Hydro

Die Elitewappenkunst basiert auf folgendem: Das Endresultat des Richtigstellen der falschen Waage. Der Begriff, Vienna Tradition, beweist mit den Gruppen von bösen Leuten, die existieren, der auf ähnliche Weise gefühlt wird als Begriff von jungen Personen, dass sie Tierexperimente, machen. Gerade da, ist Deontologie, denken die Menschen, selbst jene, die sich weise dünken. Aber Deontologie lebt nicht mal da, wo es zwei Umgebungen gibt je nach Traum den man hatte, und eine ist ländlich, wie bei Gogol, die andere, eine Waldgegend mit vielen Geheimnissen oder auch Städten die man da träumt. Es wird Deontologie genannt, was man da verbindet, aber das macht man nur nach Konvention aus der Wissenschaft und selbst die, setzt dem nicht Grenzen, dass es da demnach anscheinend diese Experimente gibt. Manchmal kann sich einer entscheiden, Dinge für jemanden zu bestellen, um ihm etwas gutes zu tun, auf die man sehr lange wartet. Es ist vielmehr der Staat, der diese Konvention so formuliert, und das ist gegen das Individuum immer, denn nur das Individuum hat das Recht in den Himmel alleine zu kommen und der Himmel ist das Limit. Es ist hier wo der Staat allen zuvorkommen will und da diese Umwandlung monopolisieren, also das Endresultat: die Entscheidung des einzelnen wegnehmen von ihm ueber die Sozialdemokratie. Bevor man sich fuer eine Wissenschaft entscheidet, muss es zuerst eine Umwandlung geben, und die basiert auf Wartezeiten. Und manchmal macht das jemand absichtlich weil er weiss, dass er bald nicht mehr da ist und tot ist. Dann kommen diese Dinge Monate später plötzlich bei einem der das immer annehmen kann, und die Person da erhält das als Geschenk nicht zufällig und erinnert sich positiv an die Person, die ein Individuum war. Daran sieht man wie frei der Markt wirklich ist, an dem Fehlen des Individuums in Realität, nicht nur veranschaulichend.

Und gerade bei Eichhörnchen, tun sie das, aus dem Grund mit der falschen Waage, den man nicht herausfinden soll nach ihnen angeblich. Wie kannst du in der Mondfinsternis herausfinden, dass du wirklich ein Idiot bist, wirklich eine Hydroflasche, oder sogar Hydrokraft besitzt, ohne das Wort Hydro zu wissen? Oder wie kannst du wissen, was etwas beeinträchtigt, wenn alle es nur über Kontraste darstellen wollen? Meistens in der Ökonomie als Wissenschaft nämlich, beeinträchtigen die Sachen vielmehr gleichandauernd, die sonst einen nur deprimieren. Wissenschaftliche Zentren brauchen keine Elitewappenkunst, vor allem an Orten mit Hydrotechnik. Moderne Logos werden stattdessen verwendet. Kapitalism ist mit Antikapitalisten ein Schrein, ein Friedhof, so ein Ort, den sie errichten, über Antikapitalism, den sie nur indem sie gegen Kapitalism sein können, erschaffen können mental in anderen. Auf andere Weise kann man diesen düsteren Ort gar nicht erschaffen. Alle Produkte sind so wie Grabmäler. Das will man doch den Leuten nicht antun ihnen sowas anzubieten. Was ist schlimm daran? Weil man eine Firma trotzdem retten muss, selbst wenn man dadurch irgendeine böse Agentur unterstützt einfach weil die Firma mal so ein ähnliches Produkt hatte, das so koloriert war. Man rettet eine Firma auch wenn man dabei die Seiten zufällig wechselt zu so einer Agentur. Man kann sie später ja wieder einfach so verlassen so oft man will.

