Doktrinen

Es reicht, das Grab eines Pharaohs zu entweihen, was Staatsbeamten immer tun, um einem Kind Pneumonie absichtlich zu machen. Gegen Pneumonie ist es, sich einzusprühen mit dem Duft den man sich gekauft hat, und es muss derjenige sein den man präferiert, sodass alles wieder so riecht wie im Krankenhaus, und das, so früh wie möglich erste Anzeichen eintreten wie es nur möglich sei. Es reicht nicht, wie die Marxisten immer meinen, etwas sei einzuprägen, und ein Author zu werden. Die Leute, die Authoren sind, und Prinzipien sich ausdenken, für Praktiken, die sie dann Prinzipien nennen, die sind damit beschäftigt, Praktiken da sie menschlich sind, für ihre Methoden als Wort zu verwenden. Nicht sie wollen alle jemandem etwas einprägen innerhalb einer Facette der Realität lediglich, sondern alle Marxisten. Das Gegenteil dessen ist: Der Einfluss konservativen Sozialismus. Konservativer Sozialismus, den man oft hervorheben muss, mündet meistens in Doktrinen in anderen. Aber was haben sie gemacht letztlich? Es ist schade, denn alle diese Dinge, die gut sind, sind Konzepte, und bei Regeln die man als Covenants vor Gläubigern erfüllen muss, ist nur das Wort etymologisch lediglich von Verträgen abgeleitet, die auch Konzepte sind wie Eigentum, Verträge, Aggression, Kapitalism und Sozialismus. Sie sind so fundamental als Konzepte, dass das andere als Realität alles umkehrt in Logik und es Fantasie macht in dieser Ungerechtigkeit durch falsche Waage die jemand praktiziert oder Doktrinen, denn niemand ist frei von menschlichen Fehlern und Substantiation (Transubstantiation gibt es nur bei AI) und hat sich genau wie alle mit Phd., auch wenn er keinen hat, mit dem Soteriologie 101 sowie Christologie zu beschäftigen. Soteriologie ist ein leidiges Thema, das leider etwas fehlleitet, aber auch geheimgehalten wird, wie beispielsweise dass die Kultur damals so hoch war, dass man sie Kultiviertheit nennen kann.

