturen die leicht in Gefahr kommen, durch die eigene Skala, sind immer irgendwo wo man ihnen nicht schaden kann sowieso, auch wenn man es anders denkt. Es sind ausserdem dazu noch die Kreaturen, die man am wenigsten füttern würde, auch wenn sie es wirklich brauchen, die so aussehen wie die Armee. Das haben sie sich schlau ausgedacht jedoch.

Die ganze Dauer des Lebens will der Staat einen verändern, rekonfigurieren. Dabei wird nicht beachten, dass jeder sowieso als jemand geht, und das für alle gilt. Jeder kann als etwas gehen und tut es auch täglich. Es wird nur nicht beredet von niemandem, ist nicht einmal im Sprachgebrauch dank Gelehrten, die Logik vernichten. Und die Gefahr die von diesem ausgehen ausgeht, schwebt vor mit der Mehrheit. Oft werden sehr interessante Dinge erzählt die sehr wichtig sind nur um sie dann zu verschwinden lassen vor dem Spiegelbild der Wahrheit, indem der altbekannte Marketingtrick beigebracht wird Schülern, dass im Kapitalismus man etwas metaphysisches lediglich bewirbt in schnellem Zug. Unschuldige, die torturiert werden, haben einen Character der im letzten Element gleich ist mit denen vom roten Drachen, der alten Schlange, die Tiefgründigkeit nämlich. Sie sind verrückt/freundlich, geduldvoll, und tiefgründig, wo normale Menschen, meistens Frauen nur, glücklich, genügsam, und weltoffen sind. Aber das tun sie, um aus der Ignoranz rauszukommen und der fehlenden Weitsicht der anderen, die sind wie das letztere eher. Die Sozialisten sprechen alles recht, vor allem die tragischste Szenerie von allen, wo nämlich das junge Mädchen, an der Fontäne im Haus, badet und plötzlich einen ansieht und in Weinen ausbricht. Warum tut sie das? Weil die Firma ihres Vaters, der sie in dem Moment ansieht, bankrott gegangen ist und er ihr das gesagt hat. Sie reden diese tragischste Szene recht, und darin liegt das Problem. Denn wenn Leute das so tragisch finden wie dieses Mädchen, dann bedeutet das, dass man auch in ihre Schuhe nicht treten kann, die Standards so hoch waren in der Kultur, dass man das nicht akzeptieren darf. Sie verletzen andere während sie das nicht tragisch finden. Das weiss sogar das Mädchen an den Skulpturen badend. Jenes überträgt sich auf alle Familien in jedem Land und erstellt weitere kalte klinische Fälle wo eigentlich Gelehrtentum herrschen sollte über diese junge Personen, da hat aber nur Hoppe recht, nicht der Staat. Ökonomie wäre nicht bekämpft stehend über diese Feinde der Kultur und selbst sein grosser Lehrer, van Mises, warnt davor und da gibt es keine anderen Hierarchien. Leute waren schon immer so. Diese Unkultur verbreitet sich in alle Beziehungen persönlicher Natur. Die wahre absolut unkorrigierbare Verrücktheit, die alle übersehen, liegt nicht darin, sondern im Staatsbeamtentum. Sie verletzen die Weitsicht anderer. Es sind sie, es ist ihre Schuld. Kein Individuum hätte ein Problem würde diese Kultur nicht zerstört würden werden durch diese Tragödie. Das ist wahre Tragödie, erst hier, das andere nennt man noch Diebstahl. Denn alle Mädchen fallen leicht in solchen Zustand.

Aber diesen Trick kennen alle. Es ist kein billiger Trick aber wird verwendet von den Gelehrten… Hierin unterscheidet sich Kapitalismus nicht vom Marxismus, dem sie angehören, denn sie lehren ihn auch, mit diesem falschen Antünchen, und es ist alles eklig. Tatsächlich werden diese metaphyischen oder sogar abstrakten Dinge alle über sehr menschliche Handlung dargestellt. Es ist Disrespekt womit sie sich beschäftigen. Vor grossen Philosophen wie Aristoteles. Was stellen sie sich also vor, also her, wenn nicht Plagiate? Wer macht denn in Musik Varianten statt Variationen? All dieser Spott der anderen der damals noch fein war, hat sich in etwas widerliches verwandelt über die Mehrheit in der Demokratie. Das macht es immer so, als Ding. Ausserdem war van Mises gar nicht der Meinung, dass sie diese grossen gelehrten sind. Wofür benötigen sie dann Sozialismus, wenn das das einzige wäre, was sie machen?? Eine Abkürzung ist auch ein Offshoot von etwas. Aber nur wenn vorher ein Symbol (zum Beispiel Doppelpunkt) in den Ideen war. Weil dann bedeutet der Satz etwas anderes ganz spezifisch. Eigentlich ist Sozialismus ein Plan der Okkultisten, die Wahrheit für sich zu biegen über ihn, indem sie andere schwachklinisch-brahmanisch machen und die Realität umändern. Die Fänge in die man fällt sind die gleichen wenn der Staat einen festhält. Eigentlich auch Historiker und über sie Antikapitalisten, machen sowas. Die Staatsbeamten die sich für irgendwelche Gelehrten einsetzen, für irgendeinen Professor irgendwo, in deren Hände man fällt, da kommt man nicht raus auch bis sie es ausschliesslich so wollen. Aber das ist Corporativismus. Frauen sind keine Replika von etwas. Sie sind es nur im Laden und individuell. Wenn man in die Hände dieser Parasiten fällt, hilft einem keiner mehr vom Staat, egal, wie froh er mit Glauben beworben wurde anderen.

Man kann anderen unter der Prämisse Angst machen, dass sie sich mit Knoblauch nicht auskennen wo er hinzugegeben werden kann. Knoblauch sieht so aus. Denn manchmal während des Sandsturms, war ganz oben in der Pyramide, alles eingefroren. Nur manchmal. Genauso selten schaffen es die Leute ans Licht zu bringen was sie machen, denn sie benutzen diese Spitze der Pyramide oft um davonzukommen. Aber der Staat will alles wissen, genau wie die Sozialisten alle. Denn die Menschen die man trifft, werden verschiedene Dinge machen im Leben. Um das zu bewerkstelligen, genau wie der Wechsel von der Kerze zur Glühbirne durch Thomas Edison, muss es eine Währung geben und eine Anstellung für sie. Genau so fern sollten sie sein wie das andere Objekt, nämlich, dazu passend, dass Vampire nach Konkatenanz kommunizieren miteinander, nicht wie Tiere. Wer hat erzählt, denen, dass Tiere Vampire sein können? Der hat echt gelogen und sie zu Mitspielern gemacht vom Staat, keine Angst also. Er ist nämlich ähnlich wie Papier wenn er gebraten wird. Beim Staat vor allem da sitzen sie wohl am längeren Hebel und haben Methoden dagegen entwickelt, so wie zum Beispiel das Geldpressemonopol und die Revolutionen gegen die Elite. Verzehrt man Fleisch zu ihm gleichdekadent, schmeckt es nach dem, was sie in Tortur machen. Sie wollen anscheinend diesen Moment untersuchen des Geschmacks. Die Leute aber sollen nichts erfahren. In Macchu Picchu war es wohl bisschen anders. Es ist immer noch interessant zu behaupten und angesehen zu werden als jemand der etwas interessantes behauptet sollte keine negativen Konsequenzen haben, was es aber hat mit dem Staat. Menschen haben keine Geschwindigkeit. Wenn Menschen keine Geschwindigkeit haben, muss sie was anderes angetrieben haben, sozusagen etwas, das metaphysisch ist, wie menschliche Handlung höchstens.

Wahrscheinlich eine Gesellschaft die vielen anderen ähnelt und eine Meritokratie ist, wo Verdienste gehandelt werden, statt echtes Wissen. Natürlich wie vieles andere das gegen den Menschen ist, nicht auf ehrlichem Handeln basierte. Unehrlichkeit entsteht überall in Sozialdemokratien und ist sichtbar in den unscheinbarsten Dingen jedoch erst unter der Wirkung des Kontrasts von vorheriger Ehrlichkeit. Menschen werden so oft subventioniert. Wo sie vor anderen tugendhaft stehen wollen sind sie einer Lüge verfallen. Andere sammeln Lebensmittel und sind jene die selbst gequält werden von denen die allen gut erscheinen weil sie Environmentalisten sind und alle werden gequält weil sie subventioniert werden indem sie nicht kontraktiert werden, also unter Vertrag genommen, wo die Realität diese Kontraktierung über die Subventionierung dann umschiebt auf die wirklich unschuldigen und daraus Qual oder Tentakel macht.

Die Art wie Sozialisten sind, ist auch Manichäismus irgendwie, die Art in ihren Rufen könnte man so nennen. Unschuldige Menschen werden trotzdem in Amerika überall hingerichtet, vor allem über Todesstrafe, für etwas was ich nur noch für Wubacke nennen würde. Die Schäden die man sich antut wenn man einen Pfad des Sozialismus beschreitet sind nicht zählbar, so vielzählig sind sie. Es ist so als würde man schwarze Energie mit sich tragen und auch gegen Geschäfte. Menschliche Handlung verstehen die meisten nicht, das Konzept von Ludwig van Mises. Es ist am besten erklärbar durch Liebe. Zuerst sieht man sich selbst und bemitleidet sich als jemand der schon tot ist, mit einem Singvogel auf dem Grabsteine, der einem treu bleibt. Dann merkt man, dass man sich verliebt hat in eine Frau und hört die Melodie ein bisschen wie Techno, so süss. Diese wird immer mehr medium, aber in dem wie sie es ist, ist sie bereits am stärksten und brutalsten. So ist Liebe. Aber plötzlich hört es auf. Der Mensch handelt. Das ist echte menschliche Handlung. Es ist nicht in dem Tun, worin sie sich befindet. Sie sagen einige sind Terroristen. Aber es gibt scheinkluge Staatsbeamte, die gegen Mächtigkeit vorgehen in der Mathematik. Und welcher Idiot würde akzeptieren dass Mach3 im Shop, Mächtigkeit verliert so wie es heute oft vorkommt leider, als Marke, und behaupten, das erste Problem sind Terroristen? Nur weil irgendein Pharaoh wie Semerkhet keinen Grabstein hatte, und er es nach ihrer Meinung verdiente, sind sie korrupt und morden Kinder, als Vindikation für ihre Hirn. Statt das Haus Gottes in dem wie es architekturiert war, als Befreiung zu akzeptieren der unschuldigen, denen dieses Konzept hilft, gedanklich nötig auch ist gegen sie, weil sie da keinen Platz haben und doch ihn monopolisieren so als würden sie von Anfang an Teil dessen sein. Stattdessen sind sie die Vorsprecher jegliches Handels der finanziell nämlich ist, was sie durch ihr Monopol bewerkstelligen und sind dabei für Steinigung von Frauen mit ihrem alten Testamente.

Überall halten sie das Wissen geheim, dass es Wissen gibt, das geheim ist - und das Individuum ist die Antwort auf dieses Wissen, das sie hassen nämlich als Konzept und überall kann man diese fetten Lamentationen machen, und braucht dafür nicht einmal Billionen, sondern man sieht man hat immer sein Leben verschwendet dafür falls man sie hat. Denn nur das Individuum kann die tiefsten Entscheidungen treffen. Wo zwei sich gegenseitig gleich behandeln, wird trotzdem ein dritter benötigt der das gleiche wie das Individuum darinmacht, und dann ist es nichtmehr so schön anzusehen sondern, gut, also so viel wie schlecht. Denn niemand von diesen beiden wollte zusammen sein und bei dem anderen Zwang anwenden, was aber das einzige ist, ohne weitere Verfügungen zu machen. Das Individuum aber, kann für andere sich darstellen in einer Einzelhaftigkeit die unbeschmutzt ist. Sie verbreiten Kommunismus. Ökonomie beginnt mit globalen Interessen. Aber diese sind nur so hergesagt, in Wirklichkeit bedeuten jene Interesse an sich an etwas minimalem. Ökonomie beginnt mit diesem Interesse. Um sich zu fokussieren muss man für Freiheit vorgehen und Wahrheit hinterherrennen weil man später etwas das nicht passt wegen anderen vernichtet damit man sich gut fokussieren kann später auch unbewusst. Das ist wogegen die Leute vorgehen die gegen Wissenschaft sind. Man muss zwingend andersgeartet sein gegen sie. Dann aber sind sie dagegen und verfolgen einen.

Überall wo etwas süss ist, wo man Lebensqualität sieht indem man es immer süsser findet, werden sie immer aggressiver stattdessen, als würden sie das als Tier in einer Championship ansehen. Dadurch zerstören sie die Lebensqualität. Warum man das will ist unerklärt. Sie inchen gegen das Individuum und mentieren alles, gegen das gleiche wo man es aber metrizieren würde. Alle diese Sicherheitsschemen sind doch nichts wert, diese Mühe, diese ganze, Entropie. Diese ganze Scheinnot. Und diese ganzen Lügen. Falls jemand sich verliert, nicht mehr existiert, ist das einfachste das beste sowieso. Alles was so komplex ist, das ist gegen Menschlichkeit und für Diebstahl oder sowas. So als würden sie das Leben einer Person auf einem wissenschaftlichen Lineal rekonfigurieren wollen. Die Rekonfigurierung überlassen sie aber unfreundlich-brahmanisch den Torturierern vom Staat. Der mittlere Gang in der Kirche spricht davon dass die FED stiehlt. Die Lillith ist das historische inferieren historischer Fakten über Volksnationalität nur beim Individuum. Es zeigt dass alle Nationalitäten gleich sind und Nationalismus falsch. Die Illiteraten verstehen nicht, dass sie Solidarität in den Interessen auch besitzen. Wenn sich die Kirche morgens in den Reihen anfüllt mit Menschen, ab da versteht man es warum es wahr ist. Aber die Leute von den CIA sind auch Antikapitalisten so eigentlich. Ohne Gräueltaten zu begehen, die sie machen, würden sie so sein wie kleine Aliens, mit Mädchenstimme. Sie brauchen das um wenigstens den Anschein zu tragen. Diesen Anschein tragen auch Frauen. Mit Frauen war St. Augustinus immer gerne bis er sich dagegen einstellte. Die Manichäer sind wohl die ersten, die hier andere fragen lassen wollen nach der grossen Utopie, der grossen Lüge, woher die Schlange die Sprache beherrschte der Menschen ganz am Anfang des Paradieses mit Adam und Eva. Hat sie das erfahren weil sie Augen hat wie eine Fliege, und alles hochaufgelöst und doch in Partikeln sieht und von unten die Inspiration kriegt mit grossem Talent, Sprache zu lernen, oder hat sie sie selbst entwickelt? Es ist grosse Lüge zu allem zu bejahen. Sie hat das nämlich vom heiligen Geist gelernt, dessen Gegenteil sie ist, der in die Zukunft sieht, und der alle Tortur sah, die sie an unschuldigen machen werden, und wollte es nicht zulassen, also lehrte er sie die menschliche Sprache, die von Anfang an auch in Adam und Eva war. Wo auch immer man den unschuldigen helfen will, wenn man den Namen kennt von so einer Person und sie retten will, tut diese Kreatur von Anfang an über Sozialismus ein Gegenspiel dazu. Denn alle diese Orte wo man ihren Namen nennen kann, müssen nicht nur gross sein und dabei mitspielen das zu exponieren, sondern auch vorhanden und offen für den Kunden. Wo auch immer man hingeht ist alles negativ eingestellt so als wäre es programmiert dagegen. Plötzlich ist Sonntag und alles ist geschlossen. Man geht zu einem Laden der da geöffnet hat, aber der ist leider kleiner, als einer, der einem dabei behilflich sein könnte. Man geht dahin und will den Namen einer Frau nennen die befreit werden soll und da arbeitet eine Frau an diesem Sonntag. Diese Leute wissen aber weshalb die Schlange die Sprache gelernt hat um Eva zu verführen und verraten das nicht. Menschen zu torturieren ist gegen ihre Sprache zumindest und hat damit nichts zu tun und ist gegen alles was so ist. Kein Mensch verhält sich so. Überall ist die Schlange die erste Instanz nach dem Sozialismus und den Sozialisten als Menschen, die hier durch ihre Könighaftigkeit und metallischprogrammatisches Dasein mit Konsequenz angetüncht die Türen zuschliesst. Auf dem Wege trifft man Leute während man nachdenkt ob vielleicht Gott früher mit Engeln existierte bevor er die Aussendomäne erschuf. Die ganze Dauer weiss man nicht ob man das wieder vergisst oder ob man sich trauen wird der Person zu helfen. Dort angekommen, spricht man ihren Namen nur noch ganz leise aus.

Er ist nicht nur zum heiraten, das wäre ja primitiv sonst. Es ist auch kein Geheimgang, wie in der Pyramide, dass man dumm lächeln müsste. Er ist inspiriert zu denken, dass man sich von anderen unterscheiden müsse und diesen Weg verfolgen muss auch in fernster Zukunft die es gibt im kurzen Leben. Ach, das Leben ist doch so schön sagen viele hier, aber sie sind Sozialisten und Profiteure. Denn was ist mit den Kindern die das abbezahlen müssen später als Schulden? Kann man das dann auch noch Schulen nennen mit praktischem Vertrauen in diese Leute? Ne. Andere Gesetze müssen her. Es spricht davon dass mal wieder viel zu viel Korruption geschah die Mises korrekt beschrieben hatte, als Etatismus, dass er purer Sozialismus sei.

Das Tier kann (weg mit dem Staat) in verschiedener Spezies sein und daher kann der Horror den der Staat macht verschiedene Arten annehmen, das wussten schon die Pharaos, die ihre Tiere zu Göttern erhoben hatten, mit einer Voraussicht, dass aus der Bürokratie später etwas magisches gemacht würde, denn diese Authoren sind ja so, sie beschäftigen sich mit Zauberei. Denn wenn sie wirklich die Wahrheit schreiben würden und hart arbeiten würden, müssten sie schreiben was diese Leute sind, mit dem Staat als Mitspieler vereint. Sie sind eitel. Das verbindet sie mit dem Bankingkartell. Der Glaube an die Schlange wäre noch schön, aber hier ist etwas sacrosankt das nur von Kulten stammen kann oder Orden. Ne. Der Glaube an die Schlange ist schon genug schlecht. Weg mit dem Staat. Es ist Zauberei, hochbegabte Kinder zu etwas zu verleiten, das gegen ihre Natur ist. Keine von der feinen Art. Ausserdem kann man damit gut kalkulieren wieviele normale zehn Kinder die gleiche Bedeutung tragen und das ist auch nicht fair. Es ist eine Statistik gemacht für Camps.

Es ist noch nicht sakrosankt. Es ist noch Synergie dahinter. Der Herr, also wie Gott genannt wird, das wusste er von Anfang an, dass Leute ihn nur deshalb lieben weil es ein Gefühl wie Tierzoo hat. Ganz am Anfang des neuen Testaments, wo das Märchenpaar im Tierstall übernachten muss, das ist der erste und einzige Moment im neuen Testament wo es eingefangen wird. Es ist sonst nur im alten Testament so. Sie sind noch Händler, nicht mehr alleine, zusammen als Dreckspack das eitel ist. Daher wussten die Ägypter schon, dass wenn man zu der Bürokratie, Instinkt addiert, kann man sehr viel Geschmack in die ganze Sache bringen für die Leute. Aber sie wussten auch welche Theorie sie damit machen die sie geheimhalten müssen, sie machten für den Pharaoh und daher waren diese Tiere Menschenkörper mit Masken. Anscheinend hat da jemand nicht so recht theoretisieren können.

Diese Bakterien die Krieg führen der nonekklesiast ist, Leute, die sich für Sozialismus und Sozialdemokratie entscheiden und ihre Apologisten sind, sind gar nicht ordentlich! Man ist auch ein friedlicher wohlgelehrter Mensch wenn man sie von oben betrachtet und sich forthin nur noch ekklesestialen Krieg wünscht in Zukunft. Aber man ist Individuum. Man will ja nicht von anderen runtergezogen werden oder mit ihnen kollidieren indem man die Welt koloriert als etwas das einem gehört. Man will ja mit diesem Abschaum nichts zu tun haben. Vom Kriege ist ein gutes Buch gegen sie. Sie halten vieles geheim anscheinend, ihre Präferenzen eigenen. Sie sind hasserfüllt und Christenhasser die gerne torturieren. Das sieht man wenn man über die Strasse geht nach dem Kirchenbesuch. Sie sind vereint mit dem Teufel. Mitten aus der Mitte heraus. Gerade mit den hochbegabten Kindern macht der Staat sowas. Er stellt ihre Antagonisten als Zachäus dar, indem er sie bereichert, wo sie früher waren auf dem Baum, sitzen da jetzt die niedrigbegabten. Aber diesen Baum hat er selbst gepflanzt, ja jedoch.

Sie bringen Kindern das Umgehen mit Waffen bei, und sind dabei es in Kriegszeiten zu versuchen, man mag Leute auf dieser Basis unten zu halten auf niederem Skill. Das gleiche spiegelt sich als Statistik ab die mit den gequälten Nonchristen gemacht wird. Das sind immer sozialistische Authoren, die es nicht ernst meinen. Es ist doch ein ganz anderes Niveau das man hat, wenn man sich dagegen einsetzt und Kinder schützt, und sich selbst auf luftigen Höhen bewegen kann dadurch, wo man diese Dummheit nicht braucht, selbst in der Literatur, aber da hat man einen anderen Gegner… Es ist das Verhalten das zählt. Man sieht, Obama war eine Kopie des italienischen Sängers, der Frauenlieder sang und schön lächelte, oder von Akhenaten, dem Pharaoh aka “Amun is satisfied”. Dieser ähnelte der ersten Dynastie wo die Pharaonen Namen trugen die heute den Wissenschaftlern die andere gerne quälen, zur Inspiration für Fortsetzung ihres Berufs dienen da wo sie Menschen behandeln gegen ihren Willen, für Djet oder Semerkhet. Man sieht, Bernanke war eine Kopie der Ignoranz des Bankingkartells. Die Sünde dieser Leute ist, dass sie Sozialismus machen, und Leute obwohl das Individuum entstellt wird von diesen Lügnern, trotzdem einem Aufgaben auferlegen, die man zu erledigen hat für irgendeinen Fortschritt im Leben. Sowas macht man nicht mit entstellten. Aus dieser Winkel kommen diese Leute daher sowieso nicht sauber raus für immer… Daher passt auch es, dass sie sich so verstecken mit der FED. Daher weil es sich so anfühlt, kommt es pergament-schlecht auch als Ungut von Astoren und anderen Bankieren, aus diesem Feld. Das ist ihr Pergament. Das Sparschwein ist ein solches Pergament auch. Es sind die verbrannten Kinder damit gemeint.

Gefangen durch diese Gedankenwelt wird man sich nie in Gedanken aufhalten können über irgendetwas, denn da wo die Gedankenwelt losgeht, sind schon nicht mehr Gedanken.

Hierin liegt die Villifikation zugrunde dem, nicht die Vindikation bereits. Denn Akhenaten ähnelt dieser ersten Dynastie für die sie diese Verbrechen, vom Staat unterstützt tun, nur nach Kunststil, während sie den normalen Leuten etwas erzählen lediglich von der Dynastie wo Tutanchamun sich auch befand. Das ist ein Beweis dass das eine marxistische Taktik lediglich ist. Hierin liegt die Gewandtheit als Vorteil intrinsisch zugrunde dem, was versteckt ist, und das diese Intellektuellen immer hinter den Klauen halten, bevor sie sie hinter den Mauern halten als ihr Schutzschild (hinter den Mauern aber, das fällt auf die Torturierten, die nur die unschuldigsten), derer die sie sich selbst künstlich erzeugen durch Medien. Daher ist die Army hier nach Augustinus auch Manichäismus, denn sie bringt so einen Skill nicht bei, der durch Freiheit realisiert wird und metakapitalistisches Denken. Es ist immer metakapitalistisch wenn man andere umbringt. Aber Gott weiss, dass die Army durch Molochsdiener bedient wird. Denn beides ist die Definition von Dummheit und nur Angst, wie man sicher weiss, sagt dazu nein. Es mag einen Kampf zwischen Männern darstellen das nicht zu schreiben, aber eine Frau, die im Auto mit jemandem verkehrt, verkehrt nicht mit ihm, sondern mit den Läden gegen die sie sich eingestellt hat. Das wissen diese Leute, dass sie das gleiche machen mit den unschuldigen.