Diese Einsicht kommt meistens ausserhalb von Proberäumen vor, also wahrscheinlich in echten Räumen, wie bekannt aus der Werbung, nicht wie bekannt aus der Philologie. Jede Firma sieht in der Abspaltung von anderen, also dem Aneignen von Privateigentum, also dem Wechsel zum Kapitalism über Neoklassischen Liberalismus, einen anderen triftigen Grund, der in einer Sozialdemokratie allerdings ungestört weitergeht trotzdem dann an unschuldigen Individuen, sie zu stören, denn sie werden in einem Vortex gehalten wo alle denken sollen, er ist leicht unter neoklassischem Liberalismus einzuordnen, während er noch nicht dieser ist. Er KÖNNTE dieser sein, jetzt sind aber unwichtige Dinge im Wechsel zum Kapitalism die noch nötig sind zu erledigen für sie, bevor sie es tun kann. Und dafür muss sie zuerst theoretisiert werden über einen Kontrast von einem Ökonomen. Denn der Grund auf dem eine Firma steht, wird von anderen oft dividiert, die gerne Landarbeit machen und sie verkaufen Teile ihres Landes also als Güter höheren Ranges, die man also noch nicht sofort konsumieren kann, sondern sie zuerst kochen muss oder sowas. Eine Firma könnte über diese Proberäume prüfen wie sie hat zu handeln und lernen dem Kunden sofort helfen zu müssen. Es ist Kommunismus jemanden zu fragen, ob man das Toast so oder so schneiden muss, und sich nicht sofort für das einfachste zu entscheiden können oder sogar Tortur wenn man es demjenigen nicht sagen kann, dass er kommunistisch handelt, wenn er fragt nach sowas. Das nächste was sie dann machen, ist irgendeine Minderheit niederdrücken. Immigration ist, wie sie Hans Hoppe meint, wenn er gegen sie ist, indem er sagt, dass der Staat auch wenn er wenigstens da ist, er gut handelt, und innerhalb dessen wenn er nichts tut, er unglaublich viel schlechtes macht, synonym für das böse. Denn Menschen müssen arbeiten und nicht faul sein. Aber sie erkennen sich selbst erst, wenn ihnen die Eltern vorlesen über das Abendmahl Gottes, wo das Brot den Jüngern gegeben wird. Jeder der andere darauf aufmerksam machen will dass es so sein sollte, sieht sich hingegen wiederrum selbst auf einmal als Wichtigkeit wieder. Und da lebt die Domäne des Egozentrismus. Genau da. Und niemand redet über sie oder eröffnet diese. Denn selbst die Währung ist zu wenig da. Leute kriegen nicht erst durch die Armut dessen Verhaltensweisen, sondern wegen der Fiat-Währung ändern sich Kinder die, egal in wie reichen Umständen oder nicht sie geboren sind, plötzlich sich verändern wenn sie erkennen, was man “tun kann mit Geld”. Der Wechsel ist unlogisch dabei weil er nicht folgt aus dem was vorher geschah, aus Freundschaften beispielsweise, für alle, die das betrachten, dessen, der sich so verändert. Und die Gesellschaft akzeptiert das mit vollkommener Energie dafür, die irgendwo gegen das Individuum vorgeht, mit 20000% Effizienz. Es ist erst da, wo Kinder Teile eines Kompakts werden, und nicht mehr mit Gott sind, wenn sie diesen Wechsel aufgrund dieser Erkenntnis der Währung, durchmachen. Diese Leute wissen definitiv nichts über Ökonomie als Wissenschaft. Torturierer selbst, sind nicht orthodox, sondern quälen solche die orthodox sind, und sie überfallen einen wie alle Statisten, um dann in Privatsphäre über das zu diskutieren, was ihnen auf der Hand liegt, ökonomisch. “A handful”, sprechen nur Leute, die nichts von Ökonomie wissen und sie sprechen auch so nur, und einfach nur einen Kommentar abgeben und sich ärgern dass sie es nicht haben ökonomisch. Sie schützen aber das System.

Die meisten handeln gemeinsam und sie handeln (wie Pyramiden auch in einer Sozialdemokratie) für Assets. Einige Sachen sind unvorstellbar die man so meint, und darüber schreibt als Author, nur weil man sich nicht mehr erinnert was man eigentlich schreiben soll. Beispielsweise dass man eigentlich über Unzulänglichkeit schreiben soll. In diesem Falle ist sie vereint und es ist auch ohne Fall so. Es ist wegen der Fiat-Währung, dass diese Instabilität bei Firmen auftritt, weil eine Idee fehlt, weil vorher ein Individuum geschädigt worden ist das sonst hart arbeiten könnte an diesen Ideen. Wer jemandem in einer Demokratie helfen will, wird sofort sozialdemokratie-eingenommen über Characterisation. Die Demokratie ist das Problem bei Tortur. In diese Falle sollte man nicht hereinfallen, ausser man ist sicher, es ist nicht einem kristallklaren Naturpool.