Doktrinen sind Formeln, so wie beispielsweise solche, die wie ein Summensymbol aussehen, lehren alle. Aber es sind Kategorien, die solche sind stattdem. Doktrinen sind gegen die Wissenschaft. Doktrinen (nicht Dogtraining oder Prinzipien) sind am meisten gefährlich wenn ein alter Firmenführer von ihnen eingefangen ist, und dann einfach zu guten neuen potenziellen Mitarbeitern zu guter Letzt nur weil er bisschen fühlt, sie haben sich von der Firma nur einmal distanziert, sagt er “das kannst du vergessen!”, in Gedanken, und hat kein Mitgefühl danach, was selten ist. Sie sind direkt schlimm für den Kapitalism. Mit Fiat-Währung kann man nur ökonomisch etwas grosses aufbauen, wenn man ganz langsam klein beginnt, zu sparen und Multitasking verwendet sehr oft, während man Verluste scheut wie die Pest. Jungunternehmer werden als Fussnoten behandelt und müssen bereits ein Superset als Multitasking verwenden gegen diese Mächte, dass Prinzipien auch davon betroffen sind wenn sie auch um die Stückzahl ihres Verkaufs und der Strategie bedacht sind, was ihnen nicht viel erlaubt, sondern sie eher kettet an etwas, was meistens ein Duopol ist. Es gibt so viele Leute die glauben, es würde etwas ermöglichen, wo etwas erst erlaubt werden muss von den Tendenzen. Auf einer verräterischen Station findet natürlich nur Verlust statt. Natürlich ist es nicht lustig wenn andere hierin einen Cache sehen gegen Verluste und dabei mitmachen, wenn sie indoktriniert sein könnten etwa ein ganz kleines wenig. Er könnte auch einfach sagen dass einfach alles gut ist und allen eine Chance geben. Doch diese da verdienen es am wenigsten. Ohne diese, ohne diese Menschen. Doch diese sind wahrlich fürwahr, solche. Das realisieren sie seien nicht sowas, wird nie zu früh gesagt. Ohne Wettbewerb, geht nichts los im Markt. Jeder sagt nur “mach’ was du für richtig hältst”, erzogen von der Religion, was ein Firmenchef aber nicht sagt, da es Gleichgültigkeit gegenüber seiner Position darstellt. Darum sind Firmen gegen Gleichgültigkeit und es ist ein sehr guter Grund. Über einzelne Personen zu reden, ist meistens weder ein Argument aus Authorität, und gegen andere Menschen das gleiche zu tun, gegen Massen also, ist bereits kein Strohmann, sondern für ersteres braucht man nichts und sagt es ist meistens ein Appell, und für letzteres muss man schon steinreich sein und so, und so. Irgendwo auf meiner Seite erkläre ich, eine Methode das zu verstehen. Präferenz ist nicht nur nötig für das Geschäft, damit es gut läuft auf Basis des Respekts vor dem Kunden. Sondern sie ist sehr wichtig, weil gegen Diebstahl sowie gegen Unehrlichkeit die so ähnlich ist, wie Unerheblichkeit und gegen dieses Chaos das dabei gemacht wird, oft wie Utopisten es gerne machen bevor sie andere verführen ihnen was aus ihrem Inventar billig zu geben vielleicht sogar, was schon eher aber wie Tortur ist. Und somit ist sie auch gegen Firmenverluste zu 60%. Aber direkt da wo es passieren kann. Da wo es zur Sicherheit gemacht wird, ist es zu 100% sicher gegen Firmenverluste, generell also. Die Marxisten haben also nicht recht. Denn sie reden gerne darüber und kritisieren dann das Individuum, die unschuldigen noch dazu. Sie wiegen es auf, so, dass das Individuum das eine Karriere machen will, es nutzt zu seinem eigenen Vorteil wenn sie fehlgeleitet davon sind und es nicht sehen, und wiegen dann auf, wie ehrlich derjenige ist generell da, wo es ganz woanders ist sondern. Eine unschuldige Frau die da nicht Präferenz verwendet, sondern da woanders vielleicht, da sind sie dagegen, weil sie da Erfolg dabei hatte. An der Kasse natürlich. Da denkt sie sich:“Hier mache ich nur was man mir sagt!“. Aber ich meine damit angeblich die jungen Frauen, die gerade sich in einem Grossgeschäft bewerben zukünftig. Ausserdem operiert sie mit leeren Beträgen wegen der Inflation, wo für jeden 10er Schein, davon diese leeren 4,50,- € an die Banker gehen. Mit Währung kann man nichts verdienen, sie ist wie Körner, die die Vögel aufsammeln, so klein und geringfügig oder wie Erdnüsse. Sie ist so als würde man etwas was auf Bäumen wächst von der Natur mit sich tragen und das kommt bereits von irgendeinem. Jemandem muss klar sein, dass dieses Tauschmedium, so geringfügig ist wie es sich in den Händen anfühlt, und damit kann man allerhöchstens Leute bewerfen, aber nicht damit reich werden.