Es gibt auch noch die Urangst, die man beigebracht bekommt, wenn man nicht immer nach Outline der Gesellschaft leben wollte, sondern nach eigenem Melodramatism. Das ist was sie anscheinend verkaufen, denn sie bringen einem, sie sei Manichäismus selbst. Das kann aber nicht stimmen, denn es ist Contradictio ad Absurdo, ein rundes Quadrat. Selbst Kinder fallen auf sowas nicht rein. Es Konzept um Gewalttäter feilzusprechen. Krieg ist immer eine unnötige Instanz um die wahren Probleme zu lösen, keine Anlaufphase jeglicher Art. Für Krieg braucht man kein Talent, für Egoshooter schon mit Score. Niemand weiss wieviel Zeit ein Mensch verliert wirklich dadurch, wenn er andere umbringt und sich im Krieg befindet. Es geht nicht sowas zu machen, es dauert zu lange, die Profiteure empfangen zu viel wieder durch den Trick des Diebstahls aus ihrem ägyptischen Schema.

Selbst Frauen egal wie sie sich schmücken oder anmalen, dank den Attacken gegen das Christentum, sehen sie nur aus wie Schlampen, und der ganze Dreck steht in ihrem Gesicht verzeichnet, der da geschieht. Sie sind nicht mehr Kosmopoliten. Sie sehen aus wie Hunde auf dem Gesicht, und was der Staat macht mit seiner Geheimhaltung ist auch die Kirche zu beflecken. Vor denen also Vorsicht, denn die sind Pergamente mit der Bank und den Zöllnern. Es ist einfach nicht wahr, dass die Jugend weniger brutal ist, sie ist einfach glaubend an den Staat und will dank Ignoranz nichts wissen von Kritik an ihr. Das ist falsch und dreckig. Für sowas wird man im Krieg nicht verschont von anderen die das kennen. Quake wurde vom Index genommen weil die Jugend weniger gefährdet ist. Aber sie ist es nur deswegen weil sie so brutal ist wie Quake II. Zuerst sollte man beinahe schwören, so redeten doch die die sie immer umgebracht haben als Sozialisten, bevor man einem nahekommt und sich etwas traut. Neoliberale auf den Index setzen, sie brutal zensieren genau wie in Quake II man es mit den Verrückten machte. Was ist, wenn ich diese Terminologie verabscheue von Anfang an? Zumindest wenn man mit den Toten liegen will findet man die Army super. Leider ist die Kultur so gesunken, dass niemand einen mehr vor hochtrabenden Leuten schützt, die gegen Kinder sind, nichtmal der Staat. Tiere sind auch verzweifelt, und sind auch vom gleichen Ursprung wie Menschen, und hinterlassen immer etwas, das auf kindliches aufmerksam macht in dem wie sie essen, das etwas mit menschlichen Kindern zu tun hat. Menschen können auch wie Tiere sein. Sie können auch gegen Verneinung die man von kultivierten Schülern kennt, vorgehen, für den Zweck späteren, dass sie nicht mehr existiert bei anderen. Man soll sich nicht fürchten, auch wenn man es mit einem Konglomerat oder Kartell vielmehr zu tun hat, wo alle Menschen die daran teilnahmen, das gleiche sprechen exakt gegen einen. Man hat es mit soetwas zu tun bei diesen Sachen die einem Angst bereiten heutzutage. Der Staat aber ist hier doppelt bösartig. Er benutzt Funktionäre die Proxies ausführen, um asynchron zu laufen.

Die Menschen wollen nicht mehr, dass man ausschweifend lebt. Die NWO begann sie zu benutzen als Spielpuppen des Antichristen um zu verhindern dass das Individuum mehr Wahrheit über sie herausfinden kann. Die Kirche begann sich für die UN einzusetzen.

Sozialismus

Alle Menschen sind wenn Regen fällt oder Ungewitter, was alles das gleiche ist wie andere Katastrophen auch, nur mit sich selbst beschäftigt und in der gleichen Situation ausweglos und sie haben sich gewöhnt da wo diese Kultur ist, wo dieser Raum besteht den keiner beschreibt, nur mit dem was sie vorrätig haben sich zu genügen. Familiäre Beziehungen werden wieder wichtig. Statismus ist Leute zu torturieren und es dann mit Judaismus wegreden. Wer alles macht wenn er es aufgestellt hat, und das gleiche nochmal macht, zeigt es sich als minimalistisch und ineffektiv was er tut. Es ist eigentlich eine rein sozialistische Aussage zu 100%, die Aussage eines Individuums über etwas tragisches das ihm passiert ist, zu ignorieren. Jemand muss überzeugt sein vom Produkt bevor er es kauft, sonst wird er es auch gar nicht erst machen, mag überzeugt sein vom Produkt das er kaufen will und wird es nach Wahrscheinlichkeit liegenlassen oder mitnehmen nur noch. Aber das zu ignorieren ist nicht mehr Kapitalismus wenn etwas was man dafür ignorieren muss. Die Bank verbreitet moralische Unzucht. Überall wo Geschäfte sind die sich billiger Tricks bedienen gegen arme Konkurrenten, sind sie gegen Wettbewerb, auch wenn sie originell für Kapitalismus stehen, die schlecht zu Kindern sind, sind sie gegen Wettbewerb. Selbst jemand, der komplett für Kapitalismus steht, ist gegen Wettbewerb in wirklich. Denn nach Nash weiss man ja nicht, wer Freund ist oder Feind, und es kann sich immer zufällig gestalten. So lange man das sieht, muss man dagegen handeln in Form anderer Menschen auch, wenn es kommt. Dafür hat Gott einem Augen gegeben. Auch als Individuum. Wo auch immer man Nash deshalb verwendet, hat man gleich eine sehr viel kleinere Menge von der Ganzheit der Menschheit, wenn es da jemanden gibt oder eine Gruppe, die man untersucht wegen schlechtem Benehmen. Man hat ungefähr 96% der restlichen unwichtigen Akteure rausgefiltert die einen nur aufhalten würden auch und ist auf eine sehr kleine Menge von Männern gekommen. Aber der Character dieser Dinge hat eher was mit kindischem zu tun, die Geheimhaltung hier, unter denen sie unter Druck gesetzt sind, ist so stark, dass diese Sachen sich darum alle nur da abspielten wo sie verwendet wird. Es ist die Produktionstheorie, die instandsetzt jegliche Bewegung des Verkaufs im Markt. Aber das Individuum, das Wissenslücken hat in ihr, das umhergerissen wird, zufällige Dinge einzukaufen auch im Markt. Da wo es sowas an Wissen gibt, ist eine Gruppe von Menschen, die völlig normal scheint, aber einen in ihre Fänge bringen kann durch Normalisierung und Equalisation, was allesamt Marxisten sind und Statisten, die alle normal haben wollen, aber gegen Charactereigenschaften einzelner Ökonomen vorgehen, die aber dagegen vorgeht, und die genauso gefährlich ist, wenn man alleine irgendwo ist. Das ist, weil diese Theorie, sie nur für sich haben wollen, weil sie verschiedenes produzieren wollen oder andere für sie, was gegen Menschen ist, was davon abhängig ist, dass diese Leute keine Produktionstheorie nicht wissen und sich darum in diesem Vortex, dieser Domäne auch bewegen. Ganz einfach. Aber Antikapitalismus verbreiten können sie, und nicht zugeben dass jeder Mensch individuell ist. Es sind Wissenslücken in Produktionstheorie, die Individuen zu einem freigeistigen Kaufverhalten im Markt bringen, und die ursprüngliche Idee in die Situation einbringen im Markt, etwas einzukaufen wollen, beim Individuum, was aber gut wäre, und nicht debattierbar sein sollte, auch wäre die Ökonomie nicht so beschädigt durch diese Eingriffe in den Individualismus und Romantizismus, auch wäre der Mensch der so denkt, nach ihren Standards anormal. Denn sie jagen nur junge Personen, die allein sind, und wollen sie auf den falschen Weg führen. Letzeres ist was sie wirklich immer machen wenn man nicht gegen sie vorgeht. Diese Leute aber, nennen sich „die Mehrheit“ in einer Demokratie. Welche Demokratie, wenn das Individuum, meistens junge kluge Frauen oder Mädchen, die allein spazieren, davon ihnen zum Opfer fallen? Diese Leute haben’s gut, so lange sie mitleben im Liberalismus. Aber ihnen fehlt der Individualismus, und damit werden sie zu Mitspielern der wirklich gefährlichen Leute. Ausserdem machen sie das bewusst, denn fehlendes Wissen in Produktionstheorie, diese Wissenslücken eben, sind der Grund bei allen Menschen, weshalb sie die Entscheidung treffen, etwas zu kaufen, was sie wollen. Es ist dabei egal, was es ist, hauptsache, sie denken mit, also mit sich selbst in dem Momente. Diese Leute sind dagegen weil sie gegen verschiedenes aus dem Humanismus vorgehen und diesen Moment ausnutzen bei Menschen für ihre PR wollen für den Staat.

Ausserdem spielen sich alle Gedankenexperimente die der Staat an unschuldigen ausführt, darum ab, weil man diesen Leuten dieses Monopol zuspricht, weil man verschleiern will, dass das Individuum dem Staat genau hier verbieten muss, etwas zu tun, damit er gar nicht erst entsteht immer von neuen nach Revolutionen, die präzise gegen ihn gerichtet sind. Man sieht, sowas denken sie, dass das Individuum bei sowas gerne mitmachen würde, und da alle der Meinung sind, es ist gut hier etwas zu verwirren, wird es so liegengelassen. Aber der Staat sollte nicht existieren wenn er sowas macht. Es sollte mehr Freiheit geben, mehr Produkte die aus elitär vermischten Rohstoffen hergestellt werden zu günstigen Preisen, die für alle kaufbar, statt dieser Heuchelei versteckt durch Edelmut oder sogar Adelsgesinnung der versteckter Marxismus ist derer, denen es wirklich darum geht, hier das sagen zu haben. Alle diese Produkte, die so sind, entsprechen einem Ideal im Markt, und duften nach dem, was alle freiheitsliebenden Kreaturen zu sich nehmen gerne, und inspirieren einen zu Gedanken, der Freiheit auf sehr kunstreiche Weise, und die lediglich Mitarbeiter zu sich nehmen dürfen während des Arbeitstags. Das „um gute Mitarbeiter“ zu sein, sollte man dem Individuum nicht anempfehlen lassen von solchen Idioten, die das nur für den Staat machen. Das scheint auch versteckter Leninismus zu sein., den sie da verfolgen, was eigentlich komisch ist. Ich würde das unsound eher nennen, was so freiheitlich gegen das Individuum daher. Später jagen alle diesen Idealen nach, die aber nicht erfüllt sind weil es dem Individualismus immer schlechter geht, oder das Individuum zuletzt verliert sogar das Leben weil sie es zwingen durch echten Zwang, durch ihre Eingriffe die nicht mehr zuletzt, sondern lediglich, bereits also ökonomisch niedrig, auf Klugheit basieren. Schade dass sie nicht zugeben, dass das alles gegen die Wissenschaft ist und wo sie es erreichen wollen bereits für die Wissenschaft aber unter diesem Deckmantel, und dann aber gegen einzelne Charactereigenschaften des Individuums, während alle diese die dieses Leid zufügen allen, das sagen kriegen. Deutschland ist deshalb kein freies Land. Wegen diesen Tentakeln gegen Ketzer. Das Spiel ist das folgende: das Spiegelbild des Mannes, der einem schadet, und der einem ähnelt, ist im Corporativismus der Name einer Firma. Und das nicht zu schreiben und akzeptieren zu müssen, ist ein Brandentfachen bei jungen Leuten, die das nicht akzeptieren wollen. Das sich wegen dem Sozialismus leider sehr schnell in eine Waffe wandelt gegen das Individuum.

Überall wo man Gangster trifft, ist alles leise gemacht. Polizei ist ausziehen – Armee ist anziehen. Und die verbinden das illegal. Was ist dann die Bank, Ausbeutung? Mises unterschied das zu „Ausbeutungsgeschäft“. Denn sie machen Geschäfte mit dem Leben. Sie waren bis 1950 damit beschäftigt, Märtyrer zu köpfen, und dann haben sie die CIA gegründet. Der Drache, kommt, genau wie Jesus kommen wird, und es keiner sagt. Das ganze Leid derer die von ihnen behandelt werden irgendwie, spielt sich in dieser Sphäre ab. Mit dem Szepter des Betens vor dem Essens, der Dankbarkeit, halten sie den Sozialismus aufrecht. Kaum ist irgendwo eine leichtgekleidete, eine langersehnte Kapitalistin im Sommerkleid, spazieren, ist eine Strasse weiter auf einem Spielplatz bereits ein Schimpfwort zu hören von einem Erwachsenen, wo nicht viele Leute sind, zur Abwechslung immer, das ein Individuum kritisieren soll, was sie aber diskriminieren kann. Und derjenige der es redet weiss es nicht mal dass es ihr schadet. Die Keynesianisten wussten nicht wie sie Mises kontern sollten mit seiner Voraussicht der Ökonomie, also entschieden sie sich für den Inflationismus, das einzige, was reiche Bankierskinder sich ausdenken könnten wo die Gerechtigkeit fehlt. Damals gab es lediglich Muße auf Gymnasien und diese bedeutet auch „Erfolgschancen, Eröffnung von Chancengleichheit“. Muße ist aber das Gegenteil von Fleiß… Anstrengung da haben einfache Leute recht, in Wirklichkeit ist es sie, und nicht Fleiß. Nur Leute mit Kultur erkennen diesen Unterschied und leben in ihm und es ist nur der Betrachter der sich für Fleiß entscheidend. Natürlich, denn alle sind perfekt von Anfang an nach dem Sozialismus oder sollen so sein wie sie. In Wirklichkeit sind Menschen nicht so, sondern sie denken es nur und entscheiden sich trotzdem für Anstrengung.

Weder kann man kapitalistisch sein in einer deutschen noch in einer russischen Familie um sich zu schützen mit Aussagen wie beispielsweise „nie dajedaj“ oder „Ja, mir ist es jetzt genug. Hier ist Schluss, es ist zu viel für mich um mich weiter damit zu beschäftigen“. Staatsbeamte sind hässlich und dumm und in dem dass sie sind, andersgeartet zu allem das existiert, das jemals es gab. Sie sind noch schlimmer, als der rote Drache, die alte Schlange, der eine grosse Version der Ohrnessel ist, der auch irgendwann dafür seinen Preis erhält. Seinen Preis. Der Geist der Isebel kann sich innerhalb von komplexen Randomisierungsschemen so bewegen wie er es exakt möchte mit dem individuellen was er immer tut, aber es ist immer limitiert vorher durch die Geschichte der Isebel aus der Bibel, sie aber unterstützen jene die meinen, es gäbe kein Individuum, obwohl sie das noch immer gegen es macht als Geist, nicht böser Geist. Sie ist gegen Jehu immer noch. Es ist wunderschön mit einer Frau zu sein. Man merkt es hat überhauptnicht reproduktiven Zweck, sondern es hat etwas mit den Gedanken zu tun, die dann aktiviert werden durch sie, denn wenn man ihr etwas schenken muss gibt es Feste auf denen man das tun muss und so weiter, und die sind alle kapitalistisch, wo man viel nachdenken muss, was der Staat nie verstehen wird, weil er Sozialismus umsetzen will. Er ist selbst dieser Geist und entstand aus ihm auch. Der Regen fällt nur auf die Köpfe der guten Menschen. Das ist bereits genug Beweis dass es da um Christenverfolgung geht.

Schuldige werden zu Leninisten die ihre Kinder leichtfertig in irgendeinen korrupten Dreck ziehen, hinter dem nichts steht, und jene werden später immer gequält weil sie ihre Bekenntnisse bereits gemacht haben für ihr eigenes Verhalten, aber es immer hinterfragt wird von jemandem trotzdem. In Wirklichkeit gibt es einen Kult, der nennt sich Dove, der den Anschein trägt, er würde gerne Taten vollbringen über das Symbol der Taube, in Wirklichkeit des Drachens, was aber nicht zugegeben wird. Die Leninisten kritisieren das gute Verhalten eines Individuum für diesen okkulten Kult. Die Eltern sind verzweifelt und reagieren wie alle Eltern die dezivilisiert werden aufgrund der globalen Situation, weil man sie zuerst nicht sieht und nicht doppelt seine Präferenz einkauft gegen sie, was gegen die Historiker wäre gleichzeitig sowieso. Sie fragen ob man getrunken hat und dann ist es aus. In reichen Familien fragt man „warst du abstinent?“, da lässt man diese Clowns nicht durch, aber man fragt es auch nicht, denn es trägt dann den medizinischen Anschein. Nur wegen diesem Unterschied zwischen arm und reich, passiert sowas. Man kann alle Menschen nicht uniform machen, ausser man setzt Sozialismus um. Irgendwann werden diese Teufel damit aufhören. Denn was ist, wenn man einen Tempelritter, ein Thermometer ansetzen muss, auf die Situation, auf dem Wege trifft, der einem eine metaphysische Nummer gleich vergibt, die man gar nicht haben will, nur weil man nichts dafür getan hat, gegen Abstinenz zu sein in der Situation? Man muss ihm das doch zurückzahlen was er tut. Da draussen sind alles Weggefährten die einem wohlgesinnt sind. Was ihnen allen schadet und dem Individuum ist nur die ökonomische Lage.

Wenn nicht mehr etwas des Authoren, sondern vieler Authoren auf einmal, die zusammen sind, kalkuliert wird ihnen als Schuld, sagt man dazu „der Authoren“, bleibt der Author schuldfrei, für mindestens eine Dekade, aufgrund niemandem, der sowas denkt oder schreibt, der erzählen will etwas über Cheops-Pyramiden, wegen der Grammatik, denn es ist „ihnen“, nicht mehr „ihm“. Im Sozialismus muss man allem gehorsam sein irgendwann, und dann wird daraus was schlimmes. Im Kapitalismus muss man Requests nur gehorsam sein. Aber die Authoren tragen trotzdem die Schuld zusammen mit den ganzen schlechten Sachen für die das sonst getan wird. Corporativismus ist ein Zero-Sum-Spiel im Kapitalismus für denjenigen der da reingezogen wird. Die Mechanik die früher benutzt wird die man marxistische Taktiken nennt meistens, basiert auf dem, dass die Leute dabei unwissend mitmachend, dass eine Gruppe von Menschen gegen Ökonomie als Wissenschaft vorgeht die das schon vorgeplant hat, aufgrund der fallenden Löhne für ihre Schuftereien. Eine Gruppe die die instanziert, reicht, um jegliche Pläne umzusetzen. Marxistische Taktiken lassen sich an Gräbern abzählen. Denn die Dinge die sonst in ihnen geschehen, beschreibt man nicht als solche, richten sich nach einer Linie aus, obwohl Gräber sich auch eignen zum mitzählen des Geschehens, so wie bei allen anderen Sachen. Aber hier ist es immer quadratisch, weshalb sie auch immer damit wegkommen. Schicksalhaften Momenten im Leben kann man entkommen die corporativistisch sind, aber beim nächsten mal weiss man auch wenn man sich nicht anpasst, verfällt man dem Isis-Kult im Kapitalismus.

Erst fallen Bomben irgendwo auf unschuldige, und dann ist es die Schuld der Authoren. Aber es ist auch ihre Schuld, wird aber von allen absolut ignoriert, die mit Sozialismus sind, also auch von denen die später darüber berichten, als Vorsprecher, weil sie an den Staat glauben. Mit den Seinigen zu reden ist ein Habitus. Aber mit fremden zu reden sollte nur zu kapitalistischen Zwecken getan werden wenn es wirklich sein muss. Diese Tradition kommt von der Logik. Erst da ihre Berichte wahr sind, muss daraus folgen, dass der Staat auch Sozialismus umsetzen will als Endziel. Aber das schlechte ganz am Anfang ist immer für irgendwelchen Engel getan der auch so heisst wie ein biblisches Buch, wie Ezekiel zum Beispiel. Das sind keine Menschen, denn alle Menschen schweben über den Engeln mit dem was sie tun. Es ist höchstens immer die Schuld von Ungerechtigkeit. Und wer davon wegkommen will ohne Absicht, sondern weil er das weiss, dass es solche Ignoranz gibt, selbst in einer zivilisierten Stadt wird er schlecht behandelt. Das ist wegen der Geschichte, die Tragödien erzählt über Völker. Aber es ist keinesfalls zivilisiert. Wenn diese Dinge alle für andere grosse schreckliche Kreaturen getan werden, hat Hoppe recht, mit der Demokratie, auch in anderen Dingen. Da ist es auch rekursiv so. Alle Menschen sollen Angst haben, die intelligent sind, nur weil andere langsamer lesen, denen die staatliche Schule nicht beibrachte, dass Freiheit und die Wünsche die man über sie hat, von korrupten modifiziert wurden, die später zu die Experimente an unschuldigen machen um dieses als Macht dann später sich herumzureichen, auf Basis der Monopolisation vorheriger die Staatsbeamte daraus machten. Ezekiel und Endziel klingen ähnlich. Endziel ist aber Neutrum, genau wie „Kind“: ein Begriff, den man nie verwenden sollte als Author. Das bedeutet sie morden immer Kinder entweder für Stil, für ein aztekisches Geheimnis, oder aber gegen das biblische Buch. Alles ist nicht so schön und exponiert sie als marxistische Mörder. Sozialistische Strategien sind auch freiheitlich gegen das Individuum immer. Alles gegen die Wissenschaft, ist wo eine Gruppe von Männern leicht Macht bekommt zu entscheiden auf Basis von Ramses, danach Experimenten an unschuldigen die nicht zu ihnen gehören. In einer hochentwickelten kapitalistischen Zivilisation, ist Freiheit das Gegenteil von Angst.