Geht es nach Hobson, dem Begründer der ganzen Unterkonsumptiontheorie, einem Bereich also von Imperialismustheorie, die ein Vorgänger ist vom Naturalismus (die Naturalisten versuchen Belege zu finden im hier fehlerhaften Empiricismus, der immer zu spät kommt/später angesetzt ist, als das Faktum, das sie absichtlich immer herbeisummonieren und darüber schweigen), so denkend wie er, gegen den Hurra-Nationalismus Amerikas, ist der Grund für Torturierer (eine Axis, die pragmatischen Darwinism praktiziert als Sophisterei), dass sie existent sind, sowie alle anderen gewalttätigen Gruppen, unzureichend in sich selbst. Dass sie existieren auch, aber das sagt er nicht aus oder seine Theorie. Sie geben nicht zu, diese Leute, dass sie da Deontologie verwenden über Naturalismus. Gott mag gerade hier nicht, was sie mit unschuldigen anstellen über Tortur. Denn wegen dem, dass sie Marxisten sind, und das mit der Deontologie wie sie sie verbindend machen über Begebenheiten nur in der Traumdeutung, verwenden sie Deontologie gar nicht, sondern springen über Naturalismus immer mehr in Marxismus. Es gibt keine anderen Experimente auf dieser Welt. Es wird auch nicht durch was anderes aufrechterhalten, als die Leute, die früh morgens aufstehen müssen zur Arbeit oder Schule. Es ist genau hier wo sie diese Ignoranz benutzen, diese Ordnung, um zu stehlen (über Steuern). Dieser Raum ist nicht so besetzt wie sie denken. Er ist auch leer, gerade wegen der Aufteilung die durch Arbeitslosigkeit geschieht.

Auch wenn es lustig ist, seiner Frau einen Hager Fehlerstrom-LS-Schalter zu Weihnachten zu schenken: Man muss nicht brutal sein. Die Naturalisten haben recht mit den Belegen, und das lotet andere aus, wie auf einer pyramidalen Schaukel. Sie sind aber gegen den freien Markt. Es gibt viele Statistiker und viele nennen sie böse. Jede Statistik braucht eine Wirkung auf der vertikalen und auf der horizontalen Achse einen Antrieb. Das zu erkennen ist ein echtwirksamer Schutz von Brutalität. Aber bei Hydra ist diese Brutalität oft ein Character, genannt auch nach dem Wort Hydro. Damals, als es den Capitalism noch nicht gab, musste jeder seinen Pullover auf der blossen Haut tragen, egal zu welcher Universität er gehörte oder in welchem Inferno er drin war wegen ihnen. “Damals, als den Capitalism noch nicht gab”, ist auch der Grund für Verwendung in Menschen, wenn sie nachdenken etwas zu verwenden, denn sie sind alle schüchtern weil sie noch nie perfekt handelten ihr ganzes Leben. Je schlechter sie in Zukunft handeln sollen, desto mehr Macht kriegen diese Leute, die über sie einfach denken, sie seien Menschen und damit gut so. Natürlich, bringt Marxismus Mitmenschen bei, kriminell zu werden weil sie das nicht als Capitalism kategorisieren wollen, verführt von ihrer sozialistischen Feindseligkeit. Es bringt ihnen bei, andere umzubringen, nicht lediglich nur kriminell zu werden, was keiner weiss, und was Ludwig van Mises eigentlich lehren wollte, gegen den Sozialismus. Denn was machen Menschen, die zu Gruppen werden vor allem auf einer Reise, oder Expedition und so? Denn Rothbard hatte recht: es gibt keinen Weg, der profitabel wäre und begehbar ist von logischen Menschen. Es ist entweder der Weg der vereinheitlichten Dinge die in der Vergangenheit geschahen und schon zurückliegen, die man jetzt betrachten muss, und das entscheidet auch niemand, und was der Grund ist für ihre Tricks, oder der Weg das zu ignorieren und im hier und jetzt ihn zu begehen so unlogisch das klingt. Es ist ein Stadium auf das man Menschen bringen will wo sie brutal werden gegen andere als Welt oder Universum. Es ist ein Zeitraum der davon beschrieben wird.