Und dann erheben sie darüber eine Diskussion auf hohem Level, die in nichts endet. Ich habe solche Monster nur gesehen bei Duke Nukem 3D am Ende (Occulus oder so). Sie sind der Inbegriff von Sodomie, diese Leute gegen Präferenz. Man kann doch tiefer forschen, in ganz tiefere, düstere, Bereiche, die einen nur deprimieren. Zum Beispiel zusätzlich zu der Konklusion, dass Fiatwährung nur Genderism ist. Hans Hoppe weiss auch nicht, dass es einen anderen Zyklus gibt neben dem Fiat-Währungs-Zyklus, der auf anderen Währungen, wie Wertmetallen basiert, und der Leuten die sehr viel wissen ermöglicht, schneller zu sein, als Unfälle oder sowas, anders, als der normale Zyklus angenommen von Hayek, der irgendwo angenommen wird, zu starten immer, und auf dem alle ihre Theorien basieren, denn Hans weiss nicht, dass sie Mumien in einigen deutschen Städten halten, wo grosse Zentralbanken auch sind. Andere wissen worum es geht, und meinen das ist übertrieben, denn es ginge nur um erlauben/ermöglichen, das hier in Wechselspiel läuft und das andere ist nur ein Gedanke. Unternehmer müssen aber während sie so expandieren, und Multitasking verwenden, auch noch ihre Mitarbeiter zahlen. Am besten nur von dem Kapital der Firma. Auf keinen Fall sollte jemand jemals den Profit der Firma anrührern, sondern NUR das Kapital. Der Profit sollte unberührt bleiben, aufgrund dieser Schwierigkeiten und der Dekaden die es erfordern, die Stückzahl immer zu erweitern. Doktrinen bewirken aber, dass diese Mumien aus lebendigen gemacht werden, und diese die Diktatoren kontrollieren können. Alle diese Hybrid-Lösungen, von Firmenzusammenschlüssen, die einen darüber belehren, dass Firmen keine Nationalität haben, sondern nur geografische Abdeckung eine Rolle spielt, gefallen Diktatoren nicht, und doch haben sie etwas mit Tortur zu tun. In Wahrheit schreibt niemand einen Epilog, ein Nachwort, und wenn es dieses ist, behandelt es die Sache so wie Latein. Das Geschäft mit Villenverkauf, das wird natürlich in seiner Absicherung über Wertmetalle, die durch den 27,6% niedrigeren Verkaufspreis von ihnen, aufgehalten steht, aufgehalten, da es auch zu riskant ist. Ich kann es nicht verarbeiten dass ich mir für 4 Stück dessen was ich kaufe, ich es für jedesmal um 27,6% höher verkaufe, mir plötzlich eins mehr kaufen soll und so immer weitermachen kann. Aber eine Firma könnte die gleiche Praktik anwenden indem sie so handelt und sich vorher schon auf einen niedrigeren Kaufpreis einigt der Güter und sie muss nur 4 verkaufen zu dem Originalpreis um sich ein weiteres dann leisten zu können für den 27,6% niedrigeren Preis. Im Grunde ist es dort wo der Markt wohnt. Wer aus so einem Laden rausgeht merkt da findet ein Umtausch statt wo immer einer mehr ausgewählt wird um zu dieser Konklusion zu kommen, jemand sei schuldig. Da wartet das System auf den nächsten immer aus irgendeinem Grund. Ein Mensch der durch so ein Rohr fällt, gleichzeitig könnte eine Maus durch ein kleineres Rohr noch fliegen und innerhalb dieses Rohres, auch bereits runterfliegen.

Die Leute mit dem wahren Talent können es nicht verarbeiten, dass ihre Kultiviertheit jemand monopolisiert und sie dadurch zerstört. Unternehmer können es nur verarbeiten, wenn etwas erlaubt ist. Die ganze Aussendomäne funktioniert so, dass sie als Gesellschaft angesehen wird. Es fehlt immer noch das hohe Wissen bei Personen, überall, um bei ihrem Gott zu bitten um die Dinge die sie haben wollen mit den exakten Nebendetails auch noch, die zu Privateigentum dazugehören sollten. Bis dato denken Personen, das sei die Ökonomie in ihrem genauen Zustand. Da sieht man Individuen herumgehen und agieren, einige traurig und gequält auf Absicht vom Staate. Alle aber denken, das ist wie die Ökonomie zu funktionieren hat. In Wahrheit, ist das nicht die Ökonomie. Die Leute denken, so hat sich das eingerichtet, denn einer bekam das, der andere nicht oder er bekam es doch und alles hat sich dem angepasst, und wurde so angesehen als Privateigentum so wie sie das haben wollen, nicht so, wie es wirklich ist nach Ökonomie. Diese Qualen machen sie schon über diese Realisation wie einfach es ist, mit nur dieser genauen Prozentzahl höher zu verkaufen, und wie dem alle folgen um normal zu sein als Unternehmer müssen. Würden die Unternehmer 8 Stück verkaufen müssen, um ein weiteres zu kaufen an Gütern, der Prozentzahl folgend vielmehr, würde es mehr Unterschiede geben und vielleicht weniger Freiheit, dafür aber mehr Sicherheit für das Individuum. Innerhalb dieser Schranken aber sieht das nicht gut aus für das Individuum. Da die 8 Stück verkauft werden müssen weil sie innerhalb des metaphysischen auch in einer Domäne sich befinden darum einer solchen, die nur mit dem Intellekt verstanden werden kann, bietet sie mehr Freiheit an. Es ist nicht so jedoch, dass der Verkäufer alles kontrollieren müsste und zu einem Direktor werden muss. Es ist vielmehr so, dass der Unternehmer aufhören soll, mit dem Handel dieser Produkte woanders und daher einem Verlustgeschäft in anderen Händen und andere sollten auch so handeln, weniger machend mit diesen Gütern. Es ist nicht gut darum, woanders auch zu handeln so viel in einer Ökonomie wo so wenig Freiheit ist. Mehr Leute sollten sich entscheiden mit diesen Gütern nicht auch noch Nebengeschäfte zu treiben und dann würde es gut sein erst.

