Atavist

https://www.youtube.com/watch?v=9LeckAu1hJk&list=OLAK5uy\_ljz8v6mGJn\_jgaA1\_EyGXhPZdr\_aG-z68&index=7

Der corporativistische Effekt braucht immer jemanden von der Mehrheit, der an einen glaubt. Es müssen immer Menschen sein, obwohl Kreaturen oft verwendet werden der Finsternis, die einen dabei unterstützen sollen angeblich. Da sind viele Leute, die von Gruppen belästigt werden die etwas dezevilisiertes aus Tradition wohlreden wollen. Das ist so schwer dagegen vorzugehen, wie das bellen von Hunden, das Verhalten der Tiere, einem Haufen von Steintrümmern gleichzusetzen, um erfolgreich gegen sie vorzugehen. Dafür braucht man Kultur und das ist das gleiche, wie Stärke, auch der Grund weshalb es so schwer ist und weshalb der kirchliche Effekt hinter dem die Kirche auch steht, Krieg unterstützt. Denn da wo Geschäfte gegeneinander vorgehen, sieht man es als unwichtig an. Man sieht viele Muslime sich so verhalten, dass sie asoziales mögen aus Tradition und andere dazu erziehen wollen auch so zu sprechen. Das ist eine Einstellung nicht gegen den Krieg, sondern dagegen vorzugehen, ist das gleiche wie gegen Krieg zu sein. Gegen Krieg nicht vorzugehen ist die grösste Sünde die existiert. Sündigen ist ok, jeder sollte so sein und jeder ist auch ein Sünder. Aber sofort die grösste Sünde zu begehen, nur um das zu bewerkstelligen, das ist so, wie sein Leben etwas zu verschreiben, und es zu verlieren, weil man ja dann nichts mehr machen muss. Das introvertierte gibt es nicht, und es ist immer nur ein Attribut eines einzigen Menschen, also so wie bei einer Variable, ein Objekt, oder ein Array in einem Destrukturierungsassignment, was man auch Variablen-Unwrapping nennt in Frameworks.

Sie machen die Mitmenschen zu Direktoren. Wenn die Sozialisten Taktiken ausführen gegen den Kapitalismus, und gegen Krupps sind, dann traue ich ihnen auch zu, dass sie den PH-Wert des “Trink”-Wassers ändern extra damit die Leute in ein “häusliches” Gefühl kommen und angetrieben sind gegen einen immer. Dass viele Dinge gegen den Humanismus sind, sehen sie trotzdem nie, und man selbst sieht das auch nicht. Beispielsweise ist der Humanismus wichtig, denn das Individuum wird von ihnen gehetzt, Dinge zu tun. Okkultisten agieren für Verschwiegenheit. Niemand ist so wissenschaftlich hochgebildet wie van Mises, dass er sich für einen mit diesen Leuten streiten würde, ohne von ihnen für ihre Taktik, die sie aufrechterhalten wollen, verführt zu werden. Die Gesellschaft, ist nicht etwas, das man suchen sollte in Gewissheit sicherlich. Sie ist sowieso nur dazu da, um den Effekt der Verliebtheit zu rechtfertigen vor Frauen, als etwas, dem man unbedingt nachfolgen sollte. Ein kultiviertes Gespräch auf Basis dessen mit dem anderen Geschlecht zu führen, ist daher nicht mehr möglich wegen Corporativismus und er will auch so sein, womit er sich auch immer wieder selbst neu errichtet. Man sieht, diese ganzen kirchlichen Reden in der Kirche, haben den gleichen Zweck, ihn aufzurichten, ohne es zuzugeben, dass es so sein soll. Trotzdem ist das falsch, und ein Falschtum, das nicht seinergleichen sucht.

Das Individuum das gegen sie ist, und dafür für Freiheit; es ist sinnlos, dass man es hetzt oder es zu etwas bringen will sich zu verändern für etwas. Denn Menschen fallen in Depressionen wenn sie lange in einem bestimmten Fach werkelten, und gut darin wurden, und dann in einem anderen es versuchen nur um Kapital zu verdienen und dieses viel schwerer ist ausgeführt zu werden. Sie werden aus dem Konzept geworfen, arbeiten zu können in dem vorherigen. Es entsteht eine Depression, im alten Fach, zu dem er zurückkehrt, wo Dinge einfach liegengelassen werden wieder, in dem Zustand mit dem er eigentlich lernte, fertiggeworden zu sein schnell, und für die körperliche Gesundheit aus der Härte des neuen Berufs, kehrt die Ungesundheit wieder zurück und man sieht sie vollkommen liegend in den anderen, nicht in sich, weil sie den Menschen nie akzeptiert hat, in seiner Art, was er verwendete um nicht zu einfach zu sein um sich da zu orientieren individualistisch. Menschen sind nicht so wichtig und ihre Streitereien, denn die Kultur blendet sie aus und man sieht auch dass sie deswegen hart zu verteidigen ist und die Feinde die sich darin bewegen sind mächtig. Das ganze Wissen wird kritisiert, das dieser Mensch hat, und das er gesammelt hat und es wird kritisiert was er dafür verwendet, um sich darin zu rechtfertigen; alles gegen Anarchismus zu dem Zweck. Die ganzen Bastarde bewegen sich da, die gerne andere schlagen. Der ganze Aufwand kehrt wieder als Blockade, die völlig neu ist, und ganz plötzlich, den Menschen in Vergangenheit man alles erlaubte, so zu handeln weil man sie nicht sah, wie statisch sie eigentlich ist und wie sinnlos daher, und sie sich aufbauen konnte währenddessen gegen einen.

Jemanden verändern zu wollen ist ein Verbrechen, das sehr gross ist daher. Es sind manchmal Monate bis jemand intellektuell wieder topfit ist um zurückzukehren zu seinem alten Mindset und die Einsichten oder Erfahrungen die er gesammelt hat, sind nur kontraproduktiv. Kontraproduktiv ist auch, ihn ständig gehetzt zu haben, um sein natürliches Verhalten zu bestrafen in einem Prozess, womit er fertigwerden wollte es zu erreichen, um in seinem vorherigen Beruf Erfolg zu spüren. Denn dass er von dem neueren mehr einfachen vielleicht wahrscheinlich Beruf, gesund wird plötzlich körperlich, korrigiert nicht, dass er zurückkehrt zum alten Beruf, und dann neue Probleme hat mit verschiedenem, das daraus resultiert, die alle gegen Humanismus sind. Denn es ist alles verflochten, da wo der Mensch handelt. Jede politische Handlung ist gerichtet gegen den Humanismus. sowie gegen das Individuum intrinsisch, woraus erst auch die Kraft derer entsteht, die in ihr agieren, zusammen mit dem Staat. Alle diese Lehrer wie Ludwig van Mises hatten recht, über den Menschen so zu schreiben, wie sie es taten. Denn es gibt diese deprimierenden Zustände und sie sind schlimm und sehr individuell und basieren auf diesen Verbrechen, die mindestens auf der gleichen Lüge basiert sind, wie damals als man das Volk in Altägypten ewig halten wollte als Sklaven, und mit dem gleichen Zweck. Berufe sind so aufgeteilt, dass man jemanden nicht ändern kann. Daher sind alle Theorien aus der österreichischen Schule wahr, auch, die, dass jemand der gerne gewalttätig ist, als Verbrecher bereits geboren ist.

Das ist manchmal ein genau so grosses Verbrechen was auch niemand erkennt von der Mehrheit, wie jemanden zu ermorden. Denn Menschen haben einen intrinsischen Wert der entgegengesetzt ist dem, wie leicht diese anderen es denken, dass man jemanden umbringen dürfe, was sie aber tun, und worin sich der ganze Dreck auch abspielt den sie tun. Das ist so einfach. Die Banken sind eine Frevelforsterei. Meine ganze Wohnung wurde verdrahtet damals. Angst ist entstehend aus Unwissen, wo man leer davon wird und wie den Augen von dem Reptil, von der Geometrie, wenn man nach unten “mitschaut”. Substanz haben alle Dinge, die man in die Hand nehmen kann. Dagegen dass es philosophisch ist und nur von Philosophen betrachtet, sind sie gegen die Philosophie genau da. Der Horror den diese Leute machen ist ein Haus, das doppelt so gross ist, wie das Haus, in dem sie wohnen, und wo sie sich immer treffen als Society. Aber sie leben nicht wirklich darin, sondern dieses grössere ist nur in Fantasie, und sie alle leben darin gedanklich gleichzeitig gegenüber sich selbst und den anderen vor allem. Der Staat hat eine Sucht, was die Historiker verschweigen alle, andere umzubringen. Es liegt in der Hand eines jeden, das zu verbieten indem jene dafür Sorge tragen, nicht die Staatsbeamten, dass der Staat nicht zu gross wird oder übermächtig, was ich aber noch zu seicht finde, dafür hat man es ja so eingerichtet, und dagegen ist man. Sie halten unschuldige in Entropie. Leninismus wird als Antrieb verwendet gegen Nachwuchs, und überall verwendet als Hilfsgut gegen weinende kleine Menschen, vor allem um sie immer mehr in greisige Verschwörungen zu bringen als Opfer von dem wie sie geistig betitelt werden sollen für ihre Reaktion danach. Aber derjenige der etwas studiert kann nicht definitiv festgemacht werden in seiner Präferenz, wenn er Noten studiert. Denn niemand sieht welche Harmonie er präfiert.

Eltern können nicht mehr frei wie Indianer gekleidet rumlaufen beim Elternabend, was auf niedrige Freiheit hinweist, sondern müssen gekleidet sein nach den Regelungen des Corporativismus oder des Isiskults. Darum muss man trotzdem gegen Corporativismus sein, der nämlich komplett von Männern geführt wird ohne eine einzige Frau, und das gleiche ist, wie Sozialismus, nur etwas näher an die Firmen geht. Noch näher als er geht Leninismus, dafür greift dieser in die Familien ein auch illegal. Torturierer wissen, dass Gelehrte dreist sind. Denn sie kommen dann, wenn man sich vor den Gelehrten erfolgreich beweist vor dem Staat als Anarchist, wenn man “konkav” und “konvex” als Gegenteile ansieht und weiss, dass konkaves, wie ein Würfel ist in den man schaut, und konvex etwas, wie eine Sphäre oder eine nach aussen gebogene Fläche ist und es korrekt anwendet gegen den Staat. Aber sie sind nicht ritterlich… Die Mitmenschen die er zu Marxisten macht wenden nur Gewalt an. Ihr ganzes Leben ist nur darauf ausgerichtet lediglich, Allianzen herzustellen um sie dann wieder zu zerbrechen, die aber nicht auf Profit fundieren und sie sind Scavengers, die mit ihrem Debris immer den unschuldigen treffen wollen. Alle diese Politiker verdienen es für ihre Schwerverbrechen ins Gefängnis zu wandern. Dies ist die Veränderung ab da, unter der man handeln sollte erst dann, sich fragend, ob sie sich geändert haben und was man in den Jahren wo sie sitzen, besser macht, was möglich wird. Zumal die unschuldigen die torturiert werden den Platz einnahmen von Gesangsachen, weil der Staat aus dieser greishaften Kultur die immer ignoriert wurde, bald schon Sachen machte mit Bögen gegen die unahnenden Leute und es dann ausfüllte mit seinen “eigenen Gesangssachen”, diesmal mit zwei. Die Politiker entscheiden sich alle für rechtsextremistische Ansichten weil die einfachsten Arbeiter das verwenden um Neuankömmlinge auszuschliessen, die nicht gut genug scheinen und sie diese manipulieren möchten. Gehen diese Leute in den Krieg machen sie das trotzdem dagegen und die Sphäre wo jene die Macht ausüben, bleibt unberührt durch sie weil sie entweder vernichtet werden oder einfach Nazis werden immer mehr.

Diese Leute haben die ganze Industrie eingenommen wo viel Land ist. Sie tun das für die, die Tiere im Käfig “erwachsen” betiteln mit Labeln. Sie nehmen das weg, und geben es denen, in anderer Form, die darauf reinfallen. Diese Leute die in ihr leben, denken was diese Leute anbieten, ist gut. Alles was falsch ist, was Leute machen, die Art wie man es darstellt, ist zu subjektiv. Es muss über Profit unter dem sie handeln müssen gezwungen von ihrer Intention ihn zu erreichen, betrachtet werden, und alles falsche liegt darin es darüber in Gedanken nicht zu beschreiben. Denn alle Menschen handeln falsch aber einige vereinigt diese Gemütsamkeit, anderen Frieden zu geben. Aber ich weiss mit grösster Gewissheit, dass es im Kommunismus, der eigentlich als Gemeinsamkeitskonzept beworben wird, anders ist, und auf dass sie Guv; anderes falsche einfach auch glaubten bereits in Vergangenheit. Niemand kommt und erklärt wie Marx wirklich ist, dass er gar nicht zu Reichtum führt und sagt ihnen lediglich es ist der Staat, lediglich, und das Individuum füllt das Pensum doppelt aus das es hat, um sie aus diesem zu weit getriebenen Realismus rauszuziehen damit sie aufhören.

Wenn sie versiert sind, bedeutet das noch nicht, dass sie das Anrecht haben, andere zu irgendeiner geistiger Änderung zu bringen, und es ist auch falsch dass sie das tun dürfen als Grossfirmen; andere quälen, weiss man nicht mal, ob sie sich damit nicht weiter reinreiten in eigene Lügenhaftigkeit und daher wird es immer schwerer sie aus dem Sozialismus rauszuziehen dieses eine mal, bis es niemand mehr versucht, weil ihre Änderungen unwahrscheinlicher werden. Warum versuchen sie so unqualitativ zu sein wenn sie diese Ansprüche selbst haben an andere? Jeder Schüler weiss, noch nicht in der ersten Klasse, aber bereits in der 3., dass man etwas präferieren muss, ansonsten kann man an der Tafel nicht einmal auswählen, was das richtige und das falsche ist. Lehrer bringen das in der 1. Klasse nicht bei den Schülern. Ansonsten, ist es unmöglich, sogar, den Lehrer zu beurteilen mit mental behinderten Leuten, die sie alle sind bereits als Grundschüler überall, denn akzeptieren dass jemand aus einem okkulten Opferaltar, um die Gelehrten die dreist sind zu ehren aus denen diese Tradition andere zu behandeln entstand, eine grüne Tafel macht und darauf schreibt, ist behindert eventuell zu sein ohne Rettung, und sowieso weil man noch nicht mal auswählen kann was er achtet, ob er ein A auf die Tafel schreibt und alles buchstäblich hält so hart wie das Leben ist, oder den Kapitalismus realistischer darstellt, man wird sehr schnell zurückgeblieben obwohl viele Lehrer so den Rektor der Schule für die jüngsten Schüler verschweigen, und alle Authoritäten sind ein Core, den andere anbeten.

