Banken

Es heisst: das Boese geht immer kleine Schritte. Der Kapitalism benoetigt grosse Schritte. Dabei koennen einem nur Kredite helfen, die man generell bei Geschaeftsmaennern erhalten kann. Aber Karl Marx hatte nicht recht, mit dem ganzen Kapitalism, er sei schlecht. Denn diese Aussage mit den grossen Schritten zu gehen, ist lediglich bei Firmen ein Motto, und doch ist es, die Firmen unter Druck zu setzen. Der wahre Antrieb entsteht aus Unneutralitaet des Geldes. Frauen können jedem einen Korb geben. Irgendjemand, es sind vermutlich nicht die Banken, sondern die Bankiere vielmehr, als Baalsdiener, verbreitet die Doktrin als Doktrineur: dass die Leute im Mercedes, nur weil sie Teil der Immigration sind, als Individuum einem nicht gerne Anstellung geben wollen. Jeder, der draussen zu sehen ist und sich anbietet als Ansprechperson um eine Arbeit zu finden, ist Vaterfigur, ist sozusagen ansprechbar und die Taktik findet statt der Art “es sei strittig” auch noch dazu. Aber irgendwo steht auch, dass man sich hueten sollte vor Leuten, die wie Jesus aussehen. Dabei ist es diesen Authoren egal, dass ein Patron jedes mal entsteht, wenn irgendwo Gewalt stattfindet die erfolgreich war. Den Leuten, die von Sozialschemen schlecht behandelt werden und gezwungen etwas zu tun, denen kann ich nur dazu raten, grosse Schritte zu gehen, da wo sie sind. Man wird sehen, da ist ueberall die gleiche Deprimierung dieser Moeglichkeiten, wie bei Banken wenn man da wartet. Ein falsch interpretierter Kommerz, der nie da war und der immer nur in den vereinigten Staaten zu finden ist.

Die Leute, die irgendwo integriert sind und leise alleine zu finden sind, die helfen einem als “Vaterfigur”, vielmehr, heisst es von Seiten auch des Staates, der das auch macht, aber bisschen leiser, von Seiten der Totalitarianisten und Statisten, die erst noch zu ihnen werden in einem Zwischenspiel. In Wahrheit funktioniert so der Handel nicht, sondern diese Vaterfigur will einfach in Ruhe gelassen werden, und die Leute, die wirklich sich draussen bewegen im Mercedes, die geben auch Arbeit gerne, weil sie das ja auch mit lauter Musik bewerben und so. Diese Luege dass es umgekehrt waere, verbreitet niemand mehr, heisst es ueberall, weil Menschen darin es als ganzes als Menge sehen, und wenn man praezise sein will, kuemmert sich niemand um solche Kollektionen. Die reichen Nationalisten die als innovative Firmenfuehrer gelten haben also nicht recht, dieses Spiel da zu spielen, wenn sie diese Luege verbreiten fuer sich. Mag schon sein, dass ein heiliger Patron einem hilft und sich im naechsten Moment auch darin unterschreibt dass er geholfen hat. Aber sowas ist heilig, und nicht unheilig, wie der Staat es gerne darstellen wuerde. Das sind Schwerverbrecher, die die Wahrheit so verdrehen… Vor allem ist ueberall wo die Administration sich befindet und arbeitet gegen das Individuum mit Leninismus, eine Umwandlung von der Eigenperspektive des Begriffs lediglich “mag sein”, zu “es gefaellt mir”, was lediglich bewirkt, noch tiefere Eigenperspektive. Leute warten manchmal 20 Jahre auf so Antwort von oben und die Bank liefert sowas auch ziemlich schnell als Nachahmung dessen, aber ist geheuchelt. Nur Kapitalism weiss, andere zu schaetzen. Denn Immigrant im Mercedes, der hat Auto auch nur erlangt auf 50/50 Chance-Basis. Es ist immer so. Etwas bedeutet einen Mercedes, oder eben nicht. Wenn es eintritt, bekommt man ihn, und wenn nicht, dann eben nicht. Aber so ist jeder und das ist immer noch bei weitem besser, als die unzuechtigen Ungueter der Sozialdemokratie, die dem Individuum angeboten werden per Zwang. Bei weitem. Die Lehrer der Oekonomie als Wissenschaft luegen oft, in den Buechern. Sie lehren Handel so, dass da etwas stimmt ueber einzelne Personen, das einfach nicht stimmen kann nach Gerechtigkeit. Es ist immer so, und die Studenten akzeptieren das blindlings alle. Auch, ist jemand, der sich lediglich einen Mercedes wuenscht nicht so visionaer wie jemand, der das gleiche sich wuenscht ueber eine Idee oder Vision, bezueglich Unternehmungen. Gegen diese Art von Business findet man viele boese zwielichtige Gestalten.