Falsch sind sie auch als Doktrinen wenn sie von Gegnern des Kapitalism gedacht werden, und ausgelebt, die nicht verstehen, dass selbst wenn der Firmenführer alt ist, die Characteristica einer Firma, selbst aus seinem Alter etwas hervorbringen in Form von neuen Aktionen nur um das zu feiern oder so. Das bieten sie sowas von nicht an und nirgendwo ist es schön wegen ihnen, die statt diesen Aktionen, Agenturen machten… Doch wenn es Firmen anbieten, dann existieren sie ja bereits. Schade anzunehmen, sie basierten nicht mehr auf Kapitalism, wenn sie nicht mehr auf Privateigentum stehen. Da sie existieren bevor das Problem dieses ist und die schönen Frauen einen anlächeln in der Werbung der Firmen, nehmen die Extreme zu. Diese Leute die Tortur machen, drehen sich natürlich ständig um Behauptungen, doch da am Ende steht nichts. Das ist auch so, wie jenes. Am Ende hatte ich es mit solchen Leuten auch zu tun, die unsichtbar operierten aber. Das Problem hierbei ist, dass Satan wirklich alle Leute umbringen will wie zu Nazizeiten, gegen jemanden einfach nur, der sowas veröffentlicht weil er die Sachlage versteht. Es ist wegen denen, wer diese Leute sind, einfach. So schützt sich dieses Konzept genannt Tortur vor Dramaturgie. Es gäbe keine Tortur ohne Staat. “Diese Leute sollen nicht einmal einen Wind erhalten”, denkt sich selbst der alte Firmenführer und seine Mitarbeiter machen Aktionen um das zu feiern, weil sie Angst davor haben immer noch. Somit wird ein neuer Mitarbeiter geschützt und gelobt und es wird ihm indirekt damit versichert dass er nicht in schlechte Situationen fallen wird, die bekannt sind von der Sozialdemokratie. So lange es Firmenprofit gibt, ist der Ökonom der Heilsbringer. Allen geht es gut da und allen wird versprochen und gelobt, dass es nur darum geht ausschliesslich und um nichts anderes. Sie sind nicht intellektuell begabt. Sie versuchen die wissenschaftlich normale Verwischung der Fakten nur nachzuahmen ständig, und wissen nicht dass man tief fallen kann und es trotzdem lustig ist, weil es tiefe Rohre gibt. Situationen wie bekannt von einem Staate, gibt es nicht in Firmen, weil es nicht einmal ein Windchen gibt, das diesen Leuten gegeben wird. Sie werden ausgelotet und das geschieht zum Schutz aller. Solche Leute wie Torturierer sollten auch so ausgelotet werden, denn sie machen solche Angst den unschuldigen, während es trotzdem zu Vorfällen kommt wo Nachwuchs der Tabak konsumieren will, eine Verkäuferin ermordet, so lange sie in Gruppen sind, und die gleiche Angst machen sie diesen unschuldigen die so wie diese Mordopfer sind, wie einem Kind ein Psychopath im Wald, der das Kind quält.

Alle Doktrinen (Hitlerismus auch) zielen es darauf ab, aus dem Kreis der Bibel auszutreten um Dinge noch viel geheimer tun zu können als es allen möglich erscheint. Alle Leute haben sich auseinandergelebt und dann konnte so jemand wie Hitler an die Macht kommen in diesem Specialmomentum. Darum ist Indoktrinierung sehr gefährlich. Die Krebsheilung die sie mit Toth Tehuthi geheimhalten, spricht auch davon, dass sie eine Doktrin verbreiten, dass man Krebs über Ökonomie, wo ein grosses Geheimnis gewebt wird um Mises, nicht heilen kann wo man zugibt, dass man B verwenden muss, um es zu expandieren, das immer im Handel kleiner ist, weil schon Zeit vergangen ist, und Thymologie ist links im Kompetitionismus, oder Leftism ist Thymologie im Kompetitionismus, und eine Doktrin. Die Biblisten machen da auch mit und sind die geheimen Elitisten, die ich meinte. Doktrinen dienen dazu, den Verstand zu verfinstern. Menschen die in der Sozialdemokratie leben und weben, denken daran nicht und führen doch die mnemonischen Verschlüsselungen des Systems aus. Es ist tragisch wenn Menschen versuchen über andere zu regulieren, vor allem über zertifizierte Stellen. Sie haben alle nicht recht, selbst wenn sie zu den angeblich guten gehören. Der Markt reguliert sich selbst. Das ist das gute an ihm. Ohne ihre ständigen Tricks die auch nur darauf abgezielt sind das vorzugaukeln, was diese Freiheit beherbergt oder beherbergen könnte, die man sich selbst wieder freilegen muss nachdem etwas als notwendig was bereits schon konzipiert wurde angesehen wurde, sind sie nicht in einem unlogischen Bereich gelandet, sondern haben ihn selbst für sich erstellt gegen ein Individuum. Eigentlich ist bereits das Lüge. Denn wer das sagt das sind Torturierer, die so lügen. Das ist ihre exakte Domäne.