Da wo es viel Vampirismus gibt verleitend marxistische Strategien, willkürlich zu entwickeln, ist Macchu Picchu und versucht eine Frau aus dem Corporativismus immer zu helfen, ist sie daher ein Engel. Sie ist sehr hilfreich Dinge zu mildern aber sie schützt leider den Corporativismus damit, was tragisch ist, und wenn der dann schlechtes über sie sagt… Dann lüftet sie das Geheimnis das sie in sich trägt nicht, sondern Gewalt und Zwang sind das gleiche, oder wie die einfachen Leute sagen: dann endet jegliche Feier für mindestens zwei Tage. In einer Firma zählt gutes Verhalten. Wo die Arbeit hart ist gibt es praktisch kein Privatleben in irgendeiner Form. In der ersten Klause steht Ignoranz vor jeglichen Plänen auf politischem Level, corporativistischem Level, die aber verhüllen sollen was dahinter wirklich abgeht indem verheimlicht wird was mit den Ausgaben gemacht wird bei verschiedenen Berufen, wenn sie zu inkandeszent abgeht ermöglichen, wenn es dadurch so ist, dass wenn der Staat zu gross wird, Sozialismus entsteht, sodass es unsichtbar bleibt an anderen Orten, vor allem jene, wo die Frau, selbst wenn sie beherrschend über einen ist, darf über einen entscheiden auch wenn es keinen Grund hat für sie. Die Vision aller Visionäre ist gegen die Vision der Mehrheit aber der Kunde ist auch König für den Visionär. Alles was sich Menschen am meisten eignet hat einen Preis den sie nicht erst nach Produktionsmitteln die ausgehandelt wurden bereit sind zu zahln, sondern schon vorher bedacht. Leute die in ein bestimmtes Zimmer gehen wollen in ihrem Haus, planen das nicht 30 Jahre, so wie der Staat es mit einigen macht. Die Vision dass irgendwann Freiheit da sein wird für Leute mit einem Leitstern, dem sie folgen, liegt weit entfernt unsichtbar aufgrund dessen. Da wo es viel Rücksichtslosigkeit, Kompromisslosigkeit gibt, gibt es Kompetitionismus mit unsichtbaren Mitteln, oder nichtvorhandenen, also verrückten, da wird man bestraft dafür dass man sie angeblich selbst verfolgt. Denn dass sie verrückt sind stellt es in den Leuten her, dass sie als erste Farbe alles rot anmalen wollen. Das aber gehört zur absoluten Wunschliste jener. Auch Hoppe ist nur sehr knapp dieser unsichtbaren Hand von Adam Smith emsigkorrekt entkommen. Leuten wird erlaubt Schläge über Corporativismus ewig fortzusetzen die sehr gewalttätig gegen die Philosophie vorgehen magnetisiert vom Maoismus.

Es werden keine fetten Personen torturiert. Sondern nur die zartesten Individuen, für die wirklich nur introvertierte Arbeit sich eignet, um das Gegenteil des Pensums auszufüllen angeblich, warum macht man es dann, als Gegenteil um es nicht zu tun, sondern alles als Gegenteil dessen, dass sie mustergültig werden sollen. Alles in dem Naturalismus ist nicht eklig. Seit der Entwicklung erweiterter Produktionsverfahren aber schon, und daher sind diese auch zart. Das ist Fortschritt dem sie fröhnen, nicht Zurückgebliebenheit, die ihnen aufgedrückt wird aber. Tortur ist auch Antikapitalismus in seiner reinsten Form. Überall wo unschuldige ungerecht gehalten werden, wünschen sie sich Freiheit nach draussen zu gehen. In heutigen Jahren spiegelt sich das wieder dass es viele gewalttätige Akteure gibt, die dabei mitmachen an der Taktik, das zu hinterfragen, wofür es denn getan werden möchte. Diese sind selbst Corporativisten. Man muss das verinnerlichen und repräsentieren, was man am meisten repräsentieren will (to self smth.). Die Identität einer Bestie herauszufinden, ist was sie lehren sollen nach Gott. Schreibt man das aber als Individuum wird man am nächsten Tag von jemandem gezwungen, was gut ist, die Bibel zu lesen, auch wenn er das nie gelesen hat. Daran sieht man dass sie schon immer alle gegen einen kontrolliert hat, wenn es wirklich passiert, so wie mir. Einer Bestie, die es nicht will, gesucht zu werden und herausgefunden zu werden, und die viele Köpfe hat, weshalb die ID von einem Individuum ihr auch so wichtig ist. Von diesem ist es kein kleiner Schritt bis etwas “onto shelf” wird. Lässt man es und verletzt das Individuum nicht, kann es das leichter erreichen als Unternehmer. Bevor man eine Variable festsetzt mit Objekten in Klammern, um sie wiederzugeifern als Konstante, muss man diese Objekte auch erstmal festsetzen als das, worin sie sind schon vorher. Alles, was nicht atavist ist, versucht darüber zu schweigen, falls es etwas ordentliches gibt, um so zu sein, wie die heilige Maria. Ich muss einen Zustand erreichen, der gestern so wird, wie das, was alle erreichen wollen. Darin lebt schon gewaltige Wissenschaft und gewaltige Optimismus.

Eigentlich sollte dies die Motivation derer sein, die aber leider gegen Ökonomie auf Universitäten vorgehen schon seit langem, und sie halten da die Türen geschlossen. Diese Melancholie ist das Gegenteil von Heilung, und alle Leute die über einem stehen, wollen das wegmanipulieren gegen die Freiheit, für mildtätige Zwecke, also solche, wo dafür dass einer für einen Lippenstift umgebracht wird, wie es oft so ist wenn er gegen die NWO ist, tausende auf einmal Molochsdienst fröhnen dürfen - also Sozialismus. “Wann befreien sie uns von diesen Leuten?” soll ein Modus sein der vielfach bis in alle Ewigkeit gegen die Freiheit und man soll das am besten Corporativisten sagen lassen in anderer Definitionem der sich damit beschäftigen soll. Alles unfähige Ärzte, die nicht helfen, denn wer dieses Optimum mit sich trägt, hat nunmal das Bestreben, etwas intakt zu machen, und der Optimismus alleine reicht nicht aus, da selbst alle Corporativisten so sind und Grossfirmen das in Marketing erreichen wollen als Bestrebung. Damals vielleicht, weshalb sie auch keine Probleme haben einem Profit zu ermöglichen, weil sie Stil haben, aber heute, machen sie das wegen dem Staat nur noch als Branding. Das ist keine Firmendefinition einer einzigen Firma und macht sie auch gar nicht spezifisch so wie nur sie es sein kann. Sie ist nichts besonderes ab da.

Aber geht man mit dieser Einsicht in die Hände dieser Heiler, geht man eher “dieser Einsicht”, wissen sie das, und halten einen absichtlich länger für den AMC-Effekt. Das ist, was sie aus den Menschen machen. Solche Banditen wie die okkulten Araber die unfreundlich zu einem sind wenn man Schmuck von ihnen kaufen will, sind sie da, nur eben von anderer Nationalität und mit weissem Kittel. Diese Antianarchisten wollen ständig dass man sich ändert. Man ändert sich doch sowieso ständig als Mensch, was wollen sie denn von einem? Hat man sich geändert und merkt, dass man es doch nicht will und macht es absichtlich nicht, ist man erst dann geheilt von ihnen. Sie sind die Krankheit. Die Unkultur ist die Krankheit und sie sind nicht helfend. Das ist alles in die Hände irgendeines Katheters zu fallen vom Staat. In Lügen von den Historikern. Ein schwerarbeitender Mann hat es hart mit einem Hähnchenschenkel nach Hause zu kommen, und sie haben alles und machen anderen diese artifiziellen Probleme als Demokraten. Selbst wenn ich frei bin weil ich da nicht mehr sein kann wo sie sind, weil sie es so wollten, was ist, wenn ich ein Haus einnehme, kommt dann der Staat nicht irgendwann? Ist es nicht so, dass falls in diesem Haus das ich einnehmen würde, diese Leute leben würden, sonst, die die grössten Tyrannen sind, wie es immer so ist, nach Chancengleichheit, dass sie davon verlieren müssen, ist der Staat ihnen dann nicht helfend? Aber das gleiche passiert ja schon vorher. Man wird davon auch verrückt, und es ist so, dass es auf ihrer Wunschliste auch steht; dass ihre Wissenschaften genau an diesen Punkten extra schmal gehalten werden, um sich so viel auszudenken wie möglich. Denn man wird verrückt davon weil der Markt so ist dass andere weniger verdienen und es einen Hebel gibt derer, die automatisch mehr verdienen weil sie sich nur so fortbewegen können in ihrem Umfeld. Dieser beugende Effekt schwindet nach Beschäftigen mit Literatur. Und wenn man selbst da reinfällt was sie von einem finden, kriegt man Bedenken wegen des Images oder sowas. Die vom ganzen Markt stammen, aber so eigentlich von den Marxisten wie ein Goldbarren behandelt den jemand liebhat. Man ist einfach ständig in einer Patriarchie und wird von ihr bedroht, die vom Feminismus hergestellt wird.

Benutzt man Array-Destrukturierung auf Iterablen, und stellt sich etwas dabei vor und trägt dieses neue Array mit sich, ist man bereits mit Klassen als Mensch beschäftigt, indem man sie in Gedanken trägt, ohne es zu wissen. Es ist fragwürdig, weshalb ein Mensch, ein Terrorist, andere in einem Club in die Luft setzte, weil er anscheinend so klug war, das zu bedenken, und die Leute daher “von dieser Klasse” befreien wollte, die oftmals befreit werden müssen weil sie sonst oft gequält werden. Ich finde sowas beurteilen Leute und verstehen eher nur Bankiere oder Artifaktesammler von der Kirche. Nachdem sie fertig damit sind, bleibt offen vieles. Man kann einschlagen in die Zustimmung dass Zustimmung Wahrheit ist, aber nicht was sie damit tun, und dass das sinnlos ist was diese Leute da tun, aber was ist, wenn ich andere verführe indem ich hier “setzen” schreibe und nicht “fetzen”? Wer profitiert hier still von der ersten Verführung, wenn nicht derjenige, der ihr Meister ist, die er schon an Eva machte damals? Genau hier sind alle Patriarchen Atavisten und sie verführen alle da wo der Staat sich entfalten darf über den Staat, dessen Mitarbeiter alle so hart arbeiten wie der Author von Der kleine Prinz.

Marktnachfrage ist das Auftreten von Gedanken. Statismus wird immer aufgewärmt indem ein Script ausgeführt wird von Menschen, der auf die vorhandenen Revolutionspotenziale einer Person die in Ruhe von ihnen gelassen will, aufmerksam macht und dies wird über Statismus, also über Mitspielende bewirkt die zu solchen gemacht werden vom Staat, ohne dass sie es wissen, eben dadurch dass es über Iterablen aufgezählt wird. Diese treten mal so mal so auf, verschieden stark, denn alle Menschen besitzen eine Anbindung an den Staat, auch wenn sie vorher dispersiert wurden als Leute. Beginnen sie sich für die Gesellschaft einzusetzen, mit diesen Eigenschaften vorhanden gegen den Anarchisten, kann sich der Statismus wie eine Bestie an einem ausleben und die Person sogar töten, die unschuldige. Dies ist weshalb der Staat sich selbst dann programmiert als Banditismus. Diese Indoktrination anderer zum Zwecke des Schadens dieses Individuums, ist ein Script, gegen diese Person. Und damit hilft einem keiner, keiner. Man sieht höchstens eine Frau eines Architekten irgendwo profitieren indem sie sich ein neues Haus kauft, irgendwo in der Nähe der Friedhöfe. Sie lassen diese Person aber zahlen. Das bedeutet nichts anderes, dass sie dieser Person die Freiheit geben, denn wenn es der andere nicht ist, der zahlen darf, entscheiden alle diese Parasiten auch das gleiche. Sie haben ihren Molochsdienst so weit gebracht, dass sie mittlerweile das Individuum wirklich zahlen lassen für das Leben. Vor allem für Zeitpräferenz da diese sehr hilft sehr gegen Angriffe, als Konzept, aber es wird auch in Kosten gestellt am Ende als Tier: man erhält dafür eine Ziege in Hoppes Armen. Dieser hat mir die ganze Zeitwelt beigebracht die man benutzt als Variable im Naturalismus. Das ist nur Weisheit wenn man andere nicht verletzt. Frauen mögen jedenfalls nichts, das damit zu tun hat. Der Luzifer war die erste Manifestation der Schlange in einer Kreatur. Und sie hatte den Einfall, den sozialen Nexus über den Menschen, also viele Versionen von Adam, aufrechtzuhalten. Ihre einfältigen Einfälle. Alles was die Menschen machen - dazu muss vorher eine fast medizinische Abhandlung geführt werden bevor man sie beschreibt in dem, wie sie handeln gegen einen, denn sonst sieht man nicht, die wahren Kontrollierer dessen. Die Lösung für alle Probleme im Leben ist eben ein Markt ohne Staatskontrolle, eine Baustelle, im Sozialismus, oder ein Plakat eher? das nicht bindet? wo man Produkte auf den Markt bringt und für diese Intentionen nicht bestraft wird. Es ist suspekt weshalb man anfangen sollte jemanden zu kritisieren für etwas, was er tut in seinem eigenen Leben. Er hätte mit ausreichend Tatendrang, der nämlich von der Unkultur herkommt, da wenn man Staatsbeamte zu Hilfe zieht, trifft man lediglich auf Leute, die wollen dass man in irgendein Treiben oder Nichttreiben kommt, alles erreichen können - und welchen Sinn spielt es, diese Dinge nicht zu sehen die man gegen ihn tut wenn man selbst sowas nicht macht? Also auch hier wenn man den Leuten Arbeit gibt tut man viel gutes. Aber Leute sind gar nicht so gut dadurch. Seht doch mal was sie den Juden antaten damals unter dem gleichen Leitstern handelnd.