Das verträgt sich nicht mit der Wahrnis, dass muxen besser ist, als admixen. Welche die das ernst meinen anhand sich selbst und andere darauf aufmerksam machen auch unsichtbar vor den Augen anderer, werden torturiert wegen den Banken. Von Frauen kann man träumen. Mit den Sachen von denen ich vorher sprach, wenn man sie gründen will, ohne ein Erbe zu besitzen, dazu sind Träume ausreichend genauso. Währung lebt nicht in diesen Domänen der Träume. Für sie braucht man jemanden oder etwas, was an die Realität gebunden ist. Leute die mit der Bank sind übersehen das, und haben dafür kein Argument weil sie ständig eine Lüge erzählen, es ginge bergauf mit der Ökonomie als Wissenschaft. Aber wäre es so nicht mit der Realität, wären Träume und wie man sie unterscheidet, anders. Die Banken beherbergen und verstecken hinter sich, die Historizisten als Feinde des Individuums als Konzept. Sie beschreiben die Toten als Familienhistorie beispielsweise und wenn sie was meinen, gegen einen lebendigen, verstecken sie sich weiter hinter diesem Modus von jenem sie hervorgingen. Auch klassische Industrielle die die Leute arm machen wollen und einen Narrativ erzaehlen dann nicht mehr als Schweine vom Staate. Sie wollen ein Monopol halten als Historizisten, ueber die Wichtigkeit, nicht nach anderem zu suchen muessen, als nach knappen Daten ueber Menschen, in ihren Bibliotheken (in ihren Bloodsheds, so wirklich eigentlich) beispielsweise als Leninistenschweine. Als haette es das Individuum nicht schon schwer genug, bieten sie da auch noch einen Staat an. Die Leute, die gegen Steuern vorgehen, sind fuer das Gebot, man solle nicht toeten! Die haben recht. Und als Verschwoerungstheoretiker haben sie auch recht. Sozialismus hat keinen Sinn, denn er hilft den Bankieren nur, auf preglobaler Skala alles zu manipulieren auch auf individueller Skala, und wenn zwei Laender Sozialismus haben, handeln sie ja auch nicht besser miteinander und alles wird weder offener noch besser. Aber alle sie wissen nicht, dass auch noch ein Zauber vor sich geht, der aufgearbeitet wurde, gegen das Individuum. Es ist da, wo geheimgehalten oder nicht diskutiert wird, dass Geld in einem System, das von diesen Leuten aufrechterhalten wird als Equilibrium, dass darin die Netto-Neutralitaet analysiert wird von jedwedem. Wechselt ein Geldschein in die Hand eines anderen, verliert er an Neutralitaet beispielsweise sofort, und es ist daher die ploetzlich eintretende Unneutralitaet des Geldes, die den Markt antreibt. Und das Individuum spuert sowas, und gegen diese Emotion, spezifisch, sind sie alle, egal wer das ist. Es ist alles gegen das Individuum als Zauberspruch gemacht worden. Ob die Banken davon profitieren bleibt zu analysieren, denn es besteht der Verdacht.