Die dunklen Mächte kontrollieren die immense Kraft dieser Leute, und wollen immense Veränderungen durchführen über sie die gegen das Individuum sind, also auch gegen den Capitalism. Was die Leute durchsetzen wollen gegen die unveränderliche ökonomische Theorie, lässt ihnen am Ende die Konklusion, dass sie umsonst für nichts gearbeitet haben, selbst wenn sie es vorher gut fanden. Diese Theorien wurden von klugen Ökonomen gemacht und stimmen so dass sie zu besten Ergebnissen führen, wenn man sie nicht so hart mit immensen Veränderungen bekämpfen möchte nur um etwas kostenlos zu erhalten. Alles was benötigt wird, dass man weniger oder gar nicht versucht, dem Staat oder jemandem, zuzustimmen.

Ich sage nicht, dass diese zertifizierten Stellen nicht hilfreich sind. Doch sowas zu sagen ist schon eine gewagte Behauptung für logisch denkende Menschen. Denn der Markt reguliert sich selbst. Sie versuchen über zertifizierte Stellen das Individuum zu regulieren. Diese müssten das nicht tun und Leute torturieren sogar, dank der fehlenden Freiheit, wenn alle akzeptieren würden wie es wirklich ist. Mit dieser Sorte von fehlendem freien Markt, ist es tragisch, immense verstandesberufende Veränderungen durchführen zu wollen, mit pensionierten Personen sogar, die das nicht verstehen. Vor allem ist in der äusseren Domäne der ganze soziale Nexus so indoktriniert, Historizismus zu akzeptieren, worin viele bewusst handelnde schlechte Akteure, Torturierer, handeln, und in Tortur einfangen die unschuldigen wollen, dank dieses isolierten Historizismus der da vor sich geht. Das sind Männer die einen da einfangen. Da wo sie bereits zertifiziert sind, stehlen sie die Freiheit noch mehr über Corporativismus. Eigentlich ist es noch nicht Corporativismus - aber sie wollen einem Angst machen über das, dass es unhinged wäre am Ende, da es auch so scheint dass sie es über fehlende Diskussion um Egalitarianismus verschweigen würden. Es gibt keine echten anderen Weisen, vor denen man sich finanziell befreien müsste, als normale Mitmenschen. Das schlimme liegt bereits darin, dass es niemand lehrt. Da fehlt nicht nur Wissen und Freiheit, sondern da ist alles indoktriniert bis zum letzten. Diese Gruppen wissen was sie tun, denn das wahre richtige Zertifikat für das sie einen vorbereiten wollen, ist über den Globalismus, und die Zentralbankiere und die Währung, ein Krieg, für den mal wieder junge sterben, für den Preis dieses Münzzertifikats das in Form einer Flagge daherkommt, dieses Beweises für Edelmut, für alle, versteckt hinter dem ständigen Schweigen darüber, und hindeuten darauf, dass es kein Individuum gäbe, obwohl es dafür missbraucht wurde. Wo es nur um Vertrauen geht kann man auch davon ausgehen, dass Unterkonsumptionsdoktrin vor sich geht überall, da alle nur an Konsum denken. Vielmehr ist es nicht jenes, sondern über das Monopolisieren von Governance, in Firmen, machen sie Unternehmenskorruption die hart befestigt wird gegen das Gesetz. Man sollte aber niemandem vertrauen auch in allen anderen Bereichen des Lebens, die sie alle monopolisiert haben. Denn sie können Menschen so reich machen dass sie aufhören darüber zu predigen und das gleiche Subjektivisieren geht als Subjektion los der Governance bekannt vom Staate, wo einfach fehlt, das als neutralen Prozess zu betrachten, etwa also, was das macht, nicht jene, die das machen.