Konsumenten verführen durch ihre eigenen Wünsche, alkoholsüchtig zu werden. Wenn man diese Theorie ab hier ansetzt, ist man ein ordentlicher Mensch erst. Aber man kann auch einfach so ordentlich sein ohne von anderen die gegen menschliche Handlung damit vorgehen, die so einfach einen macht, niedergedrückt zu werden. Zusammen mit dem Wissen, was es für eine Rolle spiele bei unschuldigen, die der Meinung dass andere, oder sowas, bedeutet es, dass sie alle gemeinsam sich darin nicht unterscheiden und derjenige ist eher gemeint, daher alles neutral sowieso. Manchmal sind es Symbole, die das gleiche bewirken, so wie bei darwinistischen Spielen, und dann ist noch alles in Ordnung. Aber sobald diese Symbole ins Spiel kommen, verlieren die Menschen alle 99% dessen, was sie haben. Jede Frau eignet sich als Spion der Bank. Sie folgt einem Mann gerne nach links schauend, immer, und dann wird sie hingerissen nach rechts plötzlich zu denken, und schaut dann wieder nach links oben, so lange wie ein Dollar lang ist. Dafür wird man dann bestraft, aber die Leute die das umsetzen sind nicht mehr so billigend dank Normalisierung. Es gibt nur eine Gruppe von Leuten die gerne Türen schliesst und sie ist ähnlich der, die gegen Geschäfte vorgeht. Aber sie macht es aus Eigenvorliebe. Man denkt nicht nur weit, sondern man handelt. Es ist egal wie weit, beim letzteren. Von vornherein zu sagen, das Denken von jemandem sei intakt, klingt nicht anders. Ich habe nicht viele Leute getroffen die von unten gedacht haben. Jemand der das versucht denkt nicht so oft. Eigentlich sollte es solche Leute gar nicht geben, nach Logik. Aber an der Kasse gibt es manchmal so einen Moment und das ist wenn der nächste Kunde die Wahrheit erfährt über sein schlechtes Verhalten das er mitmachte mit anderen immer, auch unbewusst. Es ist das einzige was man nicht zementieren darf. Wenn man junge Menschen ignorieren muss statt Schmerz als ein Wort, das aber unzählbar ist als Wort, weiss man noch nicht wieso es so ist, aber es ist wegen dem, dass sie ganze Gewalt anwenden. Absicht ist sehr gefährlich wo es um Gräber geht vor allem mit laufenden Taktiken der Marxisten die immer da um 14h am Tage, bereits ganze Sozialprogramme umsetzen wollen gegen den Kapitalismus, ihn nachahmend, zum Schaden aber desjenigen den sie meinen. Wenn jemand bereits Absicht hat, weiss man, es ist nicht mehr einfach da rauszukommen. Damals waren die Leute ähnlich taub. Sie dachten als Analytiker in der Wissenschaft würde es nicht für alle schlecht sein mit ihren Theorien, finanziell. Das geht so weit bis diese Unlogik tatsächlich physikalisch sich umsetzt, denken alle, aber das ist Ignoranz. Das ist weil sie Marxisten geworden sind, und jeden anspeijen, der sie darin kritisiert. Sozialismus ist eine Lüge die jedes Individuum verführt das nicht gegen Tyrannen oder MMT ist. Im Kapitalismus sagt man oft „ich habe nicht die Absicht, dir zu schaden“, aber das ist was anderes, das ist schlecht, wenn es in Familien umgesetzt wird. Man nennt es Corporativismus. Es verbreitet sich auch in Form der Angstmache. Diese entsteht aus Interventionismus der in Strömungskreise der Analytiker bringt über negative Einstellungen, die meistens zu der eigenen Familie gehören und so gut wie gar nicht untersucht sind, als Wissenschaftstheorie (Ontologie) obwohl eine grosse Tendenz besteht, Sozialwissenschaften anzuerkennen. Jeder, der negativ wird zu seinen Gedanken, fällt dem zum Opfer, dass er nicht in seinen Gedanken ist und unzufrieden über die aber mit voller Absicht gemeinsam gegen die Definition der Ontologie vorgingen, indem sie sie verschmierten und verundeutlichten. Jemand der Absicht verwendet um anderen zu schaden, kommt immer unschuldig davon in unseren Dekaden. Andere die so exakt auch sind werden dann beschuldigt indem man ihnen das antüncht, zu Unrecht, dass sie auch so seien. Das können alle sein, die das gleiche denken sollten aber in dem ominösen Moment ätherisch beschäftigt sind mit Romantismus. Nur, weil der variante Stephen Hawking mal sagte, er hätte viele Historien aus dem Islam gelesen wo es um Mörder geht. In Wahrheit ist jeder unschuldig so lange noch keiner gekommen ist von oben nämlich, der alle richten soll. Im Kapitalismus gibt es keinen Angstschweiß, der unschuldigen nur herunterläuft, gibt es keine Frauen, also Satelliten von Männern, die nach einer Beziehung suchen, sondern weil es keine Eltern bzw. – Frauen gibt, im Kapitalismus, die nicht nicht selbst eine Firma haben und nur jedes Jahr ein Blatt Papier, von dem reinsten Erfolg, stehend an einem Success-Sheet und darauf zeigend, veröffentlicht und erst noch besprechen, basieren im Kapitalismus Beziehungen nur darauf wie gut man das fand, während da, „es war noch die das dachte, die Zeit in der es noch nie so war wie heute, sondern es ist nur noch eine Dekade“, sie suchen nur nach einem Fleck, Handel, und das nicht weil andere ihnen Handlungsspielraum wegnehmen, die Männer sind, sondern da versteht man diesen Unterschied in Terminologie zwischen Handel und dem Handeln, gibt man sich mit kleinen Snacks zufrieden nur, und im Sozialismus gibt es diese fetten Sozialisten, die sich vollfressen und dann meinen dürfen, Sünde sei was schlechtes. Natürlich ist Sünde etwas schlechtes, aber das hat der nicht zu entscheiden. Sowieso sind vor allem Richter alle pädophil die für solche Leute arbeiten. Eine Person die ehrlich ist sucht bei ihnen Zuflucht und alles was sie bemerkt, ist der Schaden den sie anrichten an dem Nachwuchs. Man kriegt keine Hilfe mit Sachen die Familie betreffen als Jugendlicher, wenn man Spannungen ausgesetzt ist sowieso. Da kann man weit und breit suchen und nicht mal das Gesetz wird helfen, denn dieses steht für das gleiche wie jene, die diese Spannungen aufrechterhalten gegen das Individuum, für Familienruhe, so wie alle Tiere es haben wollen. Tiere aber, vor allem Falken, werden in Tierexperimente gezogen von denen die sich dann damit beschäftigen.

Es gibt nur Leute, die einen in die Fänge der Historizisten führen über Sigmund Freud unmittelbar über den Sozialismus, und unsichtbar über ihn in die Hände der Historizisten ausgeliefert wissen. Wo einer kommen sollte und sagen sollte „ich wollte dir ja so gerne eine Pfütze geben am Diebsteich, aber nun sterbe ich hier ratlos, stattdessen gebe ich dir eines da vorne… und das kann nur das eine sein das du suchst“ gibt es nur Ungut dieser Sorte von allen Seiten und es gibt keinen Ansporn tugendhaft zu sein für niemanden… So weit ich das sehe, war Schopenhauer so, aber er hat das abgecached auf morgendliche Spaziergänge weil er finanziell nicht so war genau wie heute alle anderen auch. Ich hatte in der Schule effektiv mit jungen Leuten zu tun, aber auch effektvoll junge Leute. Wenn es so schlimm war wie er Frauen behandelte, wie kann man andere, wenn sie Schüler sind, dafür beschuldigen über Schüler? Die Gefahr lauert trotz Absicht, anderer, fortwährend von allen Seiten als magischer Effekt, als starker Effekt mit dem man nicht fertigwird. Kinder werden schon im Kindergarten in den Isiskult gezogen. Das gleiche machen aber alle Sozialisten gegen den Kapitalismus. Schopenhauer war Molliers Diener, weil andere ihn so behandelten. Er war nicht seine DNA, oder sowas, was die linken immer verdrehen gegen das Individuum. Das machen sie nicht zu gutem Zweck, sondern das ist immer für die Mehrheit getan, führt immer zu Gewalt gegen den einzelnen. Ob er es verdient oder nicht. Überall wo Wettbewerb ist, ist eine marxistische Taktik gegen den Kunden der sich Produkte nicht leisten kann, wo die Firma gegen ihn gestellt wird, von der er eigentlich ohne Historizismus, Produkte kaufen wollte. Die Ökonomie ist so schwach wegen Sozialismus, dass man nicht mehr über Dinge redet als seien sie ökonomisch, sondern lediglich künstlerisch angetüncht. Und dann kommen diese Leute und zwingen trotzdem einem was auf, sagend, „was ihnen ökonomisch fehlt“ um solidär handeln zu können, aber damit meinen sie nichts gutes, und schweigen zu dem Rest, nicht fortfahrend damit zu sagen, es wird über Sozialprogramme beschwichtigt, nicht behoben, die allesamt vom Staat als Monopolisten kommen. Alle Probleme würden gelöst, würde der einzige Anspruch nur sein, dass jemand einen besucht der einem einen Job anbietet, wie es nur im Kapitalismus so ist. Aber alle machen da mit dabei, dass es nicht so instant ist. Hoppe ist ein konkreter Mensch. Alle Menschen könnten sich ja was ausdenken und ein bisschen ratlos einmal scheinen, wenigstens einmal im Leben jene sein, die hier sofort etwas machen. Warum ist das immer nur immer ein Drang zum handeln, der einem Individuum zur Absprache werden soll, einer der hier fehlschlägt, und weshalb ist es eine Absicht, das als Trugschluss zu identifizieren?

Die Eltern sind immer verzweifelt, in einem versteckte Leninisten und handeln nach Bifrom, einem Dämon aus Ägypten. Das ist wegen der FED, einem Geldmonopol. Sie glauben den linksradikalen Hypothesen der Artifaktesammler, nach denen von jedem die gleiche Gefahr ausgeht wegen der NWO, er sei ein Konfirmand und man solle daher mit ihm nicht verkehren, auch wenn man als Idol jemand anderen sich setzt, suchen sie sich Ruhm um zu schaden, dabei als Retter suizidgefährdeter Jugendlicher wird so mancher aufgehalten, was dabei aber zunichtegeht ist das Leben der unschuldigen. Warum sollte man nicht verkehren mit den blonden Frauen, die bei Kerzenlicht, Lacrimosa singen, und muss sie dann so wie sie ist so leicht sowieso verlieren weil man umhergestossen wird von der persönlichen Lage, weil man nicht nach ihrer Adresse fragte oder weil andere diese Verhaltensweisen zur Norm setzten? Man solle sie nicht verlieren, denn man wurde ja zu ihrem Retter. Damit meine ich sie nachdem sie sagte nachdem sie sagte „in allen menschlichen Lagen…“ … Der Staat, egal wie gross er hierbei ist, findet den Weg nicht zurück zu diesen blonden Engeln, weder ist er je fit genug, damit zu helfen, er hilft einem dabei nicht. Man wird sofort deportiert als Endlösung stattdem. Die Eltern machen das um Autismus zu erreichen und Kommunismus herzustellen. Das ist aber in jeder Sozialdemokratie so dass es wirklich das ist was verrückt ist, weil es unreligiös ist und in ihre Fänge bringt immer. Es lohnt sich sowieso nicht mit dem Staat existierend, gegen andere vorzugehen. Das war schon immer so mit dem weiblichen Geschlecht nur. Die Leute verstehen nicht, dass das Individuum automatisch davon angeschwärzt wird und dieser als Konstante so verbleibt bis jemand etwas damit macht, was aber nie dieser Retter ist sondern alles wird limitiert sodass diese suizidgefährdeten nicht mehr gerettet werden. Je grösser der Staat desto eher hilft er mit sowas immer schlechter.

Der Trend zum gesunden Leben wurde definitiv eingeholt von einem Anspruch an gesundes denken oder sowas materielles nur aus der Modewelt. Nicht nur wird vieles unklar dass es gegen Konfirmanden ist, sondern es ist vielmehr gegen den Kaufmann an sich! Kaufmann zu sein bedeutet immer alles schneller machen. Kein Komfort. Komfort oder seine Varianten ist eine Taktik gegen den Kaufmann. Gegen Kapitalismus ist es. Wer im Anzug durch den Wald geht fühlt sich gleich zuhause weil es anscheinend eine Gruppe solcher Leute schon gibt. Aber diese profitieren dadurch als Molochsdiener. Warum? Weil jemand der so gerecht ist als Retter suizidgefährdeter, auch gegen Molochsdiener ist. Sie profitieren nicht doppelt, sondern tausendfach dadurch. Denn einerseits weil niemand über den Kaufmann in Wahrheit spricht gegen den man damit ist, weil alle gegen Kapitalismus sowieso sind, niemand weiss dass alle Marxisten sind so eigentlich und versteckte Gammler unter dem Deckmantel der grössten Normalität durch den Staat dargestellt die sich gerne zusammentun darstellen aber das immer unsichtbar bleibt, sondern alles wird verheimlicht dass es gar nicht um dieses Mädchen geht das Lacrimosa singt oder Konfirmanden wie sie sonst gemeint, sondern um Kapitalismus. Falls eine Frau in ihre Fänge gerät, fühlt sie sich auch wie ein Stück Fleisch, das liegengelassen wurde und das sein Leben ausgehaucht hat einfach so, und das muss sie akzeptieren nur für sich. Ich weiss das ist nicht schön, aber würden alle Sozialisten sein, würde keiner mehr sowas exponieren und dann würde es sehr oft passieren. Dadurch wird verheimlicht was da geschieht undzwar wie durch nichts anderes. All dieses, womit das Individuum angeschwärzt wurde und dass es verheimlicht wurde, unter den Teppich geschoben, und dass sie mit Corporativismus indoktrinieren auch. Ein Ausdruck der Dekaden in denen man lebt. Corporativismus ist eine sehr gefährliche Doktrin, in die man sehr einfach fällt und somit wieder rauskommt, weil sie von anderen abhängt, die da mitmachen, angenommen sie wissen wie es geht, ansonsten aber nicht. Dafür müssen sie zuerst die gleichen Professoren gehabt haben wie derjenige der auch so ist. Der Staat wurde nur entwickelt, um den Leuten vorzugaukeln, Arithmetik sei statt dem was abgeht, statt eine versteckt laufende Wahrscheinlichkeit zu sein, was sie in Wahrheit aber ist. Nash beschäftigte sich damit. Die Staatsbeamten halten bis heute Totenwache (covenant) über alle Individuen undzwar tun sie das nur gegen Mengenlehre. Daraus folgt nicht, dass Papier eine bessere Währung ist, als Gold, sowie aus allem anderen auch nicht. Es ist eher der Grund weshalb es verwendet wird. Es glauben aber alle die irgendwo Orte aufsuchen wo viel Kultur ist unsichtbar und unbewusst mitdenkend, weil sie das nicht eingehämmert bekommen Ausgänge als Exits zu sehen.

Die sozialistische Partei, demonstriert immer, was sie hat. Aber so ist Sozialismus nicht. Er ist einfach und gegen den Menschen an sich. Die einfachsten, und am meisten normal scheinenden Menschen und sie sind es auch, sind wütende Marxisten, und tun sich zusammen auf Basis weil sie mit Mollier sind. Noch nie gab es jemanden dem bewusst war dass nachdem er den Kinoabend exitiert hat, und das Licht sah, das gleichbedeutend mit dem ist. Alles wurde verschwiegen. Gewalt ist daher nur dagegen dass man eine Panik frühzeitig erkennen kann und vorhersagen kann. Nicht jeder beginnt als Pickpocket und erlangt einen Reichtum von 25 Billionen Dollar. Menschen sind dankbar für Brot. Das war aber vorherzusehen. Man hat diese Dankbarkeit als Makro ihnen eingelegt als sie verlassen waren, vor allen Torturaktionen neuer Dekaden, um sie verschwinden zu lassen. Die erste Gruppe von Verbrechern gegen die man keine Worte findet, die Marxismus mag, je früher es gibt da schon Krieg, sind irgendwelche Frauen und je jünger sie werden, desto eher wird man von ihnen nicht mehr so romantisch behandelt wie man. Marxismus, oder Sozialismus, reicht bereits, um Schulschiessereien anzustiften, während ein Stift ein kleines Element eines Pendels ist. Diejenigen die sie machen, sehen das nicht, aber es ist so. Denn Wettbewerb macht diesen Effekt, wenn Ökonomie nicht sound genug ist. Wettbewerb nur zwischen Supermarktketten, der als schlecht nur anderen gilt, nur ihnen nicht zum Spass. Zwischen (Supermärkten, wenn der Effekt ausgreift, „Externe“ in die Medien). Alles ist eklig was schwarze Flügel hat, gegen menschliche Handlung was man als Ungut bekommt, was einen nicht ausleben lässt finanziell, also zu wenig zum ausgeben im Leben. Aber hier ist es nur wegen Marxismus. Die jungen aber seit sie Egomanen wurden denken alle mit Neid weil sie diese Frauen alle erobert haben in irgendwelchen Spielen und seitdem haben sie sich auch so verändert. Die anderen Menschen kritisieren einen, dafür, aber sie sehen nicht, dass es so ist. Man kann nicht handeln wenn Ökonomie schlechter wird. Man ist vielmehr abhängig von ihr, dass sie gut geführt wird. Man ist genauso abhängig von gutem Verhalten in allem, wenn man die Reigetänze der Satanisten kennt, die Taktiken der Sozialisten sieht, hier Religion anzuwenden, und sofort daraus ein Schema zu machen gegen das Individuum. Ich verstehe wie hier irgendeine Variable vorhanden ist die andere unterscheiden soll negativ. Am Ende ist doch Sozialismus das fehlende gute für den Menschen. Aber dieses gute Verhalten, ist in einer unreligiösen Sphäre eher notwendig vor anderen Menschen. Welche Demokratie, wenn man konfrontiert wird mit Fragen von Okkultisten? Und dann kommen diese Leute und reden über irgendwelche „Präsenz“, am besten noch von „Gott“. Das ist nicht Gottesdienst, also nicht etwas, das akzeptabel ist. Das ist den Namen von Gott verschmächtigen lassen über Okkultisten. Das denkt die Wissenschaft, aber in Wahrheit ist es Vergewaltigung seines Namens durch den Staat. Es ist so schade, dass man sich nicht mehr am Verhalten der Kunden orientiert in der Wissenschaft und alles so inakzeptabel ernst macht.

Gewidmet und ansprechbar ist jemand wenn man ihm sagt:„Verschone mich doch“, mit Timing, mit dem Orbit der Sünde, des Nichtzuhörens, auf Timing basiert, euren Gewissenstaten, die auf Skala fundiert sind, die auf Erinnerung basieren.. Dass er ansprechbar ist, hat sich aber beendet in dem Moment wo der Kauf das abgeschafft hat. Etwas wurde optimiert. Schattenagenten sind alle Luciferianer. Es gibt so gut wie nichts dass so hart gegen die Kirche wäre, wie Luziferianismus. Denn auch alle Amokläufer gehören zu dem. Es gibt solche Menschen die quälen diese Menschen, oder ihre Eltern, indem sie ihnen verbieten etwas zu kaufen, aber auch auf grosser Skala, die sind sehr brutal wenn es umgekehrt ist. Es ist aber nicht die Schuld darin, dass man sich nichts kaufen konnte, sondern im Verhalten anderer, in ihrer Schlauheit die bewusst eingesetzt wurde zum schlechten. Nicht jeder weiss sofort, dass Menschen dazu tendieren, Frauen weniger zu mögen die im Pelzmantel sich befinden, und das sie leicht verführt, alles zu glauben, sogar dass Marxismus gut sei. Diese Frauen sind aber nicht diese, die ich meine mit dem singen. Sie sind schon älter und sie sind sowieso variant in dem dass sie nicht in solchen Mänteln hart sind als Objekt. Und nicht jeder weiss, dass man von der eigenen Rigidität nicht beschuldigt wird, die ensteht weil man sich festgefroren hat.

Wo es um grössere Summen geht oder um Dekaden, wie man sie am besten gestaltet, denken die Eltern. Die Schlange ist so fein wie niemand. Darüber lacht man gerne aber es ist tragisch und man sieht darin stimmt eine Gruppe von heiligen einem zu, die schon tot ist. Das ist das einzige, diese Schlauheit zu beweinen, weshalb man anderen Probleme machen sollte. Niemand belehrt sie dass Bankinstitute die Ökonomie kontrollieren und es alles Utopie ist. Daraus entsteht dann Okkultismus. Eltern sind sehr brutal wo es darum geht, dass sie kontrolliert werden darüber, dass sie entscheiden über aktuelle PR grosser Firmen, in ihrem Stil. Stattdem sollte jemand erscheinen, der einem gut zuspricht und einen lobt mit starken Worten. Aber die Mächte die gegen Wahrheit vorgehen, sind immer so, dass dahinter immer nur Leninismus steht. Niemand soll hier erscheinen. Hier soll jemand erscheinen der einen Job anbietet. So klingt es nur nach Kapitalismus, alles andere ist bewiesener Leninismus, wo man etwas aufbereitet gegen das Individuum wie schon immer es so war.

Vieles davon ist gegen die Marktwirtschaft, wo Menschen „setze hier deine gewünschte Wirkung ein“ werden. Er mag Krieg nicht genau da. Denn es ist alles ein Spiel. Denn wenn man Joghurt-Dressing mit Balsamico nicht mischen soll, bedeutet, es, dass er Sodomie nicht mag. Das aber ist schon eine Philosophie aus dem Kapitalismus fast. Diese Produkte sind nicht basierend auf PR. Sie entstehen so gut, weil sie auf Wettbewerb basieren der einzelnen Supermärkte, aber man sollte sie nicht mischen, sonst erhält man davon Schokolade. Dualismus sollte ersetzt werden mit zwei von sich fast verschiedenen, Ländern. Gott, also „Der Pausenmeister“ aus der Schule bekannt, will nicht dass man über ihn schreibt weil da viel gegen Nachwuchs gemacht wird. „Jetzt nicht mehr“ ist eine Aussage, die die Sozialisten immer nachahmen wollen und es nicht schaffen. Sie ist rein ökonomisch. Genau hier sind sie authoritarianist. Die Kunden wenn sie oft sich in kapitalistischen Umgebungen befinden, ihre Schuhsohlen werden hell, und die Schuhe werden nie alt. Lol. Sie sind Osiris, der gesalbte. Der Antichrist speit seine giftigen Reden aus gegen Anarchisten und tötet sie damit innerlich, warnt die Priester und dann redet er mit den unzufriedenen Kapuzenmönchen in der Theologie, die da in der Reihe als Sünder alle heilige spielen und Kategoristen sind und dann redet er mit dem Luzifer da unten. Sie sind Luziferianisten da in der Theologie. Und jedesmal wenn er geschlagen wird zum Spass von diesen Luziferianisten, schlagen sie unschuldige. Und später machen sie daraus Sozialismus. „Ich sage nicht oft meine Verwarnungen“, ist auch der Pausenmeister, ist eine Vertrauenssache gegen van Mises, denn Sagen kann man viele erzählen, aber in Wirklichkeit sollte es heissen „ich schlage nicht oft meine Verwarnungen“ und gleichzeitig wissen, wie oft sie das tun, das ist nämlich eine Wahrscheinlichkeit dann, aber das ist auch van Mises, den ich nicht kommentieren will. Auch diese Aussage versuchen sie nachzuahmen, über einen Diktator. Sie wollen nicht zugeben wahrscheinlich, dass Beobachter in Beobachtungsräumen gegen Diebstahl in Läden, das gleiche sind, wie Schaukeln auf Spielplätzen in Schulen. Das Problem ist, dass dieser Pausenmeister, nicht Gott ist. Es ist nur eine Voraussicht auf etwas zukünftiges, einen zukünftigen Glauben oder sowas. Alle Probleme die so sind, sind direkt auf das Individuum bezogen als Konzept konzipiert von jemandem wie da. Andere, die sich davon klar unterscheiden, weil sie mehr unsichtbar sind, haben die Natur der Banken. Mir scheint das eher unhold zu sein. Dies ist eine Taktik um die Wahrheit zu verhüllen entweder von den Banken, oder von denen aus der Religion entwickelt auf Absicht.

Das Problem ist, die Weiterentwicklung des Orbits (Gewinnstatistiken, statt Gewissenstaten). Wenn Eltern ihrem Nachwuchs vieles verbieten, und daraus Egalitarianismus entsteht immer, das ist ein Problem, wird aber zu einer Hetzjagd aufgrund einer Hetzjagd gegen das Individuum. Das führt dazu dass viele darüber lügen, Geheimhaltung verwendet wird. Wenn man jemandem was widmen will, dann macht man in diesem Gedankenexperiment mit. Wer frei etwas schreibt ob für Kapitalismus oder nicht, so lange es freiheitlich ist, ist gegen Dämonen. So sind alle unschuldigen, die torturiert werden. Und die sind Bastarde, die das verstehen und trotzdem so handeln, undzwar deutlich, ganz. Es hat ökonomische Bedenken weshalb diese Leute die die bösesten sind, profitieren und weshalb man Leidenschaft verwendet um in ihr zu leben, um darüber nachzudenken, wie es wäre auch, könnte man auch so frei leben wie sie. Aber sie sind leise Profitierer und Egomanen, weil es gibt auch sehr ernsthafte Kunst die sie sammeln, was nämlich nie besprochen wird, weil es selten ist dass jemand talentiert genug ist, um sie herzustellen. Diese sieht meistens so aus wenn sie Dämoninnen oder Frauen darstellt, wie jene Frauen, die wegen dieser Verbindung zu diesen Sünden, gequält werden, je begabter der Künstler, desto eher wird deutlich, dass sie leise Profitierer sind, und keiner wird darauf aufmerksam gemacht, dass es so ist, einfach weil niemand das kennt oder bereits verführt ist von niedrigen Löhnen, wo er schon genug gegen das Individuum machte. Das gleiche gilt für ihr Gesetz, das sie mechanisch nur herstellen, nicht wirklich ist es bedacht. Sie beziehen es daraus, dass alle Doktoren Antichristen sind, mehr passiert da nicht.

Der Kapitalismus ist ein Freund. Der grösste, den man haben kann. Aber wo das nicht so sein soll, weiss man, hat da man einen harten Weg zu begehen, nicht nur da jemand schon was ins Laufen gebracht, wie eine Mühle vorher, das die Menschen kontrollieren sollte, sondern sondern da sie am ungerechten Wettbewerb teilnehmen in Philosophie, der mit Gewalt umgesetzt wird und jede Sekunde wirklich des Lebens, etwas propagiert. Die Leute, die diese Gehirnkontrolle abfeuern, sind auch in anderen Dingen nicht besser zu anderen Menschen. Die Leute, die das Requiem singen von Mozart, wissen auch alle um existenten Okkultismus. Und doch ist jeder so unter Druck gesetzt, dass er nichts redet. Der gleiche Druck geht vor sich in Familien, wo die Kinder das Requiem gehört haben gegen sie. Darum muss es Kapitalismus geben, und sie sollen den Mund halten nicht unbedingt gleich, auch wenn es naheliegt. Erst wenn man das Requiem kennt, sagt man gerne Taxation is Theft. Der Staat ist immer vor Ort. Aber wozu? Verhindern dass erste Anzeichen der Tortur überall entstehen, nämlich verrostete Waschmaschinen, aufgrund schlechter Ökonomie, macht er jedenfalls selbst als allerletzter: gegen Frauen. Der nichtvorhandene negative Unnutzen davon ist jedenfalls fehlend und darum widerspricht sich rekursiv Sozialismus auch als etwas, das nutzenbringend. Sowieso können es Menschen nicht sein, die diesen Nutzen treu jemandem ergeben bringen dürfen. Sklaverei erkennt Sklaverei, vor allem auf dem Spielplatz.