Denn was sie von einem wollen ist die demokratische Sozialreaktion, die sie immer wollen aus einem hervorrufen weil sie das toll finden. Das ist alles die Synagoge des Satans, denn ein junger Mensch wenn er in seiner Branche beginnt, niemand weiss, dass die Mitmenschen die zu ihm als Kunden kommen, alles diese Neosozialisten sind wenn sie Dinge umsonst haben wollen. Aber er ist nicht sauer auf sie, in dem Moment wo sie zu ihm gelangen, sondern er fühlt sich lediglich diskriminiert eventuell und um das nicht weiter zu erlauben sagt er nein zu dieser Kollaboration. Man tut diese Dinge nicht weil kapitalsüchtig ist. Es ist Klasse, die diese Leute antreibt als Konzept. Die Mitmenschen sehen selbst in engstem Kreise nicht, dass diese Personen alle die heutigen Obamisten wurden. Ich hatte nie Tatendrang, mich an diesen Personen zu rächen. Das sind wirklich die unheiligsten Leute, die es gibt. Irgendjemand bringt den Mitmenschen auf Absicht nicht bei diese Lehre, dass dies so ist. Es wird abgewartet, bis der Kapitalist Kraft verliert und seine Branche verlässt indem er von sozialen Problemen dareingezwängt wird. Noch nie hatten Kapitalisten das Anrecht, an anderen Zwang auszuführen, die immer mächtiger waren. Immer nur waren sie Anarchisten wenn sie metakratisch dagegen vorgingen. So mächtig eben sind diese Gegner, dass man am besten irgendwo verweilen möchte.. Aber die Orte wo sie einen haben wollen sind alle so gestaltet, dass sie gegen Eloquenz sind und kapitalistische Entwicklung die nebenbei ausgeführt wird. Sie helfen einem dabei so irgendwo zu verbleiben, aber irgendwann werden sie selbst Gegner dessen und dann ist man wieder in den Händen anderer. Auf einmal ist alles schlecht. Präsidenten zu machen ist ein Komplott, der nicht darauf basiert, dass die Ägypter an 2000 Götter glaubten, sondern der auf Toth Tehuthi basiert, nur einem von diesen 2000. Menschen vereinigt angeblich, nach Meinung einiger, etwas.

Vögel sind die grosse Version der Heuschrecken. Ich habe gesehen, dass viele Kirchen Reminiszenz tragen in ihrer Architektur an Toth ausschliesslich. Sie erlauben aber darin Übertretungen der Treue zu Gott. Neben Kirchen stehen oft die oftmals edel erscheinenden Geschäfte, die aber darauf aufmerksam machen welches Verbrechen gegen den Individualismus begangen wurde in letzter Dekade. Sie sind nie besucht und irgendwie demokratisch und doch wie Erinnerungsfotos. Nur eben traut man sich nie da einzukaufen weil es keine Logik macht. Sie sind so wie alle Leute, die in amerikanischen Verhältnissen leben, bei uns meistens nur Banker. In Amerika haben alle sowas wie hier die Banker. Komplett mit allem was aus Amerika kommt. Die Banker bauen sich immer Treppen aus Spiegeln, und sie schauen immer nach unten um sich zu betrachten, anderen Gegenständen erlauben sie das nicht. Aber trotzdem macht von Amerikanern nur ein ganz kleiner Prozentsatz etwas das auf den Markt kommt und erfolgreich wird. Der ganze Rest wird unterdrückt als jugendliche. Aber geht man dagegen so vor auf diese Weise, und lässt sich von den anderen genauso unterdrücken, diese ganzen Probleme, weit entfernt von sich so weit wie Amerika haltend, ist das nicht schön für die Gedanken. Der Staat hat kein Recht dieses weiterhin auf diese Art zu unterstützen wenn andere es durchsetzen wollen und genauso hat er wenig Anrecht, gegen Freiheit zu sein, das einzige, was davon befreit. Das alles ist gegen die Elemente in der Logik, der Mengenlehre. Die Wissenschaft fällt dem als erstes zum Opfer da wo sie so fein ist. Man hört andere nur noch sie in Schutz nehmend, Angst habend, sie würde zerbrechen, falsche Definitionen nennend die zum Schutz errichtet sind, die die Schüler fehlleiten irgendwann. Denn welche Elemente in der Logik der Mengenlehre, die bereits jene habe … ? Das ist wo sie immer meinen als Mitspieler, da sei eine Frage und angebracht, nach etwas zu fragen. Aber sie schmieren nichts eloquent, sondern sie üben damit Molochsdienst. Es sind Vögel die hierbei ein Ideal darstellen wie man als Mensch sein sollte, es alles ignorierend. Wie macht man das, wissend wie man profitieren kann in der Ökonomie, wenn die Ökonomie nur noch ein Programm ist geleitet von Hochhäusern, grossen Banken, und vor diesen Barrieren allen weglaufen möchte?

Genausowenig Logik machen die Ansprüche der Mitmenschen, die am Leben nagen. Sie wollen aus einem immer einen Neuplutarchen machen, also einen stillen Planer. Aber erklärt das denen mal. Sie sind irgendwelche Kreaturen, die da einem zuhören, aus einem Vortex. Sie sind voll die Nationalisten. Vögel singen nicht nur. Sie können auch reden. Aber es wird Schnattern genannt. Der Kapitalismus ist das einzige, was Hilfe gibt allen die es tragisch haben, denn dort ist alles so wie bei den emsigen; noch nicht so tragisch vielleicht wie bei der Patrouille der Emsigkeit “bereits”, aber die, die von den Pharisäern torturiert werden, oder von ihren stillen Seelen die ihnen gerne helfen, die allesamt damit beschäftigt sind zu verhindern, dass ein Individuum, indem es so weit ist, andere in den Schatten stellend sein darf, ihnen hilft angetrieben aus ihrer guten Intention, die nämlich fehlt. Das Lesen der heiligen Schrift bewirkt, dass man anderen die Lasten abnimmt im Leben. Nur Authoren wirken. Warum sollte man ihren einfältigen Doktrinen folgeleisten, von denen geschrieben die es einfacher haben, folgen dürfen? Die Entscheidung für Kapitalismus ist nicht unabhängig davon, sondern härter geschminkt. Dahinter verbirgt sich auch Romantismus. Alles hat seine Vor- und Nachteile, auch die finanzierten Bücher der Interventionisten. Sie haben den Nachteil: sie inspirieren andere etwas besseres zu schreiben und somit sich auf sich selbst zu konzentrieren zu sehr.

Leninismus dient nur den alten Weibern, die als Individuum ihr neugeborenes Kind für irgendeine Skulptur verkaufen und dann ewig sich bequem alles machen als Leninisten. Aber hätte man wirklich aus seinem Nachwuchs diese wahren Leninisten gemacht, sagt die Logik leider, dass diese Art von Eltern, will, dass ihr Nachwuchs, Selbstmord macht in nächster Folge. Die unwissenden reden davon, dass nur Enten schnattern, und alle folgen in diesen Gedanken hinein, freiwillig. Aber es ist dorminiert, dass alle Vögel schnattern wenn sie reden. Es ist der coole Moment wo alles verdreifacht wird in der Musik, der wirkt. Wenn diese Stärke härter wird einfach so, verdreifacht. Das ist doof, dass es niemanden gibt, der sowas lehrt. Denn niemand hat es so determiniert. Das Antichristentum gibt es auch in seiner kultivierten Version - und die ist nunmal komplett leninistisch. Es sind nicht die Teddybären, die reden sollen, die pink sind. Man erhält nur Ungut vom Staat - überall wo Kirchenmusik geübt wird, ist die Psychiatrie wegen der Demokratie. The sixth sense, klingt ein wenig wie das, aber ich weiss, dass daher diese Leute Mörder sind und es da Kindermord gab, da es sehr schwer ist sonst, das alles mit the sixth sense zu verbinden.. Ich weiss aber, dass diese Leute sich nicht für irgendwelche Komponisten einsetzen und daher einfach so freiwillig gut zu anderen sind. Es gibt sehr viel Tatendrang, crony capitalist Intentionen auszuführen wo Menschen von denen man abhängt ihnen auch zu helfen finanziell irgendwann, nicht Teil des Marktes sind als Akteure, sondern komplett im statistischen Bereich leben ohne Kapitalismus, und den anderen dafür beschuldigen, dass er ein solcher Akteur ist, also Kapitalist ist. Hat man erstmal Liebe zur Kultur und sowas, beginnt das alles. Diese Leute sind aber nicht auf der Seite der Kultur, denn hat man erstmal bewiesen dass man Kirchenmusik versteht, zu spielen, erlauben die bösen Mächte nur noch, Stücke zu 1/3 zu üben und ständig wird man danach kritisiert um sich da durchbeissen zu müssen.

Vögel sind die brutalsten Tiere, findet die Luft, sowie die Kritiker von Beethoven, denn sie schlagen immer mit den Flügeln, und das nennt Hoppe Realisation. Equalisation ist schlimm was diese Leute machen. Es ist die Menü mehrerer Realisation bis Ideen vernichtet sind. Das ist was ich damit meine wenn ich sage dass genau hier Anwälte nicht wirken und selbst wenn sie es täten, es zu brutal wäre automatisch. Die Rockefellers sind ein Konglomerat. Sie sind gegen agieren. Auf jeden Fall ist, mit den Rockefellers zu sein, genau das gleiche, wie ein Selbstmörder zu sein der von dem billigsten Vorbeigeher, gerettet werden will. Die Bank sagt immer es ist in Ordnung wenn sie alle arm macht. Denn immerhin gibt es eine Demokratie, in der andere für einen sprechen. Wie soll das denn wahr sein, wenn niemand Gott reproachen darf? Seid doch selbst mal so, wie ihr andere immer haben wollt.

Was für eine Sünde, das so zu lassen und es nicht einzuordnen wo schlechteres oder böseres beschrieben wird? Aber so ist viel in der Demokratie. Wegen dem Ausbeutungsgeschäft, der Bank, also, da sie ein solches ist - wird oft übersehen, dass Menschen beginnen, über andere, oftmals ihre Kinder zu denken, sie würden über Hoffnung leben. Selbst, wenn man trinkt — die Leute denken, man hätte irgendein Chaos im Kopf, Chaos in den Regalen im Geschäft sei vorherrschend, das zu perfektioniert wurde und daher ist es im Kopfe dessen der diese Produkte kauft. Das ist auch eine sozialistische Ansicht, da diese Regale gar kein Chaos aufweisen, die vom Sozialismus kommt - die darauf beruht, dass sie sich vorstellen Regale wie sie im Sozialismus in den Geschäften waren. Die Christenverfolgung ist so, dass Gelehrte den Mitmenschen nicht beibringen, dass die Liebe zu Gott nicht nur platonisch ist. Sie warten ständig ab, einen anzugreifen, wie Bestien. Es ist ein Leichtes, den Leuten, einen dann verrückt zu nennen basierend auf dem. Darauf basieren alle Taten des Staates, vor allem keine Frau zu haben ist ein Ungut, das der Staat produziert. Lange ist diese Version der Harmonie nicht mehr Christen verfügbar. Alles dies ist ein Ungut. Leute, die äusserst dünn sind, gehen herum in der Businesswelt. Irgendwann müssen sie antworten mit eigenen Ideen und das ist ihnen zu viel. Sie müssen unterstützt werden dass sie nur noch ja oder nein antworten. Alles darüber, ist vom bösen. Dazu gehören aber alle Personen, die schrecklich gequält werden in unseren Dekaden. Denn alle Leute, die wie Heuschrecken sind, also dünne Arme haben. Diese dünnen Arme bedeuten sehr viel für den Staat, denn er beweist sich immer selbst durch Eisenbahnlinien was für Arme er bauen kann von oben. Heuschrecken wenn sie handeln, hat es einen gewaltigen Effekt, da sie es so selten machen, wie Amazon AWS.

Warum wird der Satan der Engel des Lichts genannt? Denn wenn diese Kreatur die Finsternis erschafft, ist das erste, was auf ihre Reaktion aufmerksam macht, zwingend etwas, das Licht sein muss, da Handlung existiert und also auch muss etwas da sein, das aus der Finsternis, das erste Signal liefert, welches zwingend Licht sein muss wenn diese Kreatur nur Finsternis erschafft.. Darum ist das meiste was sie mit unschuldigen machen wenn sie sich festbeissen, nunmal ein Werk der Satanisten. Vor allem wenn aus dem Nichts plötzlich Beschuldigungen kommen die man nicht wegoperieren kann beispielsweise. Die werden stetig so von ihnen gemacht. Ich habe gemerkt, dass das das einzige ist, was sie beschreibt in Definitionem. Auf jeden Fall existiert eine unsichtbare Steuer: der Syntax Spinner. Leute die wirklich das geilste anbieten, verdienen viel Kapital und dann machen sie lange Urlaub, und dann spüren sie dass der Staat ihnen immer was abzieht in diesen Gelegenheiten. Dafür, dass sie den Leuten nur das anboten, was sie am geilsten finden. Egal wie sehr sie das Individuum quälen, oder andere, sie wollen trotzdem, nur einen perfekten Tempel daraus herstellen, wie alle Okkultisten oder Philosophen. Die Beziehung zwischen zwei Menschen die sich lieben ist immer, trigonal und das dritte Glied ist immer Gott. Der Staat versucht sich einzumischen und versucht daher aus diesem Triangel, einen Kreis, herzustellen. Eigentlich ist das massschneidern des Schicksals sein Ding, Suchen nach Schuld in anderen für den Staat, Leninismus immer. Vor allem kann keiner behaupten er würde gegen ihn sein in Amerika, der dabei mitmacht. Beschäftigt man sich damit, hat man es leicht, aber sieht auch nichts, bis es einem aufgezwungen wird, es leicht zu haben. Genau dieses Frage-Antwort-Spiel im Kapitalismus bedrängt durch seine Regeln, ist der Zwiespalt des Determinismus der zu einem Handelszyklus wird. Dieses “soll ich etwas - aber was denkt der andere - oder doch nicht - und dann - doch nochmal - aber was findet er ist das wert und daher kaufe ich das daher jetzt inklusive erhalte ich etwas für meinen Wert als der ich angesehen werde und daher dabei mitmache und daher kaufe ich dieses Produkt?” - dies ist der Handelszyklus. Der interne Armutseffekt den die Banken machen.