Die Bank mag Equalisation, also dass alle gleich werden. Diese führt dazu dass man in einer Situation wie sie ist, zwar weiss dass einer für sie kämpft, aber trotzdem dafür in Bestrafung steht. Die Demokratie ist also gar nicht nur für alle ein breites Grinsen. In einer Demokratie, und das wissen Bankiere, und halten es geheim, hören die Leute auf, sich um Firmen zu sorgen, und zu sagen:“Ich sorge mich, um Reddits Zukunft!” oder - “ich sorge mich um Schwarzkopfs Zukunft”. Würde es nicht so viele Leute geben, die sich verkauft haben und dann kriminell werden weil sie sauer oder ungebildet sind oder einfach diese Realität mögen weil sie unterscheiden lernten was das soziale liegenlässt. Leute die sich über das was sie taten ärgern, beginnen zu lästern über das, was sie sahen. Das ist eine Falle, und nicht die Schuld dieser Leute. Sie werden traurig und beginnen zu denken:“Ich sorge mich um meine Zukunft” wegen der Armut, die die Bank macht - oder halten das geheim, und setzen es um in kriminellen Coups. Sie lästern als Staatsbeamte oder beginnen sowas. Irgendwann zwingen sie die Firmen, denen es nicht mehr gut geht. Sie sind herzlos sowieso, beginnend mit dem Staat, der dazu inspirieren kann und es tut. Wer das nicht schreibt, dem geht es gut.

Das ist so wie zu meinen, ein Tee wäre nicht gebraut. Jemand der Ordnung hält auf Basis von menschlichen Schicksalen, blockiert mit dem Staat dass man ihn in dem betrachtet, wie er bekämpft wird, nämlich seit es Menschen gibt, war er wie die Fackel gegen Game, und Menschen haben immer gekonnt versucht, ihn zu verhüllen in dem wie er bekämpft wird, nämlich mit Schwert. Da war schon immer so ein Raum wo es unmöglich war, anderen nicht was besseres reinzusetzen um da zu parasitieren. Denn das Schwert ist zwar effektiv. Das haben sie in eine Art Equilibrium der einfachen Leute um sie zu missbrauchen verwandelt. In Wahrheit ist alles hier unzulänglich, selbst der Staat. Denn jeder Staat ist erstellt von einer Agentur die Molochsdienst betreibt, nur nicht derjenige, wo der Sozialismus am meisten vorkommt, nämlich der chinesische und Leute werden missbraucht indem sie zum Nationalstolz erzogen werden. Auch im einzelnen Fall, über den Staat als Bestrafungsmassnahme, um im individuellen Falle, Isolation herzustellen und Leninismus, der dann die Bank, eine Subinvestment API verwendet, um sie als absolutes Regelwerk zu verwenden der Meisterzahl.

Kapitalismus ist lustig als Wort. Denn er pawnt alle, alle, am Ende. Die Frauen nicht mögen, sie aber trotzdem umschmeicheln, pawnt er, genauso wie Banker, was oft das gleiche ist. Frauen können indem man ihn als Begriff verwendet, sie als Objekt darin verwendend, verführt werden, durch den Humor, ihnen vorgaukelnd etwas kaufen zu müssen anhand dessen. Aber die Keynesianisten verstecken sich als Schatten von Tieren als ein geköpfter Mantelträger immer. Auch sie sind unschuldig, sogar Kaffee gibt es mit dem Namen Lucifer. Weniger als der Banker. Denn dieser lebt da wo er gegen Theorie kämpft, wo vieles nicht mehr überragt jemanden, sondern überträgt, wo andere denken, inferieren oder nicht, etwas sei abstrakt ausschliesslich unkonkret, selbst im Antiutilitarianismus noch offiziell. Satanismus ist auch so ein Ding, ohne Heavy Metal. In einer Welt wo der Gegenspieler Gottes gewinnen würde, gäbe es nur Heavy Metal.