Man könnte nicht sagen, dass der oftmals versteckte Elitarismus in einer Sozialdemokratie, Leute brutal mache. Da fehlt was. Es ist vielmehr nur der Sozialismus, der einzige Mechanismus, der Leute so einstellt. Man muss das von einer höheren Perspektive betrachten, wo man nicht selbst auf dieser höheren Ebene sich befindet, von der die Perspektive letztlich gemacht wird. Sie werden durch Sozialismus so brutal, weil sie ja noch eine Doktrin verfolgen müssen, um wirklich sicherzustellen, dass sie so handeln werden.

An Kriminalität sind also Marxisten schuld, denn sie machen diesen Orientalism. Diese fängt zu Hause an, wenn einer beginnt zu sagen “sowas gutes gab es noch nicht zu Hause”, und daraus dann weitere Anforderungen ableitet an andere, wie beispielsweise “dafür, nicht darum, - gehst du nun auf diese und diese Schule”. Alles dies ist eine Doktrin und macht darauf aufmerksam, dass Leute sich danach sehnen, Preise im Markt zu betrachten. Alle Taten gegen den Individualismus, sind Taten gegen Firmen. Bei Doktrinen ist es etwas anderes vermutlich, weil diese in die äussere Domäne führen, genau wie die Rhetorik der Gentlemen, über Kauf und Verkauf zu reden, es tut. Der Grund für Domänen, ist ihr Alter. Aber das ist Optimismus oder Idealismus sogar. Denn eigentlich ist der Grund für Domänen einfach nur klar. Da ist keine feminine Figur, von der man ableiten sollte sie hätte da etwas zu kontrollieren.

Die Zeugen Jehovas verschweigen, dass die Keynesianisten Kindern Pneumonie machen, im zweiten Stadium, denn das ist das Produkt vom stehlen des Geldes ihrer Eltern. Für den Staat arbeitet eine Vielzahl von Möchtegernmönchen. Beim Staat auf Mitleid klopfen, ist viel teurer, über lange Dekaden, als es sich lohnt, einen Staat aufrechtzuerhalten deswegen. In einem wissenschaftlichen Level, wie einem bei Hydrotechnik typisch, in so einer Umgebung, die sie paradox nennen, würden alle Pools die mit Wasser befüllt sind, mit dem Staat schnell nicht mehr befüllt stehen, sondern leer, und alle müssten aufhören zu arbeiten die da im weissen Kittel sich befinden. Das ist worüber sie schweigen dass es bei ihnen so aussieht. Keiner hilft aus der Falle, dass der Lehrer oft den Kollaps vollführt, nicht Rollenspiel vollführt und sein Schüler bereits generell wird so wie es bekannt ist von RPG/Adventure, die man kombiniert sofern man diese Fuge nicht erkennt und die Domäne der Attribute die sich nur darin befindet. Bei Anarchisten geht das gar nicht auf - auf Mitleid zu klopfen beim Staat. Sie werden dazu jedoch ausgenutzt und methodologisch gezwungen verwendet zu werden, und gezwungen, dabei mitzumachen. Das Verbrechen das dabei entspringt, ist der Grund, weshalb Egalitarianismus geheimgehalten wird, jedoch kann es auch andere Gründe dafür geben, die ähnlich sind. Es sind die armen Leute die den Egalitarianismus da nicht verwenden und die reicheren Leute nachahmen. Marxismus ist so ein Konzept, das sehr gefährlich wird, über Friedrich von Engels immer, und die friedlichen trifft. Wo Marxismus nur das Ausleeren des Privateigentums bedeutet, ist über Hegel bereits Propaganda im Spiel und Exkludierung über Kriminalität die aus dem Corporativismus stammt, wo es bereits anderen erst nur wie Engels scheint. Dahinter dass die Schuld nicht die Leute tragen, verbirgt sich nicht Marxismus, sondern Masochismus.