Corporativismus eben. Dinge bleiben verschwiegen. Unsere - somit - sind ein Haufen von Zeitgeist-Jüngern: Natürlich sind das alles Marxisten und Sozialisten, wer denn sonst - Gelehrten? Die Torturierten sind alle die, die gemeint sind mit dem aufwachendem schreien des individuellen noch kleinen Mädchens auf den Spielplatz gehend mit dem Kindergarten. Sie beziehen das auf erwachsene Frauen weil sie gegen Freiheit sind somit. Viele Leute kritisieren den Rundfunk dass er der jüngeren Generation nicht Rechte vergibt - und sogar Individuen das Recht fortnimmt, eine eigenentscheidete Zukunft zu führen. In Wahrheit, hat das Anrecht auf selbstbestimmte Zukunft, nur ein Opfer von einer Pädophilie. Natürlich schwingt dabei mit unsichtbarem aber deutlich-friedlich die Schuld der Sozialisten mittenan. Denn Kapitalisten kennen solche Beamten nicht, die solidär leben, auf eigenen Füssen. Diese Beziehung ist illegal zwischen Kapitalisten und Beamten. Der Staat weiss das nicht als jemand, der Investoren unterstützt, aber es ist nicht heilig. Die neueste Generation dieser jungen Leute bietet einem nur Müll an, der so ist, wie Parasiten in einem Kühlschrank zu haben, während sie marxistisch und sozialistisch ist - was ein Wunder? Bedenken, die alle Frauen nicht kennen die Hoffnung über ein Leben mit einem Mann haben, - die noch jung sind. Es ist fremd für sie, sowas zu bedenken. Vor allem hübsche Individuen wenn sie Frauen sind, bedenken sowas nie. Es ist eine Domäne der Männer. Darunter fallen alle diese Nazis, die gegen Individuen vorgehen, vom Staat, die auch schreckliche Schicksale als Peiniger mitmachen. Leute arbeiten nur für den extra Gorgonzola im Kühlschrank. Der Rest den sie besitzen ist alles auf Unfreiheit derer basiert, von der sie profitieren, die von ihnen gequält werden.

Ich habe schon viele Majestäten gesehen die so nicht genannt werden wollten in der Demokratie, die eigentlich Missgestalten genannt werden sollten aber es nicht wollen und okkludiert werden von Lehrern, aber wo ihre Mobbingopfer dann dort landeten wo man sie so gerne nennt, Jahre später, die aber nicht recht haben, sondern Mobbing ist; wenn kriminelle, über unschuldige richten. Call of Duty ist kein Tee, der einen gerne anruft. Die Foucaultisten - das sind alle Leute, die gegen die weisse Rose waren. Überall wo eine ungerechte Waage ist, im Judaismus, entsteht Hitlerismus. Dies nennt Hans Hermann Hoppe, unwissend, Relativismus. Diese Leute die dem Staat helfen und für ihn arbeiten - sie, sie, sie helfen ihm nicht nur einen perfekten Kreis herzustellen sondern einen ganzen Tempel. Entsteht erst Judaismus, folgt darauf sofort Hitlerismus. Sie wissen dass es so leicht geht und machen trotzdem Interventionismus. Diese Leute sind nicht gut, sie spielen lediglich jene die sie quälen. Sie sind gar nicht Logiker. Ihnen geht es um Töten und um Logistik. Aber es ist verbunden zu Nazitum erst als Relativismus, wenn man die Handlungen derer bedenkt, die unter Relativismus dies gegen Juden taten, unter dem also die Nazis handelten ihn herstellend. Das sind Massstäbe durch die Demokratie hergestellt und das Böse bzw. durch solche heilige, die nicht von Mises sind, also jemand, der alles untersuchte, bis er sogar nur noch mit dem roten Drachen, der alten Schlange nur noch war die ganze Dauer seines Lebens, denn der Mittelweg zwischen beidem, Missständen und Massstäben, sind nunmal Regeln, oder Gesetze. Aber es ist keinesfalls gerecht, dass diese Leute so billig davonkommen als Torturierer genau hier. Denn wie soll man das alles untersuchen, wenn alle es nicht machen sondern heilige spielen? Wie soll man an die Wahrheit gelangen wenn man nicht diese Kreatur beobachtet als Nahestehender? Das erlaubt sie aber nur wenn man mit ihr ist. Auf jeden Fall muss man immer eine Frau sein. Ich lebe in einem Haus das so gross ist, dass wenn ich es manchmal bedenke, manchmal wird es lustig, so gross wie so ein Stromgenerator in Stalker wo man sich wundert wofür man das ganze braucht, wenn man ganz alleine ist, und da lebte früher ein alter Bankier, der heiratete, und in einer weissen Kutsche wegfuhr in die Flitterwochen, aber es war nicht gespielt, sondern echt, so fantastisch wie Hollywood und die Pferde so real wie die Bauernhöfe. Oft wollen ja Leute so sein aber es sieht nur gespielt aus in der Demokratie. Das war hier nicht so, sondern es war kultiviert und echt. Die Behinderungen aus der Demagogie gehen aber weiter. Die Menschen sind entweder zu gerecht, oder komplett mit der Demokratie und Demokraten. Auch hier ist man gegen Freiheit, bis sie auf -1 ist. Viele sehen nicht dass man für diesen Un-Komfort bezahlt mit Umständen, die auch Leute nie im Leben sehen, genau wie man denkt es sei Komfort. Mir wäre lieber alleine in einem Schloss zu leben wo ich jemanden kontrolliere und alles habe alleine für mich. Wenn ich alleine in einem Schloss leben würde. Da kann man auswählen wie man den Satz herstellt. Aber er ist unkorrekt wenn man ihn falsch konstruiert vermischend. Entweder man benutzt “wenn” am Anfang und bleibt dabei, oder “mir” und bleibt dabei. Auch das kann ich erreichen in einer Sozialwohnung indem ich Spinnen am Leben lasse. Es gibt nichts das so lustig ist, wie sich vorzustellen, dass Spinnen auf dem Boden rollen und bouncen. Sie machen das nicht gerne, denn sie sind irgendwie verschwägert mit dem bösen oder Teil von ihm. Torturierer sind auch dieser Schlamm im Kelch der Schlampe von Babylon. Das ist was Gott damit meint. Sie sind selbst dieser ausländische Schlamm den sie begutachten. Auch wenn ich es so gut habe, ist C. Vogler kein guter Anwalt. Er war Heuchler. Er war Historiker, so wie die Leute, die über die Freunde von St. Augustinus schrieben, zu seinen “Zeiten”, die auch heilige waren, die aber kriegslustiger waren, als er, und unweiser somit, also in eine Position versetzt, in der sie von jemandem, der ein Kirchenvater ist, begutachtet werden könnten. Was sie aber nicht wurden - denn sie waren ja seine Freunde, auf alle Fälle. Auf jeden Fall bringt der Staat nur Unwissen mit sich. Andere zu respektieren macht sie zu Mobbingtätern wenn der Staat vorher schon etwas entschieden hat über die Society. Es sind die Authoren, die dabei schuld sind, dass junge Menschen kein Anrecht auf selbstentschiedene Zukunft haben mehr. Selbst Sam Fisher könnte massgeblich beteiligt sein an Tortur. Denn diese Leute die ihre Opfer werden, werden vorher von ihnen bequatscht und das Konzept der Tortur muss vorher bewusst sein demjenigen. Jeder der sich in dieser Sphäre der Informationen bewegt, ist Teil davon das bekannt zu machen dem Konsumenten. Wurde man erstmal bequatscht, ist es schon zu spät, wenn man weiss, dass sie einen torturieren wollen.

Atavismus - das ist alles, was für das System ist - Torturierer sind auch dieser Schlamm im Kelch der Schlampe von Babylon. Das ist was Gott damit meint. Diese ganzen Investment-Professionals Abschaum der in lupenreinster Utopie leben darf während es jene schlechter haben ein bisschen, die nicht Waffenhändler mit Lizenz 65 sind als Investoren und eine Apotheke nach der anderen schliessen muss deswegen. Am Ende bleibt trotzdem die Frage, weshalb sie mit allem eine unsichtbare Zusprache erreichen wollen, vor allem da Gustave de Molinari, rechts war und sie auch so sind als Foucaultismus.

In Liebe, verkündet derjenige der an den anderen etwas verkündet, in Wahrheit, an sich selbst etwas. Das nennt man noch nicht Verrücktheit, was sie aber oft übersahen, wie im Falle Adas Mutter. Diese Fälle wiederholen sich an alten Frauen, in Altenheimen, wo dieser Alte-Mutter Geruch ist immer, in Wahrheit, der frühe Geruch des Todes, womit er die Taten der Staatsbeamten, von Nazis, ankündigt. Die Menschen sehen nicht, dass der Mensch unschuldig ist und mit ihnen in Frieden lebt so lange noch dieser Modus nicht losgeht und es noch alles die Frau darstellt, die den Kapitalismus darstellt. Dieser Modus ist nämlich so lange da, wie Menschen nicht sich entscheiden, zu anderen, böse zu sein. Kriegen sie Zusprache vom Staat für diese unsichtbaren Wünsche, wird es schlecht und immer so fort immer schlechter mit ihnen. Wahre Ökonomie, und das wussten die Ägypter, beginnt mit dem Konsum der kleinsten Tiere, die Körner zu sich nehmen, aber nur - weil es diese Produkte im Handel gibt. Aber das erklärt nicht, weshalb Präferenzen oft durch eine Mutterschraube dargestellt werden - derjenige der etwas ins Rollen gebracht hatte, musste vorher etwas präferiert haben oder andere ihn präferiert. Dieser kommt oft vor als Chef. Aber Mutterschrauben passen nicht immer weshalb soll man also etwas da präferiert haben - und oft sind sie bereits unsichtbar vorhanden - man wurde eher dazu gezwungen, als Vortex wo sie eigentlich nicht mehr Mutterschrauben sind. So oder so findet man dadurch heraus, da die Ägypter Sklaventreiber waren, da menschliche Handlung wichtig ist, dass menschliche Handlung viel wichtiger ist, am Ende, denn selbst derjenige der darüber nachdenkt, darf nicht ins Rollen kommen, isoliert werden und in den Hintergrund treten mit seinen Interessen und Bedürfnissen, denn er muss sie immerhin selbst kalkulieren um mit anderen nicht einzuschlagen in die Korruption, anderen nicht eine Gefahr darzustellen, eine Gefahr. Aber nur eine klitzekleine. Das tut er aber, wenn der Staat alle finanziert. Denn er ist zwar böse darin, dass er alle finanzieren muss, aber doppelt böse, denn in Wahrheit, wussten die Ägypter sowas nicht, denn der Pharaoh war isoliert vor den Staatsbeamten. Es waren diese Besserwisser, die schon immer den Kernpunkt darstellten, der Core, aus dem das Antichristentum schlüpfen muss zwingend, die um ihn herum waren. Sie haben unweigerlich Okklusion verwendet. Das verschweigt. Denn Okklusion ist der Effekt, etwas zu okkludieren. Es gibt daher Dinge, die verschweigen. Das tut er noch viel präziser, weil er alle okkludiert. Kids ab 16 sollen praktisch keine Kritik spüren und an ihm konstruieren. Sie sollen stumme Täter werden. Der Staat gibt allen alles, und was er okkludiert, das sollen sie nicht mal “denken”. Aber wo diese Stummheit sich festsetzt, ist nicht in ihnen. Sie setzt sich in anderen Menschen an. Und diese landen in den Händen anderer. Da wo diese Stummheit ist, werden Brutalitäten ausgelebt von denen, die sie wirklich gerne ausgelebt haben wollen durch sich selbst.

Horus durchschaut alles. Das werden wir ja sehen, wenn er aus Stein ist. Horus durchschaut zwar den Luzifer und hat die Macht ihn zu zerstören, aber er weiss auch, dass seine Güte nur so weit geht, gegen ihn ein Schachspiel zu spielen wo er ihn kennt. Was merkt man eigentlich, wenn man etwas sehen muss, und gegen sich selbst das fragt, ist man dann nicht eher gegen sich selbst dafür(?). Alles, was so die Umsetzung kapitalistischer Art hat, ganz gut gemacht, komplett, wie Frauenschuhe eben, aber ohne weitere Details ist, ist wie steinerne Relikte und unheilig. Von Natur, sagen Steine nichts aus oder Wände, ausser, dass mehrydianische Handlung fehle. Aber selbst da findet man sich vor, mit stummen Zeugen, die auf das menschliche nur hinweisen, das da fehle. Auch C. Vogler war ein ganz guter Anwalt, sogar der beste, den man finden könnte. Denn immerhin hat er sich von einigen Dingen automatisiert rausgehalten und hat ihnen freien Lauf gegeben. Das ist wie weit man geschützt ist in einer Sozialdemokratie leider.