Damals war es genug, um zur Arbeit in einer Firma angenommen zu werden, ohne Staat existent so viel noch, dem Firmenchef zu sagen, man hätte eine lange Lehre der Mathematik durchgeführt für sich. Das war der Staat der das getan hat mit dem Markt. Fast sind schon die Leninisten in der Aussendomäne besser als diese Firmen geworden, auch ohne jegliche öffentliche Meinungsmache, die aber nichts anbieten um sich zu verbessern. Klar, jeder kann seine Rosen schneiden auf seinem Grundstück und es gefällt den Nachbarn trotzdem nicht, oder nicht das Parfüm tragen, das gerade allen gefällt im Bus. Aber diese Kontrolle gegen das Individuum endet irgendwann nicht gut, wie man sehen darf. Die können doch nicht helfen wenn alle sagen “sorry”, oder noch schlimmer “sorry, du musst jetzt raus”. Sie haben das schon so oft erlebt und am Ende was bleibt? Der Staat mit seinen Drohbriefen, wo er auch schon vorsichtig wird, weil es auffällt. Ausserdem schweigen die Leninisten über die Realität, die so aussieht, wo diese Jünger Satans rumlaufen und alles sehen nämlich. Die Marxisten auch. Beide Gruppen von ihnen versuchen genau wie der Staat, nur Disteln und Dornen zu verkaufen. Es ist besser, alle Konsumenten zu nennen, oder Verbraucher. Doch ohne Aufgaben wenn man ganz allein ist, kann auch alles passieren, vor allem in der Persönlichkeit, über die nicht gesprochen wird, da kann man zu tausenden Psychiatern gehen. Es gäbe sowas nicht, wenn es einen freien Markt gäbe. Jemand der dem Kapitalismus wohltut wird gelobt und er spürt dieses Lob. Er spürt die schützende Sphäre die man um ihn herum macht, die den Staat davor warnt, sowas zu versuchen. Das ist alles und es steht auch nichts dahinter, es sind nur Doktrinen.

Frauen sind nicht das Licht von oben, wie Thomas Mann es so meinte. Sie sind “von Gott” und machen daher aufmerksam auf eine Not nach einer Welt, ohne Männer, eine Welt des Kapitalismus, nicht einer Welt des Sozialismus. Es soll noch nicht einmal eine Welt sein, sondern lediglich eine Aussendomäne. Das macht darauf aufmerksam, dass es eine sein muss ohne Staat. Die Eltern drohen einem weil sie sehr gut wissen, dass Firmenkorruption nicht existiert. Nur Sozialisten machen Unternehmenskorruption, die in verschiedener Form daherkommt. Sie missgestalten die Lage indem sie das als gleichsetzen mit Firmenkorruption und dann kritisieren sie, dass man Governance kritisiert. Ist es wirklich nur Governance oder ist es bereits Governments? Hier führt alles in die Domäne des Business über Demut. Da wo es noch wie Kritik schien an den Firmen, war es wohl möglich in andere Domänen zu tappen wie beispielsweise dass die Firmen oft aufrechterhalten werden gerne vom Staat. Hier in dieser neuen ist trotzdem interessant wie es sich verhält dazu dass es vielleicht gegen den Steuerzahler ist. Die einfachste Domäne wo es um Menschen geht, liegt in Overlays und wie man Links auf sie setzt. Es ist fast frivol, aber das ist der Grund für Tortur. Alles deutet auf alte Universitäten hin, die ein “Caveat”, also einen “Nachteil”, als Marxisten alle als Vorbehalt definieren und so übersetzen, nicht nämlich als Nachteil. Es scheint so viel Special Interest zu geben. Das Wort wird übersetzt nämlich von Cambridge als “something you say that warns that there is a limit on a general announcement made earlier” oder auch als “Klausel”. So gut sind diese Leute vom Staat nämlich nicht. Sie benutzen einen Teil der Arbeitskraft um Dinge zu erledigen gegen das Individuum. Sie sind Leninisten sowie Nazis gleich. So wie der Bruder, der da Ungemach machen konnte gegen die Harmonie als es bergab ging mit der Firma in Buddenbrooks von Thomas Mann, so macht der Staat solche Schicksale gegen das Individuum mit Angst im Falle der Männer und im Falle der Frauen wie in Ada von Nabokov. Wo auch immer es möglich ist, wird dazu um sich alles zu erlauben, der Trick des Erlaubens über andere ausgespielt und diese führen über Doktrinen fort das zu ermöglichen weil sie spüren, dass man damit andere unabhängig von Geschlecht in mal dieses mal jenes Schicksal ziehen kann.

Mehr lesen Weniger lesen
/// Misessource
Home