Die Keynesianisten sind Drachenschätzer und Schätzer des endlosen Alkoholkonsums. Der Drache, die alte Schlange, ist eine isolierte Anekdote. Und Folter hat eine Hintertür da, umsichtig. Der Staat muss verschwinden, denken die Anarchisten, denn wenn er nicht verschwindet, spricht er weiterhin den Wandel zur Wahrheit ungültig, der immer weiter erst noch zum Wandel werden muss, und von dem Sozialisten einen abbringen wollen, dass Zahlen Paare sind, und dann entscheidet er beobachtend, sogar über den Weg der Sezessionierung, um zu beobachten, das Individuum, und den Herrn zu spielen, und dann wenn die Armee überall Schaden anrichten kann, geht die Aussendomäne zugrunde daran. Das ist ja was sie will. Aber das sehen sie nicht wenn sie den Wandel nicht belassen beim alten. Es ist da wo einige, wegsehen sollen wenn Gewalt geschieht in staatlichen Schulen, was natürlich basierend ist auf dem Elitarisieren einer bestimmten Menge an Tauschmedium für jene, die das so halten “sollen”. Der Staat als Monopolist ist der Grund für jede Gewalt, doch das Elitarisieren tut den Rest, über das Wegsehen. Dies wird genannt eine “Vereinheitlichung”. Equalisation ist natürlich eine grosse Lüge, in Verwendung, also Utilisation. Denn das Gegenteil von Vereinheitlichung, Diversifikation, beinhält eigentlich schon, die gegenwärtigen Elemente, Abwechslung und Vielfalt, nämlich, jene Gegenteile von Vereinheitlichung, die jedoch erst dann aufmerksam machen darauf, dass Equalisation das Gegenteil dieser generiert. Eigentlich ist Vereinheitlichung eher Equalisation oder wie eine solche.

Aber daran wie einfach das herzusagen ist - sieht man sich. Auch der Capitalism ist nicht gut genug, denn er bietet nur die endgültig feststehende Antwort an, die einer aus einer erhöhten Hierarchie machte über einen Mitarbeiter. Dies jedoch bestenfalls einen Mitarbeiter, also. Darum sind Firmen gar nicht so schlecht, wie man das so denkt zuerst. Denn sie machen auf die fehlende Freiheit über diese Gedanken aufmerksam und bestätigen im zweiten von 60 Schritten bis zur Gesundheit der vollkommenen Logik, vieles, auch - dass beispielsweise - tugendhaft für Menschen, nicht mehr etwas undiskutables bleibt, wie Equalisation, sondern da schon Vereinheitlichung benötigt ist, wo Diskurs stattfindet. Diskurs wird zu Wettbewerb nicht nur in einem freien Markt, sondern überall, wo man schreibt auf diese Art. Aber nur im freien Markt ist es echt und fassbar und erlebbar als echtes Ding. Wo etwas beispielhaft wird kann es nur dann beispielhaft für Menschen bleiben wenn es nicht besser ist, es als tugendhaft für Menschen darzustellen, und doch liefert beides zusammen ein ganzes System der Philologie zum wegwerfen einfach so. Da wo die Tugend so ist im Wechselspiel zu Beispielhaftigkeit, ist Erinnerung.