Die Keynesianisten, verstecken sich über Zeit gesehen umgewandelt in die Kreaturen aus der Offenbarung, Pferde, apokalyptisch, und es wird verheimlicht dadurch ganz natürlich, was jemand böses tat, über Jahrzehnte. Selbst Bedeutung in Literatur wird dadurch “normalisiert” und extrapoliert-equalisiert-amalgamiert über Zeit. Die guten Taten eines einzelnen fangen hier an, wehzutun, aber es ist falscher Ansatz, unkapitalist. Es geht hier nicht, Internalization zu verwenden überhaupt, wie einige denken, es geht, und in Paragraphen die Wahrheit erzählen. Aber sie erzählen nicht die Wahrheit. Ein ekliger etiologischer natürlicher Raum lebt da, wo man Leute spielen sieht, als unwissende Bieter. Selbst die Ineffizienz die Bürokratie macht, über 20% der Maschinen, von diesen entsprechen 2% derjenigen, mapped man die Nummer auf Unschuldigen die mitgenommen werden auf diese Torturen. Wem man jemandem helfen will, dem muss man zuhören und die Leute als Mitspieler exponieren die meinen, Isolation soll geschützt werden indem das Wort “man” nicht verwendet werden darf in jeglichem Kontext. Denn nur hier tritt das Individuum auf in der Sprache.

Denn man kann nicht sagen “über jemanden darf man schliessen von a nach b”, sondern man muss den Leuten alles zurückgeben. Aber dadurch habe ich auch erkannt, dass Interventionismus trotzdem in den Kontrollierern des Landes resultiert, die alt sind und nur profitieren.

Banken sind eine Kreatur, die immer neue Banken erstellt, weil der Banker nicht leben kann mit der Gewissheit, dass er nur Spieler ist, und auf Basis dessen lebt, dass andere ihr ganzes Geld verlieren, während er derjenige ist, der immer gewinnt. Darum muss er immer neue Banken erstellen, um das zu optimieren, die immer wieder als Kreaturen im Business Cycle (in Rezessionen meistens nur 2 Saisons anhaltend) niedergehen, auf Basis eines mathematischen Outsmarts der Leute aber dafür ihn zehnfach profitieren lassen, als Zentralbanker. So wie 2,6 € zu erhalten von 2,5 € die in einer Bank drin sind jedoch diese 10 Cent als Prozentzahl betrachtet und verdreifacht im Profit. Aber das bedeutet, dass man dem anderen nur 10 Cent gelassen hat nichtmal, sondern man hat ihm die 10 Cent auch noch geklaut zusätzlich zu seinen 2,5 €.

Vampirismus steht hinter den Versuchen, Leuten Schulden zu machen. Er ist auch globalist. Es geht ihm nicht um einzelne Fälle, sondern wie alle zusammen im einzelnen, Schulden bekommen, um sich zu verheimlichen.

Durch das computergenerierte Geld, das heutzutage benutzt wird, entstehen Zonen der finsteren Handlungsmöglichkeit, basierend auf Materialismus unsichtbar von der Industrie hergestellt, wo Leute torturiert werden, und es gibt keine Gerechtigkeit im Gericht der Redistributionisten, weil die Plush-Meetings von oben, auch unten in der Hierarchie stattfinden, angetüncht von Immoralität, die aus Moral Hazard wahrscheinlich sich verbreitet.

Diese Politiker die diese Bailouts machen, sind Kongressmänner oder sogar ein einzelner vom Senat der Pommesbuden die sich gerne verkaufen, und nicht wissen, dass sie dadurch sich für die Ungerechtigkeit entscheiden, die die einfachen Leute sehen. Am Ende versteckt sich alles hinter Tricks wo man immer zurückzahlen muss für freiheitliche Handlungen, über lange moralische Zeit, die aber genauso ist wie die etiologische Zeit. Am Ende ist nicht ganz klar, ob man Profitmechanismen nicht Redistributionismus nennen kann. Aber der freie Markt erhält dadurch Schande am Ende, kein anderer, auch wenn im Namen des Kapitalismus diese Bailouts geschehen. Die Bank produziert Geld aus der Luft sozusagen. Frauen werden deshalb misshandelt in höherer Anzahl. Das Quantum dessen ist, dass sie damit einherschreiten immer mehr. Ein Kapital erlaubt es anderen, andere wegzusweepen und sie damit umzubringen. Es ist etwas, das reisserisch macht auf Absicht. Es ist nicht der Zentralstaat mit seinen Kapitolen die das erlauben, denn sonst wären sie nicht besiegbar. Sie umschmeicheln jedoch damit per Regelwerk. Es ändert nichts daran, da sie da mitreden wo sie bereits Despoten sind.