Jedes Produkt besteht aus zwei Sachen die perfekt abgestimmt sind, denn der negative Effekt den sie übrighaben, bleibt isoliert immer. Er geht nicht weg nur weil jemand das Produkt wechselt. Mises wollte immer beweisen, dass Produkte auch spezifisch es gibt. Dass sie diese spezifische Qualität haben die das Wort Spezifisch in dem rechtspricht, dass es existiert. Dass man es auf Menschen nicht anwenden kann und daher der Staat nonexistent sein muss weil er ständig Menschenrechte demnach bricht. Dadurch werden negative Präferenzen beschuldigt automatisch, was gut ist. Zu einfach, ist alles unheilig, was perfekt sein muss. Denn alle Menschen müssten nonexistent sein wenn er ihn vernichten würde, und davor hat Gott nunmal Angst. Staatsbeamte spielen hier eher für den Luzifer eine Rolle extra. Die Zeitverschiebungen die aus der FED entstehen, sind der Ursprung des Wortes “Atavismus”, weil es aufgezwungen wird. Diese Zeitverschiebungen sind abgezielt auf das vorgaukeln einer anderen Realität durch Dimensionen, der Dunkelheit, wo die Elemente erscheinen sollen und dürfen, die ihnen gefallen als Atavisten. Dies sind die schlimmsten Verbrecher von der FED, die Schulden liquidieren lassen, die aus der Tasche der armen Bevölkerung für irgendeine Firma abgezahlt werden müssen von der Staatsindustrie und Liquidation resultiert auch in armen Kapitalisten, die Schlange stehen, weil Atavisten diejenigen Keynesianisten sind, die keinen Geschäftszyklus einbauen lassen in ihr Domainbild, was aber fern ist von dem, was Firmen machen müssen, mit mathematischen Modellen. Sie müssen nämlich so weit in die Geschichte zurück, bis nach Genesis mit Familien und Vätern und so weiter.

Sie haben Jesus nur umgebracht weil sie es lukrativ fanden. Die Zeitverschiebungen die diese Leute machen, sind real, denn es ist nicht nur wahr nach Logik, dass Export aus einem Land wie China, lokal betrachtet unlogisch ist weil Amerika das Exportszenario fortsetzt, sondern weil China gezwungen durch den Bankmechanismus, so handelt, dass es exportiert, durch die Inflationierung. Alles das betrachtet wenn man dagegen vorgeht wäre gegen Krebs, auch wenn Gott keine unehrliche Arbeit mag, sondern sie hasst. Das ist so wie das Schema, wo Leute in einem unwichtigen Ort, als verrückt betitelt werden, und keiner setzt sich dafür ein, dass durch die Unwichtigkeit des Orts es alles was er beinhaltet, auch die Krankheit, zu einer Lüge wandelt für alle Epoche. Torturierer schalten sich um auf einen wie das Wetter, so wie jemand Banken sich anschaute zu lange, so stark-gültig haften sie sich an einen. Wenn man sie übersieht wirken sie nicht mehr mit dieser Intention und sind normale Menschen ab da. Die torturierten denken immer noch nicht sowenn sie schon merken dass sie reingefallen sind (sie sind Kapitalisten mehr als ihre Peiniger):“Wenn das so weitergeht, wie soll eine Firma jemals Epochen erreichen, das Endziel des Kapitalismus, um zu sehen, wirklich zu sehen?“. Aber der Moment wo sie das merken, kommt etwas später und spricht schon davon, dass sie diskriminiert wurden zu Genüge.

Irgendwann beginnt das, was böse ist, neidisch auf einen zu sein, aber das ist die Domäne, bevor der Kapitalismus beginnt. Es ist nicht danach, wie die Keynesianisten meinen und Marxisten. Denn das Ungut muss man ja bekämpfen mit Gütern. Und Güter sind vorhanden im Kapitalismus. Outrage ist nicht gut. Das Gefühl der Patienten, Krebs zu haben, ist wie das Knochenbrechen der Hand, nach einer Ejakulation. Outrage ausgesprochen, wie ihre Opfer, klassisch kultiviert, ausländisch, ist was sie selbst machen indem sie die Banken führen. Diese Outrage ist sehr gefährlich, denn sie beweist, dass durch ihren Inflationismus, sie auf dem Weg in die Panik langsam das Volk führen ökonomisch gesehen immer weiter. Entsteht erst eine Panik, wird sie öffentlich, aber vorher nicht, da können sie sich bereichern an allem und dadurch unsichtbar bleiben.. Sie werden Atavisten genannt. Das alles ist gegen Krebs. Aber echtes Glück erlebt man innerhalb des Lebens nur indem man glücklich wird über Projekte. Dafür braucht man den Kapitalismus. In einer Domäne voller Marxisten, wären keine Menschen mehr - sondern nurnoch Maschinen. Eine Welt, wo man sich nur noch selbst Email schreiben kann, ist keine Welt in der Kirchen stehen. Nichtauthoren, sind alles Prinzen. Hoppe ist auch so. Hoppe, ist auch so. Soldaten sind alles Prinzen, denken die unschuldigen, die torturiert werden, bevor der Staat aus ihnen das macht. Aber Torturierer sind dieser Lüge verfallen genau hier. Denn wenn man immer ein Soldat sein muss, muss man das übertrumpfen, indem man wirklich ein Soldat wieder wird. Denn diese Leute wenn sie so elitär sind dass die Demokratie sie quält, haben das Sagen. Sie sind natürliche Eliten. Genau hier frisst die Bank an der Ökonomie. Amerika ist das Hochland der Prinzen neuer Dekaden. Die Sprache ist ganz anders als meine. Die wird überall in Systemen verwendet als Standard. Das ist doch genug für jeden denkt man und muss man denken wenn man weiss wie schwer es ist durchzukommen. Viele wissen, dass Ökonomie genau hier das Sagen hat über Handlungen der Mitmensch, die ein Kunstwerk von Horus sind, aber wenn sie sich entäussern müssen wie Prostituierte, weiblich werden, immer mehr zu Opfern der reichen Komfortsucht werden der Reichen. Diese Domäne wo man in der russischen Sprache nur englisch schreibt, ist die gleiche wie die dämonische. Aber natürliche Eliten werden überall beworben und Zinsen verlangen wird präferiert übersetzt verschlüsselt in Tètaetés, die es in Vielzahl gibt leider, in einer Demokratie. Da wo pure Logik ist, da wird man konfrontiert mit ihr, und es ist gar nicht logisch weil so lange man aufgehalten wird, hat man kein Verständnis von gar nix. Das Tétatè wird oft falsch geschrieben. Es ist nicht das Gegenteil der Mehrheit, auch wenn sie das denkt. Sie denkt das nur für sich, egoistisch wie nix, gegen ein Individuum.

Wenn die Staatsbeamten den Willen von Bankieren ausführen, führen sie den Willen von Bacchus aus. In Tugend dessen passen viele Sachen nicht. Sie machen die Mitmenschen zu Knochenbrechern. Gerade hier wenn man weiteres akzeptiert wird es aztekisch. Im Staatsbeamtentum kann man auch in die Hände von Nazis fallen. Das ist sehr schlimm. Sie sind diese unsichtbare Gruppe genau wie Kommunisten, die vorbeiziehen, oder so. In ihrem Schatten bergen sie immer eine Phase der Tortur für einen unschuldigen. Meistens machen sie es so. Meistens verschweigen die Enten weniger als Menschen und es ist besser Friedhöfe für Enten zu entwickeln, also wo der Friedhof in ihnen schwimmt, nicht sie in dem Friedhof irgendwie. Der Antichrist ist auch für Verlorengehen verliebter Menschen und ganz normaler Menschen bis zum Friedhof, bis sie sich da sehen oder einer über eine andere nachdenken muss die ihn gar nicht kennt. Nur der Kapitalismus lehrt dass man sich davon fernhalten sollte. Die anderen die davon nicht belehrt werden sind auch sehr liebenswerte Leute. Aber auch sie sind Opfer der Steuereinzieher. Das geht schon so lange dass man es von St. Augustinus kennt, jemand, der immer gegen den Terminus war, dieser Diebstahl. Der Veteran John Henndick, von dem ich schreibe oft, der wollte in Wirklichkeit unter den missgünstigen Flügeln des Luzifers weilen, nicht wie ich oder wie Mises. Genauso habe ich viele gesehen, alle eigentlich, die den Moment des Systems verschweigen, wo er gerade auf einen aufpasst, wo man merkt, dass er Vergessenheit kurzfristig herstellt, wo man überquert diese Brücke. Dieser Moment lebt komplett in einer Domäne der Logik und er ist extrem ungerecht, höchst extrem. Denn er wird gemacht über diesen Moment wo sie gegen Mengentheorie sind. Das beweist, dass sie torturierte beschuldigen indem sie gleichzeitig in Wirklichkeit, Invokation machen unheiliger Geister oder Dämonen, oder Zombies auf dem Friedhof. Das machen sie - nicht die Army. Denn es wird abgewartet bis “der unweise”, die Brücke überquert hat, wo er bereits gesündigt hat. Und da wo man ihn darauf aufmerksam machen wollte wurde man korrupt und so war es schon immer. Denn er hätte gar kein Verbrechen begangen würde er dies nicht vorher tun. Warum hat er es aber, wenn man da dieses Equilibrium mit dieser Korruption ersetzen wollte? Da ist doch eher der Staatsbeamte der Verbrecher. Es existieren keine Seiten oder Bücher über Allegorien. Diese ganze Nische ist entweder eine Nische der Kultur - aber unelitär gehalten - eine Nische der Mörder, oder eine der Staatsbeamten, die schon immer verhinderten indem sie Individuen töteten über Dauer der Gedankenlosigkeit, man merke, zwei Jahre sind sehr wenig in einer Ideendomäne, aber sehr viel wo man gar nichts denkt weil sie einem etwas verabreichen wollen, dass sowas entstehen konnte. Ich würde dieses Wissen nicht unbedingt katholisch nennen. Aber es ist auch nicht tragisch sich damit zu beschäftigen. Fünf Minuten kann man ja Pause machen aber nicht mehr. Aber in Umgebungen wo man als einziger Akteur im Markt ist, oder Kapitalist, aber alle alles wissen möchten, wo es schon so weit kam, da ist es so leider, dass der Antikapitalismus alles zerstört hat, denn wie soll man ihnen erklären was man immer tut, wenn man nicht alles erlauben will anderen zu wissen? Das ist eine Qual, diese Pausen mitzumachen, die sie von einem immer erwarten, irgendwo zu sein für längere Gelegenheiten oder sowas. Das ist alles nicht fair wegen diesen Gelegenheiten. Leute die so sind an den Galgen auszuliefern ist auch nicht gerecht auch wenn man es gerne so täte. Irgendwie verstehen sie nicht dass selbst in einem Dorf, wo man in Frieden seiner Präferenz nachgehen könnte und mit seinen absoluten Freunden verweilen könnte für immer, auch da wäre alles schlecht, wenn diese anderen entscheiden dürfen, ohne ihnen absolut vertrauen zu können, dass ihre Intentionen nicht jene sind, die einem in dieser exakten Form schaden. Der Mysticismus der Leute ist auch nichts anderes, als die Hure von Babylon und mit ihr der darauf oft folgende Corporativismus und wird als Waffe gegen einen benutzt. Menschen sind aber so zart wie diese Elemente in der Mathematik. Nicht in dem, wo sie dagegen handeln, natürlich. Es ist leicht einen Menschen einfach so aus dem Gefecht zu werfen für diese Leute, weil die Zerbrechlichkeit oft psychisch nicht aufgepeppt werden kann jemals, nach allen ihren Vorurteilen.