Aber wie ich das zeige, ist das alles schlecht, denn Gewalt ist schlechter als Freiheit. Jeder würde jemanden der aggressiert auf seinem Grundstück sofort rausschicken auch. Traditionsbewusste Männer, die mit Edelmetallen handeln, sind grossartig zu Frauen, und Frauen haben nichts zu beanstanden bei solchen. Die Leute ohne Grundbesitz, sind schuld an allem, genannt “Tenants” von Hans Hoppe. Die Unionen zu denen sie gehören noch nicht, aber dahinter was geplant wird, da sind sie schuldig, wenn sie an den Sozialism glauben. Denn Grundeigentum ist so leicht zu aggressieren, als Konzept zerstört zu werden auch, gleichzeitig davon, dass es nicht reicht, die Person rauszuschicken, da sie erst recht nicht darauf hört. Es ist das Konzept, das so zart ist, das ständig in Gefahr ist, zerbrochen zu werden. Und Sozialisten sind als Tenants Globalisten hier. Das Gegenteil dazu das sich auch strikt von ihnen abgrenzt, sind die jungen Männer die in Kryptowährungen investieren, die können schon sich auszeichnen als Torturierer. Um Diversifikation geht es nur bei Edelmetallen, deshalb ist es bei Menschen, die eigentlich wohl eher aus Fleisch und Blut sind, nicht dieses Wort, das verwendet wird. Und gerade hier gibt es viele Übeltäter, die auf Basis dieses gegenwärtigen handeln. Diese Regeln kommen von der Elite und die hat sie vom Handel geerbt. Diese Regeln kommen von der Elite und es ist eine falsche Behauptung, den Capitalism zu beschuldigen.

Dann sind also noch die Marxisten schuld, denn sie glauben jeder soll nach Staat eingeteilt bekommen werden, etwas, das sowas ermöglicht. Und ohne sie wäre es viel leichter, für jeden, viel zu verdienen, weil so wegen denen diese ganzen Schranken gemacht werden dem Capitalism, wo man kochen muss und nichts sommerlich schön wird, wie in einer Nacht wo man auf einem fremden Planeten, die anderen Planeten mit Ringen betrachtet. In Wahrheit sind das Schäden am Capitalism, und würden sie Schranken machen zusätzlich zu den Schäden, wäre schon längst alles aus. Die Tenants (die Menschen also) aber, glauben, dass wir in so einer Gesellschaft leben, und machen bei diesem mit, obwohl es nur eine Illusion ist. Was die Sozialisten hingegen machen, ist Zwang, es ist ja noch nichteinmal Präferenz. Man kann Dinge nach verschiedenen Qualitäten, wie bekannt als Term, aus der Philosophie, nicht ordnen oder ordnen lassen. Es sind die Menschen, die Tenants, die die Terme entscheiden und diskutieren. Es sind nicht die Eliteschüler, die die Terme entscheiden. Das schlechteste ist nach der Meinung der Mainstream-Meinungsmacher, nicht nach ihnen schon, sondern bereits Erkenntnis der Wahrheit, was Zwang ist, dann kommt erst individuelle Präferenz, und erst danach die Verfeinerungen, basierend auf Produzentengütern, und alles das muss sicherliegen vor den Augen anderer, und wie sie nach Industrien und wie die Produzentengüter woraus bestehen noch allgemeiner, nach den Ressourcen die für ihre Produktion verwendet werden, geordnet werden, meistens für ein breites Publikum als Auswahl verwendbar.