Die Konklusion bleibt, dass Banken geschlossen werden müssen. Die Industrie sind auch grosse Firmen die einfach so isolativ aussehen. Sie entstehen aus einem Sweep im Profitrahmen der aus der Instabilität entsteht hergestellt von Inflation und aufrechterhalten durch die Rettungsmechanismen der Zentralbanken zusammengehalten vom Individuum. So verbreitet sich der Kampf gegen die Unschuld ganz einfach.

Die voranschreitende Nationalisation der einfachen Leute sowie Gelehrten bzw. Schüler ist ein Kampf gegen die Kultur. Bankiere würden einen gerne verwarnen, dürfen es aber nicht. Also benutzen sie die Zentralbanken und Nationen dazu. Korruption verbirgt sich hinter dem Corporatismus, sowie Corporativismus, weil Universitäten immer mehr vergessen-marxistischer sind. Juristentum wird belästigt von Anwaltskanzleitum, das diesen Corporativismus und diese Korruption schützt, unindividualistisch versteckt hinter dem laufenden sozialen System der Arbeitsteilung, das geschützt werden will wie Nürmberg, wobei am Ende immer Politiker kommen die Bailouts machen wollen für Firmen, die gerettet werden möchten, die aber gut erscheinen allen, weil sie zwar mitmachen im System, aber alle nicht verstehen, dass Nationalisation auf Kosten der Weisheit verheimlicht wird als Sweep der Zulieferungsketten. Denn selbst Leute die einen hier weiser machen, verstehen nicht, dass Wellen keine Identität besitzen in der Mathematik auch so gemeint wie man selbst von Identitäten spricht. Sie existieren zwar, aber das Tief ihrer, existiert nicht in der Mathematik. Dort wo ein Lehrer auch mit einfachem Wissen ihre Natur erklärt, da ist die Welt abhängig gemacht von seiner Transparenz. Er darf kein Prediger der Nazi ist des Sozialismus werden.

Jemanden oder etwas wegzusweepen, geht auch auf sehr lokaler Skala: Atome können andere Atome wegsweepen und keiner sieht es. Moleküle verbinden sich mit anderen Molekülen, und etwas ganz neues entsteht das keiner sieht wo es herkam. Reinigungsmassnahmen können immer ein Individuum kosten und tun sie auch. Überall wo der Staat hier was macht, ist ein Opfer zu sehen. Einer der fertig mit seiner Arbeit ist in der Industrie, der letzte Sweep wo er die Hand ansetzt, ist unnötig, er ist automatisch getätigt. Die grosse Illusion ist, dass der Staat Hand anlegt an etwas, und selbst wenn alle es gut finden, das Individuum nicht dazu missbraucht wird, obwohl es an sich ein Symbol ist der Tragödie, mit dem Staat verbunden als Mitspieler. Alle diese Leute in der Gruppe sind blind, nur es selbst, zeigt mit seiner einzigartigen Art, die Tiefe an. Es ist nicht die Fiktion darin das Problem, sondern das Problem, weil der Staat Hand anlegend, für den Einzelnen, zu Gunsten des Menschen, nicht verhindert, dass diese Reinigungsmassnahmen zugunsten des Menschen, der Grund sind, weshalb es vernichtet wird, nicht weshalb ihm geholfen wird. Denn alles was einen Zweck hat, da wird die Essenz dessen was diejenigen ausmacht denen geholfen wird, angezielt. Nicht zugunsten ihrer, sondern zugunsten der Kontrolle anhand der Qualität dieser Essenz womit Signifikanz sich versteckt. Da Menschen rationalisierende Tiere sind, und Reinigungsmassnahmen für einen einzigen Menschen als Modell gut sind getätigt und so angesehen, vernichten diese anderen Sachen auch einen Menschen, weil die Mechanik die gleiche ist. Der einzige der Reap weiss nicht, die einzige Zuflucht aus diesen Druckzuständen ist das Entenvolk, denn Substantiv und Subjekt vertragen sich nicht. Alles dessen versteckte Qualität einer Essenz ist, wenn etwas einen Zweck hat, der für ihn ausgeführt wird, vernichtet alles was die gleiche Qualität hat, das einzelne woraus es besteht. Alles was historisch ist, ist nur präklusiv.