Vermerkt muss sein, dass Leute die einfach so sich als Parasiten bergen in der Gefahr auch sogar des Kartells aus Amerika, denkend, es sei zu fürchten, die tun das wirklich und sind dadurch parasitär. Aber das lehrt auch, dass jemand, der da einfach so jemanden leicht bezahlt - eine Sängerin oder sowas - aus der Tasche, das macht er nicht aus eigener Tasche. Das geht alles auf Kosten des Marktes, des hartarbeitenden Steuerzahlers. Es muss so sein, dass man diese Leute Atavisten nennt. Aber auf Kosten des Marktes - denn das zu vermerken darf dem Konsumenten nicht schaden. Diese Gefahr ist daher überall für jeden. Das schadet aber der Ökonomie. Das ist gar nicht ein Spiel wie es die Bankiere gerne hätten, das alles interessanter macht. Selbst, wenn man eine Münze irgendwo reinwirft das ist höchstens wie Salomo war mit seinem Würfel worin Dämonen verbannt. Die Leute verstehen nicht dass man in dieser Domäne nur theoretisieren kann. Das sind doch völlig normale Leute die irgendwo nur die Kosten aufpreppen. Aber wenn man es so formuliert schon, dann muss man damit auch aufhören dann als jemand, der über einen anderen entscheidet, nicht so wie es heute ist. Wenn alles überall perfekt sein muss wird aus der Inkonsistenz auch Ikonisation während dieses Prozesses. Das ist das Böse. Man muss sich ins Gefecht werfen für die anderen. Man tut das für die Wahrnehmung. Die Gelehrten - da findet man oft Leute denen es nur darum geht, Neuplutarchen zu sein, also komplett nur Zweifel an einem auszuüben, “an meiner Zukunft”. Das ist nicht das gute was da etwas macht. Immer ist der Corporativismus in Grossfirmen auch inspiriert an den Umständen auf den Bauernhöfen. Corporativismus hat Hierarchien, also ist er auch am Staat inspiriert. Die Leute die einfacher sind denken wem man zur Last fällt, oder welche Kosten man hat, wem man zur Last fällt. Das denkt man selbst. Man denkt, man fällt jemandem zur Last immer so weiter und kalkuliert wie man das aufbereiten muss in Zukunft. Dieses Wissen fehlt aber den Menschen, auch wenn der Markt noch stark genug ist diese Ideen zu erlauben, oder - zu inspirieren, wie grosse Firmen es so meinen. Ausserdem wenn ein Author zwei Sätze noch schreiben muss - was kostet es ihm mehr, das ist ja unglaublich viel mehr, wenn es auf ihn die Auswirkung der ganzen Ökonomie ist, die niederfällt, wie auf alle Konsumenten. Er wird wahrscheinlich selbst zu diesem Würfel mit den Dämonen da, den Salomo wirft. Der Würfel Salomos, das war eine Geschichte, so wie die Geschichte von Menger und seinem Würfel. Daran sieht man die grosse Macht der Mathematik. Aber Macht zu suchen ist nicht nur der falsche Weg, sondern jeder Weg ist falsch in der Ökonomie. Alles was man falsch macht, in der Landwirtschaft, das wird selbst durch unschuldige Charactere, zu einem Übel. Gerade dann spielen sie mit ihrer Unschuld die Karte aus des Unguts, das der Corporativismus da macht. Es wird immer schwerer zu sagen, man braucht kein Patientengeheimnis als Konzept. Aber es ist wahr - denn es gibt Sammler besonderer Automatikmobile und die sie bauten, benutzten sogenannte “Body Builder”. Das ist schon genug Geheimnis darin. Warum benutzen sie das nicht, wenn ihre Straftaten als Beamte nicht genau das gleiche sind? Zwischen dem Moment wo man etwas poetisch darstellt oder theatralisch auch genannt, liegt bereits die ganze Macht derer, aber zwischen dem und dem anderen, das ist Ökonomie. Aber es wird missbraucht von Richtern in Amerika um die Wahrheit herauszufinden, was aber auch funktioniert. Denn wenn jemand so ist, ist er eher idiotisch und macht Sachen wohl aus Willkür, aber wenn nicht, dann wird es besser dargestellt von Darstellern die dies allegorisch nur meinen, und wenn es so ist, ist da eher Unschuld. Was ist aber, wenn alles von reichen Mädchen dargestellt werden kann und das Kartell macht es billig und unwahr? Dann kriegen die doch die Macht die im Staat sitzen. Genau in diesem Moment wo unschuldige hingerichtet werden - bevor da was untersucht wird, da machen sie Probleme für einen über andere und “ihre Unschuld”. Das führt unweigerlich zu Chaos in Familien, was diese Leute da mit ihrer Ineffizienz machen gegen andere. Grossfirmen haben unterschiedliche Fragen die auf höhere Intelligenz aufmerksam machen oder aufmerken lassen und grössere Möglichkeiten sind überall. Warum sollte jemand das nicht einschätzen können und unschuldig sein? Weil er trinkt etwa? Ich habe noch nie eine grössere Weisheit gehört, als das. Sie ist direkt von diesen Richtern da, die schwarzen die Todesstrafe absichtlich machen. Irgendwann muss diese Tortur ein Ende finden. Diese Firmen machen überall mit ihren Fragen auf Effizienz aufmerksam jeden. Wenn man bedenkt wie das einen nervt - in welcher Art und Weise hat der Staat dort, jemandem der unschuldig war, Ruhe gelassen? War es so, oder war es so? Man braucht diese Staatsbeamten, wohl, die darauf den Markt aufmerksam machen, dass man noch nie Kratzer im Leben erhielt - und daher - ungeeignet für jegliche Arbeit sei, die anderen cool erscheinen würde, wie beigebracht von Tom Clancy, dem alten Merowingianer. Sie machen das gleiche wie alle Sozialisten, und weshalb diese auch gewaltig nerven und schaden der Ehrlichkeit im Markt. Es ist besser, wenn eine Gruppe ehrlicher Leute sich als “Frontiers” unterschreibt, irgendwo, und jemand schreibt das auf, als mit der gleichen Intention, etwas bunteres zu starten, so wie alle Leute, die irgendeiner Propaganda folgeleisten, sei es die nur eines einzigen der Recht hat. Es beleidigt Mises, das zu schreiben, dass sie die Münze umdrehen und wo sie das nicht machen - da beleidigt es ihn nicht, da sein Bruder Mathematiker war, daa wo Menschen darüber lachen, also auf Unschuld aufmerksam machen, da ist Melancholie, und diese ist gar nicht Unschuld wo so ist wie ich sie kenne, sie ist zynisch und still. Melancholie ist doch, für alle Sünden die man jemals beging, auch wenn sie Unschuld waren, hart zur Rechenschaft gezogen zu werden von der Society, aber dann doch noch die Runde zu kriegen und alles wird gut, und dann trotzdem in Depression zu fallen, so als wäre man dem grössten Luxus verfallen, seit es Könige gab. Ich habe nichts dagegen, dass Leute sich auf dem Fundament, ihre Zusprache aufbauen, die meistens marxistisch ist. Aber ihre Administratoren sind Architekten, so wie Dr. Breen. Ich glaube, Konkin III meinte mit dem eloquenten Wachsen, folgendes: genau wie alle heiligen, war van Mises der Meinung, dass in der Ökonomie, Gott die Rolle spielt eher, so lange Banken existieren, des Rächers für Ungerechtigkeit aber auf jene, die sowas schwächer sind, so wie Nachwuchs, der oft sich beschweren muss wenn die Erwachsenen dieses eloquente Wachsen in der Ökonomie nicht, vollführen. Das ist die gleiche Meinung wie die von Michael Jackson. Aber die Ökonomie rettet jene Individuen die in ihr agieren, und in Grossfirmen ist alles menschlich so wie auf dem Bauernhof bei Vorstellungsgesprächen plötzlich. Wenn es nicht so ist, ist es Corporativismus. Diese Ausgaben spiegeln sich wieder in Pausen der Lastwagenfahrer.

So viel schreckliches geschieht in der Aussendomäne, dass viele Individuen sich entscheiden, so wie ich, den Horror abzudrehen, den andere machen, auf Absicht. Dies wird von den anderen scharf kritisiert, die das nicht genau so sehen und erkennen. Das wird aber nicht für gutes gemacht. Auch bei der Melancholie, verfehlen es die anderen, erfolgreich darin etwas schlechtes zu sehen. Andere sehen nicht dass sie im ganzen Markt kontrolliert sind wie über ein Script, andere den ganzen Markt kontrollieren wie über ein Script und geben es nicht zu. Zum Schwingen des Schwertes der Gerechtigkeit, zu dem Konkin aufruft, gehört es, Aufträge auszuführen als Dienstleister. In den Orten wo man Zuflucht findet, arbeiten nur Marxisten und Leninisten. Wo man zu ihnen hinfährt, ist es oft so, dass man alles was man hat, um geschäftlich zur Verfügung zu sein, meistens nicht dabei hat durch Schicksalsschläge oder “puren” Zufall. Das ist gerecht aber es bedenkt nicht die Zartheit des Individuums das dann sterben kann. Es ist wirklich so. Es ist fragwürdig, ob man den Leuten nicht eher hilft, wenn man das verrät, die sowas verursachen, da es immerhin ein Luxus ist, dann zur Bank zu fahren, oder auch nicht, aber ich denke, Transparenz ist immer wichtig, das sieht man vor allem daran, dass man auch noch die Rüstung Gottes anlegen muss und anderen dabei helfen muss, sie anzusetzen. Da wo diese unglaublichen Preise sind, sieht man oft familiäre Umstände aber genauso, sind die Konsumenten so eine Art Engel. Aber diese helfen nicht, sondern spielen nur so eine Art Schicksalsengel. Das ist gegen die Ökonomie, auch, wenn es niemand verrät. Diese Probleme macht alle der Statismus. In der Tat, sind diese Konsumenten auch Statisten. Man sollte sich nicht täuschen lassen von der Lügenhaftigkeit der aktuellen Situation. Überall wo Anhöhen sind und Leute gerne Kapital ausgeben sieht man oft, wie durch Wunder, hübsche Frauen oder Mädchen die sich gerne da aufhalten obwohl sie kein deutliches Signal abliefern gegen Okkultismus. Diese Orte sind aber solche wo man sie davon retten muss und gleichzeitig genau die gleichen wie auf Messen, zur Repräsentierung eines neuen Produkts einer Grossfirma, Handelsfrauen. Die Aussendomäne scheint ein rein ökonomisches Konzept zu sein, wenn man die Natur bedenkt. Syntaktische Probleme führen oft dazu in Interkommunikation im Markt, dass man Probleme bekommt die die gleichen sind, die verhindern, dass sie gelöst werden aufgrund dieser Ählichkeit… Aber sie führen auch in Fallen des Naturalismus. Warum sollte man dabei stehenbleiben und Pausen einlegen, Frauen das Recht geben, genau hier, wo sie zu schwach sind, so wie die Sozialisten meinen, wenn sie so viel schreckliches bewirken? Selbst das Profitieren bringt den Bankieren doch mehr. Die “Outer Domain” ist ein reines Konzept der Ökonomie zugehörend. Sie haben sie nur in visionären Spielen umgesetzt als apokalyptisches Konzept, fehlend, die reine Umsetzung in guten Preisen. Arbeitslosigkeit kombiniert mit (eher kombatiert mit - “was”?) Inflationismus kehren immer zurück wo Taktiken ausgeführt werden, zum gleichen Ursprungszustand der Taktiken, bevor die Taktiken ausgeführt wurden, von denen Paul K. nicht redet. Statistiken ziehen an der Empathie des Marktes. Das Hochfahren des Marktes kann man kontrollieren aber es ist eine Illusion und nur Corporativismus. In Wahrheit, ist immer jemand früher da, leider. Es existiert irgendein Index da, aber ihn kontrolliert nur das weisse Haus. Dies ist was sie alles festgeschrieben haben. Die ganzen Preisbücher, die Preise beschreiben sollen. Das ist doch voll idyllisch. Aber das wird liquidiert genauso durch Inflationismus. Dieses nichts, wird liquidiert, wo sich schon sowieso niemand was leisten kann. Das ist voll falsch sich da einzumischen und dann doch nicht so genau. Aber wer das tut, ist kein Konsument, sondern Marxist. Leute die vollkommen passen auf ein Fussballstadion. Warum ist denn kein Restaurant so gross wie ein solches? Stattdessen wird irgendeine Utopie gewebt von Welten mit sozialistischen Fahrzeugen oder sowas, Pflanzen und Pilzen. Wer genug hat von seiner ökonomischen Situation hat auch genug davon definitiv. Seine Gedankenwelt ist geheiligt und heilig durch sich selbst. Irgendein Husten wird hergestellt für irgendeine Gruppe von zarten Leuten, durch diese hohen Preise, so viel ist schon mal klar. Die Läden zu schliessen ist eine sehr feine Sache, wenn es zu bestimmten Gelegenheiten gemacht wird. Aber sie müssen auch wieder öffnen und das ist hart, das zu bewirken für Konsumenten, und sie jubeln laut deswegen. Man muss sie dabei nicht erinnern, dass das nicht das letzte Wort ist. Und doch, kriegen sie dadurch, Zusprache autonom. Dann, um etwas aufzumischen, ist die ökonomische Lage die einem etwas tut. Alles, was lebt, ist süss in dem, was es bringt. Man kann auch behaupten, alles, was klein ist, ist nur süss in demjenigen. Der rote Drache, die alte Schlange, denkt so. Denn aus allem kleinen kann man eine Strategie machen. Oftmals ist die Meinung der Statisten die gleiche wie die der mehr individuellen, Leninisten zur gleichen Gelegenheit in der Aussendomäne, mit dem Unterschied natürlich, dass sie keine Akteure im Markt jemals sind oder solche spielen die es nicht sind (eine Tradition aus dem Töpferberuf), weshalb sie Vorbilder werden automatisch “so to speak”: seid gegen den Krieg. Oft sagen Leute, dieser da sei ein Sünder zum Beispiel, oder er sei ein Sünder. Aber was ist denn mit den Gelegenheiten die zufällig sind und nie passen, die ungerecht verteilt sind nach Zufallsprinzip? Wie kann denn derjenige nur weil er andere weniger schätzt oder sowas, mehr Gelegenheiten haben, als jemand, der es nicht tut? Wer entscheidet aber diese, wenn das gute von Gott kommt? Das entscheidet die Stromfabrik. Je schlechter es der Ökonomie geht, desto mehr muss man dankbar sein für Angebote. Dann, wenn es so ist, werden andere Gelegenheiten umgewandelt in Inkonsistenz indem Firmen die man eigentlich mag, zu Feinden werden, leider. Daraus entsteht dann Corporativismus oder Monopolismus. An dem wie eine Firma Projektmanagement macht, kann man ihre Mitarbeiter transparent sehen wie sie sind, und woher sie sind. An der Menge der Effizienz dessen kann man sehen, wie schwer es der Chef dieser Firma hat mit individuellen Problemen, trotz Marketing vorhanden. Trotzdem kommt dann die Stromfabrik und schaltet allen alles ab, was dann? Keiner wird Präsident der vereinigten Staaten, der nicht diesen Litmustest macht, den JFK nur einmal machte, in Richtung des Kapitalismus. Dazu gehört ziemlich viel Kraft, die kaum jemand pflegt oder den Mut dazu hat. Bevor diese Leute diese Trillionen druckten mit der FED, über Inflationismus, machten sie das Entgegengesetzte, komplett mit den antimenschlichen Verbrechen dazugehörend. Sie haben um das umzusetzen auch Verbrechen begangen gegen Individuen, die gegen die FED waren. Diese entsprachen der Unsoundness der Station auf der sich die FED befindet. Sie benutzten den Statismus um andere autistisch zu machen und trotzdessen machten sie den Litmustest gegen den Individualismus, gingen sie den Weg extrem zum Marxismus. Dass JFK diesen Litmustest machte, eigentlich vielmehr ein Beweis vor jemandem, ein Litmustest für sich selbst, statt einem Weg, aber dass dieser dazu umgewandelt wird, spricht schon viel von der Schuld der Authoren. Und ein Script existiert - denn niemand muss sich durch ihn beweisen dass er etwas trotzdem machen muss - denn man muss das nicht machen. Da wo JFK diesen Weg ging, da muss man daraus lernen und nichts tun stattdessen, virtuellen Momenten gewidmet, die sich lohnten, nicht wie die Marxisten multiplizieren immer mit “so zu sein”, sondern in der reinen Version, ohne sie. Nationalistisch nicht zu sein, beweist, dass sie Armut und Arme machen gegen Individualismus. Meint Per Bylund, jeder Kuchen muss zuerst geprüft werden von dem kleinen Vogel am Fenster, und gleichzeitig, in einer primitiven und destituierten Aussendomäne von Menschen, existiert nur die Verfolgung des Innovators dafür, dass er Ungleichheit herstellt . Das stimmt schon. Bei Corporativismus kann man nicht mit “sehen und verstehen” kontern, also mit dem was eigentlich höchsten Kapitalismus auszeichnet als Aussage und gleichzeitig hebräisch ist. Leute arbeiten dafür, dass unschuldige torturiert werden, wenn sie lange inaktiv waren und vorher vom Wurm aus der Army unkatholisch sich was anhörten. Das ist strikt verbunden. Unschuldige werden so behandelt durch Tortur. Denn immer trifft sich ein immer grösserer Wurm in der Army und erst scheint es gut dass er einen lehrt, wie man Authorität zeigt, aber dann sieht man hat nur er sie, und gleichzeitig kommt sie irgendwoher wo sie immer gleich ist und daher ist “sie gut” und bei anderen ist sie die gleiche die noch höhere Abzeichen haben und sich auszeichneten oder sowas durch spezielles Verhalten und daher gibt es die Army und daher muss man das speziell finden. Aber es ist nicht so toll wenn diese unschuldigen dann darunter leiden. Dort, ist die Dekade der Puppenspieler und die Zahlen sind die Puppen. Wer das weiss und es darum gut hat, lebt nochmal. Weil anscheinend lassen ihn diese Leute extra in Ruhe um immer diesen Kontingent der Verpackung auszufüllen mit Toten für jemanden. Meint Per Bylund definitiv, dass die Funktion von Fiat Currency am Staat als Souverän abhängt (wenn es nicht determiniert davon) und dass doch nichts daran speziell ist, überhaupt irgendwo daran, mit dem, mit dem Staat als Aushändiger von Währung. Ich finde, dieses “mit” verhüllt so einiges. Denn es ist nichts normal daran was der Streetdealer, der Staat, so tut. Es bedeutet, dass jeglicher Effekt gar nicht verdient, speziell genannt zu werden der von da kommt, und die ganze Fassade die da so verhüllt wird als etwas spezielles, ist nur eine Lüge lediglich.