Die Sozialisten lehren nicht. Sie nutzen den Unwillen zu erkennen in ihnen dass sie angeblich lehren aber es nicht sollten aus, um zu indoktrinieren jene, die schon reingefallen sind. Die Sozialisten denken, sie können unterscheiden, und andere glauben machen, es ist lediglich grössere Ziele erreichen, während selbst für das was glaubengemacht wird, zu dem Capitalism noch Freiheit fehlt, während sie entscheiden was die kleineren sind, und diese sollen für sie durchgeführt werden. Das passiert dann auch, dass sie sowas entscheiden dürfen. Denn es existiert eine Verwirrung, eine allgemeine Blindheit viel eher, in die jeder reinfallen kann, während er nach Wahrheit sucht. Es ist die Verwirrung die das alte Testament macht. Es stellt sich heraus, wie mit vielen anderen Dingen, nicht, dass diese Verwirrung die Demokratie an sich ist. Sie kann durch Lohnerhöhungen nicht bekämpft werden, und das ist schon ein Kompromiss den junge Menschen machen, wenn sie auf die Reichtümer schauen derer, die mehr haben, als ihre Eltern, wo sie bereits wegschauen in eine ganz andere Richtung, gezwungen von der Unmöglichkeit und Ausweglosigkeit dieses Klassendenkens. Zu guter Erziehung gehört lediglich, eine Frau zu haben, die diese ausführt an den kleinen, und in ihr lediglich sieht, Haarfrisuren für Einhörner mit Schaumstoffton zu modellieren mit einem Stift. Und sowas muss man sagen nachdem man über Gentlemen sprach, sonst meint man damit irgendeine Frau, nicht seine eigene. Zu guter Erziehung gehört nicht, den Staat zu verwenden, um diese Abstraktion über seine Kriminalität auszuleben anhand dieser neuen Mitspieler die so entstehen. Die Pflege der jüngeren Generation beinhält nicht die ganzen Dinge, die für eine Frau nötig sind, für jene sie aber den Staat verwenden über Statismus. Was passiert aber in einer Klasse? Klassen werden immer abstrakter, je länger sie verwendet werden. Den Leuten werden nur noch praktische Dinge wichtig, die sie in Lehrumgebungen mitnehmen können lediglich, in Klassen. Daher diversifizieren sie oft, weil es so ist wie Professor Hans, Hoppe das sagt, über Kriminalität, was dann schlecht für das Individuum ist. Scheinen tut es noch nicht so, denn da ist es schon zu spät, denn da gibt es schon einen Dominator. Das ist zweifelhaft. Aber sie wollen es so entscheiden. Sie setzen durch, dass es einen Denominator stattdessen gibt, und dann entscheiden sie über einen neuen Dominator stattdem. Das ist wie sie Tortur festsetzen über Sozialismus oder so. Meistens sind diese Dominatoren bereits die Authoren die nach Denominatoren suchen. Man sieht, hier ist alles anders, es ist kein Markt gar nicht. Es ist wo alles nicht mehr unter Stress steht, und der Druck wird nur über Text gemacht und die Domäne ändert sich klar und deutlich zu Literatur, wo diese Tricks ausgespielt werden, diese andere Welt leben soll. Denn das Individuum wird heftig missbraucht bereits von ihnen, wenn sie nicht denen, die Aussagen machen, beibringen, dass Domänen nach Ordnung des Capitalism, selbst irgendwohin führen, und das Individuum gar nicht geführt werden muss, schon gar nicht über ihren Wettbewerb hierin, was eigentlich gegen Wettbewerb als Konzept auch ist.

Auf beiden Seiten sind asoziale böse Menschen, da wo Leute viel verdienen und da wo sie ganz arm sind. Ordnungen anderer, zerstören Vertrauen ans Individuum. Auch darum ist diese Doktrin, dem Sozialismus ähnlich, der auch eine Doktrin ist. Häretismus statt Historizismus hat über Interventionismus die fünf Industrien, in denen etwas vor sich ging, als Branchen erst dargestellt, und dann sogar über die Medien behauptet, anstatt dass sie grösser würden exponentiell, würden sie sich als Trends abwechseln, wobei der Verlauf umgedreht wurde um 90 Grad. Alles das ist eine Lüge geblieben, denn diese Industrien wurden lediglich grösser, nicht mehr, und die schlechten Aktionen sind die einzelner Individuen geblieben, so schlecht wie sie waren.

Ein Staat ist definiert durch zwei Eigenschaften während er im Konflikt steht mit anderen (beispielsweise den Tenants) und die zweite entspringt aus der ersten, wenn er auch im Konflikt mit sich selbst steht: Ein territorialer Monopolist der endgültigen Entscheidungsfindung, aus der entspringt die Ordinalzahl, zu versteuern. Dies entspringt aus Konflikten mit sich selbst oder mit anderen dann, beispielsweise solche, wo diese zwei Eigenschaften kopiert sind auf eine Domäne oder anders gesagt - wo Intension vorkommt. Gibt man diesem Schema Gewalt auf Schulen vorausgesetzt die gerade geschieht, etwas weiteres hinzu, was diese Intension verhindert auch in anderen Bereichen, die ohne Staat sind, ist das die Herkunft dieser Exponention der Gewalt-Komplexität der Gewalt. Und das wird immer schlimmer, je grösser der Staat ist, also mehr Mitarbeiter hat. Die Wissenschaftler glauben alle, man soll mit dem Staat nicht sein, denn es ist eine Regel aus der Religion. Doch sie sagen das umgekehrt, in ihrer Art eben. Und die Leute glauben diese falsche Version und sehen das nicht.