Solche Probleme gibt es nur, wo es Bauern gibt, die was wollen. Das tritt bei kultivierten Menschen nicht auf sonst. Aber mit der Bank, schon. Kann man wirklich meinen, der Author dieses Textes wollte als Kind angesehen werden durch sowas? Da wo Menschen erzogen werden von jemandem auf Dauer, stimmt was nicht. Humans get reared…… until (und jetzt kommt der Mensch): Wie in einem Bauernhof werden Menschen also erzogen. Dinge kosten nicht mehr so viel danach. Das kann man mir glauben. Dadurch dass man sie dazu entwickelt, Tierzucht zu machen mit Menschen, über den Staat und Sozialismus, fehlt ihnen eine Kultur. Sie haben sie vernichtet irgendwo, einfach über Inschachhalten. Denn solche abwartenden Dinge, selbst wenn mit Tieren, sollte es nicht geben. Da stimmt doch etwas nicht? da stimmt doch Etwas nicht? Humanismus fehlt ganz genau hier. Unschuldige werden beschuldigt für die Szenerie die andere die wie sie aussehen, wo aussehen unwichtig war, propagieren. Diese Leute die diese Kinderbücher mit dem Bauernhof und der lustigen Geschichte erzählten, haben alle unsichtbar an MMT mitgearbeitet, meinend nämlich, man würde Geld davon erhalten, indem Steuern ausgezahlt werden oder Firmenkosten. Ich habe noch nie eine Kuh gesehen, die Eier hüten würde weil die Vogelmutter, dachte, Eier seien generell feuerspeiende Mitspieler in Multiplayerspielen.

Was soll ich ihnen denn sagen, was dazu sagen, dass sie mich töten sollen, wenn ihnen was nicht gefällt, was ich tue, über lange Dekaden und sonst haben sie das sagen weil sie dem Staat das Sagen geben vorher! So lange der Staat existiert, wird es Leute geben, die „seine“ Tätigkeiten heuchlerisch ausführen, bis sie damit dem Staat helfen, das Sagen zu kriegen und er das Individuum kategorisiert hat, nachdem sie ihm halfen, sowas zu machen. Es gibt eine Gruppe von Sozialisten die immer noch Taktiken macht gegen einzelne Anarchisten, über irgendein Objekt. Aber dort benutzen sie den Trick, alle Mitspieler die darin teilnehmen in der Realität dann aber, vor eine Zeitscheibe zu stellen, auf der nicht nur die Numerale aus Rom stehen, sondern auch die vorher bemächtigte durch unzählige weltliche Untaten, Mappe der Welt, um Spannung herzustellen in einer gemeinsamen Betrachtung jener, der „Ereignisse“, wie in einer traumatischen Psychose festgebannt. Haben sie das erstmal erreicht, können sie diese Mitspieler dazu verwenden, brutal gegen das Individuum vorzugehen durch alle möglichen Darstellungen in anderen Spielen. Das machen sie meistens für die Yakuzis von der Bank, denken alle höchstens, aber es wird direkt für die Bankiere getan. Dieser Trick ist die Prärequisite für jegliche mögliche Zauberei die sie ausüben an anderen, dieser Bann in dem sie andere halten und dann danach indoktrinieren lassen. Es gibt so viel Macht in jener Domäne, dass wenn man keinen als Meister akzeptiert, sowie Herren, schreibt man trotzdem das Wort „Meister“ mindestens 2x in jedem Text. Sie wandeln dieses in „psychotisches Trauma“ nur um, weil sie es genauso wie jeder nicht dürfen, sich um Waisenkinder zu kümmern, nach dem Wunsch eines Kirchenvaters namens St. Augustinus. Alle Türen sind offen, weil man immer noch zurückkehren kann zu dem Moment nachdem man sie geöffnet hatte, bevor er stattfand. Das wird kein Sozialist verändern können. Diese Satanisten machen Experimente mit dem Individuum, auf Basis dass sie wollen, dass es verschwiegen wird, wie ein kleines Mädchen nämlich, mit jedem machen sie sowas. Wo ihnen ist alles recht, um etwas zu erreichen, so lange es illegitim ist, agieren sie gegen Wettbewerbsfähigkeit und haben Angst, dass es ans Licht tritt, was sie somit tun, ja mitunter ist dies sogar gegen das Handwerk und Talente und Wettbewerb wie sie Dinge in „seiner“ durch eine Linse sehen, Immanenz. Denn immanent dürfen sie nicht profitieren, und das soll jeder wissen. Aber „Dock“ und „Lens“ sind Gegenteile auf der Tastatur. Dies wird Psychologie genannt.. Oder noch präziser: eine psychotische Psychose. Wie kann man so wenig Logik haben, es so zu übertreiben? dass man zur Liebe zur Wahrheit nicht weiteres hinzufügt? Als Tantrum oder Konkatenanz die nicht auf Ungut basiert, wollen andere auch noch über einen anderen richten, was so aussieht wie indem man traumatisches Trauma nicht sagt, oder psychotische Psychose zugibt dass man sie anderen vorwirft, nachdem es verschwiegen wurde dass man darüber gelogen hatte?

Es gibt eine Gruppe von Leuten, die macht Irrlehre, die lehrt (oder lernt sogar) sogar Latein falsch, sogar absichtlich und sogar verfälscht Bücher. Eine Linse beweist dass jemand der brilliant ist niemals verschmachten darf. Wenn man mit ihr etwas betrachtet und dann ein Staubkorn sieht, hat man überall nur Fehler im Auge. Statt ihnen beschuldigt der Staat die unschuldigen. Es sollte eigentlich so sein: statt ihnen beschuldigt Firma 1, Firma 2. Aber das akzeptieren sie nicht, dass es nicht ihr Beruf ist, sich da einzumischen. Diese Aussage: man darf nie vergessen dass das gegen die Kultur sei, umzudrehen, in „gegen die Kultur zu sein“, ist was ihnen am meisten wohltut im Portmonnaie, aber wo ein Mensch das eine und das andere zusammenzählt, hat er trotzdem die Summe des ganzen, und da ist ihm trotzdem egal, welches System andere verfolgen, sehend, dass es anders nicht sein kann, als im Kapitalismus schlussendlich, oder darf, denn Gott stellt einen ein neutral angriffslustig gegen alles, wo alles aber auch so ist, dass es gegen einen ist dann später wo man nur so dagegen vorgehen kann. Sie sind Leute, die andere fehlleiten sodass sie nicht mehr wissen, was ihre „sacred duty“ ist. Aber nicht so wie da wo man es von ihnen erwartet, sondern das halten sie schön geheim. Wo ein Mensch, ganz egal ob Mann oder Frau, etwas wollen – es sie triggert, kriegen sie die Impulse, die stark sind wie ein Ballett. Ein Relikt ist schwächer als ein Ballett. Aber Sozialismus spielt hier nicht dieses Relikt und meint er sei besser sogar als Relikt, sondern diese Leute tampern mit der Ökonomie extrem, bis die Mitmenschen sogar zur Mitternacht werden, also einen temperieren dürfen. Das führt nur in Assozialität und sofort dadurch, ist das Individuum das Ziel der Verfolgung automatisch, wo es früher Assozialität nur als Konzept war lediglich, und ist eine Hetze, die Gruppe beschreibt oder die Weise, in der das geschehen, oder gegen das Individuum, Geschicht, etymologisch wie einige meinten, geschieht. Und diese Leute denken, sie wissen bescheid, weil sie gebildet sind, und machen Taktik an anderen, weil sie meinen vor allem, sie würden Nachwuchs helfen, an welchem sie aber diese Experimente nicht lediglich orientieren als Relikte, sondern ausführen, Thema über Thema. Es gibt keine hesserische Art, Menschen in Schach zu halten, als über dieses. Aber, jeder weiss, dass das keine wahre Wissenschaft ist und überall steht keiner auf, um dieses Triggering zu erreichen finanziell, also ökonomisch, wegen der Demokratie existent. Wenn man Halsschmerzen bekommt, wird der Körper in einen falschen Modus gebracht wo er denkt, schlucken und atmen sind das gleiche. Die Leninisten aber, unter ihnen, als Verräter, versuchen, das zu erreichen bei anderen, über Lebensregeln die sie aufzwängen. Die Jugend ist auch so heute, pure Verbrecher, die erzogen worden sind wie zum Anschein, von einem ökologischen Institut, eine Einstellung, gegen jene die ökonomisch mit Kerzen umgehen, die unschuldigen, die ihnen vorgaukelt, es soll eine „wohltätige-gesunde“ Ökonomie geben wo sie es sich bereits leisten können, weil sie so viel Gewalt taten.

Politik wird über den unrechten Gewinn der Mehrheit kontrolliert. Diese Menge der Sünder die es gibt, klingt ab in einer Bezeichnung ihrer, und es ist unkorrekt, mehr darüber zu schreiben, weil es einen genauso kontrolliert wie sie, was dann sie kontrolliert, eignet es sich immer um sie literarisch zu verwenden, um eine Lüge ausgegeben/angegeben, zu decken später, oder auch nicht. Das ist wegen dem Staat. Denn es gibt eine bolschewierende Gruppe die dann zu diesen Gangstern wird, die diese Banditen nachahmen. Bolschewismus wird benutzt um diese illegalen Aktionen geheimzuhalten, weil es ein einfaches Wort ist mit einem Aufschwung. So lange es nur ein Inidividuum ist das so lange wegen dieser Mehrheit leidet, die unrecht gewinnt, selbst dann wäre alles nicht in Ordnung. Alles hat seine Logik. Nur wenn jemand weniger hat, ist alles in Ordnung in der Ökonomie. Denn dann weiss man, es ist wahre Ökonomie, wenn sie nachdem sie stattfand über dieses, diese Menge, es zu „mehr“ nicht lediglich machte, sondern wirklich zu mehr. Es ist nicht in Ordnung dass alle Konsumenten so leben, aber man kann es nicht ändern, weil es viel Armut gibt, die zu einer Tradition der Einsamkeit führte, und theologisch wird diese Einsamkeit garantiert nur zum Schein durch das Gebot, man solle nicht morden. In Wirklichkeit führt die Einsamkeit zu Anonymität, die alle Menschen dazu führt über diese bereits vorhandene Armut, und Einsamkeit etymologisch, dass alle nicht mehr dieses Gebot befolgen. Und sie denken es ist in Ordnung, denn es gibt Industrie und Individualismus. Aber es gibt Leute denen ist man ausgeliefert, die kritisieren diese Freiheit im Handel.

Aber wegen dem dass es unrechter Gewinn war, kommt die Schlange und gibt dem ganzen ihr Lügenwerk hinzu und macht alles organisch. Der Mensch wurde so geschaffen ohne Ordnungen zu leben, also hat er etwas als System akzeptiert, das kapitalistisch ist, denn es hat einen Grund weshalb die Aussenwelt auch zynisch-organisch ist wegen den Vielen oder derjenige organisch der ein Mensch, und weshalb deshalb keine Ordnung funktioniert. Bolschewismus wird verwendet um Menschen Schuldgefühle zu machen. Es ist eine Prärequisite ihn zu kennen, um Sozialist zu werden. Diese Leute wissen nichts über Ökonomie, aber haben das Element, die Wohnaddresse von jemandem zu entscheiden und umzuändern, was sie auch tun, wo es so wird wie bei Adas Mutter ausschlaggebend. Der Staat will Sozialismus umsetzen: Sozialisten sind aber jene, die deine Mutter im Familiengeschäft, eine Schlampe nennen. Sie wollen Stagnation erreichen, über Sozialismus. Alle tun hier so: es sei egal. Aber wenn jemand sie in Freiheit stört, kennen sie das. Jeder kennt den Moment wo er in der Natur aufhört, etwas abwartet, und demgegenüberstehend ist als sein Gegenteil, der Stillstand von etwas. Das ist kein Experiment das man mit Menschen macht, oder machen darf, sondern das ist Teil der Ökonomie, als Wissenschaft, das zu lehren, dass es zu ihr gehört. Man nennt es den Unterschied von Equilibrium und Stillstand. Er ist abhängig vom Leben des Menschen und dass er existiert und mitdenkt dabei, also wartet um dann diesen Stillstand als Kontrast sehen zu können. Aber genau damit machen sie Angst und es ist eine grosse Falschlehre, ein Falschtum und sogar Faschismus dahinter, zu meinen, diese Angst würde von etwas das später käme, herzustellen sein. Aber Staatsbeamte geben sich diese Angst als Macht, über Homo-Institute die mit der Industrie sind und gegen Emos sind und Leute arm machen über einen Plot, camouflagiert zur Demonstration.

Die Nazis sind noch nicht das allerschlimmste – sondern die Leute, die an die Waffen-SS glauben. Aber, jemand der sich das als Antrieb nimmt für kapitalistische Zwecke, den jagen sie nicht deswegen, sondern wegen dem, dass er Literatur studiert, und für die Aussage „und dem passiert sowas“, denn sie hassen es dass überall wo Kultur ist, Wissen ist, und sie hassen dass sie es vermehren bei jungen Leuten, was sie selbst tun über pseudo-wissenschaftliche Institute der Armee und dass dann Leute darüber diskutieren. Eher bringt der Staat einen jungen Menschen um, als Wahrheit zu akzeptieren, als das was sie ist. Sie hassen, dass es „Das Wissen“ ist, also das Wissen um das Wesen. „Von Romanow oder Macchiavelli“ sagen die Sozialisten und klagen über das Individuum, es sei zu elitär, wohinter nichts steht aber, denn sie sollten wie normale Menschen, statt das zu sagen, in die Sonne blicken und sich selbst erstmal blenden, dass es sie da als Wissenschaftler „korrumpiert“. „Korrumpiert“ und „Korruption“ ist ein Komplex der bereits existent, darauf aufmerksam macht, dass man nichts bauen müsste, aber es jemanden geben kann, der das für einen anbietet. Korruption wird da angeboten von denen im Anzug in Amerika. Aber wo sie an der Reihe sind, das zu beweisen, wer sie sind, diskriminieren sie lieber das junge Individuum für die Bank. Man kann herausfinden dass sie immer noch Sozialisten sind, während sie jenes gelesen. Es sind noch immer nicht sie an irgendwelcher Reihe, um dieses Herausfinden zu Untersuchungen zu machen über das Individuum.

Mal angenommen, die Prämisse, wenn eine Frau mindestens 3x, Kapital anfragt, bei jemandem, meistens ihrem Sohn. Frauen halten diese Absprache, nur in der deutschen Sprache, wo „man“ als der „Mensch“ bezeichnet wird, und es wird demnach in der englischen Sprache gerechtfertigt, diese Frau gejagt einfach nur wegen der englischen Rhetorik und der Sprache. Überall wo dieser „Man“ ist, sieht man das Individuum nun ganz alleine auf einem Grundstück in einem Dorf bei Sonnenschein, nicht einen schwarzen Armeekomplex, leben in einer Hütte wo nur Gras auf dem Grundstück ist, nichts weiter, und weit und breit ist niemand der da auch wohnt irgendwo. Kein Geschäft ist da, alles soll verschmachten vor allem er. Überall ist alles bewachsen sonst und nur Hoffnung und Leid ist. Viele Mannesfantasien spielen sich da ab, weil das auch der Ort ist wo alle Menschen sich alles ausdenken. Es lohnt sich einfach nicht, sondern es lohnt sich mehr, diese Leidenschaften zu untersuchen mit der Summe der Theologie von Aquin. Deshalb sind alle diese Hoffnungsträger nichtsnützig. Nur sehr gute Ökonomie, kann da raushelfen. Denn das Individuum ist hier das wichtige und es soll in dem nicht verschmachten oder vergehen gar. Denn wenn man es so knapp hält, hält man sich an das handfeste. Ist es gerecht, dass ihr Nachwuchs also dem zum Opfer fällt, wenn es Christenverfolgung ist? Denn meistens versucht jemand zu helfen von den jüngeren, und sind hier auch hilflos ausgeliefert. Das stimmt nicht so ganz – sondern sie sind völlig ausgeliefert. Vielmehr, weil sie alle Staatsbeamten sind, und es darum nicht geht wer von ihrer Familie ist, liegt die Realisation dessen dem zugrunde, dass sie alle mit Engels sind vielmehr. Dieses Attribut „völlig“ fehlt also diesen, die da Regeln bereiten. Also versuchen die Staatsbeamten auf Zwang, Sozialismus umzusetzen. Mit diesem bringen sie alle Aktionen, inklusive der anarchistischen, zum Stillstand. Und nicht nur: sondern Geschäfte gehen auch unter, und die Menschen verändern sich gegen dieses Individuum, dieses junge Individuum da, bis es langsam sieht, dass wenn es das alles akzeptiert und sie das auch tun, kann es sie nicht mehr überzeugen, und langsam entsteht deshalb sogar ein Krieg. Toller Trick, dann nur um wieder alles aufzubauen was man vorher so zerstört hat, früher schon, bei dieser Szenerie, über Krieg, nachdem er fertig ist, allen wieder ’ne Chance zu geben. Über Krieg nicht, sondern über Wettbewerb, denn es ist viel schwerer, den Konsumenten so zu befriedigen, dass er am Ende, den Laden verlässt wie er es sollte – mit dem Gefühl, tamponiert worden zu sein wie von einem der sich wirklich damit auskennt. Das hat nichts mit Komfort zu tun, sondern damit, dass dahinter der Doktorenberuf nicht steht, der nämlich nicht existiert.

Ihre kranken Experimente leben da irgendwo, wo man denkt, wo diese kranken Dinge bescheinigt werden „dürfen“ auch. Wenn man mindestens zwei Postulate machen muss hat man es immer mit einem Emulgat oder einem Monopol zu tun – auf jeden Fall einer Gruppe. Denn sie machen nicht nur andere unfähig mit ihnen zu argumentieren indem sie der Rabe sind, der da abhebt auf dem Grundstück in dieser teuflischen „normalen“ Szenerie, sondern erwarten so viele Postulate gar nicht obwohl dann immer noch nicht klar ist, mit wem man eigentlich zu reden habe. Es ist nicht gerade fehlender Disrespekt solche Homos zu sein. Aber es hat was mit den Dingen gegen die Offenbarung zu tun, die Zeiten die sie beschreibt, und sie haben nicht recht andere damit krank zu nennen. Sie sind alle Parasiten. Alle Produkte wenn man sie zusammen betrachtet, haben die Form von der Fabrik die ihre Zutaten produziert. Das ist lustig. Aber es ist nicht lustig wenn Sozialisten Kinder morden, nur weil sie die Kleiderhaken als Kinder ansehen. Wenn man Anarchist ist, fällt man in die Hände der Mönche (die den Staatsbeamten helfen), das auch zu beweisen, sowie zu beweisen müssen dass sie am längeren Hebel sitzen. Erst wenn es ganz genau passt sind sie weg, wenn die Message die richtige sein soll. Ein Vogel ist Eistüte die niemals schmilzt. Eine Krebszelle wenn sie wie eine Funktion handelt, kopiert sich selbst, weil auch wenn man programmiert und etwas exportieren will geht das nicht weil es nur innerhalb der Datei geht, und man muss es exportieren darum, aber dann wird die Konstante die man definiert hatte, doppelt ausgegeben. Das ist weil die Konstante dann doppelt vorhanden ist. Aber darum würde es funktionieren sich eine Schraube vorzustellen die nur nach Logik sich bewegt und die Elemente die in sie fahren, Quantenteilchen sein könnten. Das würde dazu führen dass man dieses Verhalten angreifen kann von aussen, weil die Physik nicht beeinträchtigend wäre. Gerade mit sowas tun sich Menschen schwer und verstehen nicht, dass es pure Lüge ist, Physik als das Problemchen hier anzusehen in dem Kern wo diese Theorie Ursprung hat, sie nicht zu sehen, ist wahrer, und demnach Physik nicht mit Programmierung zu vermischen. Was ist, wenn ich Freunde hatte, die Physik studieren? Kommen sie weg mit solchen finsteren Plänen zu solchen Preisen, mit diesen vielen toten in dieser Industrie? Jungen Leuten Geld zu stehlen über den Staat und falsche Ökonomie ist jedenfalls das gleiche wie ein Mörder zu sein, wenn man Mord und Diebstahl kategorisiert, sowieso. Die Gebote sprechen nach normaler Art zu leben Gottes, nichts anderes. Die Nähe beider Konzepte zueinander muss dazu führen dass man als Kategorist, sie ähnlich sieht als Konzept. Aber Leuten gefällt es andere zu morden oder in Qual zu bringen, denn alles was ein Zeichen des Lebens ist, was Teil dessen ist womit Gott einem helfen wollte, das sieht in diesen kurzen Schritten in denen sie operieren auch nicht nach Tod aus, sondern hat dieses Symbol es sei lebendig, in sich 𓃠, was sie immer erregt und das sie immer sehen wollen für sich. Sie erinnern Gott gar nicht, weder kannten sie ihn je. Diese pseudo-wissenschaftlichen Institute von der Armee, sind alle mit Engels. Denn nur ich weiss, dass es ein Gräuel ist, was sie tun, wenn sie ihrem Namen gerecht werden wollen, wissenschaftlich zu sein, aber sie es nicht sind, weil sie morden.

Es ist illegal, dass sie entscheiden wollen die Menge die jemand erhalten soll von etwas, egal was es sei, innerhalb einer vordefinierten Zeit. Denn sie vordefinieren diese immer als verdammte Zeit. Denn nicht mal jemand, der täglich zur Kirche geht, durchschaut andere, wenn sie nicht wissen, dass die Kirche in ganz eigenen Zeiten lebt. Nicht einmal diese Zeiten sind durchschaubar wenn man täglich sie besucht und doch kommt der Besuch gelegen irgendwann, weil die Kirche ein Vortex ist. Wenn das System so läuft langsam, kriegt einer aber 2 Stück Kinderriegel, während für jemanden es schneller läuft zu einer anderen Zeit, und er erhält auf Basis gleicher Regelung, leider 3 Stück; und zum Glück hat derjenige der es entscheidet hat 300.000 Kinderriegel, denn dann wird er kategorisiert. Nur der Leninismus ist „ihre Ordnung“, also die Ordnung der Satanisten. Wenn es ihnen so sehr um die Wahrheit geht, warum greifen sie dann das Individuum an, und nicht beispielsweise eine Firma wo ein Hühnchen zu sehen ist? Wenn sie so sehr nicht gegen Business sind, warum sind sie im Anzug der edlen Geschäftsmänner mit stabilen Ansichten, während überall wegen ihnen nur Knappheit herrscht, Kurzsicht herrschen muss, zwingend nach Grammatik – da sie nicht im Anzug die Geschäftsmänner sind, die edel? Ist es der Grund, weshalb dieses Hühnchen als Logo nie als Held vital aufatmen kann? Aber wenn es es so schlecht hat, dann bestimmt auch kleine Kinder wegen ihnen, dann müssen sie nämlich sowas wie Mörder von Kindern sein. Diese Possenreisser sind alle von der Chicago School. Es sind sie schuld an allem, denn sie machen über Macht, Propagandatricks. Vital soll nur das Volk nach ihnen sein, nicht dieses arme Hühnchen – übrigens ein Symbol aus Jesu Gefangennahme – ein billiger und äusserst böser Trick – anderen Schuld zuzuschieben die um ihn herum sind oder waren. Ist dies der Grund, weshalb niemand so ein Logo macht, wo ein vitales Hühnchen zu sehen ist, und alle von oben anguckt? Sozialisten denken sich alle möglichen Taktiken aus, neuerdings das Wort „Gaslighting“ oder „Stalking“, seine ältere Version. Sie stellen es als Verteidiger in irgendeiner sozialen Form von etwas dar, das aber niemals erreicht werden wird. Sie lügen dann allerdings darüber, indem sie meinen, es wäre ähnlich Mobbing, was so nicht stimmt. Mobbing hat nichts mit der Bank zu tun, Gaslighting schon. Sie wollen als Sozialisten alles versuchen um den Kontrast vom Tod dem Leben, in einem Thema der Demokratie, zu kritisieren indem er fokussiert wird. Es ist einfach die schlechten Punkte der Demokratie darzustellen mit der vorherigen Annahme des Lebens als das wichtigste, aber den Tod dem Friedhof zu überlassen, und es ist besser denn es stellt die Demokratie dann als schuldig dar. Darum selbst wenn ich diese Art der Christenverfolgung kenne, hilft da niemand. Sie stellen Gaslighting oder Stalking, als seine ältere Version dar, um es dann als Gaslighting oder Stalking darzustellen, wiederrum. Das ist nämlich weshalb sie andere fehlleiten.