Der Staat als Souverän ist inspiriert an den ersten Antichristen, diesen Souveränen: Arabern in der Wüste die nichts mit anderen zu tun haben wollten und doch von allen als Vater angesehen wurden, die genannt wurden Pharisäer. Aber sie waren kalt in ihren Augen. Wahrscheinlich existierte Despotismus schon da. Das wäre ja gleichbedeutend mit seiner Auslöschung. Aber das ist so wie, etwas zu behaupten wäre wie etwas zu sagen lediglich. Jeder Jubel endet mit einem Despoten. Was die unschuldigen erleben müssen die torturiert werden ist wie ein Vogel in seinem Käfig zu dem nachts immer Spinnen sich gesellen wenn er schlafen will. Spinnen - die das Symbol für das Böse sind, die an ihm knabbern wie nur ein Topkonsument von Chipsfrisch wenn sie äusserst zart sind und gerne nur linear sich bewegen nach unten nur um sich zu zeigen. An Stränden erzählt man sich immer etwa diese Horrorgeschichten bei Lagerfeuern und ist dann gewalttätig zu sich, nur da passt es ins Szenario. Corporativismus hat aber nichts damit zu tun, sondern er kommt aus Ägypten. Das ist, was sie geheimhalten wollen unbedingt. Sie nennen ganz bestimmt das Programm, unschuldige mit Schuld anzuzweifeln, Pegasus. Denn nur ein Pferd lehnt sich auf gegen Schuld wie die unschuldigen. Das zeigt aber auch, dass dieses Programm irgendwo da her kommt wo man es nicht sucht. Gott zahlt einem für gutes aus. Er ignoriert es. Technokraten bewegen sich wie Spinnen, um den Mystizismus anderer zu kontrollieren, um sie gegen einen aufzuspielen. Hitler war kein Rothschild, sondern ein Warburg. Kapitalismus ist gut, denn Eltern sind besser zu ihrem Nachwuchs wenn sie fürchten müssen er wird als Geisel genommen. Wenn man erwachsen ist, beginnen die Probleme ohne Ende. Also, die Probleme, wo kein Equilibrium ist. Mühe ist relativistisch. Wer soll daran glauben, dass die unschuldigen, die als Terroristen betitelt werden oft, auf den Strassen jemals andere verhaften würden? Das würden sie nur mit einem Staat existent schaffen, genau wie ihre Peiniger, die einfach überall herumgehen und sich viel trauen. Damals wurden diese Leute verbannt. Da hat man kein Mitleid gezeigt. Warum sollte eine sture Frau über einen entscheiden und warum geht es einsam lebenden Kapitalisten genauso schlecht im Dualismus, wenn sich der Corporativismus einmischt, oder diese Technokraten? Jeder Kapitalist weiss doch selbst, dass es immer so ist und hütet sich vor jeglicher Übertretung des Gesetz. Vor allem wenn irgendwelche alten Frauen sich um ihn versammeln, um ihr Süppchen zu kochen, da fragt sich leider niemand von diesen “Kapitalisten” die um ihn herum sind auch, was daraus werden soll. Denen geht es doch nur darum. Wenn man erstmal tot ist, da verraten sie wahrscheinlich weshalb sie das getan hatten… Doch die ganze Dauer hat man diese Ignoranz. Für alles haben die Mitmenschen Worte gefunden, nach denen oft gesucht wird um etwas zu beschreiben, was metakratisch ist. Ist das etwa Ordnung, wie die Historiker leben, genau wie dieser vergammelte Kapitalist in meinem Beispiel das ich hier liefere, wie ein Parasit lebend, alles in braun mit Leder und schön gewölbt? ja, wenn das Ordnung ist dann weiss ich auch nicht. Auf jeden Fall wundern sich Menschen wie sie das umschreiben sollen wenn es architektonisch terminologisiert werden muss und auch dieses Gedankengut fehlt genau hier. Diese Menschen erfordern aber eine weitere Suche nach einem Terminus die so sind und sie sind meistens junge Mädchen mit offenen Augen, die sich wundern. Denn die meisten Menschen leben so wie die NWO architektonisch gesehen und kritisieren trotzdem die reinste katholische Ordnung wo sie genauso vorherrschend ist aber noch besser. Das ist nichts gutes, muss ich sagen. Slums sind eine Erfindung der Historizisten. Angenommen, alle wären sehr gebildet, würden diese Gebäude trotzdem niemand in ihnen leben, denn alle wären religiös. Sie wären nur Touristenattraktionen auf denen man rumlaufen kann. Alle hätten die Idee, ihr Leben besser zu nutzen, und somit bräuchten sie einen Kapitalismus zu dem sie immer zurückkehren müssen. Aber alles das ist trotzdem als Optimum, falls Menschen darin wohnen würden, so wie es heute so ist, im Idealfall, nur eine Opferung unschuldiger für den roten Drachen, die alte Schlange. Die Realität ist auch leider so, dass nicht alle religiös sind und das daher da nicht so aussieht, so clean, und daher niemand gebildet und daher niemand fort in den Kapitalismus den er auch defended. Firmen sind alle kapitalistisch, Crunchips bedeutet auch nichts anderes als Braunschweig. Wie langweilig wäre es, ohne ihn. Banken verdienen nicht, sondern sie akkruieren. Leute arbeiten hart, und schlafen den ganzen Tag aus Erschöpfung, wie Vampire. Echte Ökonomie ist so: wo eine Henne steht, bietet sie dem Menschen an, ein Ei zu essen. Dafür dass er immer zu Hennen freundlich war. Aber der Mensch ist nicht immer gut und macht nicht immer es so, dass sie das tut. Je mehr Menschen so sind desto weniger überhaupt wird es Chancen geben, dass es jemandem passiert überhaupt, der es verdiente eigentlich. Darum gibt es viele Möglichkeiten das für alle anzubieten ohne diesen Nachteil. Da ist die Abzweigung von Theologie und Ökonomie. Es sollte aber nicht so sein, dass der Staat sich da bewegt. Frauen sind so eine Art Aufwiegler - sie sind Reihotter. Warum lehrt kein orthodoxer Patriarch, in der Kirche, dass wenn man in einer Millionenstadt lebt und man irgendwo landet wo man eingeschlossen wird, die biblische Wahrheit das besagt, dass es demnach, wieviele Mitspieler dabei waren in Relation, der Isiskult immer gewesen ist, der das gegen einen machte? Warum lässt man diesen Leuten Chancen?

Alle diese Menschen wollen Freiheit, egal ob sie hart arbeiten oder nicht. Sie folgen Worten je mehr sie einer Allianz angehören und sie tun das strikt nach Identität, was gefährlich ist ausgenutzt durch Macht, und sie sehen nicht, dass die Mehrheit in der einzigen Form in der sie existiert, ein Feind ist und ab da sehen sie nicht, dass Symbole mächtig sind und sie fehlleiten, vor allem wo ein Mittelweg ist, der sowieso immer zum Sozialismus leitet und kurz vor ihm stattfindet wo er beworben wird. Der Staat sucht sich immer eine Optimalanbindung um zukünftige Profiteure zu machen indem alten der Weg nicht versperrt wird. Sobald er merkt, dass man eine Allianz herstellen will und hart arbeitet, dreht er jedoch das Mitspracherecht an diesen Dingen demjenigen ab das er ihm vorher aber erlaubte, annehmend, es würde den alten Profiteuren helfen und sie laufenlassen, als Parasiten. Die Mehrheit ist ein Gegner denn das Böse mordet Menschen hinter der Maske des Menschen und dafür ist es die existente Bevölkerung also, nach Definitionem, so wie Professor Hans Hoppe das meint, dasjenige entfachend, was man vorher schon gestikulieren muss.

Der Beruf eines Ordnungshüters ist 1% der Schwere dieser Berufe, wo Menschen den ganzen Tag schlafen danach und ausruhen müssen. Dafür aber riskieren die das Leben auch dafür durch Waffengebrauch. Überall ist eine Allianz nötig aufgrund unperfekter Produktion von Mitteln die daherkommt als Fehler im Markt hergestellt durch Physikgeneratoren und der Art wie alle sie ignorieren. Der Beruf derer die Patienten betreuen ist 88% schwerer genauso als der eines Ordnungshüters, und der inklusive Grund dank der Einbeziehung der Patienten in diese Härte, dass sie gequält werden. Es macht aber fast niemand eine Allianz sondern das wird alles streng durch Berufe eingeteilt durch den Staat. Jeder sieht doch dass beides miteinander nichtsgemeinsam hat. Daher weil die Meinung vieler Töchter von Kapitalisten so scheint, dass sie sich schlecht behandelt fühlen bezahlend die Hälfte ihres Einkommens für den Sozialstaat, für diese Berufe, und sie damit recht haben dass der Sozialstaat aufgebläht ist, wegen diesen Berufen auch, machen die Bankiere selbst durch diese Tricks durch diese Töchter eine gute Meinung für den Isis Kult, der sich dann davon freut, dass man ihm gute Meinung gemacht hat. Aber Torturierer werden auch aus diesem Pool ausgebildet, und niemand weiss, dass sie nicht ganz viel im Kopf haben, sie haben nämlich 80% weniger Intelligenz noch als jeder es denkt von ihnen. Nicht jeder natürlich, aber diejenigen die am meisten an den Staat glaubten von allen und sich so bewiesen haben und denen es nicht darum geht dem Kapitalismus zu fröhnen in seiner feinen Art wie Kollegen behandelt werden wenn man sein Verhalten ändern muss und schnell agieren muss um denjenigen zu erfreuen dass er nie wieder alleine arbeiten würde beispielsweise, und es einem versichert, wenn man ihn ehrt irgendwo durch Theorie. Zwei Stufen gibt es da in dieser Championship. Menschen die trinken fallen da durch meistens irgendwann und schaffen es nicht irgendwann. Aber am schwersten von allem ist immer noch der Beruf eines Mannequinns, Snooker zu spielen oder in Probleme mit Deadlines zu fallen als Selbstständiger, oder auf dem Heimweg von einem dieser Berufe zu sehen wie zwei handeln wie im Corporativismus. Das ist alles schwer für die Seele. Ständig darf in einer Demokratie ein einziges Individuum, die Waage der Gerechtigkeit für einzelne Komponenten des Schicksals entscheiden, wo immer noch Produktion von Mitteln für den Konsumenten geführt wird kapitalistische, bzw. Einsatzzwecke. Demokratie ist nur eine Methode der Leichtigkeit für die Mehrheit, die Preise dieser durch den Physikgenerator erleichtert hergestellten Fehler, dem Profit der ganzen Unternehmung zuzuschieben und das geht meistens zugunsten des Authoritarianismus, was nicht gerecht ist, rechtlich gesehen. Viele meinen “Mindestlohn” oder Aktivismus gegen den Kapitalisten als Leninisten, nur weil sie das falsch verstehen. Der Profit wird nicht erhöht von dieser kapitalistischen Unternehmung, sondern der Preis für diese Fehler wird von ihm abgezogen. Der Fehler fällt der Firma zu den sie begangen hat als niedrigerer Profit für den Fehler den sie begangen hat durch menschliche Fehler hergestellt oder einen Physikgenerator und seinen Schmetterlingseffekt. Es gibt keinerlei Grund anzunehmen, ohne das zu verschweigen, was aber ein Trick wäre, dass das erhöhten Profit bedeutet und mit dem Authoritarianismus der Chef gemeint ist und man daher protestieren sollte. Gerade vorher da wo die Torturierer aus diesen Allianzen ausgebildet werden auf Basis von IQ 42 oder ausgewählt von jemandem, gerade da wo diese Einfachheit ist, ist Marxismus eine Verstrickung gegen unschuldige und wo untätige sind die auch marxistisch sind, sind sie auch mit der gleichen falschen Intention wie jene die IQ 42 haben, selbst als - und wie wie Studenten einer Universität oder Professoren.. Warum führt diese Einsicht im Kapitalismus zu Profit?