Notwithstanding considerable talk to the contrary, the natural relationship among people is one of peaceful cooperation, based on the recognition of the higher physical productivity of the division of labor. This is not to say that there will be no crime and aggression. Mankind being what it is, murderers, robbers, thieves, thugs, and con artists will always exist.

However, their anti-social behavior is typically suppressed by means of armed self-defense and mutual assistance and insurance arrangements. In most cases, conflicts are settled peacefully through arbitration and by judges endowed with natural, voluntarily acknowledged authority (typically members of the “nobility” or social elite). Men have thus cooperated for thousands of years without the help of a State (as defined below). Even today, in every small village the workings of a natural order are still discernable.

Hans, Professor Hoppe

Es ist im Falle von Schülern eine vorher geformte Selbstdefensive, die beigebracht wird, und gegenseitige Assistenz und versicherte Arrangements. Eine cosmogenische, kalte Selbstdefensive, die den noch heimlichen Marxisten, die andere ärgern, nicht gefallen kann und nie gefällt, und wo sie schweigen, dass die Wahrheit mutiert wurde. Zugleich wird der Egalitarianismus noch nichtmal polemisiert, der beginnen würde, für andere zu begreifen, was dieser Antagonismus nun denn ist. Der Egalitarianismus wird hier gar nicht diskutiert, der diese Methoden beinhält. Das grösste Problem ist extrem. Andere kommen dann gegen die Tenants (also Menschen, die arm sind und keinen Grundbesitz haben), als Marxisten, und minimieren die Terminologie in einem Index, um immer weiter zu detaillieren, gegen die Menschen. Aus Bereichen werden dann nicht Eckpunkte, wie es der Markt will. Ein Mensch kann über Mathematik und Spieltheorie nur berichten sofern es keine Gotteslästerung ist gerade. Er kann schon über andere Sachen nicht berichten sofern es so ist. Aber gerade da, ist es schade, weil in diesen Themen Anekdoten vor sich gehen, im Bereich der Ontologie, der Eckpunkte, hat bewerkstelligt mehr als man denkt, die auf einen düsteren Bereich aufmerksam machen, im Bereich des Wissens, mit dem sich der Naturalismus gerne beschäftigen wollte… Da wo Leute ganz viel Wissen suchen, finden sie es auch. Da jedoch wo sie es finden, ist nichts berichtet von Naturalismus demzufolge. Erst später, ordnen sie dem Naturalismus über Index, diese Sachen hinzu, wenn die Luft immer dünner wird wegen ihren Torturaktionen. Niemand sollte diese Dinge berichten, weil es Gotteslästerung ist ab da. Doch hier erfordert es die Transparenz. Selbst Transparenz als Begriff ist nicht genug umgeben von der Lust nach Wahrheit und diese Wirkung macht jemand über den Staat, und benutzt das als Antriebfeder um dann böses zu tun, sich mit Wissen zu behaupten (in Wirklichkeit sind sie zusammen), und dann dem Marxismus über den Naturalismus Dinge beizulegen, die ihn wertvoller machen können. Damit es immer so weitergeht mit ihrer unbändigen, staatlichen Zerstörungswut als Marxisten.

Die Wahrnis, aus dem Kapitalism, dass man “durch die Seiten schauen sollte”, gibt es nur im englischen. Aber es ist genau hier wo sie ignoriert wird und wo die Domäne derer beginnt, die dadurch bereichert werden sollen wenn man darauf hört. Man bereichert sie indem man selbst zugegen ist indem man da auf diese Wahrnis hörte oder man bereichert sich wenn man zugegen ist. Aber was bedeutet das? Es bedeutet, dass die Luft rein ist. Aber mit immer weniger Freiheit, wird die Luft immer seltener frei sein. Und das geht so weit, bis es zur Falle im Laden wird. Der Markt reguliert sich auf diese Weise selbst, dass Frauen falls sie Diebstahl machen, schlecht behandelt werden dürfen, dafür aber darf es Frauen dann im Kapitalism geben, die wunderschön professionell dargestellt sind.

Mehr lesen Weniger lesen
/// Misessource
Home