Aber diese Gruppe von Leuten verheimlicht als Torturierer nämlich alles, den ganzen Dualismus und so weiter. Sie wollen Input. Aber das bei gleichzeitiger Korruption als Annahme, und als Requisite, während sie aber Manipulatoren sind, die einen dadurch zum schweigen bringen über sie, dass sie manipulieren wollen. Das aber nur weil sie feine Anzüge tragen auch als Frau. Der Kapitalismus ist trotzdem mächtiger als alle die sie vertedigen damit, auch wenn sie mit diesem Geschäft in dem sie Kinder töten, andere noch würgen, oder Mönche sind gegen die Priester vorgehen. Die schöne Frau die den Kapitalismus bewirbt, hat mehr zu sagen bis heute, als sie darstellen über Feminismus. Graue Eminenzen sind ihre Konkurrenten nur und selbst die können nur Genozid machen oder andere morden. Sie geben nicht zu dass sie Verbrecher sind wenn sie das wissen und trotzdem Sozialismus bewerben. Diese Airbag-Regulatoren, sind Anti-Individualisten als ganzes Stück, als Emulgat, und sie spielen nie. Sie werden unterstützt von denen die einfach es machen den -, aber weil sie selbst nicht die – hochbegabten sind, werden sie immer von sozialistischen Organisatoren finanziert, leider, und dies resultiert darin, dass man diesen Anti-Individualismus dann nicht mehr bekämpfen kann in Schrift. Bands wie Nightwish mussten sich auflösen, eine andere Sängerin suchen, weil wegen Leninismus die alte Sängerin nicht mehr mitmachen konnte. Dachte der Author dieses Textes etwas überhaupt dazu von vornherein, oder war ihm lieber, Menschen würden sich gar nicht auflösen, sondern nur Chemikalien? Kommunisten sind eigentlich ähnlich. Ihr Alltag besteht aus dem vergammelten Suchen nach Individuen, um sie anzugreifen, wenn sie Kapitalisten sind. Sie wurden einmal indoktriniert und denken nun alles ist gut und sie müssen dabei mitmachen. Kapitalisten hingegen sind ihre Gegner, denn sie fühlen sich dadurch gestört. Aber wenn sie schwächer sind und im finanziellen Nachdruck, Nachteil vielmehr, sind sie Opfer derer und die Airbag-Regulationen machen das nicht wiedergut, sondern sind feindlich eingestellt genauso gegen den schwächeren und nur, er. Das sind Verbrecher und gehören den Leninisten an. Diese Leute verheimlichen dass es eine ganze Nebenwelt gibt im Webdesign, wenn es um Systeme geht, wo es um den sozialen Nexus geht im Hintergrund, um die REST API, und sind die ausführende Hand der Luziferianisten, und setzen einen gefangen durch ihre Regelungen die sie nur für sich besitzen und die sie nie kritisieren, die von oben sind, vom Gericht, aber nicht für sie zum Schaden, sondern damit die Historiker weiterhin über seltener – seiner selbst die Fehltritte mehrfachernacht bis zu ihrem Tod berichten können um diese Tradition weiterführen lassen zu können, für den Teufel, der Schicksale zerstört und sich dann von diesen Berichten freut weil sie Tradition werden, alle zusammen im Staat. Verbrecher in deren Hände man fällt, weil Eltern finanzielle Not haben. Durch ihre sind schon viele gestorben vom Staat.

Wer sind Torturierer anderes, als die, die verhindern wollen, dass man Dinge einkauft, die gegen Mises sind? Sie sind immer einen Tick besser als alles was man über sie schreibt, als Konzept sind sie auch nicht Individuen dann. Als Gruppe sieht man dann wer sie sind. Aber als Individuen sind sie jene, die verhindern wollen, dass man Werke anderen widmet – oder widmen kann (wobei nach letzterem hier dann die Gruppe schon dazu passt). Der Teufel macht alles nur auf kleiner Skala. Die Statisten kommen so in mein Haus als Besucher:“Wir sind die oder jene, und wir machen nun dies und das“. Man spricht mit ihnen jedenfalls, auf der gar nicht subversiven, sondern vielmehr ganz artifiziellen Anhöhe, die genannt wird nämlich Corporativismus. Man wird dazu gezwungen zu antworten und dann gleicht sich die Stimme aus und das nennt man dann so… Sie haben nicht nur das gemacht, sondern auch noch die Standards vermischt sodass es gut mit ihm zusammenspielt, gegen das Individuum aber. Sie sind alle Cogs-in-the-Wheel. Schon hier sagt der Kapitalismus es ist zu viel.

Ein System wo alle mitmachen hält sich nur selbst auf. Wenn eine Schraube sich dreht, und Elemente hinzugefügt werden zu ihr, werden es immer mehr bis das letzte Element nur noch abwarten muss und jedesmal kostet es, nach Potenzregel auch die totale Effizienz des Systems, womit ich das gesamte System meine, nicht das lediglich „ganze“ (System mit Systemen darin) bis es nicht mehr weiterdrehen sich kann.. Ein System wartet nichts ab, wartend als Element, es ist höchstens also sich selbst reparierend, immerhin kann es sich nicht entscheiden wie ein Individuum. Aber falls ja, was bedeutet das anderes, als nichts? Eine Kerze, hat ähnliche Fehler wie die menschlichen Fehler, die immer da sind. Wenn man manchmal das Kerzenwachs nicht ausschüttet, brennt der Docht nicht mehr, weil er zu kurz ist. Es passiert nur manchmal. Aber wenn alle solche Leute in einem System mitmachen, und ständig ist es aufgedreht, passieren nur noch Fehler, aufgrund der Häufigkeit menschlicher Fehler. Zu viel Marionetten ist also auch nicht prächtig. Das ist eine Verschwörung (conspiracy), die sehr mächtiger Art Leute kontrolliert gegen einen. Es stimmt, denn die grossen Seiten basieren alle einheitlich auf Googles Designsystem und alle anderen Seiten wovon die Leute nix wissen, sehen schlecht aus wenn man das weiss, wie das Mises Institut, oder grosse Philosophieseiten an sich. Alle diese Seiten: Instagram, Facebook usw.. basieren alle auf dem gleichen System von Google auf dem auch Photoshop basiert seit den neueren Versionen, nur da hielten sie die Version niedrig um die Illusion komplett zu machen als Threshold. So oder so, am Ende geht es ihnen nicht darüber zu sprechen, dass es ihnen allen darum geht, egal wie theologisch sie sich darstellen, dass die arme Person auf der Strasse erfriert, und der Luzifer gewinnt, denn sie sind trotzdem Lufizers Diener. Das bewerkstelligen sie am besten über Banken.

Wenn man es im Business mit jemandem zu tun hat, soll man ihm nach Meinung der staatlichen Schule, das Logo von Maggi Hühnersuppe zeigen. Er antwortet:“Du bist doch vervierfacht, Mann, was soll das?“, genau wie ein Mitarbeiter einer grossen Firma es tun würde in einem Streik, auch wenn er CEO ist. Darum ist Kapitalismus auch nicht gegen die Kirche. Denn Brot sieht überall gleich aus, aber alles andere dafür muss gesorgt sein. Alle Hochhäuser wurden von Banken erschaffen. Man braucht den Kapitalismus, weil er erlaubt, und ermöglicht, das Modellieren bei gleichzeitiger Einhaltung der Ordnung. Nur im Kapitalismus sieht man darum Dinge, die zueinander passen von Grösse und Mächtigkeit. Alles andere ist geplantes menschliches Chaos das schnell ausartet. Leute die gute Theorien kennen sind nicht unbedingt für Kinder, wobei gegen Kinder zu sein, wie viele offizielle Beamten, nur Befolgung irgendeines Stils ist. Es ist einfach junge Menschen auf dem Wege falscher Prophezeihung zu lassen, auf die ein falscher Prophet sie brachte, durch funktionierende Mode, wohingegen man die ganze Zeit übelst mitspielte gegen jene die sie wirklich vertreten. Jemand der solche Theorien, gute kennt, ist nicht unbedingt automatisch für Kinder, aber ihm muss erlaubt sein, dass nichts schlimmes gegen Kinder passiert, sodass er sich darauf konzentrieren kann, erwachsenen zu gefallen, wie es ihm passt. Denn das gleicht sich aus. So ein System darf nicht sein, wo Kinder drin sterben.

Man muss wissen, dass menschliche Handlung die Wissenschaft gegen den Tod ist und auch als solche eingesehen werden muss von allen die jemanden dabei erfassen wollen dass er sich mit ihr beschäftigt, haben sie einen Instinkt gegen den Tod wie alle anderen Menschen, oder auch eben sind sie Authoritäten. Denn Menschen sind im Ursprungszustand den sie meistens noch haben, keine Menschen so lange sie nicht akzeptieren dass es eine Wissenschaft sein kann. Sie laufen durch die Welt als Brutalos mit einem Weltbild dass sie Bischöfe seien, nicht um einem nicht wehzutun damit, sondern einem Urinstinkt gegen den Tod, der aus Angst hervorgerufen wird gegen marxistische Umfelder, wo sie den absoluten Endgegner befürchten, den Tod an sich, und ihn in einer anderen Person sehen. Überall wo damals Kapitalisten wohnten, wollen sie Altenheime errichten als Sozialisten. Aber da sie das so von oben nicht betrachten, sind sie damit Idealmodelle für jene, die darin was zauberhaftes sehen gegen einen. Zu diesen gehören alle, die schlau genug sind. Sie werden genausoviel Hass verspüren gegen das unmöglich ihnen liegende, wie gegen jene meistens, die das Wort „Postulat“ verwenden, auf die dann immer der Titel „Anarchist“ fällt. Dabei ist das doch Teil der wahren Wissenschaft in die man sich so billig nicht einmischen dürfe. Denn ich postuliere, dass diese Leute mindestens eine Woche entfernt in Gedanken sind, sogar akzeptieren zuerst, dass es alles was mit Masse zu tun hat und wie man sie nicht akzeptieren darf als Konzept, und Jahre davon entfernt ohne zuzugeben was sie tun, was sie eigentlich tun.

Die Leute die reproduzieren sind diametrisch engegengestellt denen, die introduzieren (jemanden oder etwas). Es bleibt mit denen die introduzieren aber kein Spass, sondern das böse will sich da einmischen ins Leben. Das ist auch korrupt, man wird es kaum glauben, aber es ist. Es ist ein Produkt der Korruption. Und es wird nicht zugegeben von vornherein. Man braucht den Kapitalismus von vornherein um aus den utopischen Dimensionen rauszukommen in die andere die nichts zugeben wollen, einen drängen wollen, selbst von der Demokratie erzogen, gegen ihren Nachwuchs sogar. Vor allem Frauen sind der Idealfall als Weltbild für einige Gruppen von Leuten, die sich da einen Spass erlauben, eine andere Frau über Leninismus zu erheben zu einer Göttin über alle anderen Frauen die Kinder haben. Leninismus ist dazu sehr gut geeignet, aber zu anderem nur moderat. In der Monarchie gäbe es sowas nicht. Diese Fallen oder Dimensionen nennt man Leninismus der später so wird zu Luziferianismus dass alles wozu man gezwungen wurde von einem einzelnen Individuum, da bleibt sein Fingerprint seines Characters darin, mit einer Unterschrift von Luzifer. Es ist er der dadurch Profit erhält. Aber der Staat ist hierin am meisten gefährlich für Kinder. Sowieso ist er die Definition des Unglaubens, gegen den man immer vorgehen muss. Denn Leute hören je weniger auf Authorität von oben, je mehr sie administriert. Auf heilige hört man noch gerne weil sie allen das gute vorsetzen, aber dann in der Reihe die bis nach Jesus führt, immer weniger, bis man erkennt dass Jesus derjenige ist auf den alle am wenigsten hören darum. Dieser schlimme, wirklich bemitleidenswerte Zustand basiert darauf, dass einige Menschen diese Hierarchien durch Geld umsetzen um dieses „Bemitleidenswert“ als Wort verwenden zu dürfen und zu können. Später ist das Produkt davon dass die Endstation die der Staat immer für einen als Rache ansetzt, als das beste und löblichste von allen Stationen im Leben von allen akzeptiert wird, womit sie einen dann auch töten. Sie sind heilig wie Engel gegenüber denen, die meistens aber auch zusammen sind. Juden missbrauchen ihre Kinder auch. Manchmal träumt man, man geht durch die Welt und da ist alles so wie in der echten, nur da fehlt immer der freie Markt. Die Leute wollen was von einem, meistens einer der sich um einen kümmert, aber wenn man aufwacht, hat man trotzdem dieses und jenes als Betrag das man ausgeben darf. Alle diese Traumwelten da existiert kein Staat, und doch ist alles extrem freiheitlich. Der freie Markt fehlt nur weil die Mitspieler gegen einen einem was aufdrängen wollen, einen zwingen wollten und das in der echten Welt dann auch unterstützt wird von den Historikern. Das sind auch leise Profiteure, denn alle teuren Produkte haben auch etwas mit Voltairismus zu tun. Eigentlich ist jemand der immer die teuersten Pralinen kauft und nur das teuerste kauft, entweder ein Torturierer, oder er muss es geheimhalten, und ist Marxist, weil schon viele Spezialläden schliessen mussten um ihren Kinderhandel zu verheimlichen, wo er sonst immer einkaufen würde, irgendwie finanziert. Sie stellen sich dagegen aber quer, dass man das über sie erörtert und aufklärt. Man ist meilenweit davon entfernt, es zu dürfen, denkt man immer. Das ist der Preis für ihre Sozialdemokratie. Aber alle übersehen dabei, dass das Problem im fehlenden Humanismus ist. Das ist so, weil sie gegen den Kapitalismus vorgehen und Firmen untergehen und ganze Familien die diesen aufrechthielten nur zum Schein jedoch. Denn es sind nicht die bösen Akteure die zusammen sind die alle kritisieren die unrecht sind, sondern alle Sekten sind nicht böse, sondern ziehen einen rein dadurch dass sie zu allem und jedem passen, so wie er es will und halten sich geheim durch Sozialordnungen die immer funktional sein müssen und jedem gut erscheinen von aussen müssen.

Der Sozialismus ist ein utopisches soziales Ideal, vielmehr eine Sozialordnung worin die Mitspieler, Sozialisten, alle einen absoluten moralischen Standard von vornherein durch die Hintertür schmuggeln, um dann allen möglichen sozialen Lügen zu machen und da mitzuspielen. Denn sie spielen mit als Untertanen der Manichäer, die in ihrer Welt eine Elite sind. Es gibt keine soziale Gerechtigkeit (social justice) gegen Hochbegabte. Jeder Mensch wird gequält ab da wo andere sich einmischen oder er tun muss was sie wollen. Je mehr er denkt, desto mehr kann er somit nicht mehr leben wenn er benötigt wird, das langsame Weitergehen der Sozialisten ist jedenfalls gegen Humanismus.

Alle die Dinge während denen man eingesammelt hat und geformt hat die Meinung über etwas, damals noch als Kind, die werden kritisiert in einer Form der Idiosynkratie. Diese Leute halten sich für so wichtig. Wenn man es mit Sozialisten zu tun hat, muss man wissen, hat man es mit Leuten zu tun, die entweder die damaligen alten Sozialisten sind die alles und jeden kritisierten für nicht dazugehören, oder den neuen, die sich ein bisschen stiller gegen Kapitalismus fortbewegen, und trotzdem gibt es noch die Welt die verhindern möchte dass man etwas assertiert, also über Wahrheiten spricht und über sie andere Wahrheiten wissenschaftlicherweise herausfinden kann, während sie aber verlangen fast, dass man assertiert wenn es darum geht zu ihnen zu gehören. Zu mir kamen Staatsbeamte, die versuchten lineare Interpolation um etwas herauszufinden. Über Jahre musste ich Idealismus bekämpfen der denen zugute kommt deren letztes Wort der Staat ist. Auch die von der Bank in Anzug sind solche Sozialisten. Wer etwas konsumiert was andere denken es sei schlecht, der muss um diese Sucht abzudrehen, jedes einzelne mal einen kognitiven Prozess durchführen, der genauso oft stattfindet, wie er talentiert zum denken ist. Darum gibt es da keine soziale Gerechtigkeit.. Denn man kann über Jahre nicht darstellen wie man sich empfindet. Bis man darstellt wie man sich empfindet, wurde man schon tausend mal gequält. Dieses Wie liefert nur der Kapitalismus in Quotationen. Es gibt absolut keine soziale Gerechtigkeit die andere Konzepte berechtigt, seien sie das Weshalb oder das Wenn, wenn sie nicht nur das Weshalb sind, das noch relativ humanistisch ist, oder die entsteht so toll aus gar nix. Hat man alles getan sammeln sich trotzdem die sozialen Pflichten und das „wie“ wird zum „Muss“, sodass man den Kapitalismus benötigt sogar zwingend als Welt. Domänen sind da anders, als Welten. Sie haben auch noch die Schwester zu sich dazugehörend, genannt „Habitus“. Entweder man hat die Domäne wo man seine Präferenz ausleben kann in der Welt, oder eben nicht, und man muss in der Domäne leben, die eine Welt errichten will auf Basis von Sünde und wo alles nur auf Sünde basierend ist, also Kindergeburt und Leuten die sich versammeln und sowas. Entweder man akzeptiert man ist ein Mensch, oder man akzeptiert dass andere korrupt sind. Aber man kann nicht. Man muss einige Dinge zugeben um unwichtige Dinge abzufertigen als fertig oder korrupt, und sich anderem widmen das andere nicht stört.

Ich hingegen weiss, dass sie das nicht nur machen um herauszufinden wie man finanziell steht, sondern sie lachen über die Christenheit damit. Denn Interpolation ist eine wichtige Methode die nur Leute wie Hoppe verwenden dürfen, um zu Einsichten zu kommen wie dass man um eine Zahl herauszufinden, auch weitere Statistiken verschiedener Art die man noch nicht ahnt, dazutun kann. Aber ich habe herausgefunden, dass sogar jemand der studiert wie man Interpolation konstruiert als mathematisches Konzept, trotzdem nichts herausfindet anhand Interpolation, über das Individuum. Der Kapitalismus sagt schon hier das ist zu viel und es ist kein Wunder, dass Individuen, sogar freiheitsliebend, langsam davon unter Druck gesetzt werden und terrorisiert durch die Leute vom Staat, die abwarten dass es dasjene ist, das man selbst wasserfest gemacht hat.

Darum wollen sie zwei Sachen auf einmal was unmöglich wäre. Gäbe es nicht so viele Possenreisser die den Sozialismus bemitleiden, wäre es wohl anders. Denn diese Sachverhalte sind keine Sachen, sondern Possen, die von denen gemacht werden. In der Wissenschaft nimmt man einen Zeitpunkt der am wichtigsten und am kürzesten vorhanden ist, wenn man ökonomisch etwas betrachten muss. Man nimmt dazu das Verlangen aus der Psychologie bekannt herbei, bekannt. Aber bevor man das tut, muss man zuerst einer guten Schule angehören, und somit kein Keynesianist sein. Denn bevor man das alles erkennt, muss man zuerst Vertrauen schaffend sein gegenüber einsichtigen. Die Wissenschaft spricht von nix anderem. Soziologen oder Psychologen denken alle pünktlich, es gäbe nur „die Wissenschaft“, während sie ignorieren, dass es mehrere gibt. Wie weit, wenn man Mengenlehre lernt in den sozial abgründlich schlechtesten Momenten, und später beneiden andere einen mit Heisshunger auf diesen intellektuellen Reichtum, bringt es, Leuten Regeln zu machen, wenn meistens andere diejenigen sind, denen ein Fehler unterlaufen kann? Ist es nicht so, dass man von zwei Produkten die man selten kauft die man aber sehr gern haben will, das zweite schneller bestellt und dann oft in falscher Menge? Wer ist daran schuld, nicht etwa diejenen, die einen dazu brachten, durch ihren Zwang? Nicht so. Leuten wird seit Jahrtausenden vorgegaukelt sogar, sie seien Administratoren. Das Necronomicon berichtet von Leuten, die auf Reisen, Häuser bauen. Housing ist exakt passend da wo man solche Sachen akzeptiert. Sie machen Vögel blind. Vögel in Bäumen sind bei entsprechender Einstellung der Nacharbeit Heilung gegen Krebs. Immigranten sind Arier. Niemand soll wissen, dass Vögel Eistüten sind. Aber letzteres ist zu viel bedacht bereits. Die Ökonomie ist so wie Hoppe es sagt. Sie ist kontrolliert nicht mehr freiheitlich, sondern von irgendwelchen Bankinstituten im Ausland gegen die Kultur. Man sieht das daran dass man aufgehalten wird etwas zu tun. Diese Gammler wollen eine Sozialdemokratie errichten oder aufrechthalten. Jeder der hier etwas tut oder sagt, und spritzig dabei ist, ist damit gegen das Individuum mit dieser Berechnung. Das wollen sie, denn es eignet sich als Waffe gegen die Freiheit. Den Leuten soll nicht mehr so viel vorschweben, sondern wo sonst ihnen Humanismus, den Gedanken über das Individuum brachte, soll es ein solches nicht mehr geben und alle sollen als Ersatz den Mosquito ansehen oder die Mücke. Das machen sie aber zum Preis des Humanismus und der entstand aus Traditionsfirmen, die aber deshalb untergehen und das dann auch programmieren. Ihre Einstellung gegen den Kapitalismus führt dazu dass sie darin aussehen wie jemand, der etwas inszeniert…

Nicht zu viel bedacht bereits ist, dass jeder gerügt wird, der genau schreiben will, dass Mogule kontrolliert werden, und dass Konsumenten wenn sie sich in der Aussendomäne bewegen, sie sich als Individuum auch nach Industrie bewegen können, so als ob würden sie als ob wissen, dass alles grösser ist, als es für alle gedacht war, und daher jemand „was geplant hat“. Ramses II. ist ein Stück Fleisch, auch wenn, er ein Kapitalismus war. Die Schrift hat die Skala eines Stifts immer noch. Wer jemanden diskriminiert oder direktiert weil er gerne schreibt, macht die Pläne vieler zunichte, im Pharaoh. Wenn man wirklich realistisch sein will, ist es so. 50er-Scheine werden geteilt im Handel ungerecht, durch einen Trick, womit immer die Bankiere gewinnen. Am Ende sieht man, hat man seinen Hunger wirklich befriedigt wie es am einfachsten ist irgendwo, ist dieser Schein sehr schnell weg. Sie kontrollieren alles damit mehr Menschen geboren werden, scheint es nur. Der Sozialismus ist das was zum Kontrollieren des Staates verwendet wird durch die Ziele die verschwiegen werden und nur ein Ziel vorhanden ist den Sozialisten, nämlich dieses, mit dem sie den Staat kontrollieren. Die ganzen Verschiebungen in Eigentum werden immer gemacht, gegen das Individuum, das am Ende immer mit nichts da stehenbleiben soll. Der Satan möchte die Synagoge des Satans errichten, wofür er zuerst das Antichristentum erstellt, und dann sie, aber er stellt sie nicht her, denn er ist ineffektiv in der Ökonomie, zumindest stellt er sie nicht ausreichend her, denn es sind ja sie, die mit ihrer Effektivität ihren Glauben an ihn beweisen müssen, ohne das „müssen“ in ihrer Ineffektivität jedoch, und alle die schon jetzt ihre derben Wünsche äussern hierin, sind Teil davon, nämlich vom Antichristentum. Und das sind meistens Torturierer auch. Mitten im Zuhause machen sie Regeln für einen, nach denen man es schlechter hat auf Absicht, und lässt man ihnen Raum zum Operieren, merkt man, ist es alles nur Sozialismus und so ziemlich dumm, das einen nicht weiterführt. Ab hier beginnt das Konzept genannt „Ba“ aus Altägypten, sozusagen unsere Etymologie von dem Wort „Kontrast“. Und weil es so dumm ist, ist man meistens auch nicht gerne bereit, Texte ihnen zu widmen weiter als hier. Doch, doch. Man würde das gerne tun. Sowas macht man gerne weil es noch okay ist. Man würde nur nicht zustimmen, dem, dass es einen Himmel gibt nur für Scrollbars. Der Staat benutzt gerne Sozialisation weil er über das Gegenteil der Privatisation, die Kritik an der Privatisation macht und das meistens in Parks resultiert, die aber nur Honeypots sind so eigentlich. Über Sozialisation machen die Sozialisten was sie wollen. Die ganzen Apologisten des Sozialismus, meistens gelehrt, mehr oder minder, und alle Diskussionen die sie gegen Leute führen, sollen Leute nur zu Waffengebrauch erziehen, wie man am besten gegen Unschuldige zielt. Man kann nicht gegen etwas zielen und dabei präzise sein, denn jedes mal wenn man es schon beschreibt, hat sich etwas eingemischt in die Bewertung, als Text. Es ist unlogisch diesen Dingen Folge zu leisten.