Man kann sich etwas nicht aneignen. Leute oder historische Elemente einer Dekade, können dazu führen, dass sie diese Sache schlecht finden und sind Vorbilder von einem denen man nicht zuvorkommen will. Aber auch sie unterliegen logischen Fehlern, die bereits von den Staatsbeamten so gehalten werden. Sie sind darum manipulierbar, von Vorbildern, nach Wohltaetern. Aber sie missbrauchen das Individuum unter diesem Leitstern stehend, der Wohltat. Wohltaten darf man nur machen wenn man Kapital hat, wissend der andere ist intrinsisch also daran interessiert und nicht aus variablen Urteilen. Gerade gibt es viel Chaos um Machtmissbraeuche die daraus hervorgehen, wenn ein Individuum bestraft wird fuer seine hoehere Kultiviertheit, um eine Vorbildfunktion zu spielen anscheinende. Immer noch ist der Grund der Materialismus, der da ein Vorbild spielen will, andere dazu nutzend. Aber was wollen sie denn - dass alle arm werden? Sie halten diese Ordnung eigentlich dass Firmen nicht übernommen werden. Darum schätzt sie ein Geschäft auch als Könige, als Klienten. Sozialismus möchte alle Produktionsstrukturen für sich übernehmen und macht das zuerst indem er das Individuum niedertrampelt, dann von ihm das wegnimmt über andere, und dann es überträgt auf den Staat, auch bei anderen Sachen, die keine Überfälle sind. Die historische Epoche ist unabhängig davon und unwichtig, er kann das überall zu jeder Zeit durchsetzen, denn er besitzt die materiellen Faktoren (Dinge um andere unter Druck zu setzen werden mit der Bank erreicht per Armut). Ausserdem sind Banken die geheimen Waffen des Staates. Ich weiss dass der Staat andere wie Kehricht behandelt. Ein Bankier macht das auch aber mit Kindern und Individuen. Es ist trotzdem in die richtige Richtung zu gehen, darüber zu lachen wie es die Leute oft tun mit ihren Zusagen sogar, die aus ihrer Natur entstehen, wenn man sie irgendwo sieht oder auf individueller Skala, über den Sozialismus eben. Die historische Epoche ist absolut egal wo das geschieht und zeigt an, dass Banken über Firmen auch Korruption erstellen wenn diese andere auch so behandeln sowie wie unwichtig Sozialismus gleichzeitig ist, und seine Mitspieler, gleichzeitig. Das schlimmste ist für das Individuum, wenn anhand von Differenz in Traditionalismus, Differenz zum Bankensystem durchgesetzt wird. Das nennt man Schulden oder sonstige Ansprüche, was eigentlich Waffen sind der Bankiere oder so. Firmen die einen so behandeln sind meistens Fakefirmen, aber mit dem Corporativismus, der versteckt Bürokratie ist, werden die Firmen die tendieren die korruptesten zu sein, sich in Branchen zu beschäftigen als jene die sie sind. In einem Spiel ist das als Aussage gleichbedeutend mit jemandem, der bereits gewonnen hat, und überlebt hatte. Aber nur in einem Spiele.Glücksmarie und Pechmarie werden trotzdem verkauft als Personen sogar, die man behandelt, so wie Nabokov es tat. Er war bei weitem noch gut zu ihnen, nicht so wie “jene”. Ein Bankier duldet es nicht, wenn man ihn nicht monopolisieren lässt.