Sie führt nur für unschuldige zum Profit immer. Das ist aber nicht Profit sondern Unprofit, basierend darauf wieviele von ihnen gequält werden und wie es die Linearität des ganzen beeinflussen könne. Niemand braucht diese Versionen von Brötchen gebacken von der Bäckerei, der es eilig hat und doch, sind sie deshalb ein Symbol für Luxus der auch entgegengebracht wird innerhalb - einer Domäne - wo Individuen arbeitend für virtuell arbeitende Firmen wo die Mitarbeiter in feinem Anzug gekleidet. Dies ist ein Luxus gegen den die Marxisten immer wetteifern als gefährliche Mitspieler und eitern in einer Demokratie bis sie gefährliche Ottern werden, bis alles sich öffnet, nicht nur in der Aussendomäne durch Immigration wie “Sesam öffne dich”, nur für einen Grund, sondern auch innen, wo diese Konflikte bereitet werden zwischen Innen und Aussendomäne von jemandem. Irgendwann nehmen sie sogar gegen den unschuldigen, ketzerische Komponenten aus dem Isis-Kult, um sein Schicksal zu entscheiden, je mehr gaunerische Sozialdemokratie es gibt, womit sie dann immer auf reich klopfen, ungerecht relativistische Authoritäten werden daheim, aber dorten, relativ echte, desto mehr da ist der Ekel den man daheim hat und falls es Menschen sind, Nazis wie bei Anne Frank, die nur da alle von Thule waren. Sie fördern nur die Leninisten, denn diese tun diese Ekel aus der Gesellschaft zu ihren Gunsten. Da wo das Böse mordet, ist ein früherer Schritt wo die Sozialdemokratie und alle Programme fehlschlagen weil sie eine Gefahr sind für die/den unschuldige:n. Denn im Leninismus fehlt das Verständnis, für Rendering. Bevor es tragisch wird, muss zuerst etwas gerendert werden, bevor es so weit ist. Auch wenn die Beamten nur 1% Härte an Arbeit aufweisen, und das Tun des Bösen, verheimlicht ist hinter dem, das sie sind; sie sind doppelt böse. Sie sind böse “durch” etwas, durch Utensilien, die jemand verwendet, aber auch durch das fehlende Gute, durch fehlende Grundeinstellung, edelmütig zu sein und sich so vor anderen beweisen zu müssen, sind sie ein falsches Vorbild. Die ganzen Dekaden fliessen dahin bis irgendwann alles anhält, und wer entscheidet das? Da gibt es Leute, die das wollen entscheiden, um sie zu schützen. Aber sie lügen, denn sie halten sich minimalistisch und nur gegen das Individuum auf. Die Höflichkeitsform in Briefen an Firmen, die immer auf einer einzigen Höhe sich befindet, ist ein Relikt (aus Altägypten). Diese Sinuskurve, die sie verwenden um Menschen in Hass zu bringen konstant gegen einen, beginnt dort mit ihnen, indem sie das verschweigen. Niemand arbeitet also in Industriejobs, weil sie 99% härter sind als Beamtenberufe, und sie sind es trotzdem. Gewerbeberufe sind sehr hart also. Alle kennen sich mit Werkzeugen aus und doch fehlt jedem Infrarot oder Wärmebild um durch Wände zu schauen. Falls es jemanden gibt der sowas hat und unsichtbare Geräte installiert die da später ignoriert werden, gibt es solche Leute und es wird verschwiegen. Jeder kann sich auf einer Baustelle, einschleichen und jemanden dazuzahlen, um das zu machen, und es ist sogar sehr wahrscheinlich, dass es oft gemacht wird, weil es dort eine Grauzone darstellt. Beobachtung an sich ist sehr ineffektiv und tantamount zu allem was der Staat damit meint zu erreichen, der Logik nach. Denn es bringt nichts sie zu machen, da es mehrere Sinne gibt der Auffassung der Realität die immer alle durch das Konzept an sich, missgestaltet werden als Verwendungszweck. Sie hat höchstens, allerhöchstens den Zweck, Mord zu verheimlichen den ein Beamter machte in Vergangenheit oder ein Direktor. Mises hatte recht, dass man alle “man” nennt, denn sie sind eigentlich Spezialisten im Gewerbe, und sie sind gar nicht unintelligent weil das immer noch die Industrie ist, und es geht immer daher um den Arbeitsaufwand wo man es als Theorie betrachtet, und die Kultur fehlt trotzdem und sorgt dafür, dass es so aussieht danach. Die gesamte Bevölkerung hasst diesen Mannequin, dessen Arbeit 100% hart ist und er im Privatleben sonst fein gekleidet ist, wie in Mantel oder sowas. Aber hat man Industriekleidung, mag einen die ganze Aussendomäne plötzlich, sogar die Frauen. Einem Luziferianisten reicht es aber, eine Geschichte zu erzählen genauso wie bei Historikern es der Fall ist, dem Nachwuchs, um ihm für immer antikapitalistische Plagen aus dem Leninismus zu machen für mehrere Dekaden. Wer übernimmt dafür die Verantwortung wenn die Bankiere alle Profiteure sind, wenn es ökonomisch schlechter wird? Das sind nur Leute wie Ludwig van Mises. Das ist eine Taktik der Marxisten gegen van Mises. Aus der Perspektive dieser Kapitalistentöchter sind das alles trotzdem alles Kartelle, aber ich weiss das ist eher ein Konglomerat. Genau hier wird versucht einen zu übertrumpfen, für irgendeine Championship. Das ist der alleinige Grund für Tortur, behaupten doch diese ganzen Leute, oder? Auch, wenn sie dazu hinzufügen noch Schuld oder sowas, stimmt das alles nicht, sondern die Schuld beginnt genau hier wo man gegen Ludwig van Mises ist. Ludwig van Mises machte keine schlechte Ökonomie. Es ist unlogisch, dass er die Verantwortung übernimmt für sowas. Wenn die Schuld da gesucht wird, bedeutet es nichts anderes, dass die Kultur diesen Unmut nicht mehr tragen kann, weil sie abgeschwächt wurde. Es ist nach Identität korrekt so, dass man da nicht weiter neu beginnt zu untersuchen, und Beamte einfach die Tendenz als Menschen dazu haben, da neu zu beginnen immer. Mit meinen Untersuchungen zu diesem bin ich angelangt bei der Kirche und bin also da stehengeblieben… Es gibt aber noch eine weitere Taktik der Marxisten, wo es um fristlose Kündigung geht von Berufen. Alle diese Leute die so hart arbeiten, stehen vollkommen zu ihrem Beruf, und sogar zu den Worten die sie absolut akzeptieren als das, was zur Realität dazugehört, wie vorhin beschrieben. Sie eignen sich sehr gut als Soldaten daher aber es ist trotzdem schade, was da mit ihnen passiert dann. Es ist irgendwie borniert. Sieht man irgendwo, was man viel öfter tut als, als Konsument, kultivierte Frauen, ignoriert man sie trotzdem, die oft als Terroristen beschuldigt werden, per Default und man hat eine sehr exakte Präferenz sie nicht anzusprechen sogar von Anfang an. Schon bevor sie sowas wären, macht man mit ihnen also sowas. Der Author Schiller und seine Werke wurden genauso misshandelt in Zurechtweisung von diesen Leuten vom Staat in letzter Dekade von diesen Mumifizierern. Im Jahre 2010 waren seine Werke als ob nur noch elitär behandelt als das, was der Konsument bereits im Buchregal hat von ihm und sie aufbewahrt “hat”. Aber im Web war alles schwer zu finden was man präferiert hat von ihm und niemand redete plötzlich über seine Werke, sondern nur noch dieser eklige Positivismus bei der Mittelschicht. Immigranten werden als Unterschicht betrachtet von Sozialisten. Immigranten sind aber die Mittelschicht und sehen sich auch so, wenn nicht sogar als Elite. Diese Elite lernt aber von der wahren Elite, die Bücher sehr gut behandelt und diese Tradition kultiviert aufrechterhält, auch wenn Schiller als zu elitär dafür bezeichnet wird, Bücher wie ein Erzbischof zu managen. Kommunismus, ist, aus dieser individualistischen sehr privaten Sphäre bereits, eine Baustelle zu machen, wo jeder darauf trampeln darf. Arbeiter sind keine Muslime, wenn sie aus dem Orient sind, sondern Mormonen und alle sind Rosenkreuzer, nicht nur sie. Was bei uns als Muslime gilt, sind in Wirklichkeit Rosenkreuzer. Diese sind auch intelligent wenn sie IQ 42 haben. Es wird davon abgeleitet auch diese Gefahr noch zusätzlich, obwohl erstere eher eine Lüge darstellt. Denn wieso sollte man sie fürchten, wenn man sich nicht fürchten solle? Das lustige ist aber, dass davon abgesehen wird, das zu betrachten. Denn wären diese Leute da in der Domäne des Verkaufs der Bücher oder des Besitzes ihrer, wären sie auch da immer noch Rosenkreuzer, meint die Literatur, obwohl sie das nur im Gewerbe sind wirklich. Aber warum sollte man Okkultisten in sein Haus lassen, ich verstehe es nicht? Ist vielleicht darum dieses Absehen programmiert worden? So vi ele Menschen versuchten die Kultur aufrechtzuerhalten als Direktoren, was falsch ist. Denn der Kampf für sie ist so schwer, dass man ihn nicht einmal beschreiben darf. Marxisten machen sowas aber und in dieser Sphäre wandeln sie auch Domänen des Kapitalismus zu eigener Intention um wie es ihnen passt. Ich würde das nicht schlecht nennen wenn es ein Profitschema wäre für die eigene Firma. Aber gerade Firmen fehlt die Distanz zu diesem Fehler und auch da wird das nicht eingesehen. Wo bereits ein Mord an der Kultur stattfand, ist es unkultiviert, ihn aus der Zukunft her zu betrachten oder als Status Quo in der Gegenwart stehend. Es ist nur kultiviert, ihn historisch zu betrachten. Dann ist das aber Doppelmord an der Kultur, der in immer frühere Jahre führt wo jede Station einen weiteren Mord und eine Vertiefung in die Vergangenheit darstellt, also Historizismus.

Genau hier sollte man sein eigenes Süppchen kochen. Meinen zumindest die Satanisten. Denn wo es nicht so sein sollte, muss man sich damit auseinandersetzen, und auch nicht wie wenn es um Schüler geht in einer Klasse, sondern seriös und Fehler eingestehen auch. Das macht man für die Kultur denn alle diese Leute sind zu einfach und zu beschäftigt täglich, um das zu merken und es gibt hier eine Gruppe von Leuten die das nicht zugestehen will. Für eine Barclay-Card, setzen selbst Kapitalisten ohne Kultur, Mord um an unschuldigen oder Tortur, so lange würde ich das noch ein Kartell nennen. Aber warum sollten ganze Gewerbe interessiert an einer einzigen Barclay-Card sein, um sich damit was zu kaufen? Überall wo eine Taktik der Marxisten ist, ist das viel wahrscheinlicher als man denkt. Aber es ist dann eine mit der man sich nichts kaufen kann, weil sie jemandem gehörte vorher. Im Sozialismus sehen die Wohnungen so crappy aus, weil man einfach aufhört da zu arbeiten wo bereits die Wände stehen. Gerade da wo sowas Tradition wurde so zu leben, wohnt man in etwas wärmeren Gegenden wo alle Sozialisten sind auch. Stromgeneratoren sind alle Staatsindustrie. Alle Reden und Programme stimmen nicht, die die Politik darüber erzählte in letzten Jahren, und tappen ins Dunkle, sind ohne Grund oder Fundament, so als wäre da nur Unsoundness. Es gibt einen Moment wo man tatsächlich verliert in Gewerben, der da lebt, wo auch die Verschwörung um irgendeinen Code lebt, der auf Klassen beruht und wo alle ihn geheimhalten weil sie da eventuell ein Konglomerat könnten aufrechterhalten dann. Es stimmt nicht dass man das anzweifeln sollte, dass dahinter viel behelligt wird. Alle die nicht darüber reden die das geheimhalten, sind Satanisten. Die Kapitalistentöchter hatten aber recht, dass da was falsch war an diesen Berufen. Denn sie werden mental unterstützt durch die Erwartungen dessen, wodurch Patienten gehalten werden und gequält und womit diese auch finanziert werden finanziell, sodass sie einen Grund liefern, für diese Berufe und das sich immer im Kreise dreht dann. Dieser Handelszyklus ohne Allianz, schliesst nicht aus, dass es schwarze Märkte gibt und wo dann der Staat leider mithandelt ausschliesslich. Wieso soll man etwas fürchten, soll etwa die Gewalt anders sein nur weil sie von Rosenkreuzern stammt, weil sie quadratischer wird? Ich dachte, man solle Nachwuchs schützen? Es geht da eigentlich um Juda. Wenn man versucht mehr darüber herauszufinden, wird man automatisch auf die Seite gerissen von Finanzierern und wo der Staat mithandelt, zieht er sich ungern davon zurück und macht daher daraus Misshandlung automatisch. Darum lohnt es sich so sehr, gegen den Staat zu sein. Fortschritt im Kapitalismus macht klug, aber nur wo eine Sphäre ist, wo es noch keine Domäne ist. Gegeben, fahren Leute gut, es nur Schlauheit zu nennen, um die wirklich klugen nicht zu misshandeln. Aber das Thema lässt sich sehr vertiefen. Diese Vertiefung der Wahrheit ist aber kein Elitesaal, wo man dafür belohnt wird von einem Monarchen, sondern man trifft da auf sehr viel Ungerechtigkeit.

Mehr lesen Weniger lesen
/// Misessource
Home