Den Sozialisten ihre Flausen aus dem Kopfe zu schlagen ist notwendig, doch unmöglich. Warum sollte man auch ihnen folgen? Für den Kommerz, den sie alle als intakt ansehen für alle? Ihre Freundschaften leben da wo die Aktionen leben, am Ende erst des ganzen, paralogisch wie ein Index eine Kerze ist. Wäre einer von ihnen so freundlich, andere Kreaturen liebzuhaben um sie als Index zu benutzen, als Freund der einem suchen hilft – es gäbe keine Tortur. Aber sie sind anscheinend von Anbeginn. Von diesen Leuten in der Traumwelt handeln alle so, dass sie einem was verschweigen wollen. Sie wollen verheimlichen, dass die Komplexität der Ausweg aus allen Problemen die die Demokratie nur ist nach der Meinung dieser Authoren. „Authoren“ als pluralistisches Wort kommen etymologisch von „your sorrow“, haben also Tradition im Lillithdienst auch. Ihre gutklingenden Werke sind also gar nicht so lieb wie sie scheinen. Der Pharaoh Ramses ist noch immer in den Träumen der Leute als Effekt. Was demgegenüber machen sie also, mit dem Individuum? Warum mindert keiner diese eigentliche Gesetzlosigkeit? Keiner von denen will einem direkt beibringen um einem zu helfen, dass Einfachheit, die er selbst bewirbt, die Pest gegen die Kirche ist und überall beworben wird von allen bis sie fast angebetet wird am Ende in Form des Marxismus, wo sie schon verbunden ist mit Armut und Teil davon. Alle diese Leute die daran mitspielen dahinter, stehen nicht in der Kirche sondern hinter ihr, und sind meistens Ägypter, nicht Hindus. Nicht unbedingt. Das kann jeder sein, so lange ein Handelszyklus da beginnt, was er nämlich immer tut. Gerade Ägypter sind doch erstes Opfer von diesem „offenbaren“ Nationalismus, als Leute die oft dem Handel nicht abschlagen, Händler die gerne geschäftig sind vor anderen. Aber das sind trotzdem alle, nach Logik, genau wie wenn man Juden, „alle Juden“, beschuldigt, muss man gleichzeitig zugeben, dass alle Juden sind. Denn Beschuldigung allein kann nicht die Aussage „alle“ darin vernichten. Diese Statisten sind so total gegen den Kapitalismus da.

Man kann sich nicht mit Blut zufrieden geben, zu dem sie einen führen, daher muss man sie aufklären, dass die ganzen Leute glauben, Feminismus, sei das Konzept, das andere gleichberechtigt, während sie nicht sehen, dass es Humanismus ist der so ist nach Definition und das bereits ein Konzept aus der österreichischen Schule ist, das mit ihnen nichts zu tun hat. Alle von ihnen sündigen, und einige von ihnen darum, wollen sogar dass man andere deswegen ausgrenzt. Denn Menschen die grosse technische Fehler begehen, Fabriken gesehen haben, Stromgeneratoren, und sie als böse kategorisiert haben, halten diese Meinung auch über sich selbst. Trotzdem ist jede Bank eine Machinisation, die einfach kalt ist wo es um Regeln geht. Hat man nichts, kriegt man auch nichts. Die Maschine ist total kalt, und so ist auch jede AI. Das ist praktisch eine Übermacht die sie sich so errichtet haben als Sozialisten. Zulieferungsketten haben mehr Macht als grosse Firmen, die Gruppen wurden, wie Samsung, deren Produkte sich wirklich lohnen; denn man investiert einmal und hat ganz viele Vorteile über die Zeit hinaus mit den Geräten dieser Firma/Hersteller. Dieser Hersteller ist toll. Aber weil Menschen ein Pack von Wölfen ist, und die Bankiere das schon längst ausgenutzt hatten, wenn sie sich zusammentun und einer handelt so dass er Macht will, dann kriegt einer von denen leicht Hass gegen einen Unschuldigen. Die Freiheit ist so leicht anzuklagen wie durch ein Fussballspiel von Kindern, und die Kirche ist eine traurige Entität demgegenüber. Die Handies von Apple sind leichter zu verkaufen, aber die von Samsung sind ohne Trade-Offs, stetig mit 10% Vorteilen über lange Zeit.

Die Fragen „Ist dies eine Frage?“ zusammen mit „Ist dies nicht eine Frage?“ führt mit AI zu dem gleichen Resultat wie der Teufel, wenn man das Endresultat speichert in der Konsole des Browsers am Ende und auf einer neuen Seite das Endresultat darstellt und verwendet um etwas anzuzeigen, wie Werbung zum Beispiel. Aber die Wahrheitsfunktionale Implikation war schon vorher in der Art zu antworten in der AI, bevor der User sie zu einer erst machte. Es sind also zwei die da stattfinden dann. Weil der Mensch handelt, und er davon geistig wurde, von dieser Gewalt, sie kann nichts daran ändern, denn sie ist manipulativ stark, wenn es so ausgenutzt wird. Der Sozialismus ist so auch wie sie mit ihr dann gegen den Unschuldigen, weil er nicht weiss dass es wie Rationalismus ist in seiner wunderschönen Art.

Immer wenn man Mises ein bisschen verrät, ist da etwas muslimisches (Museum, und „Muslim“ – klingt irgendwie ähnlich) dahinter, das Torturierer ausnutzen und sie verkleiden sich so auch. Der Staat sendet einem einen Minister namens „Lars“ oder so, der einen dann immer beobachtet oder kommentiert. Als wäre das illegal. Der Sozialist ist genauso. Er ist so wie einer in weisser Kapuze, nur mit der ganzen Propaganda zusätzlich im Kopf, die ihm keine Ruhe lassen will während sie wie ein Ventilator in seinem Kopf nebenbei erklingt, und ihn taub macht für die Gräuel jedweder Kriege. Es gibt noch schlimmere Unerhörtheit, wie die von Karl Marx, sein Buch zu veröffentlichen. Vor allem Frauen in China machen wegen Sozialismus Selbstmord, weil kein ökonomisches Wissen beigebracht wird, das richtig ist. Die Einsamkeit die sie davon spüren, mit der Invasion anderer okay zu sein anderer, im Sozialismus, nun alleine, bewirkt Isolation. Nun kommt Karl Marx und meint er hat ein Buch veröffentlicht. Sozialismus ist aufgrund der hohen Neutralität dieses anderen Akteurs, wird eher derjenige als er angesehen, der mit ihm zusammen ist stattdem. Mädchen die Selbstmord machen, werden als er beschuldigt, nicht mehr ist er der Schuldige. Der Leninismus ist so auch. Er bemitleidet einen verstorbenen „Lenin“, jemanden der gegen den Kapitalismus laut vorgeht aber morgens andere umbringt nachdem er aufsteht, effektiver als jeder Kapitalist, anstatt diese wahren Opfer des Sozialismus. Denn Sozialismus ist noch einen Tick stärker der Feind von allem, was alles andere scheint es wäre es.

Die Illusion die der Staat den Leuten macht über Rationalisten, die Feinde der Menschheit, und Theologen, jene, die zwar das gleiche erzählen, nur in einem Modus der Behilflichkeit sind, einem buddhistischen Millieu. Gewidmet, ich weiss dass Kriege unnötig sind. Es gibt eine Gruppe von Leuten die lehrt Latein auch, obwohl sie nicht zur Kirche gehört. In jener wird Mord sozusagen durch Schweigen weil alles sich um Wörter handelt wie sie morphieren und wie sie jemand sich ausdachte darin und was er da investiert hat in was böses, aufrechterhalten. Niemand redet darüber. Die ganze Zeit erzählen diese Leute einem was, selbst natürliche Selektion spielt in dieser Illusion mit, die wie ein Ausweg erscheint aus der zwanghaften Zugehörigkeit von Mann und Frau die von allen verteufelt wird. Kriege lassen nur durch ihre gegensätzliche Art, zu, dass Gewalt nicht entsteht, sondern Dinge sozusagen langgezogen werden. Sowieso hält eine Gruppe von Männern immer geheim, dass es der normale logische Hergang ist eines Produkts, die ganzen Stationen durchzugehen die zu seiner Herstellung verwendet werden, sodass man selbst wenn man glaubt es akzeptiert zu haben als normal, das Gegenteil behauptet wäre wahr von diesen Dingen, weil diese Dinge zu ihrem Besitz gehören.

In Spielen wie Max Payne, kämpft man am Ende gegen die Drogenmafia in einem Hochhaus, aber in der Realität, sind diese exakten Gegner in dem Hochhaus, nämlich der Staat. Viele sagen „dies ist eine Theorie über dieses oder jenes“ das aber immer etwas ganz bestimmtes ist aber, immer ganz bestimmt etwas jedoch ist, das nur sie weiterführt. Warum erzählen sie es dann, ich verstehe es nicht? Diese Leute angeblich vom Staat die sich dafür einsetzen um den Sozialismus aufrechtzuerhalten, die sind nur in Bibliotheken anzutreffen oder Museen und gar nicht Staatsbeamte, und doch dürfen sie entscheiden über das Individuum genau wie über Bücher, wie sie gedruckt werden. Und dann nachdem der Staat diese ganzen Anforderungen gemacht hat, kommt die Mutter oder so mit ihrer Hysterie, die völlig falsch ist und überspielt, und erwartet, dass man hier was weiter macht. Diese Leute ziehen Frauen so an. Denn es nix falsches an einer Frau die für Kommerz eingestellt ist – falsch ist, was der Staat macht indem er die Industrie kaputtmacht über die Mehrheit – die demokratische Mehrheit übrigens ist nur die Mechanik, Leute in Züge zu packen. Das ist aber höchst gefährlich sowas zu erwarten, weil es meistens elite ist und doch nationalist und von Washington DC geplant wird, dass man so terrorisiert wird.

Leute die alles kontrollieren wollen, verfallen der Isebel. Sie erreichen nur das Gegenteil mit ihrem Profit auch, selbst wenn sie das so nicht sehen immer. Wären diese Emmeretisten nicht da, stolz, wären alle auch dabei zu assertieren und somit Wahrheiten über ganz einfache Dinge zugebend was sie sind und ohne jegliche Kriminalität in der so called Welt.

Denn das ist eigentlich die Zone der Handlung des Staates, wo sowieso nichts passiert und nie passieren darf nach Logik. Und doch muss man was machen, was ist das bitte denn? Da kann doch jede Frau hoch oben im Echelon mit ihrer Theorie ansetzen und somit man muss etwas dann – für sie machen stattdem. Es ist nicht mehr für das Individuum, für sich selbst. Das weiss man, so hoch oben betrachtet man sich dass Staatsbeamte das auch so sehen, und doch muss man tun was sie sagen, wegen dem Staat. Das ist doch keine Logik! Genau hier versucht die Army, die Naht zu flicken gegen das Individuum, eingestellt, und droht mit Krieg dem Individuum. Da wo sie den Fehler nicht beseitigen können oder dürfen, suchen sie ihn woanders wie eine Sekte im Staat. Und das überall. Menschen versuchen die Konsumgüterverbreitung zu kontrollieren aber geben nicht zu, dass sie dazu am Ende immer gegen das Individuum sind, weil es sonst nur über die gleiche Einstellung gegen den Staat, die ihre Opfer haben, ginge, das zu bewerkstelligen nämlich. Denn jede Kontrolle über sowas bedeutet auch Anhaltung von Produktionsprozessen im Endeffekt. Wer das nicht individuell entscheiden kann oder darf, wegen einer Tyrannei oder sowas, oder Logik, sucht die Schuld leicht woanders.

Das ist eine Theorie über die Nähe, während in der Ferne, der Staat da schon schuldig ist, weil er nunmal so ist, in der ferne zu sein immer in allem und jedem. Doktrinen sind extrem gefährlich und führen zu Tortur. Denn wo irgendeine Doktrin akzeptiert wird, wird alles vorherige was geschah wo man Kontrolle dachte man hätte, zu einem Teil des Spiels wieder, selbst wenn es in Vergangenheit gewesen und man es abgefertigt hat als abgetan. Diese Situationen werden dann zu Blockaden für das Individuum, das jemand ausnutzen kann, während es selbst aber nicht fliehen wird. Es ist ein Unterschied ob jemand wie J.S. Bach zu einem kommt und sagt:“Es kann löblicher sein, nun meine Musik zu üben“, oder zu erkennen, dass das sehr böse Lied „Painkiller“ von Judas Priest, mit Fokus auf Bass-Spur sehr düster klingt wie gothische Musica. Da reicht es schon eine Gruppe zu sein vom Sozialismus um sich für sowas einzusetzen, damit Böses geschieht. Wenn es um Produktion geht, kann es wegen vorhandener oder nicht vorhandener Arbeitsteilung zu einer zweifach gestalteten Characterisation der Umsetzung dessen geben, was getan wird immer. Sachen die einfach old school sind, die sind nicht wie Sachen die man nur selten entdeckt und dann sich daran labt. Da wo die Arbeitsteilung immer da ist während der Produktion, ist es immer zweigeteilt: in pysikalisches Haben (direkt) und soziales Haben (indirekt).

Aber in wirklich, ist die am meisten geheimgehaltene Theorie, auf der auch der fälschlich als gut akzeptierte Romantizismus von der Bank basiert, die schönste Theorie, nämlich jene auf der manchmal ganze Bücher basieren: dass Dinge die unhaltbar sind und leicht verschwinden, als etwas das man haben kann, von niemandem besitzt werden können, weil sie zu schnell schwinden.

Sozialismus ist die Einstellung derer, die sich präzise gegen Privatbesitz äussern. Sie glauben nicht an das Konzept von Gütern, dass es nichts bedeutet, weil sie die ersten sind, die ihm Wichtigkeit verleihen, selbst wenn es geheim bleibt. Dinge die Konsumgüter sind, sind Privatbesitz automatisch. Nur Dinge die haltbar sind wie aus Gummi oder sowas, sind meistens von mehreren besitzbar. Dinge die gleichzeitig konsumiert werden, können andere zu Kritikern machen die dadurch gestört sind. Diese müssen diese Philosophie der Beobachtung, die eigentlich diese eigentliche Definition der Beobachtung ist, nicht aufrechterhalten für sich, oder andere, was meistens noch falscher ist, als Theorie ab da, aber man kann nichts dagegen tun. Andere erhalten Vorteile wenn Dinge geteilt werden oder sie sie an sich reissen, und die einzige Theorie ist Sozialismus, die sie meistens dazu um es zu erreichen, benutzen für sich. Nur hat den Vorteil in ihren Augen irgendein Symbol für sie, das ist das böse daran. Man kann einem Individuum nichts verbieten, indem man das Konzept der Güter als nonexistent, abspricht, denn die Kriterien sind nicht da die es rechtfertigen in jedem Fall, nach Logik und schon da sinken sie und man selbst zu tief in eine Theorie des Sozialismus, die einen nur reinzieht in sich: also verführt dazuzugehören. Alle Beobachtung ist daher auch Verführung in den Sozialismus zu fallen, die ohne Übersicht erhalten zu werden, durchgeführt wird vom Staat.

Okkultisten verhüllen, dass man immer aus dem Modus der Angst gehen kann wann man auch immer will. Sie machen diese Spannung extra für sich untereinander, um sie später in Hollywood-Filmen umzusetzen, als „gute Menschen“. Diese eben, die durch Traurigkeit beschuldigt werden, die wirklich arme Menschen sind, werden beschuldigt als Unschuldige, wo die Gesellschaft der Unschuldigen Person anbietet, Einsamkeit, und gleich nach der Annahme ihrer, fällt man gleich in Traurigkeit, als leicht in Einsamkeit fallender Mensch. Es ist keinesfalls redundant, dies zu schreiben, denn das hat noch nie absolut jemand beschrieben, so viele schlechte Menschen gibt es. Ja, es gibt nicht mal einen der sich um die eigene Nahrung kümmert, was man jemand so isst das scheisse ist manchmal, es kommentierend, kontendierend, wie es sein soll. Solche Leute gibt es einfach nicht – und doch wollen da ganz viele Menschen sich ins eigene Leben einmischen. Ich frage mich – warum? Wer sind diese Verräter? Das sind jene, die denen helfen, wahrscheinlich, die da handeln.

Denn wenn man vorher zu dieser Aussage ritterliche Aussagen generell natürlich schon hatte – steigt man schon in die Ökonomie ein. Nur hier ist es umgekehrt, wirklich. Wenn man Leuten vorgaukelt, dass alles in Ordnung ist, oder sonstiges auch das positivist ist, kann man sie emotional unabhängig machen während man sie noch mehr an sich bindet, sowie alle die ökonomischen Tricks ausspielen gegen sie die man will haben.

Der Firmenchef der NATO zum Beispiel nicht. An so eine Göttin glaubt er gar nicht. In solchen Zeiten werden korrupte Agenturen wie der CIA, akzeptiert und unterstützt. Aber in Zeiten wo es moderner zugehen würde, mit Weltraumreise, wären sie eine kriminelle Organisation die Leute gefährdet, und als Terroristen definiert würden und geschlossen werden weil sie unlogisch sind wie Molochsdienst und gefährdend die Passagiere jeder Weltraumreise. Asimov war natürlich ein bisschen ähnlich Orwell weil er nur Katastrophen beschrieb im Weltraum. Aber Orwell selbst ist nur einer der benannt wurde nach demjenigen der 1910, in Jekyll Island an den Plänen der FED teilnahm, die höchst unmenschlich sind und eine Katastrophe beschreiben in der Finanzwelt die aber noch höher geht als das. Es ist eine Tragödie der Menschheit vielmehr.

Ein versteckter heimlicher Wettbewerb der im Christentum entstand und gegen es war immer als Entwicklung. Menschen wird manches mal Dekadenz vorgeworfen wo nur der Imperativ wird als Attribut gegen das Individuum von Sozialisten verwendet, um die Christenheit zu beschuldigen und über sie, die Freiheit, immer über Leninismus oder über den Staat, und alles versteckt über den Polarismus den der Buddhismus darstellt, der nämlich jenseits gut und böse sich befindet und Gott sowieso schon abgetan hat wo er als Begriff verwendet wird vom Christen. Die dabei mitmachen können verhindern, dass man Richter als Parasiten betrachtet. Jeder hatte nicht recht bislang, in seinem Schrifttum zu behaupten, da würde Hygiene nicht als Sinnlichkeit angeboten. Sie wird vielleicht abgelehnt im Christentum nach Nietzsche von allen im Christentum, aber das Christentum bietet trotzdem nur diese Sache an allein. Ob da jemand existiert der sie immer als solche ablehnt immer, spielt keine Rolle. Niemand will dass ihm schlechtes widerfährt. Dagegen hat man die Möglichkeit erstellt für den Markt, Geschäfte zu etablieren. Sie aber sind alle dagegen und haben das verhindert, sodass man nur noch die vorhandenen als Statistik betrachten darf.

„Der Pharaoh Ramses II., mochte solche Leute wie Dracula nicht“ ist trotzdem eine Theorie gegen Substanz und schon keine gute Schule, auch wenn sie es hinter seinem Gegenteil als Negativität verstecken. Es mag Wahrheit sein, aber es geht immer um Menschen dem Staat, und da liegt das Problem. Das Individuum muss als Instanz im Recht und Gesetz hervortreten irgendwann, etwas das sie bis heute nicht erreichen konnten, wegen ihrer Einstellung, Dinge nicht zuzugeben. Jemand wie Mises wartet darauf, dass es endlich passiert, auch wenn er schon lange tot ist. Und doch, wird ihm sowas nicht widerfahren, weil sie alle gegen ihn sind. Solche Leute arbeiten für uns und finden sich legal – wenn man die ganze Zeit nur ein Geschäft besucht um einzukaufen, und dann einmal in ein anderes geht nach Monaten, erstellt man damit einen Vortex im sozialen Nexus, womit man bewirkt, dass viele Menschen plötzlich zu diesem Laden gehen, wo man immer hingeht. Weil es jemanden gibt, der da manipuliert anscheinend gerne. Warum wohl, haben diese Leute vorgegangen gegen den Märtyrer der behauptete, die Sonne sei in der Mitte und die Erde drehe sich herum? Weil sie selbst diese Lieferketten kontrollieren wollen, als Medici, oh doch, ihr Sünder! Erstmal, auf sich selbst gucken sage ich da mal. Ein bisschen hatte er schon nicht recht, denn hinter diesem Konzept verbirgt sich eigentlich was ganz anderes, wie man die Leute so kennt, die totale Penner sind, selbst hinter einer schönen Maske oder Arztkittel.

Wenn man ein Aggregat von Flüssigkeit hat, und es immer nur ab einer bestimmten Zeit, mit der Hälfte der Flüssigkeit anfüllt, jedes mal, macht man damit eine Garantie, dass der Konsument, diese Produzentengüter, immer vorrätig hat, und Zeit gewinnt, sowie immer die Menge davon erhält, die er korrekt benötigt zur Verwendung. Wer sagt mir, dass Sozialismus nicht auch sowas ist von den Bankern, und daher Lug und Trug, das Chaos erstellt, und somit die Wissenschaftler bei CNN sogar, alle redundant, und Hochstapler? Ich habe Darwin nie gelesen, und trotzdem sahen mich diese Leute als wertvoll genug an, um gegen mich vorzugehen. Anscheinend ist es unabhängig von ihnen, wie die Interventionisten als Authoren profitieren. Die machen doch dieses Chaos selbst, von dem sie da berichten, auch, wenn dieser Trick wirklich auch für Lieferungen anderer Art perfekt funktioniert, geht jeder nur einmal einkaufen. Man kann sicherlich nicht vorstellen welch grosse Manipulation Sozialismus für die Bankiere bedeutet, denn da fehlt das Ego, wo sie mit dem Stern als Symbol es immer sich weitergeben um damit die Welt zu verändern. Am Ende redet keiner von ihnen was er tat. Keiner gibt was zu. Aber es stimmt, wenn man Geschäfte nur zu 50% beliefert und dafür öfters, garantiert man dass die Leute perfekt das woanders vorrätig haben was verhindert dass sie oft auf der Strasse sind um wieder einkaufen gehen zu müssen.

Es existiert mindestens eine andere Welt zu unserer, denn Sozialismus macht alles hässlich. Nur Sachen die Privateigentum sind, sind schön und zu schützen, nicht die öffentlichen. Der Staat selbst schützt sich so nicht aber er muss gehen. Die Konflikte die das Schlachten von Tieren macht, sind viel schlimmer nicht, als Sozialismus. Sozialismus ist immer noch das schlimmste was existiert. Aber Mobbing entsteht aus diesem. Das ist auch so ein Problem, weil es so einfach niedergeschrieben wird, und doch bleibt es so fest in der Realität unverändert, da es so ist wie Sozialismus. Kinder würden nie gemobbt werden, wenn es keinen Staat gäbe, der asoziale Familien unterstützen würde auch. So eine andere Welt wie zu wissen, man hätte eine Pizza schon lange vergessen, im Backofen, und daher ist irgendwo schon lange Feuer, ist Tortur auch, wenn man dahinläuft und plötzlich keine Pizza sieht, die man eingelegt hat. Glück gehabt.