Da wo Wettbewerb ist für nur einige. Es ist nicht bemerkenswert, dass der Staat wenn er andere so behandelt, auch so ist wie diese Branchen, sondern antimenschlich und ein Generator des Kommunismus worin er erstellt wird, und womit Statismus angepeilt wird um jemandem ein Image zu verschaffen über Beschuldigungen die anhand von Differenz entstehen von Intelligenz und Behinderung. Aber es ist unabhängig von der historischen Epoche nur insofern, als dass man es etablieren sollte wie unwichtig Kinder in diesem Schema sind, weil sie davon nicht respektiert werden. Kinder sind egal, da es viele blinde Leute gibt, und die Kritik an den erwachsenen da sowieso eine Gruppe erstellt derer, die viel sehen weil sie aufmerksam sind, oder die Natur expertisieren. Es ist diesen Firmen egal die von der Instabilität resultieren der Inflation auch wenn sie damit Zurückbleiben programmieren des Individuums, in jeder Altersstufe. Da kann dann leicht ein Politiker kommen und den Leuten sagen er ist gut zu Kindern und wird als gut angesehen von allen. Damit ist er vielleicht 30 Jahre unabhängig von dieser historischen Epoche, doch Logik spricht davon, dass diese 30 Jahre nur zur Unabhängig der sowieso hier Unwichtigkeit beitragen und somit die Ökonomie auch veralten lassen, was das gleiche wie Marxismus programmieren an Universitäten um sich neue Sektierer für den Sozialismus auszuwählen damit es immer so weitergeht. Die ganze Zeit nennt man diese Branchen “Bottomline” auf Englisch, wobei es aber nicht stimmt, denn Ökonomie wird verheimlicht von dem Interventionismus, dass es da um höhere Enchelons geht und dass der Staat damit kontrolliert wird, obwohl er diese bottomline Firmen unterstützt. Sie wären sonst nicht fake in dem genau. Sie beziehen diese Kategorisation von dem wie ein Hochhaus strukturiert ist, fälschlicherweise. Der Staat ist genauso bottomline, denn ich kenne grössere Unternehmungen als diese, die er finanziert, auch Hochhäuser zählen dazu. Im Weltraum wenn ein Rohr so gross wie ein ganzes Land beispielsweise verschoben wird, um daraus etwas zu konstruieren, Unternehmungen die Menschen nicht kennen auf jener Skala weil man dafür entweder ganz gross sein müsste, oder irgendeine Technologie braucht ohne die es nicht geht nunmal. Eigentlic eine Topologie, aber auch hier liegt der Beweis bereits nahe. Es haben Wissenschaftler als Gruppe begonnen zu viel Topologien anzuvertrauen, wo sie noch über grössere Konzepte reden sollten, aus der Ökonomie als Wissenschaft beispielsweise. Der Trend die Richtung nicht zu ändern die falsch ist, wurde nicht beseitigt, sondern stillgeschwiegen in absoluter Weise. Später wurden Leute die das kritisieren können, schlecht behandelt von den gleichen, die das nicht akzeptieren sollten wären sie gut.

Der Staat behandelt alle Firmen gleich aber. Nicht alle Firmen sind bottomline Produkte produzierend und sind sehr gut zu Klienten und jene die diese Bottomline anbieten die physikalisch greifbar ist, und sehr gut sind zu Kunden im Support, werden stillgeschwiegen darin, um sie damit umzubringen meistens, so wie Logitech, das Mäuse produziert. Aber Handyfirmen sind nicht Bottomline produzierend, und werden genauso behandelt, daran sieht man was der Antiindividualismus macht. Es ist vielmehr Antikapitalismus der da angeheizt wird um über Kommunismus zu explodieren. Man wird als Anarchokapitalist behandelt und angespeit wie jemand, aufgrund der finanziellen Situation, der drei Jahre alt ist und rumläuft wie in einem historischen Spiel. Dabei können Bankiere eine doppelte Attacke fürwahr vollführen gegen ein Individuum, über Staatsbeamte, vor allem wenn er Frauen nutzt, die gute Kühe nachahmen, die aber kein Mass halten beim fressen, um zu verhindern, dass diese Weltraumszenerien jemals wieder jemand ja nicht denkt oder wieder darauf kommt, andere zu beschuldigen, ein Staat zu sein, nur weil er recht hat, weil tatsächlich niemand den Mut hat, etwas zu messen das nicht existiert und Leute sich über den Staat schlecht verhalten, und später hat keiner den Mut, die Zeit sogar zu messen wenn sie vorbei ist wo das Individuum gelebt hatte. Also Sachen die einen schon immer beleidigt haben, weil sie antichristlich sind und von Demokratie kommen.

Diese Sachen sind illegal, Menschen dazu zu benutzen, einen am Arm festzuhalten lächelnd, und mit einem Finger nach unten zeigen zu lassen mit der Hand, etwas erwartend machend von ihm, und auch noch ihn darüber dazu zu zwingen. Sie nennen sich Extortion, und liegen der Ausnutzung sehr nahe, nicht lediglich der theatralischen Maske die man aufsetzen kann der Ausnutzung, anderer, und nur die Bank macht das, denn da wird erwartet dass Knappheit existiert nicht, und nicht eingesehen dass nur die Bank sie nicht vorrätig hat. Die Bevölkerung ist leicht zu verführen über Positivismus, da mitzumachen und das zu glauben. Aber ich kenne auch andere Gefahren die in einer anderen Welt leben die von dieser Welt nicht eingesehen werden, leider. Was dahinter sich verbirgt ist natürlich der Begriff von der Masse, an den viele glauben gemacht werden. Karl Marx hat die Welt kaputtgemacht, über die Vielen die an ihn glauben. In System Shock 2 ist das Individuum ganz alleine gegen sie. Hier auch - denn plötzlich wird niemand zu einem Wächter. Er muss zuerst trainiert werden mit guter Theorie. Banken aber sind alle gegen Pragmatism. Von Trends hier zu reden ist Pragmatism. Sie haben immer mehr diese Freiheit untermauert ueber diesen interessanten Ort.

Banken mögen am wenigsten, wenn man etwas tut was sound ist. Sie selbst sind so aber nicht. Denn normalerweise müssten sie untersucht werden unter Banken und das Banksystem, diesen Begriffen, um zur Wahrheit zu gelangen, aber es gibt nur “Geld und monetäre Theorie”, denn sie sind so kalt gebaut. Ihre Safes sind vielleicht nicht so quadratisch wie einige Safes in Kultfilmen, aus Amerika, aber schliessen so auch und sind auch aus Metall, genau wie ein Würfel. Wenn man Kultfilme sieht, vergisst man was andere sagen und lügt gerne über unwichtige Sachen auch aus Versehen. Trotzdem meinen Mitspieler des Staates, es hätte Logik, jemanden beobachten zu dürfen. Authoren behaupten, von Hoppes Buchschmiede, die Todesindustrie sei so oder so. Es ist Unlogik, zu behaupten, etwas über die Kirche wenn man damit nicht recht hat, wenn es bei Kindern in Mehrzahl nur stimmt, die das Modell sein sollen weil im Einzelfall sie es schon sind, dann sogar doppelte Unlogik. Die Christen wissen das nicht, weil die Schlange ein geköpfter Fisch ist. Aber er steht auch als Symbol für Molochsdienst, weshalb man gegen Historizismus sein muss. Der Staat ist nicht aus Versehen hier böse, sondern zeigt seine wahre Naturleichtigkeit… Alle diese Marken wie Cola, Schwarzkopf, sind so besonders qualitativ weil das erstere einzigartig ist vor anderen Produkten, in Artifizialität, und letzteres, in Philosophie als Unterscheidung.

Mehr lesen Weniger lesen
/// Misessource
Home