Ludwig van Mises war Liebe, bis er starb, und doch ist Liebe so, er benutzte sie als Element um dann was negatives darzustellen und dann was zu erklären, unsichtbar… Und es war dann lustig weil er ein unglaublich grosses Latein beibrachte der Ökonomie genannt „menschliche Handlung“, da Lateinlehrer immer so streng sein müssen vielleicht, hat er Recht damit bis heute. Aber Latein in der Schule ist noch nicht das Black Noir des einsamen Ententeichs. Sie bringen komplett Lügen bei. Um jemanden von Krebs zu heilen, muss man zuerst gegen den Staat eingestellt sein. Es gibt auch noch Ludwig van Mises. Die Menschen die anderen empfehlen kein Fleisch zu essen, torturieren oft und brechen die Rechte der Menschenwürde alles nur weil sie an Marxismus glauben, und sich diese Falschlehre in ihre Einstellung gegen die Tortur der Tiere einmischte. Warum sollte man auch auf sie hören, was wollen sie, damit lehren, etwa sich vor ihnen zu diskriminieren und alles zu antworten, was sie von einem erwarten, wie der Staat? So sind sie nämlich. Jemand den sie verführen kein Fleisch zu essen, kauft es trotzdem, denn die Leute die Fleisch einfach so nicht kaufen, hören auch nicht auf die Stimmen, die sich für Liberalismus einsetzen. Allerdings jemandem zu sagen der das könnte, was passieren kann, und womit sie einen auch meinen, der wird das Fleisch sowieso kaufen, sogar sind sie dann schuld daran. Ausserdem kann es andere krank zu machen, nicht das Fleisch sofort in den Einkaufswagen zu legen, wenn man es sieht. Denn Spiele kennen sich Leute mit aus, Dinge lange rumliegen zu lassen und umzutauschen. Am einfachsten ist es abzuwarten und dann will man sowieso nichts. Wenn man genug ausholt während dieser Wartezeit, wird man schon auf was anderes kommen, was man total mag das man dann sowieso nicht kaufen kann, weil es zu teuer ist. Aber Enthaltsamkeit startet so. Natürlich ist sie nicht vorhanden im Geschäft, denn der Kunde ist König. Er entscheidet, ob er möchte, kein Fleisch kaufen, und später selbst von diesen Tieren eingekauft werden als Fleisch, oder eben nicht. Sie werden uns mögen, denn sie werden entscheiden ob sie uns mögen, denn wir sind immer kalt, bis wir plötzlich warm werden, während sie immer gut sind. Ich mag diese Amerikaner, die so sind. Sie setzten schon lange Hume korrekt um, vor allem in Filmen, wissend dass man von ihm sofort weitergeht ab da, um nicht zu sein wie er. Wenn sie anfangen so auch Literatur zu bewerten in der Bibliothek, wird es trotzdem immer jemanden geben, der über sie entscheiden darf, und doch haben sie hier diese Spiel-Möglichkeit. So darf aber der Kunde entscheiden, weil er dann nichts vorhanden hat, über seine Zukunft selbst, während wenn sie einem immer was vorsagen, nicht mehr. Diese Leute sind schrecklich, wo es um Komponisten geht und ab da weitergeht, da gibt es auch Molochsdienst.

Die Bibel hat immer recht. Sie schreibt vor, Falschlehre sei absolut immer gefährlich. Dabei sind diese Menschen einfach wie die, die Ghandi schlugen, und die gleichen wie die Mörder von Indianern damals in Amerika, die Tiere aber auferstehen liessen, so sehr lieben sie sie eigentlich. Ist das keine Falschlehre, so gegen Tradition zu sein? Natürlich, sind diese Leute falsch und der Staat demonstriert damit sich selbst durch sie immer, denn er baut sich währenddessen auch so aus wie ihr Statismus sich entwickelt, sodass wenn man aus einer feinen alten Stadt zurückkehrt in eine Metropole, sieht man die Metropole plötzlich grösser als vorher; zu statistisch, vorher aber nicht. Daran sieht, man, wie wichtig Verstehen ist. Diese Leute werden von Satan manipuliert, diese Sachen zu machen. Er ist es, der diese Tiere auch schlachten lässt und ihnen diese Qualen macht durch die Leute die das Wort „bereitet“ positivistisch anderen einreden. Tortur ist so. Diese Leute wollen Romantismus zerstören, indem sie sich einen eigenen Fake-Romantismus errichten als Sozialisten, und danach ein Monopol über Romantismus zu halten, um dann Marxismus durchzusetzen für sich. Man sollte in ihre Falschlehre nicht reinfallen. Denn Worte muss man verstehen wie sie geschrieben stehen; nichts ist Grund genug, um anderen, vor allem dem Staat zu erlauben, zu nah ans Individuum zu treten, was er aber macht. Darf man ihm nicht erlauben. Denn ohne Menschen wird auch niemand die Tiere retten können vor sich selbst, die aber gegenseitig sich jagen. So nutzen sie Tortur für Entzivilisierung über Sozialismus um Leute ein Monopol halten zu lassen, die allesamt denken, „Change“ ist ein höchst wissenschaftlicher Zustand und dualistische Zustände sind gut. Man muss selbst wissen, aber sie zwingen einen, wann man Rationalität aufgibt, und was man damit aufgibt. Den Zwang haben sie aber dazugedichtet: mag sein dass man dadurch zu seiner eigenen persönlichen Hölle transportiert wird, aber es gibt auch noch die Wahrheit. Die Wahrheit ist, dass Gelddrucken und Sanktionen an all dem verantwortlich sind, und Kinder-Trauma.

Sozialismus wird nur verwendet um Bankkonten zu ködern als Banker. Das würde ich als Priceless definieren. Oder auch um Angst vor dem bengalischen Tieger zu kriegen die immer noch aus den primitiven Zeiten der Mayas ist. Damals dort, waren die Leute primitiv und hatten es darum schwer, und keinen Motor. Heute wird sowas gerne als Konzept benutzt von „Unwissenden“ die einfach so einen Schlüssel haben für ein Auto. Meistens macht der Staat so einen Trick über die Mitmenschen, dass die Charactere (wie die Frau die beim Spaziergang an dem Protosozialisten in einem Buch, der einen Schal trägt, vorbeigeht, die auch als Adas Mutter in einem anderen Roman auftritt unter anderem Lichte etwas – beide sollen nach Staat zum Sinnbild für das Schicksal des Individuums werden bis es tot ist – keiner weiss dass sich während des Lesens in eines Unschuldigen Leben einzumischen, schon keine gute Schule ist – darum spähen sie oft Unschuldige vorher und machen erst später schlimmeres mit dem Staat) die man aus alten Büchern kannte, ab da weiterleben und im Grunde stellt er sich kapitalistisch dar, aber trotzdem weiss man später irgendwann, es waren Leninisten am Werke.

Sozialisten sind nicht im Recht, Kapitalismus zu kritisieren. Denn das Problem liegt nicht mal im Banksystem, das je besser ist, desto kleiner die Bank, umso mehr sowieso vampiristisch ist gegen die Menschen und wo es nur um Aufrechterhaltung von Unmoral und Bürokratie geht. Sondern um das Währungssystem. Viele nehmen es sich hier vor vom Staat, gegen Rothbard zu sein und erscheinen somit auf der Seite von einem der auch eher für Mises, seinen Lehrer, war, und verstecken sich. Aber nicht zu gutem Zweck.

Unsichtbare Geister erstellen unsichtbare Gesetze. Hieronymus Bosch ist eine Kollektion von beruhigenden Kunstwerken. Es gibt aber auch noch einen Hyeronymus der als heiliger gilt. Jemand muss so viel erleben wegen Sozialisten, wenn er gegen Sozialismus, wie die Zerkratzungen auf einer Statue. Alles das sind Keynesianisten die dafür verantwortlich sind.

Es gibt eine gewisse Hülle hinter der sich Kategoristen verstecken. Es gibt Emulgate wirklich. Vielleicht sind es sie, die nicht davon reden, dass Vögel nicht ein Symbol für Wissen sind, sondern Fische. Anscheinend soll jemand sich mit anderem beschäftigen. Vorgefertigte Meinungen, erstellen einen automatischen Nebel des Nichtsehens der eigenen Ignoranz in menschlichen Gedanken, ohne dass Menschen es wissen oder merken. Menschen nehmen diese Meinung so schnell an dass sie sofort da weiterdenken und sehen nicht dass sie sich auf dem falschen Weg befinden. Dieser ist der Sozialismus in Identität. Meistens werden damit Drogenschäfte verhüllt und die Eltern handeln trotzdem wie sie es tun, selbst für den Staat als Nummer handeln, obwohl dem Wissen um die hohen Preise die da im Umlauf sind, das nicht fair ist und unzivilisiert erscheint vor jeglicher Heterogenität eben.

Die Priester im alten Maya waren alle so gebildet immer ein Buch mehr, als die kultiviertesten Professoren heutzutage und sie glaubten nicht, dass der Drache nicht nur zweideutig ist, sondern sogar noch dreideutig… Es ist wahr, Leute die das nicht einsehen und schlecht zu einem sind, heutzutage, denen muss gesagt sein, dass sie falsch liegen. Es sind nicht nur Lügenfrüchte erstellt gegen gute Philosophen wie Hans Hermann Hoppe, die keiner beseitigt, sondern viel Korruption wird getan für Macht, und dann wird gelogen darüber, dass diese Dreideutigkeit auch Szenerien verändern kann, um einen zu verwarnen vor der Hölle. Diese Momente sind zwar romantisch, aber sie bleiben nie verschwiegen. Denn Verschwiegenheit selbst, wird gemacht, um Interventionisten zu helfen. Dabei waren mayanische Priester auch Globalisten, unter diesem Blickwinkel, dieser Möglichkeit. Lügenfrüchte sind was sie sind, und keiner berichtet davon. Historismus ist das einzige was keine Theorie erfordert und keiner erzählt es. Intensive Dinge werden getan und dann verschwiegen dass sie je geschahen, so als hätte man nix gemacht. Die harteingepflanzten Experten, sind gar keine Experten. Sie sind doppelte Experten, und das vorherige schaltet das Substantiv aus.

Die Leute die Leidenschaft kritisieren sogar in Büchern der ältesten Kirchenväter wie Augustinus, als Kommentatoren, stellen Augustinus dar als jemand, der Katharsis in der Poesielehre Aristoteles‘ nicht annahm. Aber Foodstuffs beweisen durch ihre intrinsisch soziale Art zu bestehen, dass es anders ist. Die Leute die Leidenschaft kritisieren am meisten, die sind am meisten die mit derjenigen und sie halten Fortschritt auf, denn erst anhand dieser Realisation, erkennt man Overheating als existentes Problem bei Hardware. Schuldner werden durch die Herstellung von Schulden zu Flachs, der andere torturiert einfach weil in einem Gebet „Schuldner“ erledigt werden als das was sie sind, und Ausschluss oft so instinktiv ist, da das System für Menschen gemacht ist, dass selbst da er ausgeführt wird von Anfang an, und dann auch sozialistisch. Diese Effekte sind auch wenn der Kirchenvater Augustinus vor „Heiligen“ warnte, die ihn krank machten, gar nicht heilig, sondern antichristlich.

Die Leute hingegen wurden niedergedrückt wie in Ägypten weil sie einfach nicht verstanden was dieser Wissensunterschied bedeutet mit Hinsicht auf die ferne Zukunft wo viele Leute immer noch so ungebildet sind. Darum genau kriegen Leute Angst, das ist genau was passiert, weshalb sie Angst kriegen. „Darum werden Leute heutzutage noch immer ähnlich verführt“, ist eine leninistische Theorie. Denn da gab es einen Kalender der wurde nur gemacht um das zu befestigen, gegen den man sein muss. Alle lügen hier nur rum bis heute. Alle Frauen sind gleich, das weiss man nur wenn es nur um Wissen geht, aber es ist wahr wo es darum geht. Im Kapitalismus sehen Frauen aber anders aus. Sie sehen den Kunden immer als König an, aber sie sind auf sehr hohem Niveau immer. Man hat keinerlei Grund sich zu schämen und dadurch dass man Dinge selbst erledigt wie den Einkauf, wird man selbstständiger immer mehr und kann seine Sachen sortieren gegen den Staat. Jugendliche werden ab dem Zeitpunkt kritisiert genau heutzutage von Eltern, wenn sie anfangen auch wenn unsichtbar, über ihre Zukunft (was auch immer sie damit meinen, meistens eine Frau aber) nachzudenken.

Aber dieses ist gegen das Gesetz. Denn der Anti-Individualismus bewirkt irgendwann dass es nur noch um Gewalt geht. Dieser wird extra gemacht für diejenigen die unsichtbar bleiben sollen. Leute hören langsam auf wenn das System gegen einen ist, das Wort „vielleicht“ zu hassen, vor allem wenn man anarchistisch ist. Natürlich, wenn ein Gesetz um durchgesetzt werden zu müssen, eine Gewalttat erfordert, wenn derjenige es nicht halten will aus irgendeinem Grund, dann bedeutet das auf grosser Skala für alle Gesetze, dass es nur noch um Gewalt geht, genau wie wenn einer wie alle immer weniger Geld hat, dass dann niemand mehr was kaufen kann. Oder wenn ein Strommast einen Strom erhält, der dann einen Vertrieb elektrisieren muss, damit dieser funktioniert, dann wird das global bedeuten, dass ein Vertrieb so gross entsteht, dass alle Strom erhalten, sogar vielleicht Wörter selbst, und alle Bücher somit sich um Elektrostuff drehen.

Wenn man hingegen vergleicht ein Produkt das man selbst gekauft hat für sich selbst nur und seine eigene Lust, dieses Produkt zu konsumieren auch einen Tag später, und die Unlust, es wegzuwerfen, beides nicht vorhanden bei anderen Produkten die man einfach sich so nimmt, dann sieht man, bewirkt der Kapitalismus und das Kaufen von Produkten, gegen der Sozialismus nämlich ist, dass Leute weniger essen automatisch und automatisch Ruhe erhalten von anderen. Auch wird durch die Aktion des Kaufes, die Aktion automatisch menschlich, weil alle sehen was man kauft, und nichts kann unsichtbar bleiben. Mayanische oder andere Fallen die andere einem stellen, werden mehr und mehr unmöglich. Alles was der Sozialismus bewirkt ist, dass hier eine Ignoranz für weitere Drohungen für ein mayanisches Gesetz wo es um Rituale geht, erstellt wird. Denn diese Gewalt die die Leute anwenden, basiert auf einem Spiel und was sie tun, ist ungesetzlich, denn jemandem zu schaden, so dass er denjenigen nicht mehr heiraten kann in seinem Ursprungszustand den er sich vorstellt, auch wenn es in seiner Fantasie nur ist, ist nicht Antikapitalismus, sondern ist gegen das Gesetz. Denn böse Geister und andere tun immer das böse obwohl alle aus Sünde sind, sind alle nicht von gleichem Ursprung in anderen Dingen. Diese Kritik die da auf Basis des Sozialismus getan wird an Unschuldigen, kommt also von den Hochhäusern in Amerika.

Einige die ihnen helfen meinen, dass diese Art von Manipulation es nicht gibt, aber ich weiss das ist nicht wahr, dass das nicht stimmt. Denn grammatisch muss man das auch doppelt befestigen. Dimensionen sind Linien und die Perspektive setzt immer eine Gruppe von bösen Mächten fest. Wenn jemand eine Linie so positioniert dann ist sie so. Da kann mir keiner keinen Quatsch erzählen. Die Banker tragen keine Bedeutung. Wissenschaftler fangen junge Leute ein, alles für den Sozialismus. Auch wenn sie kapitalistisch erscheinen, es ist Illusion, denn sie sind Kapitalisten nicht im Geschäft als Mitarbeiter, sondern es ist Illusion, und sie sind somit Nazis, weil es nur auf dem Angesicht bleibt als Teint. Gegen den Staat muss man sein, dafür sollte man belohnt werden von anderen, nicht wie sie es sehen oder sogar hochnäsig meinen. Wissenschaft ist so niedrig gesunken weil Menschen so wenig leben die Wissenschaftler sind und trotzdem denken sie werden ewig grosse Macht haben oder behalten. Alle zusammen sind der Meinung innerhalb ihrer Art Wissenschaft zu verwenden darin beschäftigt, darüber zu lügen: dass Vögel auf der Seite nicht liegen können auf einem Kissen, weil sie Augen auf der Seite haben, nicht wie Menschen, ganz anders. Sie wollen aber etwas mit diesen Tieren machen. Darum geht es nicht. Experimentieren sie, ist es physikalisch, während in der Theologie man das nicht so macht, sondern bevor man Dinge separiert als Wahrheit erhält, muss man zuerst eine gute Theorie vor Gott bringen, und dann alles durch den Filter der Dreieinigkeit sehen und dann so belassen, dann sagen sie ist es nochmal so schlecht, aber das ist ihre Sache. Es ist ihre Art die Wissenschaftler haben, die davon definiert wird, dass man das so denkt, man könne einen Sturm nicht schlichten und jemand der schläft wenn er ein Vogel ist, weil einer der daran glauben muss, davon in Illusion geführt weiterleben muss ohne Aufwachen, hat es gut nur weil es ein Tier ist. Tiere können aber auf theologischer Ebene gefährlich sein. Man hat sie auch in sich drin und diese Ebenen in sich muss man schlichten. Das geht nicht mit den Leuten gegen die Wissenschaft, die sie alle sind, sondern nur alleine und nur in einer guten Ökonomie wo jeder Frieden hat vor Sachen wie dem Staat. Denn es ist dem Staat egal. Man versucht solidär auf den Beinen zu stehen schon mental, und dann kommt der Staat und kritisiert das mit seiner Art, indem er einem das Leben vermiesen will mit seinen unendlich andauernden Briefen die immer nur rumliegen als Symbol von Lenin.

Diese jungen Menschen müssen leiden denn manchmal ist es Schicksal, dass jemand von jung auf kritisiert wird, er esse zu wenig, und das wird später zu schlimmeren Beschuldigungen, die aber alle gleich sind am Ende von Bedeutung. Am wahren Ende von Bedeutung, was nämlich eine andere Dimension ist, und in anderen Dimensionen vergisst man was man vorher machte in der ursprünglichen Welt. Darum weben diese Okkultisten eine Lüge, es wäre dies keine andere Dimension oder Welt wo Liebe fehlt. Man kann Leute immer durch kapitalistische Prozesse kritisieren und es funktioniert wirklich, egal wie befestigt sie sich fühlen in dem was sie über Jahre taten. Das geht mit allen, auch mit Bankern also. Es reicht Introvertismus als Thema anzufangen und wie sie ihn verfolgen, und wie sie ihn am besten erreichen wollen. Das geht mit einfach allen Menschen, denn jeder ist nicht so introvertiert wie man selbst und gleich da, im Kaufprozess von Etwas. Dieser ist auch nur emuliert in solchen Situationen, man bedient sich nämlich seines Wissens da unsichtbar. Da wo es aber nicht eingesehen wird, und eine Gruppe von Leuten existiert, die das nicht einsieht, da muss man zugeben dass man die Zeiten nicht mehr retten kann. Alle diese schrecklichen Dinge stammen von den Universtitäten, die so wurden weil es immer weniger Anarchismus auf ihnen gibt. Da wir alle immer noch in Zeiten Babylons leben, mit vielen Additionen die gegen Menschen sind, werden Dinge oft einfach weitergeführt die schlecht sind. Diese Gewalt hört also nie auf. Denn Menschen glauben an andere basierend auf dem Sozialismus dass sie gebildet sind, obwohl Menschen so ungebildet sind, dass sie manchmal vergessen was man verwendet für etwas was ganz einfach ist, obwohl das alle immer glauben dass es sofort gewusst wird, übertreten sie das. Sonst gäbe es ja auch keine Unfälle, wären alle so vorsichtig. Dinge die man sieht können einen Menschen davon abhalten Logik zu verfolgen wie er immer denkt. Nicht alle sind trainiert, alles zu bemerken. Aber Babylon bewirkt dass auch philosophische Fallen wie die des Philosophen-Königs in Buchanans Werk über Makro-Ökonomik über „Anarchie“ nie aufhören, und man nicht aus ihnen rauskommt. Diese bösen Personen können also unlogisch handeln obwohl keiner das aufhält.

Diese Art Kinder zu kritisieren, ist jedenfalls okkult zutiefst und wird auch so behandelt dass man nicht über sie schreiben kann selbst wenn man so weit wäre das aufgelöst zu haben, dass sie als sowas nicht akzeptiert wird obwohl es so ist. Da ist eine gewisse Ungerechtigkeit wenn es um das Geld das man hat, geht. Auch wenn man alles frei ausleben denkt man könnte es, merkt man, es wird immer fehlen. Und das ist eine Schande dass in unseren Zeiten alle denken sie leben in einer grossen Zivilisation und doch kommt dieser Effekt nicht vom Sozialismus anscheinend, sondern wird hier effektiv, genau in dieser Zivilisation die anscheinend so viel weiss. Ist doch klar dass es so nicht ist. Arbeiten ist nach Gottes Gesetz, und jemand handelt nur so wenn er an diese Gesetze glaubt, aber alles andere ist doch nicht fair, was man davon ableiten kann, von diesen bösen Mächten die da operieren genau diese Art von Gesetzen, selbst wenn man da anscheinend in der „gleichen Gruppe“ wäre weil man unbeschadet heiraten will.

Wenn einer zu einer Union gehört, dann wird er schon dadurch belohnt, dass in der Zugehörigkeit zu seiner Firma, er Leidenschaft spürt. Das sollte ihm also ausreichen, aber nicht so mit dem CFR, da wird Tiefe gefühle angeregt die aus der Hölle stammt, der Abyss. Man erstellt keine guten Taten nur weil man die Dinge die man als Individuum zwingend korrigieren wollte, korrigiert, weil wenn man denkt man war da ein guter Mensch wo man die Verbindung noch nicht tat, ist sie ja noch nicht zustande gekommen und kann sowohl eine schlechte sein (Sünde) oder gute (Wohltat). Menschen werden zwar als Satan betitelt vom Staat, und einige als gut, aber der Staat trickst da auch vorher alle aus, sodass die Karten umgedreht werden, bzw. aus einem As eine 2 wird in Solitair, bzw. aus einer 2 eine 3, wenn der Staat es so will, sodass immer der Unschuldige oder die Unschuldige zustandekommt und dann auch nicht mehr rauskommt.

Ob es das eine oder das andere ist, hängt von der Konfiguration ab der Realität. Die Molochsdiener sind der Locus den die Intellektuellen brauchen, die für Sozialismus schreiben, und Molochsdienst an sich ist nötig für Intellektuellen zu existieren, was noch viel schlimmer ist, die über Sozialismus schreiben mit einem neutralen oder noch leicht negativen Weltbild über Mises. Sie sagen zwar, Mises sei schlecht, irgendwie, so, aber trotzdem ist jeder zweite Satz den man schreibt wenn der Staat die Probleme im Leben machte, tantamount gegen den Staat, wobei van Mises‘ Buch sowas aber bedenkt.

Sozialismus ist das Lithium der Opposition des klassischen Liberalismus, denn es ist das Lustrum der Antichristen, und gibt ihnen Interventionismus als Waffe zur Hand gegen das Individuum, mit drei Geheimeigenschaften, die nur denen zugute kommen die gegen ihn sind oder aus Kraftlosigkeit nicht mehr mitmachen dürfen oder könnten. Die sozialen Kosten sind Kosten die der Interventionismus trägt, denn die Sünde soll sie zwar tragen, tut sie aber nicht, denn sie hat den Moloch als Meister, so beschuldigen sie das Individuum, aber es stimmt nicht wenn jeder Ökonom der noch so gegen Interventionismus ist, wie Clark, auch noch die nötige Konklusion zu seinem Gedankenexperiment hinzufügen müsste, was dazu führt nach Mises‘ Untersuchung dass man für alles den der geordneten Ordnung intrinsisch anhandeliegenden Zwangsapparat des Staats verwenden muss und dann trotzdem zwischen Sozialismus und Kapitalismus wählen muss. Die Selektion die aus dem unfertig gelassenen ausgeht, ist etwas, das man geheimhält, genauso wie es Ökonomie ist, die Reaktion von Kindern zu sehen in Fastfood Ketten-Restaurants, als etwas, das dies nicht übersteigt in Bedeutung. Wo es aber eine Art von Geschmacksuntersuchung gibt wenn es um das geht, was jemand gerne konsumiert, wird das schon gerne untersucht auch in der Theologie. Schade nur, dass man aus diesem Ursprung heraus, egal wo man das untersuchen mag, trotzdem schlechte Reaktionen in anderen hervorrufen kann. Denn dann haben jene hyperreale Macht.

Die Rationalisation dass die Interessen des Staates die Interessen der Menschen übersteigt, schützt die Kaste der Politik die sie hat und darum hört man den Begriff „Kosten“ nirgendwo mehr. Aber jede Detaillierung wie die mit der Theologie ist zu früh in der Zeit. Es müssen zuerst die Gegner des Kapitalismus dargestellt werden in dem was sie tun.

Denn sie lassen durch das Anhandeliegende, das Leben abhandenkommen von jedem den sie anzielen. Denn wo sie die Bevölkerung spielen machen, spielen machen sie das auf Kosten dessen. Und egal wie genial ein Ökonom ist, er wird da sagen:“Es geht mich nichts mehr an“. Und jede Hilfe wird brachliegen ab dem sofortigen Moment wo sie jemand aber braucht, was in so wirklich die ist gegen die nahesten Mitmenschen. Um sich zu schützen, geht ein Individuum dann oft sogar freiwillig in die Hände der Ärzte, mit drohendem Feminismus der vorschwebt. Um auch fleissig alle Argumente einzubetten „und wieso das Volk in den Krieg ziehen muss“. Die Kosten dieses Ginger Ales sind immer „soziale Kosten“, die auf das Individuum fallen.

Nicht auf Okkultisten, denn die profitieren ja von der Geheimhaltung, die aus der Zerstörung des Kapitalismus ausgeht. Sie glauben alle daran, dass eine Intervention getan werden müsse, nur um das System nicht zu erklären, wie es wahr ist, weil sie aus korruptem Kommerz entstanden sind, als skrupellose Operatoren.

Protektion, Wohltaten und Privilege werden wohl, denen vergeben, vom Staatsbeamtentum gegen die Akzeptanz die der klassische Liberalismus dann kriegt. Meistens ist es ungerecht denn sie verleiten die, die irgendeinen Zweck erfüllen als Operatoren, und diese Geheimzutaten, einen leckeren Kuchen backend, dann auch vergeben unter diesen Doktrinen aber, die Leute unter mehrere fremde Systeme zu packen und dann sie allein zu lassen, Theorien fremder zu akzeptieren, als „Mumien“ jedoch der Foucaultisten. Protektion, Wohltaten und Privilege zu vergeben unter diesem Motto ist das Motto eines Schlangenkults. Das muss man dann sehen, wie der Banker mit seinem Dagondienst das braucht, wenn die Dinge einem wirklich fehlen, plötzlich. Das braucht er nämlich wie nichts. Wahre Sünde ist nichts zu haben. Meistens ist es gerecht denn die Strafe für Sünde spüren jene sofort, denn sie werden denen vergeben die geschlagen worden sind als junge Frauen und dann für irgendeinen Zweck diese Wohltaten dann auch vergeben unter diesen Doktrinen aber. Man sieht, der Staat lässt über die Banker immer einen Raum offen wo die Medizin „dadurch“ zur Tyrannei wird, wie sie nicht mal sagen oder darstellen, aber in Wirklichkeit weil der Motivationismus dahinter kritisiert wird im Individuum. Diese Schweinerein wie in der Schule mit Breivik, dem Mörder, ihrem Meister, plante der Staat, was er als Aphrodisen – und – Adoniskult immer so macht über Leute wie Rockefeller und den Dove Kult. Die Schuld kann man nicht wegreden sich, denn wenn die Schneedecke über die die schuldigen gingen, sich legte, war sie schon begangen von ihnen, als man die Schuld spürte ihrer. Jede Staatsagentur schützt sich vor Verfluchungen mit Architektur sogar. Nur weil man vorher zwei Schritte ging, ihn nicht zu verfluchen und dann das verschweigend, mit der Architektur, fühlt man sich normalerweise hingezogen dazu, den Kapitalismus als Teil dessen darzustellen, was Staatsagenturen verwenden, um sich zu schützen, generalisierend. Aber Staatsagenturen schützen sich mit Corporativismus. Und Satanismus.

Weil sie anhand von Professoren wie Clark, der ein Theorist war, wie jeder andere, aber immer da abbrach wie sie alle auch, den Corporativismus zwischen Sozialismus und Kapitalismus darstellend wie die Comics, setzen sie sich noch lange nicht gegen Big Business ein, zusammen mit Interventionismus, auf Basis von Gilden, die zum Land-Gericht wurden, lügend, bestehend darauf, sie sind die, die es tun dürfen, mit dem Gesetz als Schutzschirm, woraufhin Unschuldige in die Psychiatrie gehen für lange Zeiten von Monaten….. denn dieser Feminismus da ist von Gott sagen sie. Nicht alles ist von Gott da wo Ungesetz stattfindet und herrschen will über ENRONs Zusammenbruch.

Jede Theorie braucht ein System in die sie eingebettet wird, ist infantil mit dieser Umsicht. Ist dieses System oder sind diese Systeme seiner Theorien fremd, hat man da gelogen, um Entscheidungen durchzusetzen. Die Staatsbeamten sind alle gegen die simplen Leute wie die jungen Leute die in der Nähe der Mitgliedbanken der FED sich für diese einsetzen für jemanden als Profit, Staatsbeamten im Character ähneln.

HISTORISCHE UND PRAKTISCHE ARGUMENTE FÜR
INTERVENTIONISMUS

Ich weiss nun, dass viele so einfach gestrickt sind, dass sie nicht mal präzise lesen können und somit einige Sachen falsch lesen und weiterlesen ab da. Und sich danach für Sachen einsetzen die ihnen gut erscheinen. Aber als jemand mit Geld, der Sozialismus plant, ist es ein Verbrechen. Alle Ignoranz stammt davon die in Kinderdroning resultiert und anderen Sachen die auf Lügen basieren. Diese Sprünge in der Literatur macht das Böse. Aber die sozialen Sachen da, die unter Interventionismus angeboten werden, kommen eigentlich vom guten Willen und der Ordnung der Eltern immer, und wenn sie sie nicht einhalten, glauben sie, sie tun tatsächlich etwas falsches, sodass sie ihre Rolle (ihren Zylinder; wenn man in die Hände klatscht!) nicht erfüllen… Aber es stimmt nicht. Denn mit Fokus auf Interventionismus und soziale Gerechtigkeit, ändert sich alles. Diejenigen die profitieren weil man vor ihnen nicht fliehen kann, weil sie in der Matrix leben die ausserhalb ist, die sind geschützt, aber sie sehen sie nicht von aussen. Diejenigen die sie von innen sehen, werden torturiert nach dieser Logik, einfach weil die anderen sie nie von aussen betrachten dürfen. Das sind Firmenregeln da.

Wenn man Arbeit annimmt die als intelligenter Mensch unter der seines Niveaus ist, dann tut man das gleiche, wie der, der auf Sozialismus wartet. Es ist ein Plan der Banker. Denn die Herkunftsorte des Verbrechens waren selbst Orte des Verderbens oder Verbrechens. Darum zeigt man sie auch, weil Sozialismus nunmal Verbrechen ist. Diese Leute sind die gleichen von jung auf, wie jene, die in Nazizeiten die Bücher verbrannten. Sie tun immer zuerst einem Anarchisten weh indem sie andere erziehen so zu sein um dann die Bücher wegzuwerfen ihrer Eltern über den Bruder, oder seine Bekannten. Um dann schlimmeres zu machen, das so ist wie ein Boating-Accident in Filmen, wo sich junge Leute morden auf dem Boot bei Nacht. Die Regeln die sie anderen trotzdem setzen auch wenen der Staat schon rübergegangen ist mit seinem Gesetz und Richtspruch, bleiben unsichtbar akzeptiert und geduldet. Die normale Meinung ist dass das alles Konsumgüterrecht oder Konsumentenrecht ist und schon vordefiniert ist aber ich weiss dass ihre Spielerei endet exakt da wo man die Kirche erschaffen muss und es alle somit nicht sehen was sie machen, wie sie geduldet werden politisch weil sie zwar zur gleichen Familie gehören aber beispielsweise hier geboren sind. Derjenige der von ihnen gequält würde und nur geduldet wird, da herrscht die Meinung derjenige der ihn quält sollte abgeschoben werden am besten, aber das geht nicht, denn er ist anders definiert politisch sowie gesetzlich. Am Ende sind das alles Insights die sich diese Leute wünschen weil man gegen sie war, und das wissen sie, mit der kräftigen Aussage und starken Sätzen, sie dürften Daten nicht erhalten von Bürgern. Irgendein Dogma verwandelt die Mitmenschen falls man sie so nennen kann, in Bürokraten, die ungerechterweise gegen einen sind wenn man Sozialismus kritisiert. Dies nennt man Statolatrie wenn das passiert und ist okkult und gleichzeitig positivist. Freiheit aufrechtzuerhalten ist unter diesen Zuständen für das Individuum unmöglich, aber nicht ganz. Im Geschäft geht es darum, das Ziel zu erreichen, immer mehr Produkte zu haben. Sie aber gehen gegen einzelne Produkte vor, wo sie schon umgewandelt sind in Bürokraten, auch wenn sie noch keine Arbeit haben. Das ist seltsam. Die Wissenschaft sollte sich mit Sachen beschäftigen, die wenn der Staat sich umwandelt irgendwann wie es immer nach Voraussicht passiert in etwas schlechtes, und nur noch Satanismus befolgt wird, irgendwann gibt es so einen Moment, damit beschäftigen, ihn aufzuhalten, über Auslöschung von Vergleichen durch pure Logik, nicht durch das Gegenteilige, das sowas nur bewerkstelligt was der Staat selbst auch macht.
So wie die Leute vom Kokaingeschäft nur spielend normale Bürger sind Sozialisten.

Sie ebnen das als vage Sozialisten dritter Art, erben das und benutzen es als Waffe, als reisserisches Konzept um anderen zu trotzen. In einigen ikonischen Gegenden, die noch immer aus Gebäuden die alt sind bestehen, und eine Ordnung aufrechterhalten, ist Marxismus eine gefährliche Waffe, gegen das Individuum. Denn diese Orte, da wird das Individuum durch die mathematische Intersektion reingezogen durch das Auge und sie verändern sich auch noch, durch Interventionismus in die Orte, wogegen man nicht erst ist sondern nur gegen die Leute, die Mitspieler in den Ereignissen, und kriegt Hass auf sie, und später weil sie unsichtbar sind, auf die eigenen Leute, so machen sie Dreck, wo sie offen sind, sind geschlossen für Wissende und gebaut wie Moloche, die in der Erde versinken, sowieso und mit Ornamenten die so gebaut sind wie Öl, dass wenn man sie betrachtet, man arm dabei wird, automatisch. Sie machen durch diese Architektur also automatisch die anderen arm, für sich und viele die gut genannt worden sind weil alle dachten sie wären super, sahen das alles hier nicht. Wo sie offen sind, sind sie nur da unter dem Deckmantel der Sezession junge Menschen für die Zentralbanken kaputtzumachen.

Denn wenn man seine Präferenz die eigentlich immer der eigene Wille war, kurz zurückstellt indem man, sich aktualisiert, kann man erkennen, dass Hermeneutik der Deckmantel für Zoologie ist, da wo die marxistische extreme Linke auf ihre Opfer wartet, weil in solchen Gebäuden Generalsekretäre vom KKK initiiert werden. Es ist alles immer noch wie in den Büchern von Dostojewskij da wo die reichen leben, die sich an denen rächen, die von der ganzen Bevölkerung der Erde, die einzigen etwa 2400 Mitmenschen sind, die Paganini kennen. Bombt, ihr eigentlich kleine Kinder? Kinder würden behaupten, diese Theorien sind alle gegen guten Spielausgang, und tatsächlich wissen die meisten Leute nicht dass wenn man doppelten Einsatz macht in dualer Form, man zuerst heilig dazu sein muss und trotzdem endet man traurig oder in Sehnsucht.

Denn die Tradition ist so alt, dass sie das unter dem Deckmantel des Positivismus als Trotz verwendet, da wo die dunklen Planer leben, die geheimhalten, dass Hermeneutik dort gegen Präferenz ist durch den Missbrauch von Wissen das keine Lücken aufweist. Marxismus ist die Doktrin des Doktors Karl Marx, der in Tradition der Experimente zwischen 1820 und 1830 in England, in Tradition der klassischen Ökonomen, die Ökonomie zu verwenden um zu beweisen dass der Kapitalismus nicht funktioniert, Sozialismus entwickelte. Aber was versprechen sich diese Leute für sich, dass sie eine bessere Gruppe sind? Das wäre noch okay, wären sie nicht damit beschäftigt, andere zu beurteilen und zu beobachten nur um Einsicht als Intension zu verschweigen unter anderen Dingen die noch so behandelt werden. Die sind so korrupt. Der Methodenstreit ist noch nicht aufgelöst und geht immer noch weiter wo es ihnen um Relativismus geht. Denn sie beurteilen Bücher nicht, sondern andere. Das sind nicht diese Gruppen die die Medien ehrlich zeigen. Ohne Geld ist man da in der Falle mit unsichtbaren Menschen es zu tun zu haben die nicht einsehen, dass unter diesem Blickwinkel als der einzige, der Staat hier der Lügner ist. Diese Leute versprechen sich nichts für sich weil sie es sich für andere auch nicht wünschen und versprechen, weil sie ganz genau wissen, jemand der eine Arbeit gefunden hat, sieht in unseren Zeiten diese Lage mit Zweifel an, mit angstvoller Voraussicht dass er etwa zu wenig verdienen würde, dass die ökonomische Lage so gestellt ist gegen ihn? Aber sie könnten diese Hölle ja auch durchgehen mit weitaufgerissenen offenen Augen, die noch nicht von den Wissenschaftlern eng gemacht worden sind auf Absicht, wären sie hochbegabt. Im Methodenstreit in der Ökonomie geht es ihnen darum geheimzuhalten, dass der Relativismus entsteht aus den Funktionalen die aus dem Methodenstreit ausgehen. Sie halten also ein System von Funktionen von sich aufrecht als Wissenschaftler, als Administratoren über die Gesundheit im höchsten Falle den sie immer suchen. Das ist das einzige was finanziert wird logisch von Inflationierung in der Wissenschaft. Ohne diese Funktionen wären sie nicht die Ärzte die sie sind, die Spezialisten die unter ihren Fittichen agieren, und keine Voltairisten mehr. Sie kriegen Befehle direkt vom Luzifer gegen einen denn sie glauben alle falschen Propheten. Sie denken, es wäre nicht tragisch die Situation schon genug, dass alle nur suchen nach dem Gefühl die ein Torturierter hat, das das gleiche ist, wie wenn alle Geschäftsmänner auf einmal, fertiggemacht werden wie ich unter Kapitalismus beschreibe, mit Voraussicht. Der Staat ist die einzige Sache, bevor man über sie nachdenkt, muss man etwas aufnehmen oder hochheben (to wield). Diese Tragödie die entsteht aus diesem Antikapitalismus für Geschäftsmänner macht aber dieses gleiche Gefühl, das der Staat an unschuldigen umsetzt manchmal. Und sie sind alle Sozialisten und sollten sich verkriechen in ihrem Kinderzirkus.

Diese vagen Sozialisten, schweigen über die Voltairisten, die sind schlecht, denn die Torturierer sind, und die eine Gruppe gegen Jesu Abendmahl sind. Diese jungen Leute gegen Magnifizienz, sind gegen Präferenz weil sie sie nicht verstehen, sie kommentieren jene Leute so eigentlich nur, aber sie haben viel Authorität bekommen von den Wissenschaften, also vom Zufall, von diesem Idiotismus. Denn es ist Idiotismus in Zufall und Medien bringen bei das sei höchste Wissenschaft und es ist der eigene, ihrer. Sie sind tangent gegen einen als Sozialisten eingestellt. Würden sie mir anbieten „ich will dass du in Print arbeitest“, das wäre eine ganz andere Skala. Aber sowas besitzen sie nicht. Es sind Okkultisten die sich so billig hinter dieser Medienfassade verstecken.

Alle Flugzeuge sind in der Welt der Terme angesiedelt lediglich und somit passiert nichts reelles mit ihnen. Sie sind Ideen von jemandem, einer Gruppe von Männern. Der Plan unschuldige zu torturieren über Amerika, kommt vom Trinity-College. Das wissen auch nur Leute am Trinity-College, so wie Bertrand Russell. Selbst die Ingenieure der Flugzeuge wissen sowas nicht. Was auch immer mit einem Flugzeug jemals geschah, es war ausgedacht von den ersteren oder höchstens von jemandem, der das wirklich in die Realität bringen wollte. Sozialismus will alles nur was jemand hat in der Fantasie wissen. Jede Rede von einem Politiker hat diese stille Bedeutung. Das ist, um jene die wirklich Dinge nicht in Fantasie umsetzen wollen, weil sie das Leben lieben, besser quälen lassen zu können durch diese Männer. Es ist illegal, dass der Staat sich moralisch darstellt wenn er Tortur macht. Diesen Leuten ist man sowieso ausgesetzt egal wieviele Ersparnisse man bekommt oder hat, aufgrund der schlechten Ökonomie. Denn in einer wohlklingenden Ökonomie, wäre alles so geordnet für einen von Anfang an dass man nichts kritisieren müsste. Alles wäre umgekehrt zu diesem Zustand und niemand würde existieren, der diese kluge Aussage umkehren wolle für sich oder andere. So lange man diese Sachen nicht kritisieren kann ist man auch höchstwahrscheinlich dadurch gleichzeitig aufgehalten in sozialen Umständen die schlecht sind, weil niemand Geld hat, und muss alles selbst tun, um da rauszukommen womit auch staatliche Schulen gleich als Standard gesetzt werden vom Staat. Aus allem kann man rauskommen, nur nicht aus dem Verhältnis, eine graue Eminenz zu sein, da aber auch aufgehalten von aussen möglich, durch andere, durch die finanzielle Lage in die man so einen setzt. Der Kapitalismus ist aber die Rache gegen alle diese kleineren Mitspieler. Seine Regeln sind ausserhalb und über diesem ganzen angesiedelt, und mögen keine Korruption. Alle Chairmen der FED bislang, waren Brüder von diesen grauen Eminenzen. Manchmal sogar echte, nach Genealogie. Alle Kulte auch die, die sich mit Magie beschäftigen, bestehen aus Mitspielern die kleiner sind, als graue Eminenzen und sie austricksen möchten um den Schein und die Lüge aufrechtzuerhalten, dass Gott sie nicht wie den König von Israel behandelt und ihnen diese Positur anbietet, weil er das böse fürchtet auch für sie und andere. Das ist das kleinere Übel für die Welt, und dass die Schlange die ganze Zeit sie dann nicht verführen will zum Molochsdienst, wie Salomo. Das macht sie nämlich und es ist ihr egal, was mit demjenigen geschieht, genau wie er nicht dokumentiert ist im Vergleich zu Salomo in der Bibel. Der Staat lässt sich von den Banken austricksen, folgend der leichten Meinung aller Mitmenschen, die so auch sind, die einfach sind. Er findet Inflationierung ist eine Weise die gut ist. Aber es gibt drei Arten von Phasen von Strom, und er equalisiert Menschen, vor allem Anarchisten auch so wie sie genannt werden, denn er baut diese Leitungen ja auch selbst und alle die ihn moralisch darstellen durch sich selbst in den Medien, stellen das als etwas höchst modernes dar in den Medien. Doch, das tun sie so. Gott fürchtet das aber nicht wegen der Welt, sondern weil es was zu tun hat mit irgendeiner roten Rose auf dem Friedhof, bei Nacht. Das ist die Welt des Todes nämlich, in die er keinen, noch so böse, reintreten lassen will durch andere Menschen bewirkt, denn das sind Mörder dann, egal wer sie meinen sie sind und egal was sie sind und wofür sie stünden, aber nicht vor allem egal, welches System um sie herum erbaut wurde. Das gleiche Gefühl das Kinder haben oder Erwachsene, so als würde nicht jeder „erwachsene“ kleinschreiben und Kinder weiss er, immer grosszuschreiben aus dem Kapitalismus, als Freude, hat auch eine andere Instanz in der echten Welt. Der Luziferianismus bietet dieses Gefühl aus dem Kapitalismus auch an, über Macht, und Namen und Prostitution oder Lillithdienst und sowas. Aber irgendwas ist daran umgedreht. Darum können anscheinend einige andere leicht verführen… Torturierte sind gar nicht schuldig, sondern die Hure von Babylon ist an allem schuldig, wofür sie beschuldigt werden, an allem absolut. Das ist genau das gleiche wie mit den Flugzeugen, da kann man nix kritisieren.

Es sind genau diese Dinge, wo sich der Staat einmischt, wo man sich nicht einmischen darf, nämlich die ungestörte Gemeinschaft talentierter junger Menschen die einladend ist aber die angegriffen wird wenn solche Dinge geschehen. Und sowas machen nur Molochsdiener. Sie lügen. Sie stellen es so dar als wären sie eine Gemeinschaft, und das mit den jungen Menschen während sie brutal und ein Aggregat sind. Wie soll das Business davon jemals je aufatmen wenn sie sowas tun? Auch hier lügen sie. Sie heilen andere Individuen, nicht den Kapitalismus. Sie sind extreme Nazis. Sie sind die ersten die über die verstorbenen Juden aus dem zweiten Weltkriege berichten würden für einen neuen Krieg, um Dinge anzuheizen, obwohl sie sich noch immer erholen müssen, auch wenn diese nie sich vom zweiten Weltkriege erholen können, so viel schlimmes ist da passiert und genauso behandeln sie auch alte Menschen. Ihr wahrer Herkunftsort als Agenturen ist verheimlicht, dass sie nämlich globalistische Agenda haben. Leute um einen herum dumm wie sie sind, meistens, sehen darin was tolles obwohl es Leninismus ist. Sie glauben den Präferenzen die diese Leute setzen für einen, obwohl es jedes Mal ein solcher Angriff ist so niederträchtig gegen die eigene Seele, wie DDay es gegen die Normandie war, weil man von ihnen gefangengenommen wurde. Sie stellen das als gut dar also. Alle die Dinge die später Soldaten suchen würden innerhalb dieses Krieges sind die gleichen die man heutzutage suchen müsste um die eigene Korruption aufzuklären. Und sie sehen das nicht ein.

Die Foucaultisten haben versucht daraus schlau eine Quelle zu schaffen aus der sie im Falle von Krieg schöpfen können und sie waren exakt so. Denn diese Leute zählen für mich Null. Ihre Authorität ist Null für mich, und so wird es immer sein, egal was sie machen. Sie sind Parasiten für mich. Und das zu sagen und das wussten sie, macht alles sanft für diese Leute noch mehr, während es gegen den Krieg ist. Aber es nicht zu sagen wäre kalt und so wie sie selbst auch sind aber nicht gegen den Krieg. Frauen vor allem vom Kapitalismus sind doch auch so erzogen gegen sie zu sein und sie müssen Okkultisten sein denn wenn sie Frauen dafür zerstören, dann nur deshalb um dem Staat damit zu gefallen, um Authorität herzustellen für sich. Gerade da machen sie doch den Humanismus kaputt. Menschen werden arm und krank nur weil sie gegen sie waren und wenn sie wieder gesund sind, zieht sich der Optimismus der falsch ist übrigens weil niemand eine Firma besitzt, trotzdem weiter der in Niedertracht seine wahre Endresultate hat. Wenn Krieg sowas macht sollte man ihn lieber nicht mögen. Aber diese Dinge geschehen ja ohne im Krieg zu sein auch, wegen ihnen. Wer hat also recht, Angriffe auf Diktatoren auszuüben, wenn diese Diktatoren bewiesen davon wie es ist, selbst von ihnen ermächtigt werden? Genau ab hier sind sie mit ihren bösartigen Aktionen ab hier zuständig etwas zu verändern gegen das Individuum aber. Man darf nie vergessen dass das gegen die Kultur ist. Menschen sehnen sich nach politischen Programmen, aber das ist so wie mit dem Manichäismus. Sie tun es nur nach ihrer Art, nicht als wahre Aussage, und es kommt davon weil sie Leid erfuhren von jemandem und derjenige es nicht vermindert, der Politiker ist. Er wird es auch in Zukunft nicht verbessern.

Das aber ist nicht nötig als Heuristik, wird sich jemand schlaues denken. Nötig ist die Heuristik, die erst noch, provoziert, von den Politikern und ihren Untaten, die hierbei hierdurch durch sie zerbrochen werden sollen immer aufs Neue. Weder die eine noch die andere ist nötig. Nötig ist nur die, die empirisch folgt auf sie, aber selbst dann bleibt das Problem, dass überhaupt etwas gesucht ist oder wird. Alles was an gutem was man tun sollte bleibt, ist sie aufzuhalten. Wenn man erstmal erkennt, dass die ganzen Leute wie Pinker Marxisten sind und da einem auflauern, wo man Abkürzungen wegen ihnen gehen muss, sieht man wie Hoppe wirklich ist. Es ist da, wo auch die Armee zu einem Feind wird und die bösen altägyptischen Geheimnisse über die indirekten Ideologien der Mitmenschen gefährlich werden, mit denen immer die Ideologie mitschwingt als Mächtigkeit, wegen dem was dahinter vermutet wird immer. Es ist da wo man das erkennt wo man gegen die Armee angehen sollte und sich dafür entscheiden kann, wo auch der Kapitalism wohnt und wo man Hoppe erkennt als Professor Hans Hermann Hoppe. In Wahrheit ist der Staat aber ein Monopolist - denn eigentlich sollte auf diesem Wege nur eines erkannt werden, eines: dass die Fairness im Handel als Konsument, das wichtigste bleibt, nicht die Menschen, denn die sind davon auch betroffen so sein zu müssen.

Mehr lesen Weniger lesen
/// Misessource
Home